Aktuelle Kolumne vom 26.09.2016 - Nr. 424


Cecelia Ahern

daumen rauf

Flawed – Wie perfekt willst du sein?

Flawed  Wie perfekt willst du sein

Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen Freund, der sie nicht nur liebt, sondern auch der Sohn eines wichtigen Richters ist. Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Sie will einem alten Mann helfen, der aber ein Fehlerhafter ist. Und Fehlerhaften darf man nicht helfen. Sie bricht damit alle Regeln und könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – auch verurteilt als Fehlerhafte. Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe.

Cecelia Aherns erster All-Age-Roman – und dann gleich so ein bombastischer! Er vermittelt, ohne groß mit dem Finger darauf zu deuten, wie es wäre, in einer Welt zu leben, in der nur der Perfektionismus zählt. Das eigene Ich würde verloren gehen, die Menschen würden in Angst leben, viele würden ausgegrenzt werden, es wäre eine furchtbare Welt. Celestine ist eine Figur, in die man sich als Leser vollkommen hineinversetzen kann. Man fragt beim lesen immer selbst, wie man selbst entscheiden würde, wenn man mit so viel Ungerechtigkeit konfrontiert wird. Würde man sich schützen, indem man tut, was andere von einem verlangen, oder würde man sein Leben riskieren, um für die Gerechtigkeit zu kämpfen? „Flawed“ ist modern, hinterfragend, fesselnd – ein Roman, der so viel mehr ist. Man beschäftigt sich mit den Fragen noch weit nach der Lektüre. Den zweiten Teil „Perfect“ kann man kaum erwarten.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Argon Hörbuch. Die starke Celestine verdient eine starke und auch weiche Stimme, die hat Argon Hörbuch in Merete Brettschneider gefunden. 19,95 Euro.

FJB, 461 Seiten; 18,99 Euro


Henryk M. Broder

daumen runter

Schwein gehabt

Schwein gehabtSeit Jahrzehnten ist Henryk M. Broder unterwegs zwischen Europa, den USA und dem mittleren Osten. Immer dabei: Seine Kamera. Eine Auswahl aus Tausenden von Motiven seiner Fotosammlung zeigt den großen Reporter von einer ganz anderen Seite. Broder deutet selten an, dass er ein scharfer Beobachter ist. Herausgekommen sind Fotos, die die Unterschiedlichkeit und Absurdität des menschlichen Alltags zeigen.

Man mache jahrelang Schnappschüsse, entschließe sich dann, daraus ein exklusives Buch zu machen, es für gutes Geld zu verkaufen, und fertig ist: „Schwein gehabt“. Wenn man ein großer Fan von Henryk M. Broder ist, wird man diesem Buch vielleicht etwas abgewinnen können, für den neutralen Betrachter ist diese Autobiografie in Bildern, in dieser vorliegenden Form, ein schlechter Scherz. Fast allen Fotos fehlt das Besondere, das, für was gute Fotos gemacht werden, um den Blick nicht mehr von ihnen nehmen zu können. In diesem Buch ist man froh, wenn man schnell das nächste Foto sieht und auch ganz schnell zum Ende kommt. Gesehen hat man dann Bilder von Gerichten, von essenden Menschen, von ein paar Bauwerken, von Damenhöschen, lachenden Menschen, einfach von Allerlei und nichts. Schwein hat der, der dieses Buch nicht kauft.

Knaus, 248 Seiten; 24,99 Euro


Daniel Speck

daumen rauf

Bella Germania

Bella Germania München, 2014: Die Modedesignerin Julia ist kurz vor dem ganz großen Durchbruch. Als plötzlich ein Mann namens Vincent vor ihr steht, der behauptet, er sei ihr Großvater, gerät ihre Welt aus den Fugen. Mailand, 1954: Der junge Vincent fährt von München über den Brenner nach Mailand, um dort für seine Firma zu arbeiten. Er verfällt dem Charme Italiens, und er begegnet Giulietta. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Doch sie ist einem anderen versprochen. Lässt sich Vincent davon abhalten? Entscheidet sich Giuletta für die Familienehre oder für die wahre Liebe? Welche Entscheidung auch fällt, sie hat Auswirkungen bis in die heutige Zeit …

Eine wunderbare und fesselnde deutsch-italienische Geschichte, über die Liebe, die Familie und die teuflischen Wendungen des Schicksals, die sich über einen ein halbes Jahrhundert erstreckt. Machen Sie es sich gemütlich, eine Waffel italienisches Eis in der einen Hand, eine Cappuccino vor sich auf dem Tisch und mit der anderen Hand werden Sie die Seiten von „Bella Germania“ so schnell umblättern, weil sie unbedingt wissen wollen, wie die Geschichte weitergeht. Der Roman ist so prall mit kleinen Geschichten gefüllt, er sollte als 3-teiler fürs Fernsehen verfilmt werden. Es würde garantiert ein großer Erfolg werden. In der Danksagung wird ja etwas von einem Drehbuch erwähnt. „Bella Germania“ liest sich wie eine Mischung der Bücher von den Weltbestseller-Ikonen Lucinda Riley und Nora Roberts. Wenn Daniel Speck mit dieser hohen Qualität des Geschichtenerzählens weitermacht, dann kann auch aus ihm ein ganz Großer werden. „Bella Germania“ – Bravissimo Daniel Speck!

Fischer, 618 Seiten; 14,99 Euro


Jack London

daumen rauf

Mord auf Bestellung

Mord auf Bestellung10.000 $ für einen Polizeichef; 100.000 $ für einen zweitrangigen Monarchen; eine halbe Million für Seine Majestät, den König von England – Diskretion garantiert! Die Geschäfte der mordenden Moralfanatiker laufen prächtig, bis ein schwerreicher Philanthrop Verdacht schöpft und sie beauftragt, ihren eigenen Chef zu eliminieren: Auftakt einer Verfolgungsjagd quer durch die USA. Vor einer hawaiianischen Insel kommt es zum Showdown …

Eine spannende Story von Jack London (1876 – 1916), dem Autor der Weltbestseller „Wolfsblut“, „Ruf der Wildnis“ und „Seewolf“. „Mord auf Bestellung“ stammt nur zu einem gewissen Maß von Jack London, der Großzügigkeit und Größenwahnsinn in sich vereinte. Er hatte die Arbeit am Buch im Jahre 1910 auf halber Strecke hingeschmissen. Erst 1963 vollendete Krimiautor Robert L. Fish das begonnene Manuskript. Die Storyidee stammte auch nicht von Jack London, sondern von Ideengenie und späterem Nobelpreisträger Sinclair Lewis. Die Geschichte hinter dem Buch, das neu übersetzt wurde, ist somit nicht weniger spannend.

Manesse, 272 Seiten; 24,95 Euro


Tilmann Borghardt / Wolfgang Erhardt

daumen rauf

Buddhistische Psychologie

Buddhistische Psychologie

Der Buddhismus betrachtet die Natur des Geistes als grundlegend gesund. Eine wunderbare Prämisse für eine vertrauensvolle, ressourcenorientierte Arbeit mit Geist und Psyche. Tilmann Borghardt, buddhistischer Meditationslehrer, und Psychotherapeut Wolfgang Erhardt haben die Grundlagen einer buddhistisch fundierten Psychotherapie erarbeitet. Dabei wurden zentrale buddhistische Ansätze in der therapeutischen Arbeit an sich selbst und anderen geprüft. Gewahrseinsschulung, Meditation, Übungen in Mitgefühl, Arbeit mit den grundlegenden Emotionen und die Medizinbuddha-Praxis wurden verbunden mit psychotherapeutischen Methoden aus Verhaltenstherapie, Psychosynthese, Focusing und Gestalt.

Ein Buch, das einen in Staunen versetzt und sich wieder zu sich selbst finden lässt! Das Buch ist in einer lebendigen Form verfasst. So findet man schnell Zugang zur buddhistischen Psychologie. Die Autoren Tilmann Borhardt und Wolfgang Erhadt beschreiben nicht nur, sondern sie erklären auch, wenn man das Beschriebene in Übungen umsetzen kann. Dieses Buch bietet für Anfänger und Fortgeschrittene gleichviel. Finden Sie zu sich selbst – dieses Buch hilft Ihnen auf eindrucksvolle Weise dabei.

Arkana, 608 Seiten; 34,00 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Brigitta Glaser

Bühlerhöhe

Bühlerhöhe

Rosa Silbermann wird 1952 mit einem geheimen Auftrag in das Nobelhotel Bühlerhöhe geschickt. Die in den 1930ern aus Köln nach Palästina emigrierte Jüdin arbeitet für den israelischen Geheimdienst. Ihre Gegenspielerin ist die misstrauische Hausdame Sophie Reisacher. Die musste 1945 das Elsass verlassen und sucht ihre Chance zum gesellschaftlichen Aufstieg. Beide haben erlebt, was es heißt, wenn ein ganzes Land neu beginnen will. Und beide wissen von einem geplanten Attentat auf Bundeskanzler Adenauer, wobei jede ihre eigenen Pläne verfolgt.

Brigitte Glaser fängt das Nachkriegsdeutschland mit einem besonderen Blick ein. „Bühlerhöhe“ ist aber ein Roman, der noch so viel mehr enthält. Themen, wie man als Deutscher mit der Schuld der Judenvernichtung umgeht, wie man in Deutschland nach dem Krieg wieder etwas erreichen kann, die Liebe und die Politik. Und über allem liegt das geplante Attentat auf den Kanzler Adenauer. „Bühlerhöhe“ bietet damit bis zum Schluss Spannung – und noch so viel mehr! Hervorragend gelesen von Anne Moll, die bekannt für ihre Iny-Lorentz-Lesungen ist. Anne Moll gibt auch den Männern in der Geschichte eine tiefe, eigene Stimme, und den Kindern eine hohe. Hervorragend!

Auch als Hardcover erhältlich bei List, 20,00 Euro.

Hörbuch Hamburg, 8 CDs, 581 Minuten; 20,00 Euro


Denglers-buchkritik.de