Kolumne vom 01.12.2014


Joyce Carol Oatesdaumen rauf

Die Verfluchten

Die Verfluchten

Princeton 1905. Die beschauliche Universitätsstadt wird erschüttert, als Annabel auf der Schwelle zum Altar von einer dämonischen Gestalt entführt wird. Ihr Bruder Josiah macht sich auf die Suche und entdeckt das Grauen. Vampire treiben ihr Unwesen und reißen Princetons intellektueller Elite die Maske herunter. Rassismus, Frauenfeindlichkeit, Gewalt gegen jeden, der anders ist. Woodrow Wilson, der Präsident der Universität, entpuppt sich als bekennender Rassist mit beachtlichem Drogenkonsum, und der Sozialist Upton Sinclair predigt die Gleichheit der Menschen, erniedrigt aber seine eigene Frau.

Was passiert, wenn literarische Klasse auf schaurigen Roman trifft? "Die Verfluchten". Die Meisterin der amerikanischen Literatur Joyce Carol Oates hat zeitlose Werke geschrieben, die fast alle das Zeug zum Klassiker der Weltliteratur haben. Und nun dieses Werk. Fantastisch! Dunkle Geschöpfe in einem ungewöhnlichen Umfeld. Die Gesellschaft von damals, mit all ihren Feindbildern und intoleranten Einstellungen, mischen sich mit diesen schaurigen Gestalten. Kein Roman für Fans von Horrorbüchern. Nein, "Die Verfluchten" bietet hochwertige Literatur gekonnt verwoben mit den Stilmitteln eines Schauerromans.

S. Fischer, 747 Seiten; 26,99 Euro


Leena Lehtolainendaumen runter

Wer ohne Schande ist

wer ohne schande istIn den Schären westlich von Helsinki treiben zwei in Plastikplane eingewickelte Leichen. Bei den Toten handelt es sich um eine nackte, auffallend schöne Frau um die Fünfzig und einen Mann, dessen Gesicht bis zur Unkenntlichkeit entstellt wurde. Kommissarin Maria Kallio untersucht den Fall. Ein Lokalpolizist kann die Frau schon bald identifizieren: Sie ist die Schwägerin einer ehemaligen Eishockeylegende mit kompliziertem Familienhintergrund. Was sie allerdings mit dem vorbestraften Arbeitslosen zu tun hatte, mit dem sie zusammen gestorben ist, ist für Maria noch nicht schlüssig.

Die finnische Bestsellerautorin legt mit "Wer ohne Schande ist" den 11. Fall für ihre Ermittlerin Mario Kallio vor. Gewohntes Muster, gewohnte lauwarme Spannungsliteratur. Die Figurenzeichnungen können durchaus überzeugen, doch nicht der Spannungsplot. Leena Lehtolainen greift brisante gesellschaftliche Themen auf, die nachdenklich stimmen, aber oft nicht für die Krimihandlung von Nöten gewesen wären. Somit wäre der eigentliche Krimi auch auf 250 Seiten erzählt gewesen. Mario Kallio hatte einige richtig gute Fälle, und zahlreiche träge. Dieser gehört zu den trägen.

Kindler, 349 Seiten; 19,95 Euro


Stefan Ahnhemdaumen rauf

Und morgen du

Und morgen du

Helsingborg, Südschweden. Kommissar Fabian Risk ist gerade in sein idyllisches Heimatstädtchen zurückgekehrt. Er möchte endlich mehr Zeit mit seiner Familie verbringen. Doch dann wird in seiner alten Schule eine brutal zugerichtete Leiche gefunden. Daneben liegt ein Klassenfoto. Darauf abgebildet ist Risks alte Klasse, das Gesicht des Mordopfers mit einem Kreuz markiert. Und das bleibt nicht das letzte Opfer aus der Klasse. Der Mörder will alle auslöschen. Und dazu gehört auch Risk – und seine Familie …

Der bekannte schwedische Drehbuchautor Stefan Ahnhem legt mit "Und morgen du" seine Romandebüt vor. Man merkt schnell, dass Ahnhem sein Handwerk versteht. Das wichtigste, er weiß geschickt Spannung aufzubauen. Verschwendet kein Papier für unnütze Nebenbeschreibungen. Er bleibt bei seinen Figuren, denen man schnell folgt. Mit dem Kommissar Fabian Risk hat er eine Hauptfigur erschaffen, von der man weiteren Fällen entgegenfiebert. Ein Kriminalroman, der einen nicht mehr loslässt. Und das über 500 Seiten lang. Bis zum packenden Showdown. Ein Kunststück!

List, 548 Seiten; 16,99 Euro


Michel Carlydaumen rauf

Maigrets Frankreich

Maigrets Frankreich

 

Kommissar Maigrets Paris und Simenons Frankreich. Beides ist verbunden. In diesem Buch fangen Meisterfotografen wie Bouhat, Brassai, Cartier-Bresson, Doisneau, Janine Niepe und andere das Flair der Romane in Fotografien ein.

Ein wunderbarer Bildband für alle Maigret- und Simenon-Fans! In wunderschönen Schwarzweißfotografien werden die Hauptstadt und das Land lebendig. Ein Roman in Bildern. Zu den Bildern gibt es Textstellen aus den Maigret-Romanen. Die Bilder und die Texte werden auch nach dem x-ten Mal durchblättern nicht langweilig, man entdeckt immer wieder Neues.

Diogenes, 215 Seiten; 49,90 Euro 


Jan Pedersendaumen rauf

Stimmen der Wildnis

Stimmen der Wildnis- MalikSie bellen, sie röhren, grollen und flöten – die Kommunikation der Tierwelt ist ein melodiöses Abenteuer. Über 100 Tierarten aller Kontinente und Meere mit ihren Stimmen sind in diesem Buch vertreten. Darunter sind Rothirsch, Wolf, Uhu, Braunbär, Löwe, Elefant, Flusspferd, Ochsenfrosch, Schimpanse, Kolibri, Klapperschlange und noch so viel mehr.

Ein geniales Buch! Für jung und alt. Hier kann jeder lernen und staunen. Die Kombination zwischen Buch und der Erklärung zu den Tieren mit Fotos und dem super Gimmick mit den sagenhaften Tierstimmen, die man immer wieder anhören kann, machen daraus ein geniales Buch.

Malik, 263 Seiten; 39,99 Euro


Hörbuch der Wochedaumen_rauf

Jason Dark

John Sinclair Folge 92 bis Folge 96

John Sinclair Folge 92 bis Folge 96

 

 

 

 

 

In "Satans Eulen" (92) muss sich John Sinclair vor der norwegischen Küste mit Monstereulen herumschlagen. Und Sinclair befindet sich auf einem Kreuzfahrtschiff. "Die Pesthügel von Shanghai" (93) stehen ganz im Zeichen von Suko, Sinclair hat hier nur eine Nebenrolle. Suko hat einen mächtigen Gegner, den Jademann. In "Verdamm und begraben" (94) versetzt der Vampir Terrasco die Menschen in Angst und Schrecken. Sinclair und Suko gelingt ein Sieg, aber das ist noch nicht das Ende. In "Der Schädelthron" (95) verschwinden in einem Wald mehrere Menschen. Es heißt, die Monstereule Strigus sei zurückgekehrt. In "Pandoras Fluch" (96) fallen in Billings Schottland, immer mehr einer dämonischen Seuche zum Opfer. Und dann kommt Pandora und Sinclair und Suko müssen sich kurz mit dem Feind verbünden …

Geisterjäger John Sinclair ist mit seinen neuen Folgen so gut wie eh und je! Ein Kapitel angehört, will man die anderen ca. fünfzehn pro CD auch unbedingt hören. Ein besonderes Lob muss ich auch den Covern der Serie aussprechen. Sie sind immer sehr sehenswert. Bei den aktuellen Folgen sind u. a. als Sprecher mit dabei: Frank Glaubrecht, Alexandra Lange, Martin May, Detlef Bierstedt, Cathlen Gawlich, Jürgen Kluckert, Maverick Quek, Yvonne Yung Hee, Katrin Fröhlich, Karin Rasenack, Manfred Liptow, Achim Buch, Hannes Stelzer, Maria Hartmann, Markus Stolberg, Eva Meckbach Asad Schwarz und noch viele andere. Auch erschienen sind aus den "Sinclair Classics": "Die Armee der Unsichtbaren" (18), "Horrorfest am Galgenhügel" (19) und "Doktor Tod" (20)..

Lübbe Audio, je 1 CD, je ca. 60 Minuten; je 6,99 Euro


Denglers-buchkritik.de