Dezember 9, 2022

Kolumne vom 23.06.2014

Kolumne vom 23.06.2014


Philipp Meyerdaumen rauf

Der erste Sohn

Der erste Sohn

Eli McCullough ist der erste Sohn der neuen Republik Texas – Gründung 2. März 1836. Seine Familie, Siedler, werden bei einem Comanchenüberfall getötet. Eli wird verschleppt und wächst bei den Indianern auf. Als diese den Weißen unterlegen sind, kehrt er zurück in eine fremde Welt. Mit Cleverness, Skrupellosigkeit und Wagemut begründet er eine Dynastie, die durch Viehzucht und Öl zu großem Reichtum und politischer Macht kommt. Doch Elis Nachkommen drohen an seinem Vermächtnis zu zerbrechen.

Eine ganz große Geschichte virtuos erzählt! Ein literarisches Großereignis. In Amerika gefeiert. Schon jetzt ist klar, das wird mal ein Klassiker der amerikanischen Literatur. Philipp Meyer erzählt abwechselnd von Eli McCullough und seinen Nachkommen. So entsteht ein komplexes Bild der Familie McCullough. Die Geschichte reicht von 1849 bis 2012. Man erfährt viel von den Indianern, von dem Kampf der Indianer gegen die Weißen, vom Voranschreiten des Landes und die Umwälzungen, die damit verbunden waren. Der kernig aussehende Philipp Meyer erzählt das alles in einer klaren Sprache mit manchmal eiskalter Unterkühltheit. Aber das macht die Geschichte noch besser. „Der erste Sohn“ kann nur gefeiert werden!

Auch als Hörbuch erhältlich bei der Hörverlag. Für diesen großen und virtuosen Roman wurde auch eine Sprecherbestbesetzung engagiert: Jürgen Tarrach, Hans Peter Hallwachs und Regina Lemnitz. 24,99 Euro.

Knaus, 606 Seiten; 22,99 Euro


Matthias Weik & Marc Friedrichdaumen runter

Der Crash ist die Lösung

Der-Crash-ist-die-Loesung-gross

Die Autoren dieses Buches gehen davon aus, dass der große Crash kommen wird. Nur sind sie sich nicht im Klaren, wann das sein wird. Morgen oder in 50 Jahren. Man weiß es nicht! Die Autoren sehen auch, dass alle Maßnahmen zur Banken-, Länder- und Eurorettung auf volkswirtschaftliche Schadensmaximierung hinauslaufen und am Ende der Staatsbankrott Deutschlands steht. Die Enteignung der Bürger für diesen Fall wird längst vorbereitet. Staatsanleihen, Renten- und Lebensversicherungen, Konten – das sind die großen Verlierer im Falle eines Crashs. Doch wenn Politik und Wirtschaft richtig handeln in den nächsten Jahrzehnten, dann muss es nicht soweit kommen. Die Autoren erläutern dies und noch mehr.

Vorneweg, das Buch hat sehr viele gute Ansätze, Erklärungen und Wahrheiten über Geld, das Finanzsystem und was alles kommen kann. Aber es steckt auch voller Polemik, bei der einem die Haare zu Berge stehen. Ein Beispiel: “Der DAX mag noch auf 10.000, 20.000 oder von uns aus auch 50.000 Punkte gehievt werden, bis er die maximale Fallhöhe erreicht hat.” Jeder der sich etwas mit der Börse auskennt weiß, dass mindestens noch 40 oder 50 Jahre vergehen werden, bis der DAX bei 50.000 Punkten stehen wird. Und in dieser Zeit können hier noch 1.000 Prozent und mehr durch z. B. Fonds erwirtschaftet werden. Diese Art von Polemik ärgert bei der Lektüre. Sie stört sehr, weil doch viele sehr gute Analysen von Sachverhalten in dem Buch enthalten sind. Fazit: Viele Erläuterungen in dem Buch sind Gold wert, andere sind der Crash für die Autoren.

Eichborn, 381 Seiten; 19,99 Euro


Dunja Hayalidaumen rauf

Is’ was, Dog? – Mein Leben mit Hund und Haaren

Is was Dog  Mein Leben mit Hund und Haaren

Seit Jahren bildet Dunja Hayali mit ihrer Golden-Retriver-Hündin Emma ein unzertrennliches Team. Nun erzählt sie von ihrem Alltag als Hundebesitzerin und all den Kuriositäten, die damit zusammenhängen. Wer ist schuld, wenn Jogger über eine zwanzig Meter lange Flexi-Leine fallen? Wieso laufen intelligente Leute mehrmals pro Woche zum Hunde-Homöopathen, kümmern sich aber nicht um ihre eigene Gesundheit? Können Hunde Gedanken lesen? Dunja Hayali nimmt die Eigenheiten der Vierbeiner und die Macken der Hundebesitzer aufs Korn – eine ehrliche Liebeserklärung an den besten Freund des Menschen.

Oh ja, dieses Buch enthält viele Wahrheiten. Für Hundebesitzer ein Traum, das zu lesen! Natürlich erzählt Dunja Hayali auch immer wieder subjektiv, was man nicht auf jeden erwähnten Hundetyp ummünzen kann. Aber das nimmt nichts von den vielen witzigen Wahrheiten, die einem als Hundebesitzer im Hunde-Mensch-Leben so passieren, und die in diesem Buch geschildert werden. Ich habe ja selbst zwei Hunde und weiß, was man so erlebt – und das gleich doppelt. Köstlich an “Is’ was, Dog?” sind auch die Abschweifungen, wenn die Autorin auf verschiedene Hunderassen und Hundebesitzertypen eingeht. Für jeden der einen Hund an seiner Seite hat, wird mit “Is’ was Dog?” viel Spaß haben!

Auch als Hörbuch erhältlich bei Random House Audio. Dunja Hayali liest selbst. Und sie bringt ihre heiteren Erlebnisse pfiffig rüber. 14,99 Euro.

Ullstein, 253 Seiten; 14,99 Euro


Glenn Greenwalddaumen rauf

Die globale Überwachung

Die globale Überwachung

Juni 2013. Glenn Greenwald veröffentlicht die ersten NSA-Dokumente aus dem Archiv von Edward Snowden. Seitdem werden immer mehr Details des globalen Spionagesystems der amerikanischen Geheimdienste aufgedeckt. In diesem Buch werden zuvor nicht publizierte Geheimdokumente veröffentlicht und bringen das ganze Ausmaß der Massenüberwachung ans Licht. Alles und jeder wird ausgespäht, die Bevölkerung steht unter Kollektivverdacht..

Ein Buch das gnadenlos offen legt, wie es um unsere Datensicherheit bestellt ist. Diese wurde bereits seit langem das Klo runtergespült. Was man hier erfährt, macht einem Angst. Was kann alles geschehen, wenn diese Daten missbraucht werden? Für jeden von uns kann das drastische Folgen haben. “Die globale Überwachung” ist ein Doku-Thriller, der keinen unberührt lässt!

Droemer, 361 Seiten; 19,99 Euro


Moritz Matthiesdaumen rauf

Dumm gelaufen

Dumm gelaufenErdmännchen Ray und Rufus werden von Angel Eye, einer Rassestute, gebeten, den Tod ihres Geliebten Stardust zu untersuchen. Der ist beim Rennen in Berlin-Hoppegarten gestürzt und muss zum Pferdemetzger. Die tierischen Ermittler kommen einem Komplott auf die Spur …

Nach den Bestsellern “Ausgefressen” und “Voll Speed” folgt nun das dritte urkomische Knallerbuch “Dumm gelaufen”. Ray & Konsorten haben wieder heikle Abenteuer zu bestehen, bei denen der Leser fast am Dauerschmunzeln ist.

Scherz, 302 Seiten; 14,99 Euro


Hörbuch der Wochedaumen_rauf

Martin Walker

Reiner Wein

Reiner Wein

Der neue Fall für Bruno hat wieder einige scheinbar unzusammenhängende Verbrechen zu bieten. Den Eisenbahnraub durch die französische Résistance und die Verwendung der Beute. Die Enthüllungsstory einer französischen Historikerin über Frankreichs Nuklearverteidigung. Und einen gestohlenen Weinkeller, dessen Besitzer sich als britischer Geheimdienst a. D. entpuppt, während der mutmaßliche Dieb zu Tode kommt. Viel Arbeit für Bruno, dessen Liebesleben wieder nicht ganz einfach ist.

Ein gemütlicher Kriminalroman, der die Unaufgeregtheit seines Helden literarisch sehr gut einfängt. Wer einen megaspannenden Krimi erwartet, bei dem jedes Kapitel nur so schreit, sofort das nächste zu lesen, für den ist “Reiner Wein” die reinste Enttäuschung. Wer es hingegen gemütlich mag, einen leisen Krimi, der seine Helden auch bei viel kleinen Dingen des Lebens darstellt, der wird mit “Reiner Wein” die reinste Freude haben. Johannes Steck passt sich der Gemütlichkeit der Geschichte an. Er bringt das Unaufgeregte von Bruno stimmlich fein rüber. Eben ein Hörbuch für gemütliche Stunden.

Auch als Hardcover erhältlich bei Diogenes, 22,90 Euro.

Diogenes Hörbuch, 8 CDs, 609 Minuten; 24,90 Euro


Denglers-buchkritik.de