Juni 30, 2022

Kolumne 08.02.2016

Kolumne vom 08.02.2016 – Nr. 390


Richard Yatesdaumen rauf

Cold Spring Harbor

Cold Spring Harbor

Charles und Grace Shepard leben in den 1940er-Jahren im Städtchen Cold Spring Harbor auf Long Island. Sie sorgen sich um Sohn Evan, der nach einer wilden Pubertät und einer früh gescheiterten Ehe nicht recht auf die Beine kommt. Da lernen Vater und Sohn zufällig Rachel und ihre trinkfreudige Mutter Gloria kennen. Gloria träumt sich Charles zurecht, der für sie den Lockruf des »alten Geldes« verkörpert, doch sie wird bald enttäuscht. Evan verliebt sich in die stille, schöne Rachel. Nach einer kurzen Verlobungszeit heiraten sie, doch das Haus in Cold Spring Harbor müssen sie sich mit Gloria teilen …

Erstmals erschienen 1986. Eine Geschichte über einen Vater und seinen Sohn, und eine Mutter und ihre Tochter. Ein Roman, der zeigt, dass die Probleme des familiären Zusammenlebens, egal zu welcher Zeit, immer schon bestanden. Wenn man ein paar Details weglassen würde, könnte der Roman gar 2016 spielen. Das ist das große Können des amerikanischen Literaturgroßmeisters des Ehe- und Familienromans. Richard Yates Romane über die Ehe, die Familie und die Liebe sind universell. Er geht Themen in einem stilistischen Glanz an, die zeitlos sind, so wie die Ehe, die Familie und die Liebe. In “Cold Spring Harbour” legt er das Messer in die Wunde der großen und kleinen Gefühle. Richard Yates (1926 – 1992) zu lesen ist ein literarisches Geschenk!

DVA, 236 Seiten; 19,99 Euro


Dorothy Bakerdaumen runter

Zwei Schwestern

Zwei SchwesternAls Cassandra Edwards sich zur Hochzeit ihrer Zwillingsschwester Judith aufmacht, hat sie vor allem eines im Sinn: die Vermählung zu verhindern. Was will ihre hochmusikalische Schwester mit irgendeinem durchschnittlichen, jungen Arzt. Kompromisse und Mittelmaß sind ihr ein Gräuel, und radikal sich selbst treu zu bleiben, das ist in ihrer Familie oberstes Familiengebot. – Wird Cassandra auf der Suche nach sich selbst in ihrer symbiotischen Beziehung zu Judith gefangen bleiben? Wird Judith die Reise ins Unbekannte antreten und sich aus der beklemmenden schwesterlichen Zweisamkeit befreien können?

Erstmals erschienen 1962. Ein intensives Psychogramm zweier Schwestern! Die in Montana geborene Dorothy Baker (1907 – 1968) beschreibt einfache Taten und große Geschwistergefühle in einem wunderschönen Gleichklang. Was treibt die Schwestern an, was verbindet sie, was entfremdet sie. Das sind die guten Seiten des Romans. Die schlechten sind, dass das Ganze eigentlich ziemlich langweilig ist. Es plätschert so dahin, es gibt keine große Spannung, keinen erkennbaren roten Faden. Die schöne Sprache hilft zwar, aber das Gefühl der Langweile, das überkommt einem immer wieder beim Lesen.

Auch als Hörbuch erhältlich bei DAV. Birgit Münchemeyer verleiht mit ihrer herben Stimme dem Hörbuch einen besonderen Charme. Doch gegen das Dahinplätschern kann sie auch nichts tun. 19,99 Euro

dtv, 287 Seiten; 19,90 Euro


F. Scott Fitzgeralddaumen rauf

Liebe in der Nacht und andere Lovestorys

Liebe in der Nacht und andere LovetorysF. Scott Fitzgerald vermag Stimmungen heraufzubeschwören, die den Leser verzaubern. Jede dieser sieben Liebesgeschichten hat ihr eigenes Flair, ob sie sich nun auf einem ausgelassenen Maskenball in der Verkleidung eines Kamels oder auf einer eleganten Yacht mit einem Piratengangster der diese stielt anbahnt, oder unter der heißen Sonne der Südstaaten oder dem falschen Mond einer Hollywoodkulisse.

Erstmals erschienen von 1920 – 1940. “Der große Gatsby” wer kennt ihn nicht? Als Buch oder als Film (mal mit Robert Redford, mal mit Leonardo DiCaprio), immer ist man begeistert. Doch der große Stilist F. Scott Fitzgerald (1896 – 1940) hat natürlich auch noch andere große Romane geschrieben, wie “Die Schönen und die Verdammten” und “Zärtlich ist die Nacht”. Aber er konnte die Liebe und ihre verrückten Wege, die sie geht auch in Kurzgeschichten erzählen. In diesem Buch liegen nun erstmals diese Lovestorys gesammelt vor. Enthalten sind: “Eher geht ein Kamel” (1920), “Der Riffpirat” (1920), “Liebe in der Nacht” (1925), “Die letzte Schöne des Südens” (1929), “Basil und Cleopatra” (1929), “Ein neues Kapitel” (1931) und “Der letzte Kuss” (1940/1949). Zeitlos, elegant, eloquent – F. Scott Fitzgerald.

Diogenes, 245 Seiten; 22,00 Euro


Edward Lewis Wallantdaumen rauf

Der Pfandleiher

Der PfandleiherSol Nazerman ist der Pfandleiher von Spanish Harlem. Sein Laden ist ein Umschlagplatz für verlorene Träume und verpfuschte Leben. Abends fährt er zurück nach Mount Vernon, wo er zusammen mit seiner Schwester, ihrem Mann und ihren Kindern lebt, die er mit den Erträgen seines Geschäfts unterstützt. Sol ist dem Holocaust entkommen – anders als seine Frau und Kinder. Abgestumpft führt er seine Pfandleihe mit der Härte und Verschlossenheit eines Gangsters. Doch dann geschieht doch noch etwas, was die Gleichförmigkeit seiner Tage verändert.

Erstmals erschienen 1961. Nicht feilschen, lesen! “Der Pfandleiher” gewährt Einblicke in eine Welt vieler unterschiedlicher Menschen, die ihre Sachen abgeben, weil sie müssen, wollen oder auch können. Der vom Leben gezeichnete Sol Nazerman wird so nicht nur zum Aufkäufer, sondern auch zum Beichtvater, auch wenn er das gar nicht will. Doch das ist lange nicht alles, der Roman hält noch so manche Überraschung parat. Edward Lewis Wallants Figuren sind klar formuliert. Der Amerikaner wurde 1926 geboren und starb mit nur 36 Jahren, vor der Veröffentlichung seines dritten Buches “Mr Moonbloom”. Außerdem damals erschien “The Human Season” (1960) und “Der Pfandleiher” (1961).

Berlin Verlag, 384 Seiten; 22,00 Euro


Edith Whartondaumen rauf

Zeit der Unschuld

Zeit der Unschuld

Anfang der 1870er Jahre. Der ehrgeizige New Yorker Anwalt Newland Archer muss sich entscheiden: Will er sein Leben mit May Welland teilen, einer jungen Frau aus gutem Haus und wie geschaffen für sein berufliches Fortkommen? Oder steht er zu seinen Gefühlen für Mays Cousine Ellen Olenska? Newland soll Ellen zur Vernunft bringen, denn New Yorks High Society nist empüört. Ellen will sich von ihrem Mann trennen und nach Amerika zurückkehren. Ein Verhalten, das durch nichts zu rechtfertigen ist. Eine Scheidung würfe zudem einen Schatten auf Newlands Verlobung mit Ellens Cousine May. Der junge Anwalt zaudert, seine Lebenspläne geraten ins Wanken.

Erstmals erschienen 1920. Hier lebt ein New York auf, das einem wie ein Gemälde aus einer anderen Zeit erscheint. Sitte, Anstand, Status, was auch heute in der High Society noch eine gewisse Relevanz hat, war damals oberstes Gebot. Eine nackte Schulter ein erotischer Aufreger. Edith Wharton (1862 – 1937) führt den Leser mit “Zeit der Unschuld” in diese Zeit, nimmt ihn mit zu den fein gezeichneten Figuren, die im Korsett der eigenen Regeln eingesperrt sind. Ein kleines Ereignis ist es, diesen wundervoll eleganten Roman über eine Dreiecksbeziehung zu lesen.

Manesse, 394 Seiten; 26,95 Euro


Hörbuch der Wochedaumen rauf

Jochanan Shelliem

Im Namen des Volkes

im-namen-des-volkes-hinter-den-kulissen-des-nuernberger-prozesses-shelliem-jochanan

Bei den Nürnberger Prozessen sollen 24 führende Persönlichkeiten des NS-Apparats für den deutschen Angriffskrieg und Massenmord zur Rechenschaft gezogen werden. Das Feature von Jochanan Shelliem dokumentiert die Prozessabläufe und gewährt durch Zeitzeugen wie Erika Mann, Gefängnisarzt Pflücker und Chefdolmetscher Sonnenfeldt – vielfach im O-Ton – einen Einblick hinter die Kulissen. Berichte über intime Verhörszenen, das körperliche und seelische Befinden der Angeklagten sowie ihre Reaktionen auf die Urteilsverkündung erfährt man so.

20. November 1945 – ein wichtiger Tag nach Beendigung des Krieges. Der Beginn der Rechtssprechung gegen die Nazi-Verbrecher. Wie die Ereignisse vor und von den Nürnberger Prozessen geschildert werden hinterlassen Spuren beim Hörer. Was geschah ist ja bekannt, wie oft uneinsichtig und gleichgültig die Angeklagten reagierten noch nicht so. Von dem späteren Chefdolmetscher Sonnenfeldt erfährt man seinen sehr dramatischen und abenteuerlichen Weg bis nach Amerika und wie er dann für die Amerikaner gegen Deutschland in den Krieg zog. Und später zum Chefdolmetscher für die Amerikaner wurde. Die Originalaufnahmen machen das ganze sehr lebendig. Ein absolut fesselndes Hörbuch! Auch erschienen bei DAV: “Die NS-Führung im Verhör, Original-Tondokumente der Nürnberger Prozesse”.

DAV, 3 CDs, 158 Minuten; 19,99 Euro


Denglers-buchkritik.de