November 28, 2022

BuchTipp Oktober 2022

fairy tale stephen king

BuchTipps des Monats – Oktober 2021

Bei denglers-buchkritik.de kannst Du jeden Montag neue Rezensionen und Buchkritiken lesen und Dir Tipps und Anregungen für neuen Lesestoff holen – egal ob Roman, Krimi, Thriller, Liebesroman, Fantasy, Science-Fiction, historischer Roman oder interessante Sachbücher und Biographien. Das jeweilige Buch ist bei den Rezensionen besonders im Kopf geblieben und daher zum BuchTipp des Monats gewählt worden.

Der 17-jährige Charlie Reade hat kein leichtes Leben. Seine Mutter starb, als er drei war, und sein Vater war dem Alkohol verfallen. Eines Tages offenbart ihm der von allen gemiedene mysteriöse Nachbar Mr. Bowditch kurz bevor er stirbt auf einer MC-Kassette ein Geheimnis, das Charlie schließlich auf eine abenteuerliche Reise in eine andere, fremde Welt führt. Dort treiben mächtige Kreaturen ihr Unwesen. Die unterdrückten Einwohner sehen in Charlie ihren Retter. Aber dazu muss er erst die Prinzessin, die rechtmäßige Gebieterin des fantastischen Märchenreichs, von ihrem grausamen Leiden befreien.

Oh, Mr. King, warum sind Sie nur ein so großartiger Autor? Der weltbeste Autor, wenn man Ihr Gesamtwerk betrachtet. Es wird nie wieder einen Autor geben wie Sie. Umso schwerer wird es werden, wenn es mal keine Bücher mehr von Ihnen geben wird. Die Welt wird ein trauriger Ort sein ohne Ihre grandiosen Geschichten. Ein Loblied auf Stephen King. Und sein neues Werk „Fairy Tale“ übertrifft wieder alles, was sonst auf dem Buchmarkt zu finden ist. Die ersten gut 300 Seiten haben gar nichts mit der „Fantasy-Geschichte“ zu tun, sondern die spielen in der ganz normalen Welt. Dort kümmert sich Charlie um seinen alten, kranken und borstigen Nachbarn Mr. Bowditch und seiner ebenso alten und kranken Schäferhündin Radar. Diese Geschichte ist eigentlich schon ein ganz eigener Roman. Und wie großartig und einfühlsam Stephen King diese Geschichte erzählt, bevor Charlie dann zu seinem ganz großen Abenteuer aufbricht. Grandios! In der anderen Welt riskiert Charlie sein Leben, um Radars Leben wieder besser zu machen, um Radar wieder jünger und gesund zu machen. Wer selbst einen älteren Hund hat, wie ich, lebt diese Geschichte noch einmal ganz anders mit. Puh! Doch mit Radars Verjüngung ist es in der anderen Welt nicht getan, denn dann geht es für Charlie dort erst richtig los! Zum Ende hin resümiert Charlie dann treffend: „In dieser Welt war ich ein Prinz gewesen. In der über mir musste ich Bewerbungen fürs College schreiben und den Müll rausbringen.“ Eine ganz wunderbare Geschichte! Schön, traurig, dramatisch, hoffnungsvoll, spannend, eben ein Stephen-King-Roman der Extraklasse!

Heyne, 877 Seiten; 28,00 Euro