März 1, 2024

Kolumne 05.02.2024 Nr. 807

   BuchKolumne 05.02.2024 Nr. 807

Stephanie Bishop – Der Jahrestag
Jennifer Wiley – Cliffworth Academy – Between Lies and Love
Beate Rygiert – Das Geheimnis der Mona Lisa
Jan Hartwig – Jan: Labor der Liebe
Dr. Ulrich Bahnsen – Das Uhrwerk des Lebens

Hörbuch der Woche:

Elke Becker:
Das Haus Kölln – Glänzende Zeiten

  Stephanie Bishop – Der Jahrestag

Die Schriftstellerin J. B. Blackwood ist angekommen im literarischen Olymp – ihr neuester Roman wird noch vor Veröffentlichung mit einem großen internationalen Preis ausgezeichnet. Aber ausgerechnet mit ihrem Mann Patrick kann sie ihr Glück über den Erfolg nicht teilen. Patrick nämlich, Kultregisseur und Professor, sieht seinen Stern am kulturellen Himmel sinken. Deshalb überredet J. B. ihn, anlässlich des gemeinsamen Hochzeitstags eine Kreuzfahrt nach Japan anzutreten. Auf hoher See lebt die Beziehung kurz wieder auf, ist intensiv und leidenschaftlich, wie damals, als J. B. noch Patricks junge Studentin war. Doch dann kommt eines Abends ein Sturm auf und Patrick geht über Bord, verschwindet in den Wellen. Was danach beginnt, ist eine schmerzliche Suche nach Wahrheit.

Was für eine intensive Geschichte, was für ein toller Roman! Ein Buch, das anrührend ist, in dem es scheppert, dass geheimnisvoll, wütend, ergreifend, hinterfragend, einfach so voller echtem Leben ist. Wie Stephanie Bishop das Leben von J. B. mit Patrick mit immerwährenden Rückblicken auf ihr gemeinsames Zusammensein schildert, ist äußerst intensiv, emotional, mitreißend. Der Drang, immer weiterlesen zu wollen ist sehr groß. Die Geschichte der beiden erforschen zu können, ein literarischer Genuss. Doch es geht weit über die Ehe, die Beziehung der beiden hinaus. Wie verarbeitet J. B. Patricks Verlust? Was bedeutet dieser Verlust für sie als Schriftstellerin? Wie gehen Freunde, Familie, Bekannte, die berufliche und journalistische Welt mit ihr um? Diesen und noch viel mehr Fragen geht Stephanie Bishop nach. Und was dann kommt, damit hat man nun wirklich nicht rechnen können. Zum Ende hin bekommt „Der Jahrestag“ Hitchcock gleiche Züge. Ich bin begeistert, von diesem vielfältigen, dramatischen und sehr spannenden Roman.

dtv, 464 Seiten; 26,00 Euro

Jennifer Wiley – Cliffworth Academy – Between Lies and Love

Die Chance auf ein Stipendium, das ihre Träume erfüllen könnte: 14 College-AbsolventInnen haben einen der begehrten Plätze im Sommerprogramm der Cliffworth Academy ergattert, wunderschön gelegen in einem altehrwürdigen Gebäude aus dem 16. Jahrhundert an der Küste von Wales. Unter ihnen sind auch die ehrgeizige Vada McGowen und die schüchterne Macy Moore, die sich trotz aller Unterschiede zueinander hingezogen fühlen. Doch schon am ersten Tag werden sie in zwei Gruppen eingeteilt und erfahren, dass nur eine Gruppe am Ende des Programms mit Stipendien für die renommierte Cliffworth University belohnt wird. Ein erbitterter Konkurrenzkampf entbrennt, der mit immer dunkleren Methoden geführt wird. Vada und Macy stehen sich plötzlich als Feindinnen gegenüber – und können ihre Gefühle füreinander doch nicht leugnen. Hat ihre Liebe eine Chance gegen Lügen, Intrigen und skrupellose Machtspiele?

Jennifer Wiley ist eine junge Autorin mit dem Können, eine spannende und gefühlvolle Story zu erzählen! Mit ihren Büchern „In jedem Atemzug nur Du“ und „In jedem Augenblick ein Wir“ konnte sie viele LeserInnen begeistern. Nun entführt sie die LeserInnen an die Cliffworth Academy. Großes Lob für das schöne Setting, weniger Lob für die queere Lovestory und dem ganzen Drumherum. Der Lovestory fehlt der Esprit, sie läuft so dahin, und die Spannung bleibt auch im unteren Niveau. Jennifer Wiley hat versucht viele in die Story einzuflechten, was das Ganze aber auch nicht besser macht, sondern schwerer. Die Cliffworth Academy wird fortgesetzt mit „Between Shadows and Light“. Der zweite Teil erscheint im März 2024.

Knaur, 362 Seiten; 14,00 Euro

  Beate Rygiert – Das Geheimnis der Mona Lisa

Florenz, 1494: Lisa Gherardini und Giuliano aus der mächtigen Dynastie der Medici sind heimlich ein Liebespaar. Als die Medici aus der Stadt vertrieben werden, zwingt Lisas Vater die junge Frau zur Heirat mit dem viel älteren Seidenhändler Francesco del Giocondo. Doch ihr Herz hängt an ihrem Geliebten. Venedig, 1495: Leonardo da Vinci ist der berühmteste Künstler seiner Zeit. Als Giuliano de’ Medici ihn bittet, Lisa zu porträtieren, um seiner Geliebten auf diese Weise Nachrichten zukommen zu lassen, geht Leonardo auf das riskante Spiel ein. Dadurch gerät Lisa nicht nur in eine gefährliche Verschwörung – auch ihr Herz wird auf eine schwere Probe gestellt.

Wer möchte es nicht ergründen, „Das Geheimnis der Mona Lisa“? Dieses Buch gibt ihnen die Gelegenheit dazu, die Frau hinter dem Gemälde kennenzulernen. Etwas anders, als man es vielleicht erwartet, aber fesselnd und sehr interessant. Der Bestseller-Autorin Beate Rygiert ist ein außergewöhnliches Porträt der so bekannten Dame auf dem so bekannten Gemälde gelungen. Der Roman atmet die Zeit von damals, er stellt die handelnden Personen flüssig dar. „Das Geheimnis der Mona Lisa“ ist ein Roman und keine Biografie, aber trotzdem hat Beate Rygiert der Mona Lisa ein faszinierendes Leben eingehaucht. Ein historischer Schmöker, in den man sich vergucken kann!

Lübbe, 604 Seiten; 18,00 Euro

   Jan Hartwig – Jan: Labor der Liebe

Blick ins Buch nicht verfügbar

Jan Hartwig gehört zu den besten Köchen Deutschlands. Bevor er sein eigenes Restaurant „JAN“ eröffnete, kochte er schon lange Jahre auf 3-Sterne-Niveau. In seinem Kochbuch erhalten Sie einen besonderen Einblick in die kulinarische Welt des Sternekochs. Jan Hartwigs Haute Cuisine ist geprägt von Regionalität, Nachhaltigkeit und Handwerkskunst, ohne dogmatisch zu sein. Soufflierte Wachtelbrust, Tellersülze, Räucheraal, Forelle und Wurzelgemüse oder aber Kaviar, Chawanmushi, Haselnüsse, Rumrosinen und Lauchöl aus Kyoto, um nur einige spannenden und kreativen Gerichte zu nennen. Ergänzende Texte von Jürgen Dollase bringen Gourmets das Schaffen von Jan Hartwig nahe und erläutern die Gerichte. Sie wecken Lust, die köstlichen Kreationen in der eigenen Küche selbst auszuprobieren.

Ein Kunstwerk eines Buches! Wer gutes und schönes Essen liebt, der kann mit „Jan: Labor der Liebe – Die Sterneküche von Jan Hartwig“ ein ganz besonderes Buch für sich entdecken. Die Rezepte-Kapitel sind: „Snack“, „Amuse-Bouche“, „Vorspeise“, „Fisch“, „Aufstrich & Brot“, „Fleisch-Zwischengang“, „Zwischengang“, „Hauptgang“, „Käse“, „Dessert“, „Petits Fours“ und „Grundrezepte“. So kunstvoll und auch liebevoll das Buch innen gestaltet ist, so edel ist es auch von außen. Genießen mit allen Sinnen!

Matthaes, 256 Seiten; 78,00 Euro

 Dr. Ulrich Bahnsen – Das Uhrwerk des Lebens

Blick ins Buch nicht verfügbar

Nie war der Traum vom ewigen Leben so aktuell wie heute. Jung, aktiv, gesund und attraktiv wollen wir sein, und dass auch im hohen Alter. Nun haben Wissenschaftler das große Rätsel unserer Vergänglichkeit entschlüsselt. Und sie haben erste Techniken entwickelt, die den Alterungsprozess kontrollieren. Der Wissenschaftsjournalist Ulrich Bahnsen nimmt Sie mit auf eine Reise zu den weltweit führenden AltersforscherInnen und entdeckt epigenetische Therapien, mit deren Hilfe wir unseren Körper um Jahrzehnte verjüngen können. Können wir das Uhrwerk des Lebens zurückdrehen?

Die Menschheit probt den Aufstand gegen den Tod. Eine provokante Aussage, aber mit diesem Buch kann man einen ersten Schritt in diese Richtung machen. Wer weiß, was Köpfe wie Elon Musk & Co. in den nächsten Jahren und Jahrzehnten so alles einfällt. Aber zurück zu diesem doch eher irdischen Buch. Ein aufschlussreiches Buch, dass das Thema des Älterwerdens, oder besser, dessen Verhinderung spannend aufschlüsselt. Die Hauptkapitel sind: „Das neue Bild des Alterns“, „Die Mechanik des Lebens und Sterbens“ und „Der Aufstand“. Leben Sie gesund und lang, dieses Buch kann Ihnen dabei eine erhellende Hilfe sein!

Quadriga, 239 Seiten; 24,00 Euro