Juni 2018

Kolumne vom 25.06.2018 - Nr.514


Jean-Christophe Grangé

daumen rauf

Schwarzes Requiem

Schwarzes Requiem

Gregoire Morvan, graue Eminenz des französischen Innenministeriums, ist Familientyrann und skrupelloser Geschäftsmann. Und er hütet dunkle Geheimnisse aus seiner Vergangenheit im Kongo, wo er in den Siebzigerjahren einen berüchtigten Killer dingfest gemacht hat. Als sein Sohn Erwan, ein Pariser Starpolizist, in Afrika nach Verbindungen zu einer aktuellen Mordserie sucht, ahnt dieser nicht, dass er längst erwartet wird. Von jemandem, der seit langem in Vergessenheit geraten ist. Und nie aufgehört hat, auf Rache zu sinnen ...

Jean-Christoph Grangé ist die Eminenz des französischen Thrillers und er gehört zum Hochadel des europäischen Thrillers! Nun schon über zwei Jahrzehnte lang liefert er einen perfekten Thriller nach dem anderen ab. In „Schwarzes Requiem“ kehrt er zur Familie Morvan zurück, die schon in dem packenden Thriller „Purpurne Rache“ die Hauptrolle spielte. Die Geschichte knüpft an die Ereignisse aus dem Vorgängerroman an, daher wäre es empfehlenswert, diesen gelesen zu haben. In „Schwarzes Requiem“ spielt Afrika, der Kongo noch eine viel größere Rolle als in „Purpurne Rache“. Jean-Christophe Grangè lässt in „Schwarzes Requiem“ das dunkle Herz Afrikas literarische auferstehen! Ein mächtig spannender Thriller, dessen besonderer Atmosphäre man sich nicht entziehen kann.

Schwarzes Requiem mp3


Auch als Hörbuch erhältlich bei Lübbe House Audio. Dietmar Wunder, die deutsche Stimme von James Bond Daniel Craig, liefert wieder ein geniales Hörerlebnis ab! 26,00 Euro. Hörprobe

Lübbe, 688 Seiten; 26,00 Euro


R. J. Barker

daumen runter

Die Stunde des Assassinen

Die Stunde des Assassinen

Girton Klumpfuß ist kurz davor, einer der besten Auftragsmörder des Landes zu werden, schließlich geht er bei Meister Karn in die Lehre, einer lebenden Legende im Geschäft mit dem Tod. Eines Nachts werden Girton und sein Meister jedoch an den Königshof gerufen: Innerhalb der dicken Steinmauern von Burg Maniyadoc wispert man hinter vorgehaltener Hand von einem geplanten Attentat auf den Kronprinzen. Die Königin heuert die beiden Assassinen an, um das Attentat zu verhindern. Weder Girton noch Meister Karn ahnen, dass der Anschlag auf den Prinzen erst der Beginn einer Reihe von Verschwörungen und Intrigen ist, die das gesamte Königreich in einen grauenhaften Krieg stürzen könnten.

Assassinen-Fantasy-Romane sind derzeit angesagt. Da dachte der Amerikaner R. J. Barker, sich auch an diesem Thema zu bedienen. Mit seinem Debüt „Die Stunde des Assassinen“ ist ihm nur eine durchwachsene Vorstellung gelungen. Die von ihm kreierte Welt hat viel vom Mittelalter, was schon mal gut ist, auch das die Geschichte praktisch nur auf sehr begrenzten Raum spielt hat was für sich, doch R. J. Barker übertreibt es nicht mit Spannung, Action und überraschenden Momenten. Viel mehr verfängt er sich in vielen langatmigen und uninspirierten Beschreibungen. Und man erkennt immer mehr, dass es sich bei der Geschichte weniger um einen spannenden Assassinen-Fantasy-Roman handelt, sondern vielmehr um einen Art historischen Kriminalroman.

Heyne, 463 Seiten; 14,99 Euro


Mary Kay Andrews

daumen rauf

Auf Liebe gebaut

Auf Liebe gebautBeBe Loudermilk hat kein Glück mit Männern – und ihre Liaison mit Reddy Millbanks stellt keine Ausnahme dar. Kaum ist sie seinem Charme verfallen, erleichtert er sie um ihr ganzes Vermögen. Das Einzige, was ihr bleibt, ist das Breeze Inn, ein heruntergekommenes Motel auf Tybee Island. Es scheint ein hoffnungsloses Unterfangen, das Motel wieder auf Vordermann zu bringen – trotzdem machen sich BeBe und ihre beste Freundin Eloise mit Feuereifer daran, dem Motel einen neuen Look im Shabby Chic zu verpassen. Hilfe bekommt Bebe von unerwarteter Seite, in Form des dickköpfigen Verwalters und Ex-Kapitäns Harry Sorentino. Vielleicht wendet sich BeBes Glück ja doch noch.

Wer romantische und turbulente Liebesromane lesen möchte, die einen gut unterhalten und ausgelassen sind, der sollte immer zum neuen Buch von Mary Kay Andrews greifen! Natürlich trifft das auch auf ihren neuen Bestseller „Auf Liebe gebaut“ zu. Sie denken, die Figuren BeBe und Eloise kommen Ihnen bekannt vor? Wenn Sie denn schon mal einen Roman von Mary Kay Andrews gelesen haben. Sie liegen richtig. Der Roman ist ein Band einer Reihe, doch leider hat der Verlag es versäumt das zu erwähnen. „Auf Liebe gebaut“ ist Band 2 der Reihe, „Zweimal Herzschlag, einmal Liebe“ ist Band 1 (erscheint aber erst im Dezember 2018), „Weihnachtsglitzern“ ist Band 3, Band 4 ist „Winterfunkeln“. Trotz dieser Verwirrung um die Veröffentlichungen ist „Auf Liebe gebaut“ ein unterhaltsamer Roman mit den lieb gewonnenen Figuren, der auch noch mit einem Krimiteil daherkommt. Der Südstaaten-Schick gibt dem Roman noch den extra Kick. Ich habe mich köstlich amüsiert.

Fischer, 527 Seiten; 10,99 Euro


Bianca Marais

Summ, wenn du das Lied nicht kennst

Summ wenn du das Lied nicht kennstDie Sehnsucht nach blauen Federn, die Bewunderung für frostfeste Rotkehlchen, das sinnliche Vergnügen, aus einer Wolke von Zwitscherlauten einzelne Arten herauszuhören: Ein Jahr begleiten wir die Journalistin und Hobby-Ornithologin Johanna Romberg dabei, wie sie die Welt unserer heimischen Vögel erkundet. Dabei vermittelt sie uns Wissenswertes über die Genies der Lüfte und bringt uns die Magie des Beobachtens näher.

Südafrika 1976. Die neunjährige Robin wächst behütet in einem Vorort von Johannesburg auf. In derselben Nation, aber Welten von Robin getrennt, lebt Beauty Mbali, eine verwitwete Xhosa-Frau, die sich allein um ihre Kinder kümmert. Als Robins Eltern getötet werden und zur selben Zeit Beauty in den Wirren des Schüleraufstands von Soweto nach ihrer Tochter sucht, führt das Schicksal diese zwei Menschen zusammen, deren Wege sich sonst nie gekreuzt hätten. Bei Beauty findet Robin Geborgenheit, und es entspinnt sich eine innige Beziehung zwischen den beiden. Doch Robin fürchtet, Beauty wieder zu verlieren, sobald diese ihre Tochter findet. Verzweifelt trifft das Mädchen eine folgenschwere Entscheidung ...

Wunderraum, 508 Seiten; 23,00 Euro


Nelson Mandela und Mandla Langa

Dare not linger – Wage nicht zu zögern

Nelson Mandela und Mandla Langa

Als Nelson Mandela im Dezember 2013 starb, weinte nicht allein Südafrika. Die ganze Welt trauerte um den Mann, der seine ganze Kraft eingesetzt hatte, um eine stabile Demokratie aufzubauen. Über die Jahre bis zum Beginn seiner Präsidentschaft legte Mandela in seiner viel beachteten Autobiografie Zeugnis ab. Der Traum von einer neuen Gesellschaft war da noch lange nicht verwirklicht. Seinen Wunsch, auch über die entscheidenden Folgejahre zu schreiben, konnte Mandela sich jedoch nur teilweise erfüllen. Erst jetzt gab es Zugang zu seinen außergewöhnlichen Präsidentschaftsjahren, ein unverstellter Einblick in Mandelas Wesen ist so entstanden.

Nelson Mandela, ein Mann, vor dem man sich verneigen muss! Sein Leben und sein Schaffen sind unglaublich. Seine Autobiographie sollte man gelesen haben, genauso wie dieses Buch. Bei „Dare Not Linger“ handelt es sich um eine autorisierte Biografie mit bislang unveröffentlichten Schriften Nelson Mandelas, Auszügen aus seinen Tagebüchern, Notizen und Briefen. Und im Mittelteil mit sehr umfangreichen Bildmaterial. In diesem Buch erfährt man von Nelson Mandelas bemerkenswerte Führungsstärke in der Wendezeit, seinen Pragmatismus, seine unverrückbaren Überzeugungen, sein unbeirrtes Streben nach dem Möglichen, seine persönlichen Kämpfe, seine Werte, Schwächen, Ängste und Triumphe, seine Enttäuschungen.

Lübbe, 512 Seiten; 26,00 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Wolfgang Hohlbein

Killer City

Killer City

Chicago, 1893. Seine bevorzugte Waffe ist das Rasiermesser. Mit ihm nähert er sich leise aus der Dunkelheit. Er ist auf der Suche nach seinem nächsten Opfer, denn sein Impuls zu töten ist übermächtig. Thornhill hat schon viele Menschen getötet. Die kürzlich eröffnete Weltausstellung lockt Tausende Besucher nach Chicago. Dort kann er in der Masse der Touristen untertauchen und auf Jagd gehen. Doch schon bald macht er sich Feinde unter den Gangs der Stadt. Schnell sind die ersten Toten zu beklagen ― und Thornhill wird vom Jäger zum Gejagten.

„Killer City“, ein Titel, der Großes verspricht! Wolfgang Hohlbein, das deutsche Urgestein der Fantasy- und Horrorliteratur, hat mit „Killer City“ einen spannenden und ungewöhnlichen historischen Roman verfasst. Den historischen Aspekt schildert Wolfgang Hohlbein sehr interessant, Drama und Action gibt es auch, und natürlich auch etwas Fantasy und Horror. „Killer City“ ist eine holhbeinsches Allerlei. Wie so oft schildert er zahlreiche Szenen viel zu ausgiebig, so dass sich der Roman und das Hörbuch ohne Not aufblähen. Aber trotzdem hat mich dieser Mix doch irgendwie unterhalten, und das lag auch ganz viel an der starken Lesung von Thomas Balou Martin. Er bringt das Raue in „Killer City“ gut zur Geltung. Ein stimmliches Allerlei präsentiert Thomas Balou Martin definitiv nicht. Hörprobe

Killer City cover



Auch als Hardcover erhältlich bei Lübbe, 22,00 Euro.

Lübbe Audio, 6 CDs, 442 Minuten; 20,00 Euro


Denglers-buchkritik.de

Kolumne vom 18.06.2018 - Nr.513


Sabine Thiesler

daumen rauf

Zeckenbiss

Zeckenbiss

Die Großstadt, ein Moloch, Brutstätte des Verbrechens. Faruk lernt von Kindesbeinen an, dass man als Krimineller am besten fährt. Er ist Mehrfach- und Intensivtäter, kommt aber immer wieder mit geringen Strafen davon. Bis irgendwann etwas Schreckliches geschieht. Wenig später mordet ein Mann scheinbar wahllos, sucht sich komplett unterschiedliche Opfer. Und erst allmählich wird klar, dass er mit all seinen Taten einen grausamen Plan verfolgt …

Sabine Thiesler hat es wieder getan. Sie hat einen Thriller geschrieben, den man vor Spannung nicht mehr aus der Hand legen kann! Mit einem stark ausgearbeiteten Plot, der mit zahlreichen Wendungen versehen ist, und einem brandaktuellen Thema verwöhnt sie den geneigten Thriller-Leser. Das Personal hat die Bestsellerautorin auch gut entworfen. Man fiebert mit den Charakteren mit, ist fasziniert und schockiert zugleich. Und natürlich spielt auch die Toskana wieder mit. Die Toskana ist ja Sabine Thieslers heimliche Hauptdarstellerin, denn sie spielt in jedem ihrer Thriller mit. „Zeckenbiss“ beißt sich bei Ihnen ganz fest. Sabine Thiesler ist ein Garant für hochkarätige Spannungsliteratur!

Heyne, 542 Seiten; 20,00 Euro


John Bude

daumen runter

Mord in Cornwall

Mord in Cornwall

Reverend Dodd ist Vikar in einem sonnigen Fischerdorf an der Atlantikküste Cornwalls. Die Abende verbringt er damit, in seinem Lehnsessel Krimis zu schmökern. Doch der Frieden des Vikars wird in einer stürmischen Nacht empfindlich gestört, als der unbeliebte Richter Julius Tregarthan tot in seinem Haus aufgefunden wird. Der lokale Polizeiinspektor Bigswell ist verblüfft über das Fehlen jeglicher Spuren am Tatort. Und ihm mangelt es auch an jedweder Phantasie, was den Tathergang oder die Motive betrifft. Glücklicherweise hat der Vikar als eifriger Leser von Kriminalromanen davon mehr als genug. Und er ist bereit, seinen scharfen Verstand an dem Mordfall zu beweisen. Als jedoch Ruth, die Nichte des Ermordeten, und ihr Freund zu Hauptverdächtigen werden, verliert Vikar Dodd den Spaß am Detektivspiel.

Ein Krimi-Klassiker neu aufgelegt! Aber handelt es sich hier wirklich um einen Klassiker der Kriminalliteratur? Nein, eher nicht. Es ist ein netter Krimi aus den 1930er Jahren, der aber sehr altbacken anmutet. Es überzeugt das charmante Ambiente und auch manch liebenswerter Charakter, doch es gibt auch viel Leerlauf. Langeweile breiten sich bald aus, und dazu gibt es keine große Spannung und es passiert noch weniger Überraschendes. Da lob ich mir die „alten“ Krimis von Raymond Chandler, Dashiell Hammett oder die eines Georges Simenon. Das sind echte Krimi-Klassiker! John Bude war das Pseudonym von Ernest Carpenter Elmore (1901 – 1957). „Mord in Cornwall“ erschien das erste Mal 1935. Es war das Debüt des Autors, mehr als dreißig weitere Kriminalromane sollten folgen.

Klett-Cotta, 304 Seiten; 15,00 Euro


Bernhard Hennen / Robert Corvus

daumen rauf

Schlangengrab – Die Phileasson-Saga 5

PhileassonDie Seeschlangen des Perlenmeers zerdrücken die Planken stolzer Segler und ziehen kühne Recken in ein nasses Grab. So sagt man. Ungeheuer so schrecklich, dass ihr Zorn dereinst die Welt entzweireißen wird. So sagt man. Nun müssen sich Asleif Phileasson und Beorn der Blender ausgerechnet einer solchen Bestie stellen. Nur wem es gelingt, einen Reißzahn aus dem Maul einer Seeschlange zu stehlen, hat die nächste Prüfung bestanden und darf sich weiterhin Hoffnung auf den Titel „König der Meere“ machen. Doch alleine schon die Fahrt ins Perlenmeer wird für die beiden Kontrahenten zu einer tödlichen Herausforderung.

„Die Phileasson-Saga“ von Fantasy-Bestseller-Ikone Bernhard Hennen und Robert Corvus gehört zu den ganz großen Highlights des Genres! Nach „Silberflamme“ ist mit „Schlangengrab“ nun der fünfte Teil der Saga erschienen. Ein bombastisches Fantasy-Spektakel! Das Autorenduo setzt die wilde Abenteuerfahrt der Kapitäne Asleif Phileasson und Beorn der Blender über das Meer fort. In „Schlangengrab“ erwarten einem zu Wasser und zu Land wieder viele Überraschungen. Die großartigen Ideen, was in der Welt von Aventurien alles zu finden und zu erleben ist, sind bei dem Autorenduo immer noch vorhanden. Da ist die Vorfreude auf den sechsen Band, „Totenmeer“, der im September erscheint, bereits riesengroß.

Heyne, 622 Seiten; 14,99 Euro


Johanna Romberg

Federnlesen

FedernlesenDie Sehnsucht nach blauen Federn, die Bewunderung für frostfeste Rotkehlchen, das sinnliche Vergnügen, aus einer Wolke von Zwitscherlauten einzelne Arten herauszuhören: Ein Jahr begleiten wir die Journalistin und Hobby-Ornithologin Johanna Romberg dabei, wie sie die Welt unserer heimischen Vögel erkundet. Dabei vermittelt sie uns Wissenswertes über die Genies der Lüfte und bringt uns die Magie des Beobachtens näher.

 

Die Faszination und das Glück spendende Gefühl Vögel zu beobachten erweckt das Buch „Federnlesen“ von Johanna Romberg in wunderbarer Form zum Leben! Nach der Lektüre möchte man am liebsten gleich selbst loslegen mit dem Beobachten der heimischen Vögel. Ich selbst tue das auch immer, wenn ich die Möglichkeit dazu habe.

Lübbe, 304 Seiten; 24,00 Euro


Allan Jenkins

Wurzeln schlagen

Wurzeln schlagen

Allan Jenkins ist glücklich verheiratet und ein erfolgreicher Journalist. Fast täglich sucht er im Morgengrauen oder in der Abenddämmerung sein kleines Stück Land in einer Londoner Kleingartenkolonie auf, um sich dort über seine Pflanzen zu beugen. Er hegt und pflegt die grünen Schützlinge, freut sich über jede einzelne Blüte, jede einzelne Frucht. Die Pflanzen haben, was ihm selbst fehlt: Wurzeln. Sein Leben lang hat Allan daran gelitten, seit die Mutter ihn verließ und eine Odyssee durch Heime und Pflegefamilien begann. Ausgerüstet mit viel Mut und einer Schaufel gräbt sich Allan durch seinen Garten und immer mehr in die eigene Vergangenheit, stellt sich den bitteren Enttäuschungen, denen er auf der Suche nach den Eltern ausgesetzt ist. Der Garten bietet dabei Raum und Halt. Sobald er die Erde zwischen seinen Händen spürt, lässt sich die Wahrheit, die nach und nach zutage tritt, ein bisschen leichter ertragen.

„Wurzeln schlagen“ ist ein offenes und ehrliches Buch über das Leben und was für Fallstricke es für einen bereithält – und es ist ein Buch über den Garten, und welch Wunder dieser bewirken kann. Wie glücklich es einen machen kann, wenn man die Pflanzen wachsen und gedeihen sieht. Jeder kleinste Pflanzenerfolg ist auch ein Seelenglück und so eine Beruhigungspille für das stressige Leben.

Rowohlt, 299 Seiten; 20,00 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Hannes Köhler

Ein mögliches Leben

koehler ein moegliches leben hoerbuch

Ein Wunsch, den Martin seinem Großvater Franz nicht abschlagen kann: eine letzte große Reise unternehmen, nach Amerika, an die Orte, die Franz seit seiner Gefangenschaft 1944 nicht mehr gesehen hat. Martin lässt sich auf dieses Abenteuer ein, obwohl er den Großvater eigentlich nur aus den bitteren Geschichten seiner Mutter kennt. Unter der sengenden texanischen Sonne, zwischen den Ruinen der Barackenlager, durch die Begegnung mit den Zeugen der Vergangenheit, werden in dem alten Mann die Kriegsjahre und die Zeit danach wieder lebendig. Und endlich findet er Worte für das, was sein Leben damals für immer verändert hatte.

Ich habe schon sehr viele Bücher über den 2. Weltkrieg gelesen, aber die Geschichte von deutschen Kriegsgefangenen in Amerika, und wie es ihnen dort ergangen ist, darüber habe ich bisher nur selten etwas gelesen. Daher war ich schon sehr auf diesen Roman gespannt. Und er hat meine Erwartung erfüllt. Hannes Köhler erzählt exzellent vom Leben von Franz Schneider und den anderen dort in den Lagern. Wie hat das Leben dort, der Krieg und die Zeit danach das Leben von Franz Schneider geprägt. Dies alles zu erfahren ist dramatisch und lebendig geschildert. „Ein mögliches Leben“ ist eine sehr spannende Lesereise! Achim Buch liest eindringlich und mit viel Gefühl für die einzelne Szene. Eine Lesung, die zu dieser hochwertigen Geschichte passt. Hörprobe

Ein mögliches Leben



Auch als Hardcover erhältlich bei Ullstein, 22,00 Euro.

Hörbuch Hamburg, 6 CDs, 473 Minuten; 22,00 Euro


Denglers-buchkritik.de

Kolumne vom 04.06.2018 - Nr.511


Brian Lee Durfee

daumen rauf

Der Mond des Vergessens – Die fünf Kriegerengel 1

Der Mond des Vergessens Die fünf Kriegerengel 1

Unter den Göttern ist Streit entbrannt und zwingt den Menschen einen fürchterlichen Krieg auf. Über das Meer kommen die fanatischen Anhänger des verstoßenen Gottessohnes Raijael, um die Gläubigen der alten Laijons-Religion zu unterwerfen. Irgendwo in den Landen hält sich der Waisenjunge Nail versteckt. Auf ihm ruht die heimliche Hoffnung auf Rettung. Jovan, der älteste Sohn des gefallenen Königs, regiert grausam über Gul Kana. Verzweifelt versuchen seine zwei Schwestern sich ihm entgegenzustellen. Jondralyn lernt die hohe Kunst des Schwertkampfs, während Tala ein Geheimnis lüftet, das nicht nur die Familie, sondern das ganze Land zu zerstören vermag. Kann das Königreich sowohl die Gefahren von innen als auch die Bedrohung durch die neue Religion Raijaels überstehen? Und hat das Schicksal des jungen Nail etwas mit einer uralten Prophezeiung zu tun?

Der erste Band „Der Mond des Vergessens“, der auf fünf Teilen angelegte „Die fünf Kriegerengel“, bildet den Auftakt der Fantasy-Wochen. In den nächsten zwei Wochen werde ich zahlreiche neue Fantasy-Werke besprechen. „Der Mond des Vergessens“ ist ein Einstieg mit einem mächtigen Krawumm! Zu Land, zu Wasser, überall wird hier gejagt und gekämpft. Mit dabei sind Ritter, Krakenjäger, Piraten, ein gefräßiges nixenähnliche Meervolk, Gladiatoren, sagenhaft schöne Prinzessinnen und abgrundtiefböse Prinzen, junge und alte Helden. Es geht darum Schlachten, Intrigen und Machtspiele zu gewinnen. Es gibt viele Mythen und Geheimnisse. Die Saga um „Die fünf Kriegerengel“ ist so mächtig wie die Werke eines George R. R. Martin, so filmisch fulminant in Szene gesetzt wie der Kinohit „Gladiator“.

Klett-Cotta, 888 Seiten; 25,00 Euro


Rita Mae Brown

daumen runter

Ist die Katze aus dem Haus

Ist die Katze aus dem Haus

Mary Minor Harry Harristeen ist happy. Endlich tummelt sie sich wieder als Caddie auf dem Golfplatz von Crozet, an ihrer Seite Katze Mrs. Murphy. Plötzlich hört Harry Schüsse. Ein Spieler wurde ermordet, Greg Ginger McConnell, ein emeritierter Professor der University of Virginia. Zuletzt schrieb er an einem Buch über den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg und die Spuren, die er in ihrer Gegend hinterlassen hat. Besonders scheint ihn das ehemalige Kriegsgefangenenlager bei Charlottesville interessiert zu haben. Schon bald fragt sich Harry, ob McConnell vielleicht auf eine unliebsame Wahrheit gestoßen ist?

Alle Jahre wieder widme ich mich dem neuen „Krimi“ aus der Feder von Rita Mae Brown. Und hoffe immer wieder positiv überrascht zu werden. Ohne Erfolg. Natürlich sind Rita Mae Browns Krimis um Harry Haristeen und ihre Katze Mrs Murphy absoluter Kult! Aber nur mehr bei den eingefleischten Fans. Zu sehr ist sie von der hohen Qualität ihrer Bücher zu Beginn der Romanreihe abgekommen. War zu Anfang auch noch mehr Mrs. Murphy & Co. im Einsatz, wurde genau dieses charmante Element immer weniger in ihren Romanen. Aber das Hauptproblem ist die fehlende Spannung und das sich einfach ganz schnell die große Langeweile über alles ausbreitet. Wunderschön sind dagegen die Illustrationen von Michael Gellatly, die vereinzelt im Buch auftauchen. Diese kleinen Kunstwerke rechtfertigen fast den Kauf des Buches.

Ullstein, 329 Seiten; 20,00 Euro


Michael Peinkofer

daumen rauf

Tiefer Zorn – Die Legenden von Astray 2

Tiefer Zorn Die Legenden von Astray 2Einst kämpften in Astray die legendären sieben Helden eine glorreiche Schlacht für das Gute. Doch inzwischen ist der Kontinent von einem tiefen Abgrund durchzogen, der die Völker trennt. Könige, Herzöge und fanatische Sektierer ringen in dem zerrissenen Reich um die Macht. Die junge Diebin Bray und ihre Gefährten jedoch begehren auf. Sie wollen sich nicht damit zufriedengeben, dass Astray im Chaos versinkt. Nach dem Tod ihres Verbündeten Rayan setzen sie alles daran, die sieben Legenden von einst zu versammeln und den Kampf gegen den dunklen Gegner fortzuführen. Doch noch ahnt Bray nicht, was alles auf dem Spiel steht ...

Nach Markus Heitz ist Michael Peinkofer DER Autor der deutschen Fantasy-Literatur! Beide Autoren entwerfen die ganzen großen Fantasy-Storys. Michael Peinkofer knüpft mit seiner neuen Trilogie um „Die Legenden von Astray“ an diese Tradition an. Nach „Tote Helden“ folgt nun der zweite Teil „Tiefer Zorn“. Noch rasanter, noch spektakulärer, noch düsterer und mit noch mehr überraschenden Szenen. Mit Astray hat Michael Peinkofer eine fantastische Welt erschaffen. Hollywoodreif! Es reicht von gewaltigen Bergen, Burgen, Wasserfällen bis zur gefährlichen Wüste. Die Gruppe an Hauptcharakteren, die alle ihre Abenteuer zu bestehen haben, Nawyd pan Tyras, des großen Artabans Sohn, die schöne Diebin Bray und der Halbling Lorymar Thinkling sind stark gezeichnet. Jedes rasante Kapitel wechselt zu einem anderen Charakter, so entsteht eine unheimliche Spannung, so spannend wie ein Thriller.

Piper, 560 Seiten; 17,00 Euro


Priska Lo Cascio

Das Spiel der Königsmacher

Das Spiel der KönigsmacherFrankfurt im Jahr 911: Als Ludwig IV. im Sterben liegt, ruft er die Adeligen und Stammesfürsten des Ostfränkischen Reiches zu sich. Unter den vielen Reisenden zur Königswahl sind auch der sächsische Krieger Liuthar und Sarhild, eine fränkische Adelige, deren Familie beim König in Ungnade gefallen ist. Unversehens werden die beiden zum Spielball der Fürsten. Denn die Großen des Reichs wählen den Franken Konrad zum neuen König und übergehen damit Liuthars Landesherrn Heinrich, künftiger Herzog der Sachsen, der auf Rache sinnt. Zugleich erfährt Sarhild, dass der kranke König keines natürlichen Todes stirbt. In einer Welt, in der jeder jeden hintergeht, bleibt Sarhild und Liuthar nur eines: Den Aufstieg Heinrichs voranzutreiben …

Ein historischer Schmöker in seiner besten und schönsten Form! Priska Lo Cascio lässt die damalige Zeit detailliert auferstehen. Man findet sich als Leser schnell in dieser Zeit wieder und lernt gleichzeitig auch einiges Interessante dazu. Die Figuren hat die Schweizerin Priska Lo Cascio gut entworfen. Man bekommt ein Gefühl für ihr Handeln. „Das Spiel der Königsmacher“ ist ein historischer Roman auf hohem Niveau!

Droemer, 553 Seiten; 22,00 Euro


Anthony William

Heile deine Schilddrüse

Heile deine Schilddrüse

Schilddrüsenerkrankungen sind eine wahrhafte Epidemie. Sie werden für ein breites Panorama an Beschwerden verantwortlich gemacht, etwa Müdigkeit, Gewichtszunahme, Gedächtnislücken, Schlaflosigkeit oder Haarausfall. Was viele nicht wissen: Die Schilddrüse ist oft nur das leidtragende Organ, während die wahren Ursachen unerkannt bleiben. Anthony William, das weltbekannte Medical Medium, deckt die tatsächlichen Trigger auf und zeigt, wie jeder Mensch sich selbst von Schilddrüsenbeschwerden heilen kann.

Ein spektakuläres Gesundheitsbuch! Wer verstehen will wie Schilddrüsenerkrankungen entstehen und wie man dagegen vorgehen kann, für den ist dieses Buch unverzichtbar. Aber auch aus Präventionsgründen sollte man dieses Buch lesen. Wenn Sie z. B. erfahren möchten wie schlecht Schimmel, Zink- und Vitamin B12-Mangel, Pestizide, Stress, Medikamente, Schlafstörungen oder auch Schweinefleisch und Molkereiprodukte für die Schilddrüse sind, und wie gesund Äpfel, Blaubeeren, Feigen, Gurken, Wallnüsse, Knoblauch und Tomaten, dann lesen Sie „Heile deine Schilddrüse“.

Arkana, 319 Seiten; 25,00 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

P. C. Cast

Sun Warrior- Gefährten einer neuen Welt

Sun Warrior Gefährten einer neuen Welt

Mari und Nik sind in einer verzweifelten Lage. Der Wald steht in Flammen. Thaddeus sieht Nik als Verräter und hat Teile des Stamms auf seiner Seite, die Niks Bund mit Mari nicht verstehen. Der Stamm ist gespalten, denn einige erkennen an, dass Mari Stammesangehörige von der Fäule geheilt hat und auch von einem Welpen erwählt wurde, also eine von ihnen sein muss. Andere bleiben misstrauisch gegenüber der Erdwanderin. Unerwartet kommt Hilfe von Antreas, einem Luchsmann, und Bast, seinem Gefährten. Als Mari und Nik aufbrechen, um die Frauen des Weberclans zu retten, schließen sich ihnen einige Männer und Frauen vom Stamm des Lichts an. Gemeinsam mit Antreas und Bast bilden sie eine neue Gruppe, die alte Feindschaften überwindet.

„Sun Warrior“ ist nach „Moon Chosen“ der zweite Teil der neuen Fantasy-Trilogie von Weltbestsellerautorin P. C. Cast. P. C. Cast beweist erneut, welch fantasievolle Autorin sie ist! „Sun Warrior“ ist gespickt mit viel Mystik, Romantik, heldenhaften und gefühlvolle Szenen. Das alles in eine Welt verpackt, die vor dem Leser prächtig aufersteht. P. C. Cast bringt auch ihre tierische Liebe in die Geschichte ein, denn Hunde spielen in „Sun Warrior“ eine Hauptrolle. Das Ende von „Sun Warriror“ lässt nach einem mächtigen Showdown den Puls wieder etwas ruhen, und trotzdem ist es auch irgendwie gemein, denn so kann man den dritten Teil der Trilogie kam abwarten. Marie Bierstedt liest gefühlvoll und voller Dramatik. Ihre Stimme schwingt im Einklang mit der fantasievollen Geschichte. Die Fans der Reihe dürfen sich besonders freuen, denn das Hörbuch ist die ungekürzte Originalfassung des Buches. Hörprobe

Sun Warrior



Auch als Hardcover erhältlich bei FJB, 19,99 Euro.

Lübbe Audio, 3 MP3 CDs, 1.152 Minuten; 20,00 Euro


Denglers-buchkritik.de

Kolumne vom 11.06.2018 - Nr.512


Michael Hamannt

daumen rauf

Die Dämonenkriege

Die Dämonenkriege

Als der Dämonenjäger Ryk bei einem Einsatz seine beiden Gefährten an einen Dämon verliert, den es seit Hunderten von Jahren eigentlich gar nicht mehr geben dürfte, schwört er Rache. Währenddessen gelingt es der Gestaltwandlerin Catara, den wegen Mordes an seinem Vater angeklagten Thronprinzen Ishan aus dem Kerker zu befreien. Doch damit beginnen die Probleme für die beiden erst, denn all die dunklen Vorkommnisse sind nur die Vorboten eines drohenden Kriegs, der die Welt der Schwebenden Reiche in ihren Grundfesten erschüttern wird ...

Der Deutsche Michael Hamannt bringt frische Ideen ins Fantasy-Genre! In „Die Dämonenkriege“ jagt eine Überraschung die nächste. Die Seiten fliegen nur so dahin. Hochspannung, Action, Dramatik, Thrill – mehr geht fast nicht. Die Geschichte ist groß und breit angelegt. Politik, Wirtschaft, Krieg, dazu gesellen sich das Streben nach der allumfassenden Macht, unendlicher Hass, tiefsitzende Rachegelüste. Die Welt, die Michael Hamannt entworfen hat, ist einfach nur großartig und faszinierend! Auch die Hauptcharaktere sind eine Wucht. Der geschundene Dämonenjäger Ryk Vangur, Ishan con Femen, der junge Kronprinz von Sharigor, der zu Unrecht des Mordes an seinem Vater beschuldigt wird, die listige und eiskalte Gestaltenwandlerin und Assassine Catara von den Keesa, die Menschen tötet, umso ihr Aussehen annehmen zu können. „Die Dämonenkriege“ zieht in die Walhalla der Fantasy-Literatur ein! Der zweite Teil wird sehnsüchtig erwartet.

Heyne, 751 Seiten; 14,99 Euro


J. R. R. Tolkien

daumen runter

Die Geschichte von Kullervo

Die Geschichte von Kullervo

Kullervo hat niemanden mehr außer seiner Zwillingsschwester Wanona, die ihn liebt, und dem schwarzen Hund Musti, der ihn mit seinen magischen Fähigkeiten beschützt. Als er in die Sklaverei verkauft wird, schwört er, dass er sich an seinem Onkel rächen wird. Doch muss er lernen, dass es vor dem grausamsten aller Schicksale kein Entkommen gibt. Die auf der finnischen Kalevala-Sage basierende Geschichte ist das erste Dokument von Tolkiens Schaffen.

Man muss rausholen, was drin ist. So kann man dieses Buch von J. R. R. Tolkien, herausgegeben von Verlyn Flieger, auch betiteln. Denn das Buch trägt wohl den Titel „Die Geschichte von Kullervo“, und als Leser denkt man, die Geschichte erstreckt sich über, beschauliche, 240 Seiten. Aber da hat der Leser falsch gedacht. Die eigentliche Geschichte erstreckt sich von Seite 34 bis Seite 107, und dann auch noch auf Englisch und Deutsch. Eigentlich ein nettes Gimmick, wenn die eigentliche Geschichte tatsächlich 240 Seiten lang wäre. Der Rest vom Buch sind Anmerkungen und Kommentare. Mir kommt es so vor, als ob man auch zwei Zeilen, die Tolkien mal auf einem Stück Klopapier notiert hatte, als aufgemotztes Buch herausgeben muss. Dass ist dem Altmeister der Fantasy unwürdig. J. R. R. Tolkien ist mit seinem „Herr der Ringe“ nicht nur eine Kulttrilogie gelungen, sondern er war Vorreiter für alles was danach in der Fantasy geschrieben wurde.

Klett-Cotta, 240 Seiten; 22,00 Euro


Todd Lockwood

daumen rauf

Der Sommerdrache – Die Ewigen Gezeiten 1

Der Sommerdrache Die Ewigen Gezeiten 1Maia wächst als Tochter des Brutmeisters in einem Aery auf, dem Ort, an dem Drachen ausgebrütet und großgezogen werden. Genau wie ihr Bruder Darian wartet sie gespannt auf den Tag, an dem sie ihr eigenes Drachenjunges bekommen wird. Doch die Delegation des Kaisers will sämtliche Jungtiere für das Militär requirieren. Enttäuscht und verärgert macht sie sich mit ihrem Bruder auf in die Wildnis – wo sie nicht nur auf die Leiche eines weiblichen Drachen stößt, der von Wilderern erlegt wurde, sondern auch dem mythischen Sommerdrachen begegnet. Zurück im Aery versetzt ihre Geschichte alle in helle Aufregung. Die religiösen und militärischen Autoritäten streiten darüber, wie der Sommerdrache gedeutet werden soll. Maia hat an all dem wenig Interesse. Sie fragt sich vor allem eines: Wenn es eine tote Drachenmutter gibt, wo ist dann ihr Junges? Kurzerhand macht sie sich auf eine gefährliche Reise in die Wildnis, um das Drachenjungtier zu finden.

Gleich vorne weg: Todd Lockwood ist ein Fantasy-Künstler, und das sieht man seinem Werk auch an. Die zahlreichen „Gemälde“, die im Buch enthalten sind, würden eine eigene Vernissage rechtfertigen. Schon alleine wegen den „Gemälde“ sollte jeder Fantasy-Fan dieses Buch besitzen. Aber natürlich bietet auch die Story erhebliche Schauwerte. Man merkt Todd Lockwoods Malkunst auch seinem Schreibstil an. Er beschreibt alles sehr bildhaft. Man wandelt als Leser in den Szenen, die Todd Lockwood auferstehen lässt. Maia ist eine Figur mit viel Herz und Kampfgeist. Sie wandelt in dieser Welt der Drachen fast schwerelos. Die Drachen hat Todd Lockwood so beschrieben, als ob er selbst jahrelang unter ihnen gelebt hätte. „Die Ewigen Gezeiten“ – Drachen-Fantasy at its best!

Tor, 655 Seiten; 16,99 Euro


Nicolas Obregon

Schatten der schwarzen Sonne

Schatten der schwarzen SonneEine ganze Familie, hingeschlachtet von einem grausamen Mörder. Am Tatort finden sich merkwürdige rituelle Spuren, darunter die Zeichnung einer schwarzen Sonne. Als Kommissar Kosuke Iwata an das Tokioter Polizeipräsidium versetzt wird, übernimmt er einen höchst mysteriösen Fall. Einen Fall, der zudem seinen Vorgänger in den Selbstmord getrieben zu haben scheint – und an dessen Aufklärung nicht jeder im Präsidium wirklich Interesse hat. Dann schlägt der Mörder erneut zu. Und an der Seite seiner neuen Kollegin Sakai wird Iwata hineingezogen in eine gnadenlose Jagd, auf der er sich auch seinen eigenen Dämonen stellen muss ...

Ein eiskalter Japan-Psychothriller, der einen in die dunkelsten Regionen der menschlichen Seele blicken lässt! Die Figuren, aber auch die Beschreibungen des Polizeiapparats und des Landes sind gut gelungen. Nicolas Obregón legt mit „Schatten der schwarzen Sonne“ einen ganz starken ersten Auftritt mit Kommissar Kosuke Iwata hin. Die Serie um Kosuke Iwata umfasst hoffentlich noch viele weitere Romane. Ein zweiter Fall ist schon in Arbeit. Gut so.

Goldmann, 479 Seiten; 16,00 Euro


Axel Ranisch

Nackt über Berlin

Nackt über Berlin

Jannik und Tai, von ihren Mitschülern liebevoll Fetti und Fidschi genannt, sind zwei ganz normale Sechzehnjährige. Bis sie eines Tages ihren Rektor sturzbetrunken auf der Straße auflesen und in seiner eigenen Wohnung einsperren. Aus dem Scherz wird schnell eine handfeste Entführung. Tai genießt es, „Gott“ zu spielen und zwingt den Lehrer zu einem Seelenstriptease. Ein Höllentrip für Jannik, der schnell bemerkt, dass Tai seine zarte Verliebtheit nur ausnutzt. Er muss handeln.

Zum brüllen komisch und trotzdem sehr tiefgründig. Axel Ranisch ist dieses Kunststück mit seiner besonderen Lebens- und Leidenskomödie „Nackt über Berlin“ gelungen. Schule ist nicht einfach, Erwachsenwerden auch nicht. Und dann auch noch das Leben an sich meistern. Puh, das kann einen dann schon mal auf eine aberwitzige Idee bringen, wenn sie sich einem bietet. Mit Jannik und Tai geht man diesen Weg, und es wird kein leichter sein. Axel Ranisch ist Regisseur, Drehbuchautor und Schauspieler. Besonders bekannt machte ihn seine großartig interpretierte Rolle der Figur „Schröder“ in den von der ARD verfilmten „Zorn“-Krimis.

Ullstein, 383 Seiten; 20,00 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Eva Völler

Auf ewig mein – Time School 2

Auf ewig mein Time School 2

Neue Herausforderungen für Anna und Sebastiano! Ein Unbekannter hat die Zeitmaschine gestohlen und im Jahr 1873 rund um die Welt neue Portale geschaffen. Menschen aus der Zukunft drohen so, für immer in der Kolonialzeit zu stranden. Der Fremde verstrickt Anna gegen ihren Willen in ein teuflisches Spiel, bei dem sie und ihre Freunde von der Time School eine historische Reise rund um die Welt machen und die Portale schließen müssen - in achtzig Tagen! Gewinnen sie, bekommen sie die Zeitmaschine zurück. Scheitern sie, ist nicht nur das Spiel verloren. Denn dann erwartet auch Sebastiano ein schreckliches Schicksal ...

Eva Völler hat mit ihrer „Zeitenzauber“-Trilogie einen großen Erfolg gefeiert. Mit ihrer neuen Trilogie „Time School“ schließ sie daran an. „Auf ewig mein“ ist der zweite Teil der Trilogie – und was für einer! Oft sind die Mittelteile einer Trilogie etwas träger, doch davon ist hier keine Spur. „Auf ewig mein“ ist ein großes Abenteuer! Es erinnert, wenn wundert’s, ein wenig an den Klassiker „In 80 Tagen um die Welt“, aber genau das macht den Roman so lesens- und hörenswert. Eva Völler hat dem Klassiker so einen neuen, frischen Wind eingehaucht. Klasse! Gelesen wird dieses große Abenteuer von Merete Brettschneider. Und sie lässt sich von der Geschichte mitreißen. Ihre Lesung ist lebendig und voller Elan. Hörprobe

Auf ewig mein Time School 2 cover



Auch als Hardcover erhältlich bei One, 15,00 Euro.

Lübbe Audio, 6 CDs, 440 Minuten; 15,00 Euro


Denglers-buchkritik.de