Dezember 9, 2022

Kolumne vom 05.05.2014

Kolumne vom 05.05.2014


Lucinda Riley als Lucinda Edmondsdaumen rauf

Das italienische Mädchen

Das italienische Mädchen

Rosanna Menici ist elf, als sie zum ersten Mal den jungen Tenor Roberto Rossini begegnet. Er ist in seiner Heimat Neapel bereits ein umschwärmter Star und schenkt dem schüchternen Mädchen, das bei einer Familienfeier singen soll, kaum Beachtung. Doch als die ersten Töne den Raum erfüllen, kann er seine Augen nicht mehr von Rosanna lösen, so rein und einzigartig ist diese Stimme. Sechs Jahre später treffen Rosanna und Roberto an der Mailänder Scala wieder aufeinander – und gemeinsam treten sie einen unvergleichlichen Siegeszug durch die Opernhäuser der Welt an. Doch ihre leidenschaftliche Liebe wird zu einer Obsession, die sie für alles um sie herum blind werden lässt …

Lucinda Riley hat auch vor ihrem “Debüt” mit “Das Orchideenhaus” schon acht Romane unter dem Namen Lucinda Edmonds veröffentlicht. “Das italienische Mädchen” ist einer davon. Anders, als ihre Welterfolge zuvor, aber trotzdem nicht schlechter. Es fehlt das Verschachtelte, zwei Geschichten, die nach und nach ineinander laufen. Aber “Das italienische Mädchen” ist mega romantisch, bitter und süß, aufwühlend und herzerwärmend. Lucinda Riley lässt nichts aus, um ihre Leserinnen und Leser zu begeistern!

Auch als Hörbuch erhältlich bei Der Hörverlag. Sabine Kabst, die alle Lucinda-Riley-Romane eingelesen hat, liest auch hier wieder leidenschaftlich.14,99 Euro.

Goldmann, 542 Seiten; 9,99 Euro


Fabian Hischmanndaumen runter

Am Ende schmeißen wir mit Gold

Am Ende schmeißen wir mit Gold

Max ist seit kurzem Lehrer, aber das hat nichts daran geändert, dass er noch immer gerne vor dem Fernseher herumhängt und Tierfilme schaut. Doch dann rufen seine Eltern an und bitten ihn, Haus und Hund zu hüten, während sie in Griechenland sind. Als Max sich auf den Weg macht, ahnt er noch nicht, dass er von Süddeutschland weiter nach Kreta reisen wird, sich in New York den Geistern der Vergangenheit stellen muss und dass Jan und Maria wieder in sein Leben treten – zwischen den beiden konnte er sich schon vor 15 Jahren nicht entscheiden.

“Am Ende schmeißen wir mit Gold” ist der Debütroman von Fabian Hischmann. Der Roman beginnt mit einem Miniknall. Man kommt schnell in die Geschichte, weil Hischmann einen rasend schnellen Erzählstil an den Tag legt. Für diese Art von Geschichte aber schon gewöhnungsbedürftig, da die Figuren ebenso schnell abgehandelt werden wie der Stil des Buches ist. So kamen mir die Figuren während der ganzen Geschichte nie näher. Sie blieben immer eher ein Schatten. Und so richtig spannend wurde es auch nicht, auch wenn der Miniknall zu Anfang das vermuten lässt.

Berlin Verlag, 251 Seiten; 18,99 Euro


Diogenesdaumen rauf

Picasso – Der Zeichner

Picasso  Der Zeichner

Pablo Ruiz Picasso: Maler, Graphiker, Bildhauer, Mitbegründer des Kubismus und Schöpfer der “Demoiselles d’Avignon” und “Guernica”, zweier Schlüsselwerke der klassischen Moderne. Ein Künstler, für den schon zu Lebzeiten zwei Museen eingerichtet wurden und dessen weiße Taube zum weltweiten Symbol der Friedensbewegung wurde. Es gibt kaum ein Superlativ, der nicht auf ihn angewandt wurde, sein Leben und Werk füllt Hunderte Bücher. “Der Zeichner” enthält dreihundert Zeichnungen und Graphiken Picassos sowie drei Essays zu den verschiedenen Werkepochen, eine Biographie der Jahre 1881-1973 und eine Auswahlbibliographie.

Für Picasso-Liebhaber ist diese dreibändige Edition des Zeichners Picasso ein echter Leckerbissen. Picasso-Neulinge können auf Entdeckungstour gehen, um den Zeichner Picasso näher kennen zu lernen. Diogenes hat die Edition mit den drei Leinenbänden in einen schönen Schuber gepackt. Wie Picasso, ist auch diese Ausgabe ein Gesamtkunstwerk. Man kann sich in die Arbeiten des großen Meisters vertiefen, und so nicht nur ausdrucksstarke zeichnerische Werke erkunden, sondern auch den Menschen Picasso. Bei diesen Büchern handelt es sich um eine Neuausgabe. Erstmals erschien die Auswahl 1982.

Diogenes, je ca. 130 Seiten; 39,90 Euro


Iny Lorentzdaumen rauf

Der weiße Stern

Der weiße Stern

Amerika, 1830. Gisela und Walther hat es bei ihrer Flucht aus Preußen in die mexikanische Provinz verschlagen. Gisela erwartet ihr erstes Kind und Walther macht Bekanntschaft mit den gefürchteten Komantschen

Nach “Das goldene Ufer” ist “Der weiße Stern” der zweite Teil der Auswanderersaga. Deutschlands Historien-Kings Iny Lorentz bieten wieder ein historisches 5-Gänge-Menü zum lesen! “Das goldene Ufer” hat mich schon in seinen Bann gezogen, “Der weiße Stern” tat das auch.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Lübbe Audio. Wie gewohnt, Anne Moll spricht Iny Lorentz. Wie gewohnt, eine Lesung, die begeistert. 19,99 Euro.

Knaur, 584 Seiten; 9,99 Euro


Inge Löhnigdaumen rauf

Deiner Seele Grab

Deiner Seele Grab

 

München. Ein Mörder, der sich der Samariter nennt, will alte Menschen von ihrem Leiden erlösen. Kommissar Dühnfort leitet die Ermittlungen. Er zweifelt schnell am Motiv. Was verbirgt sich in Wahrheit hinter diesen Morden?

“Deiner Seele Grab” ist der 6. Fall für den Bestseller-Kommissar Dühnfort. Löhnig lohnt sich – auf jeden Fall! Bestechende und ausgefeilte Kriminalliteratur, die den Leser nicht mehr loslässt. “Deiner Seele Grab” folgt den Vorgängern – in Sachen Qualität.

List, 489 Seiten; 9,99 Euro


Hörbuch der Wochedaumen_rauf

Nicola Förg

Scheunenfest

Scheunenfest foerg

Es brennt im Ammertal. Ein Silo hat es erwischt. Brandstiftung? Es sieht so aus. Aber wer zündete ein Silo an? Das klärt sich schnell, denn in dem Silo werden zwei verkohlte Frauenleichen und eine tote Katze gefunden. Fielen die Frauen unglücklich in das Silo oder war es eiskalter Mord? Dem müssen die Ermittlerinnen Irmi Mangold und Kathi Reindl nachgehen. Auf dem Bauernhof fördern sie viele dunkle Geheimnisse zu Tage, die weit über das anfangs gedachte hinausgehen …

Schluss mit Lustig? Von Nicola Förgs neuem Krimi kann man das behaupten. “Scheunenfest” hat sehr ernste Themen, vor allem auch, wie man unsere alten – geliebten – Menschen pflegen soll. In “Scheunenfest” machen das vor allem – geduldete – Rumäninnen. Aber das ist nicht das einzige Thema. Förg legt reihenweise falsche Spuren. Überraschende Wendungen gehören in “Scheunenfest” zum guten Ton. Bis zum Schluss! Und der gute Ton, der kommt auch von Michaela May. Die bayerische Volksschauspielerin liest Nicola Förg mit so viel Hingabe an Text und Figuren, dass man das Hörbuch immer wieder anhören will.

Auch als Hardcover erhältlich bei Pendo, 16,99 Euro.

Osterwold Audio, 5 CDs, 390 Minuten; 19,99 Euro


Denglers-buchkritik.de