März 1, 2024

Kolumne 30.10.2023 Nr. 793

 

     
      BuchKolumne 30.10.2023 Nr. 793

Nina Martin – Lucid Night
Laurent Gaudé – Hund 51
Tracy Wolff – Charm
Wolfgang Behringer – Der große Aufbruch
Tom Ang – Fotografie – Die visuelle Geschichte

 Nina Martin – Lucid Night

Selena und Ria: die eine in Griechenland, die andere in Berlin. Zwei Mädchen, die sich nie getroffen haben, und die doch eine außergewöhnliche Gabe verbindet: Sie sind Traumgängerinnen. Sie können selbst nicht träumen, doch in die Träume anderer Menschen einsteigen und diese verändern. Etwas, das eigentlich nicht möglich sein kann. Denn diese Gabe ist nur Männern vorbehalten – zumindest, wenn man der mächtigen Traumunion Glauben schenkt. Als Yunus, der Vorzeigetraumgänger der Union, auf Rias Gabe aufmerksam wird, verändert sich alles. Plötzlich berichten alle Medien von der ersten Traumgängerin. Und schon bald finden sich Selena und Ria in einem Machtkampf wieder, der nicht nur über das Schicksal der Traumwelt Somna entscheiden wird, sondern über das der ganzen Welt.

„Lucid Night“ ist der Auftakt der traumhaften Contemporary-Fantasy-Trilogie von Nina Martin. „Lucid Night“ ist traumwandlerisch geschriebe Fantasy-Literatur! Die Welt, die Nina Martin erschaffen hat, ist einem so nah und trotzdem ist sie so fantastisch fantasievoll. Mit den Hauptfiguren wandelt man durch die Geschichte, durch die Träume, erlebt spannende Abenteuer, dramatische Szenen. Garantiert erlebt man keine Langeweile. Traumhaft, fantastisch, ideenreich, ein Spektakel, welches euch in euren Träumen verfolgen wird. Nina Martin, bitte lassen Sie die Träume für Ihre LeserInnen schnell weitergehen!

FJB, 489 Seiten; 19,90 Euro

Laurent Gaudé – Hund 51

Laurent Gaudé - Hund 51
Zem Sparak heuert als Hilfspolizist an und arbeitet als „Hund“ im sauren Regen von Zone 3. Seine Heimat Griechenland gibt es schon lange nicht mehr: Bei GoldTex, einem Konzern, der bankrotte Länder unterjocht, herrschen Zynismus und Gewalt. Eines Morgens reißt eine aufgeschnittene Leiche Zem aus seiner Gleichgültigkeit. Zusammen mit Salia Malberg, einer Kommissarin aus Zone 2, begibt er sich auf die Suche nach einer Wahrheit, die ihn auch in seine Vergangenheit führt.

Der Prix-Goncourt-Preisträger Laurent Gaudé hat einen neuen Roman geschrieben. Ein futuristischer Kriminalroman. Bestseller in Frankreich, Lieblingsbuch des französischen Buchhandels. „Hund 51“ muss also gut sein, so dachte ich. Aber mich hat „Hund 51“ über die 300 Seiten niemals richtig abgeholt. Laurent Gaudés Skizzierung für unsere gar nicht so schöne Zukunft, hat natürlich etwas. Auch musste ich das ein oder andere mal schmunzeln, doch meist hatte ich eher einen Kloß im Hals und war erschüttert. Nicht die schönsten Zukunftsaussichten, die des Laurent Gaudé. Aber dann hat mich die Story auch wieder genervt, weil sie so abgehoben war. Der Krimi-Plot war auch nicht gut entworfen. Spannende und gut durchdachte Krimihandlung geht anders. Und auch mit den Charakteren konnte ich mich nie so richtig anfreunden in dieser gruseligen Zukunftsversion. „Hund 51“ hat hohe Qualität! Aber eben nur Bruchteile des Romans. Sonst fühlte ich mich oft wie ein nasser Hund im Regen. Ich musste mich immer schütteln und wollte schnell wieder ins Trockene, sprich das Buch zuschlagen.

dtv, 334 Seiten; 24,00 Euro

 Tracy Wolff – Charm

Tracy Wolff - Charm

Die Monate, in denen Grace eine steinerne Gargoyle war, bergen mehr Geheimnisse, als sie sich je hätte ausmalen können. Was soll man schon erwarten, wenn man plötzlich mit ausgerechnet der Person eingesperrt ist, die man sich als Letztes als Begleitung gewünscht hätte? Doch um das Schattenreich zu überleben und all seine Bewohner retten zu können, wird Grace die Hilfe von Hudson benötigen. Wenn sie ihren nervig unwiderstehlichen Mitgefangenen nicht zuerst umbringt … oder küsst.

Die Amerikanerin Tracy Wolff hat bereits über 65 Romane verfasst, darunter auch zahlreiche Bestseller. Doch mit ihrer Katmere-Academy-Reihe übertrifft sie alles bisher Geschriebene! „Crave“ war der erste Band der Reihe, dann folgte „Crush“, „Covet“, „Court“ und nun „Charm“. „Die Chroniken der Katmere Academy“ haben das Zeug dazu, das „Twilight“ des neuen Jahrzehnts zu werden! Diese Aussage gilt auch nach dem fünften Band „Charm“. Fast 800 Seiten, und wieder lässt Tracy Wollf ihrer LeserInnen nicht aus den Fangzähnen! Atmosphärisch, blutig, düster, leidenschaftlich, eine Buch-Reihe, die die LeserInnen weltweit fesselt! Tracy Wolffs Kademare-Academy-Saga schlägt alle LeserInnen in ihren Bann. Das weltweite Phänomen mit vielen tausend Seiten fantastischer Literatur! Im April 2024 folgt mit „Cherish“ der sechste Band der Reihe. Wie immer kaum zu erwarten!

dtv, 788 Seiten; 26,00 Euro

Wolfgang Behringer – Der große Aufbruch

Wolfgang Behringer - Der große Aufbruch

Mit der europäischen Entdeckung Amerikas und der Etablierung des Schiffsverkehrs zwischen den Kontinenten begann eine neue Epoche der globalen Geschichte. Die Kontakte und der Austausch zwischen den Zivilisationen dieser Welt wurden immer vielfältiger – damit auch die Konflikte. Im Mittelpunkt stehen die Ereignisse, die den Gang der Weltgeschichte veränderten, globale Orte, die Knotenpunkte des Austauschs bildeten, globale Themen und Strukturen wie Kolonialismus und Rassismus. Das Buch nimmt Sie mit auf die Reise nach Afrika und Amerika ebenso wie nach Indien und Indonesien, nach Russland, China und Japan und durch das damalige Europa, das seinen zivilisatorischen Rückstand gerade erst aufholte. Es beschreibt die großen Zusammenhänge und erzählt gleichermaßen von einzelnen Menschen, die diese Zeit erlebten und gestalteten. Es schildert die Weltgeschichte einer großen Epoche für unsere Zeit.

Wolfgang Behringers „Der große Aufbruch – Globalgeschichte der Frühen Neuzeit“ ist ein Buch, das sich keiner entgehen lassen sollte, der sich für gut geschriebene Geschichte interessiert. Oft besser als ein historischer Roman. Ein Mammutwerk mit unglaublicher Detailfülle! Herausragend. Die Hauptkapitel sind: „Apologie“, „Ausgangspositionen“, „Welt im Aufbruch“, „Welt im Krisenmodus“, „Welt des Fortschritts“ und „Tanz auf dem Vulkan“. Lassen Sie sich diese über 1.000 Seiten nicht entgehen!

C. H. Beck, 1.319 Seiten; 48,00 Euro

  Tom Ang – Fotografie – Die visuelle Geschichte

Von den ersten Schwarz-Weiß-Bildern bis hin zur Digitalfotografie – kommen Sie mit auf eine visuelle Entdeckungsreise zu über 1.500 ikonischen Fotografien der letzten 200 Jahre. Tauchen Sie mit diesem Buch ein in die Leben berühmter FotografInnen wie Alfred Stieglitz und Cindy Sherman und erleben Sie die Bedeutung und kunstvolle Komposition weltberühmter Bilder aus einem neuen Blickwinkel. Wie funktionierte das erste Fotografie-Verfahren? Und welchen Einfluss hat sozialer und kultureller Wandel auf die Fotografie? Das Buch ermöglicht uns einen tiefen Einblick in die Geschichte – von der Fotografie als technische Errungenschaft bis hin zu den bewegenden Details hinter den Bildern, die unsere Sichtweise auf die Welt veränderten.

Wow, was für ein wunderbares und wunderschönes Buch! Wer sich für die Geschichte der Fotografie und seine hervorstechenden Werke und ihre Geschichte interessiert, der sollte sich Tom Angs Buch ins Bücherregal holen. Ein Werk, zum immer wieder durchblättern und immer wieder neu erleben. Die Hauptkapitel sind: „1825 – 1849: Die ersten Bilder“, „1850 – 1879: Neue Impulse“, „1880 – 1914: „Kunst oder Wissenschaft?“, „1915 – 1939: Identitätsfindung“, „1940 – 1959: Zeitgeist“, „1960 – 1979: Vielfalt und Widerspruch“, „1980 – 1999: Wagnis und Wandel“ und „2000 bis heute: Das digitale Zeitalter“.

Dorling Kindersley, 400 Seiten; 49,95 Euro