Juni 27, 2022

Kolumne 31.08.2015

Kolumne vom 31.08.2015 – Nr. 367


Tania Carverdaumen rauf

Morgen früh, wenn du willst

Morgen früh wenn du willst

DI Phil Brennan findet einen verstörenden Tatort vor. In einem Haus findet er ein vermeintliches Kinder-Idyll mit pinkfarbenen Tapeten, gelben Schleifchen und einem reich gedeckten Kuchentisch. Es ist wie ein Puppenhaus. Und am Tisch sitzt eine Puppe, in Lebensgröße, mit blonden Zöpfen und in einem rosa Kleidchen. Sie ist blutverschmiert und tot. Sie hatte sich genau diesen Tod gewünscht. Und sie ist ein Mann. Phil bittet seine Frau, Polizei-Profilerin Marina, um Hilfe. Jagen sie einen Einzeltäter, einen “Puppenspieler”? Oder hängen die Morde mit dem Kult zusammen, dem auch einer ihrer Kollegen zu huldigen scheint?

Das Autorenduo Tania Carver legt in ihrer Marina-Esposito-Reihe mit “Morgen früh, wenn du willst” den fünften Fall vor. Schon die vier vorherigen Fälle waren Bestseller und hoben sich vom Thriller-Markt ab. Aber mit “Morgen früh, wenn du willst” hat das Autorenduo ihr bestes Buch geschrieben. Die Geschichte ist verstörend und intensiv dargestellt. Es gibt zahlreiche Spuren und Wendungen. Den Figuren, den Bösen und den Guten, hat das Autorenduo viel Leben eingehaucht. Das macht die Geschichte noch besser. Ein packender Thriller mit starkem Personal!

List, 502 Seiten; 14,99 Euro


Leisa Rayvendaumen runter

Wohin du auch gehst

Leisa Rayven-Wohin du auch gehstDer Traum vom Ruhm führt Cassandra Taylor und Ethan Holt zu einer der berühmtesten Schauspielakademien der USA. Bereits während des Vorsprechens kommt es zu einem schicksalhaften Ereignis: Cassandra und Ethan spielen eine gemeinsame Szene so perfekt, als besäßen sie eine tiefe Verbindung und würden sich seit Jahren kennen. Für das Auswahlverfahren erweist sich dies als Glücksfall: Cassandra und Ethan werden als das bekannteste Liebespaar der Geschichte gecastet. Trotz der gegenseitigen Anziehungskraft klappt es privat zwischen den beiden überhaupt nicht. Dennoch sind sie auch in den kommenden Jahren die perfekte Besetzung für große Liebesgeschichten.

Ein Roman mit viel Potenzial, dachte ich. Doch schon bald musste ich erkennen, dass es wieder einer dieser todlangweiligen New Adult Romane ist, die seit einiger Zeit erscheinen und die einem den letzten Nerv rauben. Das liegt vor allem daran, dass ich mich in die beiden Hauptcharaktere überhaupt nicht einfühlen konnte. Bei dem was sie denken und tun wirken sie nicht wie echte Menschen, sondern wie Kunstfiguren. Ihre Dialoge sind von normalen Liebespaaren soweit entfernt wie die Erde vom Mars. Alles total übertrieben in Ausdruck und Form. Und wie immer bei dieser Gattung von Romanen ist sie naiv hoch drei und er Mann, mit dem man als Frau eigentlich nicht zu tun haben will. Und genau die finden dann zusammen, tun sie nicht, tun sie doch, tun sie nicht, tun sie doch … Und dieses langatmige Gezänke geht dann hunderte Seiten so weiter. Positiv ist anzumerken, dass die Autorin einen sehr flüssigen Stil pflegt. So lässt sich das Vorgenannte wenigstens schnell weglesen.

Fischer, 487 Seiten; 14,99 Euro


Jilliane Hoffmandaumen rauf

Samariter

SamariterFlorida. Die junge Mutter Faith Saunders, Inhaberin einer Cupcake-Bäckerei, fährt nachts bei einem Sturm leicht angetrunken von ihrer Schwester nach Hause. Etwas läuft vor ihr Auto. Dann taucht eine Frau aus dem Dunkel auf und bittet sie, einsteigen zu dürfen. Doch Faith lässt die Frau nicht in das Auto. Dann kommt ein Mann und zerrt die junge Frau weg. Faith flüchtet. Soll sie das, was sie gesehen hat, der Polizei melden? Aber sie hat etwas angefahren. Sie war betrunken. Sie hat schon mal betrunken einen Unfall verursacht. Faith schweigt. Später erfährt sie von einer bestialischen Mordserie. Junge Frauen werden entführt und zu Tode gequält, ihre Leichen inmitten von Zuckerrohrfeldern abgelegt. Die Polizei hat keine Spur. Was soll Faith nun tun?

Ein Thriller, der einen immer weiter lesen lässt. Man kann gar nicht sagen warum, denn die Story entwickelt sich für einen Thriller langsam und lässt der Figur der Faith Saunders viel Raum. Aber Jiliane Hoffman schafft es trotzdem, mit oft ganz einfachen Mitteln viel Spannung aufzubauen. Auch die Figur der Faith Saunders ist gut charakterisiert. Man kann mit ihr fühlen und ihre Handlungsweise verstehen. Was würde man selbst tun, wenn man die Vorgeschichte von Faith hätte? Wenn der Thriller dann richtig in die Vollen geht, lässt man das Buch nicht mehr los. “Samariter” ist kein Almosen-Thriller, sondern ein Thriller-Geschenk für alle Liebhaber von gepflegter Spannungsliteratur!

Auch als Hörbuch erhältlich bei Argon Hörbuch. Schauspielstar und mittlerweile auch Bestsellerautorin Andrea Sawatzki lässt mit ihrer markanten Stimme die Story vibrieren. 19,99 Euro.

Wunderlich, 477 Seiten; 19,99 Euro


Westbamdaumen rauf

Die Macht der Nacht

Die Macht der NachtWestbam war einer der Ersten, der in den frühen Achtzigern nicht nur Platten aneinanderreihte, sondern mixte und damit die DJ-Kultur in Deutschland begründete. Hier erzählt er von Mark ‘Ohs Schlager-Technohit Tears Don’t Lie, von frühen Vorort-Raves in England bis hin zu exzessiven Partys in Rotterdam, von der Zeit der kollektiven Glückssuche nach dem Mauerfall bis zu den Tagen, als alles Pop wurde.

Westbam, der Kult DJ der ersten Stunde, schreibt ein Buch über die große Zeit des Rave, von Techno-, Dance- und Housemusik. Das hätte schief gehen können, doch weit gefehlt. Denn mit “Die Macht der Nacht” ist Westbam auch ein Hit gelungen, ein literarischer. Ein Buch, das ein ganz besonderes Gefühl vermittelt. Vor allem, wenn man die Zeit selbst intensiv miterlebt hat. Aber auch für die, die wissen wollen, wie alles anfing mit dieser tollen Musikrichtung. Hier kann man literarisch abtanzen!

Ullstein, 314 Seiten; 18,00 Euro


Steven Gallowaydaumen rauf

Der Illusionist

Der Illusionist

Martin Strauss leidet an unheilbaren Erinnerungsstörungen. Bevor es schlimmer wird, blickt er noch mal auf sein turbulentes Leben an der Seite des weltbekannten Magiers Houdini zurück. Harry Houdini, dem Anfang des 20. Jahrhunderts der sagenhafte Aufstieg von kleinen Hinterzimmerauftritten auf die ganz großen Bühnen der Welt gelang. Strauss hat Aufstieg und Fall von Harry Houdini begleitet, glaubt er zumindest. Und er hat ihn getötet, glaubt er auch. Doch was ist wahr an Strauss’ Erinnerungen, und was ist Illusion?

Der Kanadier Steven Galloway hat mit “Der Cellist von Sarajevo” einen internationalen Bestseller gelandet. Mit “Der Illusionist” setzt er sein Können erneut unter Beweis. Die Geschichte des Harry Houdini ist spannend zu lesen, und auch zu erfahren, welche Rolle dabei der fiktive Strauss’ spielt. Galloway hat einen interessanten Storyaufbau gewählt Ein literarischer Geniestreich voller Illusionen!

Luchterhand, 352 Seiten; 19,99 Euro


Hörbuch der Wochedaumen rauf

Agatha Christie

Die große Agatha Christie Geburtstagsedition

Die große Agatha Christie Geburtstagsedition

“Karibische Affäre”: Miss Marple macht Urlaub in der Karibik. Ein Hotelgast wird ermordet, mit dem sich Miss Marple am Tag zuvor noch unterhalten hat. Sie sieht Ungereimtheiten und macht sich ans Werk – und den Mörder bald schon dingfest. “Die Kleptomanin”: Seltsame Diebstähle im Studentenwohnheim. Hercule Poirot wird zu Hilfe gerufen, der die Diebin schnell entlarvt. Doch dann wird sie am nächsten Morgen tot aufgefunden. Da ist Poirots Kombinationsvermögen gefragt, denn neben dem Mord hat sich die Spur eines Schmugglerrings aufgetan. “Das unvollendete Bildnis”: Hercule Poirot und ein spezieller Fall. Er soll einen Mord aufklären, dessen Mörderin bereits verurteilt und tot ist. Die Mutter von Carla Lemarchant wurde verurteilt, ihren Vater umgebracht zu haben. Doch Carla glaubt nicht daran. Gelingt es Poirot, die Unschuld der Mutter zu beweisen?

Agatha Christie lebt! Wenn man die tollen Geschichten dieser Hörbuchedition hört denkt man das zumindest. So wunderbar spannend und zeitlos sind sie geschrieben und vorgelesen. Miss Marple kommt mit der Stimme von Regina Lemnitz (Karibische Affäre) zum Einsatz, Hercule Poirot wird von zwei ganz unterschiedlichen Stimmen zum ermitteln geschickt: Einmal Friedhelm Polk (Die Kleptomanin) und David Nathan (Das unvollendete Bildnis). Bei allen drei ist spannender Hörgenuss garantiert!

Der Hörverlag, 10 CDs, 738 Minuten; 29,99 Euro


Denglers-buchkritik.de