Juni 28, 2022

Kolumne 16.11.2015

Kolumne vom 16.11.2015 – Nr. 378


Sebastian Fitzekdaumen rauf

Das Joshua Profil

Das Joshua Profil

Der einst erfolgreiche Schriftsteller Max Rhode ist ein gesetzestreuer Bürger. Anders als sein Bruder Cosmo, der in der Sicherheitsverwahrung einer psychiatrischen Anstalt sitzt, hat sich Max noch niemals im Leben etwas zuschulden kommen lassen. Wirklich niemals? Doch in wenigen Tagen wird er eines der entsetzlichsten Verbrechen begehen, zu denen ein Mensch überhaupt fähig ist. Nur, dass er heute noch nichts davon weiß … im Gegensatz zu denen, die ihn töten wollen, bevor es zu spät ist.

Er hat einen schnell wieder. Nach ein paar Seiten ist man schon wieder im unbändigen Fitzek-Sog gefangen. Er peitscht einen in einem unerhörten Tempo durch das Buch. Luftholen unmöglich. Max ist eine Figur mit der man mitfühlen kann. Er, der Autor (mehr dazu beim Hörbuch der Woche), ist wie der Nachbar von nebenan und daher ist man mit ihm bei der Jagd nach Wahrheit und Gerechtigkeit voll dabei. “Minority Report” Reloaded! Oder auch: Philip K. Dicks visionäres Science Fiction Meisterwerk heruntergebrochen auf unsere heutige Zeit, das ist “Das Joshua Profil”. Dazu kommt dann noch das Thema Kindesmissbrauch, und wie aus Opfern Täter werden. Der neue Thriller von Sebastian Fitzek hat wieder viel Sprengstoff zu bieten! Was ich einst über Sebastian Fitzek geschrieben habe trifft immer noch zu: Sebastian Fitzek ist das German-Psychothriller-Wunderkind!

Auch als Hörbuch erhältlich bei Lübbe Audio. Sebastian Fitzek Stammvorleser Simon Jäger lies wie der Autor schreibt. Man kann sich nicht entziehen. 19,99 Euro.

Lübbe, 417 Seiten; 19,99 Euro


Elizabeth Gilbertdaumen runter

Big Magic

Big MagicElizabeth Gilbert nennt es “Big Magic”, den magischen kreativen Impuls in uns allen. Dann haben wir den Mut, die in uns verborgenen Schätze hervorzubringen, überwinden wir die Angst vor dem Scheitern. Dann werden unser Blick und unser Herz weiter und ein erfülltes Leben liegt vor uns. So sieht es Elizabeth Gilbert. Sie schreibt über DEN Moment der Inspiration, der alles auf den Kopf stellen kann. Wenn wir nur wollen.

Die Amerikanerin Elizabeth Gilbert hat mit ihrem Buch “Eat, Prey Love” einen Weltbesteller gelandet, der später auch mit Julia Roberts verfilmt wurde. Danach hat sie noch einige andere Bücher geschrieben. Nun erzählt Elizabeth Gilbert in “Big Magic” kleine Geschichten aus ihrem Leben und ihrem Umfeld. Die Geschichten sind in Hauptgruppen unterteilt: Mut, Verzauberung, Erlaubnis, Beharrlichkeit, Vertrauen, Göttlichkeit. Elizabeth Gilbert schreibt dass man Mut haben soll im Leben, nicht die Angst gewinnen lässt, das man kreativ sein soll, dass man einfach alles aus seinem Leben herausholen soll, dass man die große Magie, “Big Magic”, des Lebens leben sollte. Soweit so gut. Einige Anekdoten sind nett zu lesen, geben auch Denkanstöße, aber ansonsten sind die Erlebnisse aus Elizabeth Gilberts Leben langweilig. Sie versucht ihr doch eher unkonventionelles Leben auf andere zu übertragen. Nur leben nur wenige so wie die selbstverliebte Mrs. Gilbert.

Fischer, 310 Seiten; 14,99 Euro


Dennis Lehanedaumen rauf

Am Ende einer Welt

Am Ende einer WeltAmerika,1943. Joe Coughlin, geachteter Bürger von Tampa, Florida, und Consigliere des Bartolo-Syndikats, hat seine kriminelle Vergangenheit hinter sich gelassen wie Amerika die Prohibition. Doch seine Vergangenheit holt ihn ein. Er erhält eins Tages die Nachricht, dass ein Killer auf ihn angesetzt ist. Und keine noch so respektable Fassade und kein Geld der Welt können Joe davor bewahren, dass ein Leben auf der falschen Seite nun einen hohen Tribut fordert.

Die Fortsetzung von dem ganz starken Kriminal- und Gesellschaftsromans “In der Nacht”. Es gibt wohl nur noch einen modernen Schriftsteller der das Gangstermilieu der 1930er und 1940er Jahre so hart, klar und eindringlich beschreibt wie Denis Lehane, nämlich James Ellroy. Und das ist für Denis Lehane in diesen Sphären des Genres ein Ritterschlag. Die Zeit der 1940er Jahre fängt er atemberaubend gut ein. Böse Gangster, herumpfeifende Kugeln, schöne Frauen – in diesem Roman brodelt es. Denis Lehane beschreibt seine Figuren kraftvoll und er schafft mit wenig ganz, ganz viel zu erzählen. Joe und sein Weg, seine Familie, die Freunde und Feinde, die Angst, die Macht, die Unabhängigkeit, das Gangsterleben kann schöne Seiten haben, doch viel mehr dunkle. Und von denen erfährt man hautnah in diesem Roman. Der Showdown ist dann ganz großes Hollywood-Kino. Oscarverdächtig. “Am Ende einer Welt” – eine Story wie ein Faustschlag!

Diogenes, 394 Seiten; 22,99 Euro


Anthony Ryandaumen rauf

Rabenschatten 2 – Der Herr des Turmes

Rabenschatten 2  Der Herr des TurmsVaelin al Sorna kehrt aus den Schlachten zurück. Nie wieder will er töten. Zu viele haben in König Janus’ Krieg ihr Leben gelassen. Nicht nur, dass er für viele, die überlebt haben, das Ziel ihrer Rachegelüste ist. Zum Turmherrn der Nordlande ernannt, möchte er fern aller Intrigen Ruhe finden. Doch der neue König ist schwach und die Feinde des Reiches schmieden ein Bündnis, das mehr und mehr an Macht gewinnt. Wird Vaelin al Sorna doch wieder zum Schwert greifen?

Der Schotte Anthony Ryan setzte seine Rabenschatten-Saga nach “Das Lied des Blutes” mit “Der Herr des Turmes” fort. Die Rabenschatten-Saga ist sensationell eingeschlagen! Der erste Band löste große Begeisterungsstürme aus. Der zweite Band kann daran anknüpfen – auch wenn nicht ganz die Qualität des ersten erreicht wird. Anthony Ryan hat eine großartige Fantasy-Saga erschaffen, mit so viel Saft und Kraft, mit einer Welt, für die man als Leser brennt, genauso wie für die Figuren.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Random House Audio. Detlef Bierstedt, die deutsche Stimme von George Clooney, liest wieder großartig. Eben passend für dieses epische Werk. 24,99 Euro.

Klett-Cotta, 857 Seiten; 24,95 Euro


Helen Macdonalddaumen rauf

H wie Habicht

H wie Habicht

Der Tod ihres Vaters trifft Helen unerwartet. In der Trauer wird der Kindheitstraum in ihr wach, ihren eigenen Habicht aufzuziehen und zu zähmen. Und so zieht das stolze Habichtweibchen Mabel bei ihr ein. Durch die intensive Beschäftigung mit dem Tier entwickelt sich eine Nähe zwischen den beiden, die tröstend und heilend wirkt. Doch Mabel ist nicht irgendein Tier. Mabel ist ein Greifvogel. Mabel tötet.

Die Engländerin Helen Macdonald erzählt in “H wie Habicht” ihre eigene Geschichte. Das Buch wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Ein Buch, das einem die Wunder der Natur und das Wesen der Tiere und der Menschen zeigt. “H wie Habicht” ist eine elektrisierende und berührende Geschichte. Man leidet und fühlt intensiv mit. Wahrlich, das Buch greift nach einem.

Allegria, 408 Seiten; 20,00 Euro


Hörbuch der Wochedaumen rauf

Max Rhode

Die Blutschule

Die Blutschule

Die Teenager Simon und Mark sind nicht gerade erfreut, als sie aus der Metropole Berlin in die Einöde Brandenburgs ziehen. Das Einzige, worauf sie sich freuen, sind sechs Wochen Sommerferien, doch auch hier macht ihnen ihr Vater einen Strich durch die Rechnung. Er nimmt sie mit auf einen Ausflug zu einer ganz besonderen Schule. Gelegen mitten im Wald auf einer einsamen Insel. Mit einem grausamen Lehrplan, nach dem sonst nur in der Hölle unterrichtet wird …

Das ist schon ein genialer Schachzug von PR-Stratege Sebastian Fitzek und auch dem Lübbe Verlag. Der Held aus Fitzeks neuem Thriller “Das Joshua Profil” ist Max Rhode. Max Rhode ist der “Autor” von “Die Blutschule”. Da hat sich Sebastian Fitzek dann wohl einen kleinen Traum erfüllt, mal einen ganz anderen Roman zu schreiben. Und man merkt, dass Sebastian Fitzek viele Bücher von Stephen King gelesen haben muss. Denn “Die Blutschule” erinnert sehr an die frühen Werke von Stephen King. Sebastian Fitzek hat als Max Rhode nun auch noch das Zeug dazu, ein deutscher Stephen King zu werden. Wenn er denn weiter so gute Ideen hat wie für “Die Blutschule” und ihm die Zeit bleibt, Horrorromane und Psychothriller zu schreiben. Stephen King Stammvorleser David Nathan liest diesen Roman. Mit diesem Detail, dem Sprecher, wird das ganze Doppelprojekt passend abgerundet. David Nathan sorgt wie immer für Gänsehaut beim Zuhörer!

Auch als Paperback erhältlich bei Lübbe, 12,99 Euro.

Lübbe Audio, 4 CDs, 266 Minuten; 12,99 Euro


Denglers-buchkritik.de