Dezember 9, 2022

Kolumne 13.07.2015

Kolumne vom 13.07.2015 – Nr. 360


Horst Möllerdaumen rauf

Franz Josef Strauß

Horst Möller - Franz Josef Strauß

Er wurde verehrt und geliebt, gehasst und bekämpft – nur gleichgültig ließ Franz Josef Strauß niemanden. Über vierzig Jahre lang war deutsche Politik ohne Franz Josef Strauß nicht denkbar. Als Generalsekretär der CSU, als Verteidigungsminister, der die Bundeswehr aufbaute und über die Spiegel-Affäre stürzte, als Finanzminister, als Opponent von Willy Brandt und dessen sozialliberaler Koalition, als Bayerischer Ministerpräsident und zugleich Partner und Gegner von Helmut Kohl.

Eine gewaltige und fesselnde politische Biographie über eines der prägendsten Gesichter der deutschen Politik nach dem 2. Weltkrieg! “So viele Klischees über Franz Josef Strauß im Umlauf sind, so wenig werden sie seiner Persönlichkeit gerecht.” Nach der Lektüre weiß man, dass das so ist. Das Buch zeigt, wie Franz Josef Strauß mit viel Glück den 2. Weltkrieg körperlich unbeschadet überstanden hat; wie er ein “leiser” Widerstandskämpfer gegen das NS-Regime war; wie er nach Kriegsende die ersten Sporen als Politiker erwarb; wie er Vorkämpfer für die soziale Marktwirtschaft war; wie die CSU zu dem wurde, was sie heute ist; sein eher kompliziertes Verhältnis zu Lehrmeister Konrad Adenauer; wie er Atomminister wurde und Jahre später schon auf die Lösung einer Endlagerung hinwies; wie er schon Anfang der 1950er den europäischen Gedanken klar formulierte; wie er nach dem Krieg das sensible Amt des Verteidigungsministers ausführte; und noch so vieles mehr. “Franz Josef Strauß” ist ein Fundus deutscher politischer Geschichten!

Piper, 829 Seiten; 39,99 Euro


John Cleesedaumen runter

Wo war ich noch mal?

Wo war ich noch malSeptember 1969, die ersten Folge von Monty Python’s Flying Circus wird gedreht, John Cleese ist knapp dreißig Jahre alt. Bis zu diesem Moment hatte das Leben bereits viele Fragen aufgeworfen. Hatten die Deutschen kurz nach seiner Geburt sein unbedeutendes englisches Heimatdorf tatsächlich nur bombardiert, um zu beweisen, dass sie doch Sinn für Humor besaßen? Würde er sich je wieder von dem Trauma erholen, als Kleinkind von einem Kaninchen gebissen worden zu sein? Warum hatte man ihn für seinen ersten ernsthaften Bühnenauftritt als Luzifer ausgerechnet in Strumpfhosen gesteckt? In seiner Autobiografie zeichnet John Cleese ein Porträt des Künstlers als junger Mann bis zur Gründung von Monty Python, um diesen und vielen anderen Fragen auf den Grund zu gehen.

Dieter Moor aus der ARD-Sendung “Titel, Thesen, Temperamente” sagt über diese Autobiographie: “Keine einzige dieser Seiten ist langweilig”. Herr Moor hat sicher nicht dieses Buch gemeint. Denn jede einzelne Seite strotzt nur so vor Langeweile. Aber wirklich jede! Dabei habe ich mich so auf die Autobiographie vom englischen Kult-Komiker John Cleese gefreut. Wirklich total! Bei dem Können, das dieser Mann hat, versprach ich mir ein durchweg tragisch komisches Buch. Doch “Wo war ich noch mal?” ist in ganz wenigen Fällen komisch und in vielen Fällen tragisch. Aber für einen als Leser, da man die Lesezeit für so viel uninteressantes Geschwafel verschwendet hat. Ich “liebe” John Cleese weiter, aber er sollte auf der Bühne stehen oder Filme drehen, als Autor hätte er definitiv nie Berühmtheit erlangt.

Blessing, 479 Seiten; 22,99 Euro


James Lee Burkedaumen rauf

Regengötter

RegengötterAuf den Hinweis eines anonymen Anrufers hin, gräbt Sheriff Hackberry Holland hinter einer verlassenen Kirche die Leichen von neun Frauen aus. Es handelt sich dem Anschein nach um illegale Einwanderer aus Asien, die in Texas nahe der mexikanischen Grenze als Prostituierte arbeiteten. Bei der Suche nach dem Anrufer gerät Holland mit Isaac Clawson von der Einwanderungs- und Zollfahndungsbehörde ICE aneinander. Nach dem Mord an seiner Tochter ist er auf seinem eigenen Rachefeldzug. Bevor sie den einzigen Tatzeugen ausfindig machen können, befinden sich diese bereits auf der Flucht vor den eigentlichen Drahtziehern, zu denen “Preacher” zählt, ein eiskalter Psychopath.

So einen Thriller liest man nicht allzu oft! “Regengötter” ist ein verdammt harter und intensiver Thriller. Der Veteran der amerikanischen Thriller-Literatur James Lee Burke legt mit “Regegötter” alle Asse auf den Tisch, die er hat. Denn hier ist sein Können, einen literarischen Thriller mit intensiv geschilderten Figuren und einer Menge Spannungspotenzial zu schreiben voll aufgegangen. “Regengötter” bietet nicht die rasante Spannung. James Lee Burke erzählt alles langsam und ausführlich, aber man kann sich diesem Erzählen nicht entziehen.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Random House Audio. Dietmar Wunder, die deutsche Stimme von 007 Daniel Craig, liest wieder wie im Rausch. Warum war das Hörbuch mit 10 Stunden nur so kurz? Diese Frage stellt man sich am Ende. 19,99 Euro

Heyne, 672 Seiten; 16,99 Euro


Anni Bürkldaumen rauf

Schweigegold

SchweigegoldAltaussee. Berenike Roither hat es privat nicht leicht, als ihre Schwester einem Mordanschlag entgeht. Außerdem bekommt Berenike Drohbriefe. Sie macht sich auf die Suche nach den Hintergründen, die sie in die Vergangenheit und nach Prag führt. Im Labyrinth von Prags Gassen fühlt sich Berenike plötzlich wie eine Hauptfigur aus Kafkas Romanen …

 

Die österreichische Autorin Annie Bürkl legt mit “Schweigegold” den mittlerweile fünften Fall die ermittelnde “Teelady” Berenike Roither vor. Ein Roman, der einfach großen Spaß macht, ihn zu lesen! Eine tolle Umgebung, in der die Berenike-Roither-Romane spielen, ergänzt sich mit einer anziehende Hauptfigur und einer spannenden Geschichte.

Gmeiner, 245 Seiten; 9,99 Euro


Ally Condiedaumen rauf

Atlantia

Atlantia

Die Erde stand vor dem Zusammenbruch, so erschufen Ingenieure die Unterwasserstadt Atlantia. Hier gibt es keinen Krieg, Zerstörung und Verschmutzung. Dort ist Rio nun fassungslos, dass ihre Zwillingsschwester Bay sich für ein Leben auf der Erde entscheidet. Als Opfergabe, ein schneller Tod steht ihr bevor. Rio ist entschlossen, Bay zu finden. Auch wenn es niemandem erlaubt ist, die Stadt am Meeresgrund zu verlassen.

 

Ally Condie hat mit ihrer Cassia-&-Ky-Trilogie einen sagenhaften Weltbestseller gelandet. Nun schwingt sie sich zu einer neuen fantastischen Geschichte auf, “Atlantia” ist spannend, emotional und voller guter Ideen! Ally Condie enttäuscht nach ihrer Weltbestseller-Trilogie nicht. Diese Geschichte überzeugt durch die sehr interessante “Welt”, die Ally Condie erschaffen hat, und auch die Hauptfiguren haben ihren Reiz.

FJB, 398 Seiten; 16,99 Euro


Hörbuch der Wochedaumen rauf

Lyndsay Faye

Die Entführung der Delia Wright

Die Entführung der Delia Wright

1846. Seit einem halben Jahr arbeitet Timothy Wilde für das neu gegründete New Yorker Police Department, als die schöne Blumenverkäuferin Lucy Adams bei ihm auftaucht. Ihr kleiner Sohn Jonas und ihre Schwester Delia sind entführt worden. Tim ermittelt. Lucys Familie ist nicht rein weißer Abstammung. Freie schwarze Bürger im Norden der USA sind Freiwild für Verbrecherbanden, die sie in ihre Gewalt bringen und als Sklaven in die Südstaaten verkaufen. Der Einzige, der Tim jetzt helfen kann, ist sein Bruder Valentine, seines Zeichens Polizei-Captain, korrupter Politiker, Frauenheld. Als aber in Valentines Bett eine Leiche gefunden wird, muss Tim seinem ungeliebten Bruder beistehen …

Nach “Der Teufel von New York” ist “Die Entführung der Delia Wright” der zweite Fall für Timothy Wilde. Ein fesselnder, dramatischer und erschütternder historische Kriminalroman! Es geht vorwiegend um Sklavenjäger aus dem Süden, die im Norden schwarze Bürger schnappten und verschleppten. Auch im Norden war man nicht sicher. Doch der Roman bietet noch viel mehr. Lyndsay Faye bringt darin das dreckige und oft gesetzlose New York zum atmen. Die Figuren, die sie agieren lässt, sind so voller Leben. Man fühlt alles noch mehr mit. Dazu ein ausgetüftelter Kriminalfall, “Die Entführung der Delia Wright” erfüllt alles, was man sich nach dem hervorragend Erstling erwartet hat. Sascha Rotermund, die deutsche Stimme von “Mad Men” Donald Draper, verleiht mit seiner herausstechenden Stimme der Story einen besonderen Glanz.

Auch als Paperback erhältlich bei dtv, 14,90 Euro.

DAV, 6 CDs, 457 Minuten; 19,99 Euro


Denglers-buchkritik.de