Juni 27, 2022

Kolumne 13.04.2015

Kolumne 13.04.2015 – Nr. 347


Lucinda Rileydaumen rauf

Die sieben Schwestern

Die sieben Schwestern

Maia ist die älteste von sechs Schwestern, die alle von ihrem Vater, Pa Salt, adoptiert wurden, als sie sehr klein waren. Sie lebt als Einzige noch auf dem Anwesen ihres Vaters am Genfer See. Ihre Schwestern sind mittlerweile auf der Welt verstreut. Maia wollte die vertraute Umgebung nicht verlassen, doch das ändert sich, als ihr Vater stirbt und ihr einen Umschlag hinterlässt – und sie plötzlich den Schlüssel zu ihrer bisher unbekannten Vorgeschichte in Händen hält: Sie wurde in Rio de Janeiro in einer alten Villa geboren, deren Adresse noch heute existiert. Maia fasst den Entschluss, nach Rio zu fliegen, und an der Seite von Floriano Quintelas, eines befreundeten Schriftstellers, beginnt sie, das Rätsel ihrer Herkunft zu ergründen.

Die geheimnisvolle Sieben-Schwestern-Reihe ist eines mit Sicherheit: genial! “Die sieben Schwestern” – eine absolut faszinierende Geschichte! Sie nimmt einen sofort mit auf eine unglaubliche Reise in das Leben der Schwestern. Genauer in das Leben von Maia, der ersten der sechs Schwestern. Man erfährt von allen sechs etwas, aber dies hier ist Maias Geschichte. “Die sieben Schwestern” besticht durch ihre fesselnde Geschichte. Lucinda Riley legt zahlreiche Spuren, denen der Leser gemeinsam mit Maia folgt. Und da erwarten einen viele Überraschungen. Bei der Sieben-Schwestern-Reihe ist jeder Band in sich abgeschlossen und der eine Roman baut auf den nächsten auf. Nach Maia folgt im nächsten Band Ally mit ihrer Geschichte. Und über allen Roman trägt das Geheimnis über Pa Salt selbst, und warum er genau diese sechs Mädchen adoptiert hat.

Auch als Hörbuch erhältlich bei der Hörverlag. Das Sprecher-Trio Simone Kabst, Oliver Siebeck und Sinja Dieks liefern passend zum Roman eine faszinierend gute Lesung ab. 19,99 Euro.

Goldmann, 538 Seiten; 19,99 Euro


David Baldaccidaumen runter

Am Limit

Am LimitDie kompliziertesten Fälle vertraut das US-Militär stets seinem profiliertesten Spezialermittler an, John Puller. Doch diesmal ist Puller persönlich betroffen: Seine Tante, die in Paradise, Florida, lebt, schreibt in einem Brief, dass hinter der sauberen Fassade ihres Heimatortes Schreckliches geschieht. Puller reist sofort an, um Näheres zu erfahren – und findet seine Tante tot auf. Die Polizei geht von einem tragischen Unfall aus, Puller aber ist überzeugt davon, dass seine Tante gewaltsam zum Schweigen gebracht wurde. Er beginnt in Paradise zu ermitteln und findet bald Hinweise auf ein gewaltiges Verbrechen.

David Baldacci gehört zu den weltweit besten und erfolgreichsten Thrillerautoren, und das seit über zwei Jahrzehnten! Aber auch ein Bestellerautor seines Kalibers kann auch mal am Ziel vorbeischießen. Das ist mit seinem neuen Thriller geschehen. “Am Limit” ist eine Story, die sich zäh entwickelt und mit seinen über 550 Seiten für die Thematik, so wie sie Baldacci beschreibt, viel zu lang ist. Es hätten auch 200 Seiten weniger getan, um da gleich erzählen zu können. Auch die Figuren haben mich nicht mitgenommen. Man verfolgt ihr Tun eher distanziert. Ans Limit geht David Baldacci mit diesem Thriller nicht. Eher macht er immer zu früh schlapp.

Heyne, 556 Seiten; 19,99 Euro


Lars Keplerdaumen rauf

Ich jage dich

Ich jage dich

Eine Reihe von grausamen Morden geschehen in Stockholm. Und die Kriminalpolizei kann nur zusehen. Der Killer filmt Frauen, abends durch das erleuchtete Fenster, und stellt den voyeuristischen Clip auf YouTube. Und dann ermordet er die Frauen. Die Kriminalpolizei versucht trotzdem alles, um einen nächsten Mord zu verhindern. Doch es fehlen Anhaltspunkte. Wie wählt der Mörder die Frauen aus? Der Ehemann des zweiten Mordopfers findet seine tote Frau und ist dann traumatisiert. Hat er etwas Wichtiges gesehen? Die schwangere Ermittlerin Margot Silverman bittet den Psychologen Erik Maria Bark um Hilfe. Und dann kommt auch noch Joona Linna ins Spiel.

Es ist der fünfte Band aus der Joona-Linna-Reihe. Wobei Joona Linna, nach dem dramatischen Vorgängerband “Der Sandmann” hier erst auf Seite 117 seinen ersten Auftritt hat. “Ich jage dich” bietet mehr als 130 Kapitel lang rasende Spannung! Für einen Krimi hält Lars Kepler, das Pseudonym des schwedischen Ehepaars Ahndoril, das Tempo bemerkenswert hoch. Und das bei einem Krimi von fast 700 Seiten. Die Figuren entwickeln sich prächtig, sie geben der Geschichte viel Tiefe, und sorgen mit ihren eigenen Geschichten für zusätzliche Spannung. Ein unglaublich guter Schweden-Krimi, der dann doch eigentlich ein rasender Thriller ist. Es gibt kein Kapitel, das langweilig ist. Und auf den letzen 80 Seiten zieht die Spannung dann nochmals an. “Ich jage dich” – ein Thriller-Volltreffer!

Auch als Hörbuch erhältlich bei Lübbe Audio. Wolfram Koch lässt die rasante Spannung auch im Hörbuch lebendig werden. 19,99 Euro.

Lübbe, 687 Seiten; 19,99 Euro


Ursula Poznanskidaumen rauf

Stimmen

Stimmen

Die Psychiatriestation des Klinikums Salzburg-Nord ist auf besonders schwere Fälle spezialisiert. Als dort einer der Ärzte ermordet wird, müssen das Ermittlerteam Kaspary und Weninger versuchen, Informationen aus den Patienten, schwer traumatisierte Menschen, herauszulocken. Das ist gar nicht einfach. Und dann wird ein weiterer Toter gefunden …

 

“Stimmen” ist nach “Fünf” und “Blinde Vögel” der dritte Fall für das Ermittlerduo Beatrice Kaspary und Florin Wenninger. Ursula Poznanski hat auch mit “Stimmen” einen Volltreffer gelandet. Tolles Ermittlerduo, spannende Handlung, interessantes Umfeld. Ein Thriller, der einem noch lange im Kopf herumspukt!

 Wunderlich, 440 Seiten; 14,95 Euro


Bernhard Hennendaumen rauf

Drachenelfen – Die letzten Eiskrieger

Drachenelfen  Die letzten Eisenkrieger

Der Friedenspakt zwischen Elfen und Menschen, Drachen und Devanthar ist zu Asche geworden. Jeder will nun den ersten Schlag im Kampf um das magische Nangog führen. Der Herrscher Aaron scharrt Krieger aus allen Menschenreichen um sich. Aus dem fernen Albenmark macht sich eine kleine Gruppe nach Nangog auf. Die Drachenelfe Bidayn spinnt eine Intrige, und vier Zwerge marschieren mit einer ganz eigenen Mission in das ewige Eis.

Die “Drachenelfen”-Saga ist ein Fantasy-Großereignis! Das schrieb ich schon vor Jahren, es trifft immer noch zu. Bernhard Hennen hat hier eine Welt erschaffen, die man nicht mehr verlassen möchte. Ein großer Vorteil, seine “Drachenelfen”-Bücher haben immer viel Lesestoff zu bieten. So ist man lange gefangen, in Bernhard Hennens Welt und seiner Fantasie, die er hier auslebt.

Heyne, 841 Seiten; 17,99 Euro


Hörbuch der Wochedaumen rauf

Andreas Föhr

Wolfsschlucht

Wolfsschlucht-hoerbuch

Kommissar Clemens Wallner ermittelt in zwei mysteriösen Fällen: Ein Bestattungsunternehmer versinkt mitsamt seinem Leichenwagen in der Mangfall, während gleichzeitig eine junge Frau verschwindet. Ihr Wagen wird kurz darauf im Gebirge gefunden – aufgespießt von einem Maibaum. Im Lauf der Ermittlungen stellt sich heraus, dass beide Ereignisse auf eigenartige Weise zusammenhängen – und dass bei beiden Wallners Kollege Leonhardt Kreuthner seine Finger im Spiel hat, dem diesmal ein genialer Plan für einen Maibaumklau aus dem Ruder gelaufen ist.

Der neue Fall für den Kult-Kommissar Clemens Wallner. Andreas Föhr hat einen verzwickten und gut konstruierten Kriminalfall aufs Papier gezaubert! “Wolfsschlucht” gehört zu den besten Krimis der Reihe. Man folgt dem Tun von Wallner und seinen Kollegen mit großer Freude. In einem Teil der Geschichte übertreibt es Andreas Föhr dann allerdings. Dass das wirklich geschieht, dafür stehen die Möglichkeiten 1 : 10.000.000. Sie werden es selbst erkennen. Michael Schwarzmaier macht aus “Wolfsschlucht” ein Theaterstück. Es reicht weit über normale Lesungen hinaus. Mit seinem bayerischen Dialekt gibt er zahlreichen Figuren ein prägendes Gesicht. Michael Schwarzmaier liest witzig und trotzdem ausgewogen.

Auch als Paperback erhältlich bei Knaur, 14,99 Euro

Argon Hörbuch, 6 CDs, 440 Minuten; 19,95 Euro


Denglers-buchkritik.de