Juni 27, 2022

Kolumne 03.11.2014

Kolumne 03.11.2014


Nele Neuhausdaumen rauf

Die Lebenden und die Toten

Die Lebenden und die Toten

Kriminalkommissarin Pia Kirchhoff will gerade in die Flitterwochen fahren, als sie ein Anruf erreicht: In der Nähe von Eschborn wurde eine ältere Dame aus dem Hinterhalt erschossen. Kurz darauf ereignet sich ein ähnlicher Mord: Eine Frau wird durch das Küchenfenster ihres Hauses tödlich getroffen. Beide Opfer hatten keine Feinde. Warum mussten ausgerechnet sie sterben? Der Druck auf die Ermittler wächst schnell. Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein fahnden nach einem Täter, der scheinbar wahllos mordet – und kommen einer menschlichen Tragödie auf die Spur.

Der siebte Fall der Ermittler Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein. Nele Neuhaus lässt keine Ermüdungserscheinungen aufkommen. Auch der siebte Fall des Duos ist wieder intelligente Krimiliteratur, die dem Leser spannende Lesestunden verspricht. Vor allem die Privatleben der beiden Hauptfiguren hat Nele Neuhaus überaus fein gezeichnet. Wie schon in den vorherigen Romanen, wachsen einem die Figuren von Buch zu Buch mehr ans Herz. In diesem Fall wird ein aktuelles Thema aufgegriffen, um das Nele Neuhaus einen guten und schlüssigen Kriminalfall aufgebaut hat. Das Gesamtpaket weiß zu überzeugen. Die Fälle der beiden sind größtenteils vom ZDF bereits erfolgreich und sehenswert verfilmt worden.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Hörbuch Hamburg. Julia Nachtmann, die Stammsprecherin der Neuhaus-Krimis, liest auch den neusten Roman wieder eingängig. Nele Neuhaus und Julia Nachtmann – ein perfektes Team! 19,99 Euro.

Ullstein, 554 Seiten; 19,99 Euro


Andrea Sawatzkidaumen runter

Von Erholung war nie die Rede

Sawatzki-Andrea-COVER-Von-Erholung-war-nie-die-Rede-e1409567049947-180x300Im Nachhinein kann man Gundulas Entscheidung, mit ihrer Schwiegermutter Susanne in die Ferien zu fahren, als durchaus leichtsinnig bezeichnen. Aber die Verlockung eines Familienurlaubs im Oktober war stärker gewesen als ihre Vernunft. Nach einer alles andere als reibungslosen Überfahrt blickt sie jetzt zum ersten Mal aus ihrem Hotelzimmerfenster – in den Regen. Norderney. Was hat sie erwartet? Jedenfalls nicht, dass sie ihr Gepäck selbst von der Fähre hertragen muss. Und das ist nur ein kleiner Vorgeschmack auf die familiären Schicksalsschläge, die Gundula in diesem Urlaub über sich ergehen lassen muss.

Die bekannte und von mir geschätzte Schauspielerin Andrea Sawatzki hat nach “Tief durchatmen, die Familie kommt” mit “Von Erholung keine Spur” ihren zweiten Roman um Alltagsfigur Gundula Bundschuh geschrieben. Eine Geschichte, die manchmal angenehm zu lesen ist, aber oft wirkt sie sehr gewollt, unwitzig und wie eine Niederschrift aus Andrea Sawatzkis Leben, und was ihr dort alles nicht passt. Die Autorin hat zwei Kinder und drei Hunde, im Roman werden daraus drei Kinder und zwei Hunde. Das ist dann schon etwas plump, aber so “Jungautoren” wie die Schauspielerin sollen ja schreiben, was sie verstehen. Und hier ist die Autorin wohl in ihrem Element. Was hervorzuheben ist, sind die Dialoge. Die sind oft sehr spitz und gut pointiert. Da merkt man das Talent der Schauspielerin, die schon viele Drehbücher gelesen hat.

Piper, 272 Seiten; 18,99 Euro


Ernst Engelbergdaumen rauf

Bismarck

bismark

Ernst Engelbergs Biographie Bismarcks war schon damals bei Erscheinen eine geschichtspolitische Sensation: Es war das einzige große historische Werk, das zeitgleich in Ost- und Westdeutschland publiziert wurde. Durch seinen neuen, vielschichtigen Blick auf Charakter und Überzeugungen des ersten deutschen Reichskanzlers überwand es alle geschichtsideologischen Gräben. Dieses Buch zeigt eindrucksvoll die einzigartige Persönlichkeit Bismarcks und seine herausragenden politischen Werke, die letztlich tragische Züge annahmen. Denn es war Bismarcks größte Leistung, die Schaffung des Deutschen Reiches, die am Ende jenes Altpreußen aufhob, in dem er verwurzelt war.

Wer vom großen Otto von Bismarck bisher noch nichts gelesen hat, dem sei dieses Meisterstück wärmstens empfohlen. Die Neuauflage zeigt den Menschen Otto von Bismarck von Kindesbeinen an; dem jungen, ungestümen Otto, dem zwischen dem 20. und 25. Lebensjhr viel misslang; Otto und das nicht leichte Unterfangen mit der Liebe; seine ersten Schritte in der Politik, die dann wegweisend sein würden, für alles was kam; dem Entgegentreten von Krisen, Konflikten und der Revolution; die Wichtigkeit der Wirtschaft für das Wachsen eines Staates; und noch so viel mehr bis zum Ruhestand von dem großen Otto von Bismarck. Großartig! Zugleich ist das Bismarck-Buch ein Buch über die Entwicklung unseres heutigen Landes. Auch unter diesem Aspekt ist das Buch sehr spannend.

Weiterführend zum Thema ist erschienen: “Das private Leben der Bismarcks” von Waltraut Engelberg. Hier wird intensiv auf das Privatleben der Bismarcks eingegangen. Erschienen bei Pantheon, 236 Seiten; 14,99 Euro.

Siedler, 864 Seiten; 39,99 Euro


Antonia Hodgsondaumen rauf

Das Teufelsloch

Das Teufelsloch

London, 1927. Tom Hawkins liebt die Frauen, das Bier und das Glücksspiel – und landet eines Nachts im berüchtigten Schuldgefängnis. Tom erkennt schnell, dass man in der Hölle nur überlebt, wer sich nützlich macht. Er wird Ermittler in einem Gefängnismord. Das bereut er schnell …

Eintauchen in eine Welt, in der man unter keinen Umständen sein will, die einen als Leser aber wahnsinnig fesselt. Das kann man in “Das Teufelsloch”. Ein historischer Krimi mit einer überzeugenden Hauptfigur und einer absolut beängstigenden Atmosphäre

 

Knaur, 487 Seiten; 19,99 Euro 


Regina Scheerdaumen rauf

Machandel

MachandelAls Clara 1985 ihren Bruder Jan vor seiner Ausreise aus der DDR nach Machandel begleitet, findet sie in dem mecklenburgischen Dorf eine Sommerkate. Schon ihr Vater, einst von den Nazis verfolgt, hat schon in Machandel Zuflucht gefunden. Jetzt ist er im neuen Staat Minister. Nun kehrt sein Sohn diesem Staat den Rücken und Clara engagiert sich in der Bürgerbewegung.

Ein bewegender Roman über aufwühlende Zeiten in der deutschen Geschichte! Regina Scheer komponiert mit “Machandel” eine Geschichte in einer exquisiten Sprache. Der Roman umfasst eine große Zeitspanne, von den 30er Jahren über den 2. Weltkrieg bis zum Fall der Mauer und in die Gegenwart.

Knaus, 478 Seiten; 22,99 Euro


Hörbuch der Wochedaumen_rauf

Judith Lennox

Ein letzter Tanz

lennox-ein-letzter-tanz-hoerbuch

Zu ihrem 75. Geburtstag hat sich Esme mit ihrer gesamten Familie in dem einstigen Herrenhaus Rosindell versammelt. Doch trotz der traumhaften Kulisse mag keine feierliche Stimmung aufkommen, zu viele traurige Erinnerungen stecken in den Wänden des alten Gemäuers … Alles begann mit einem Tanz, für Esme der schönste Tanz ihres Lebens – ausgerechnet Devlin, für den sie schon seit Kindertagen schwärmte, forderte sie auf der Verlobungsfeier ihrer Schwester Camilla auf. Sie war glücklich. Doch dies sollte sich als der größte Irrtum ihres Lebens erweisen, denn mit dem Tanz nahm eine unheilvolle Liebesgeschichte ihren Lauf …

“Ein letzter Tanz” zeigt wieder die große Erzählkunst der Judith Lennox. Die Geschichte ist sehr vielschichtig und wird getragen durch seine fein gezeichneten Charaktere. Man leidet und freut sich mit ihnen. Man ärgert sich, versteht die Welt nicht mehr und ist verliebt. Als Leser und Hörer ist dieser “letzte Tanz” etwas ganz Besonderes. Cathlen Gawlich liest mit großer Hingabe den neuen Lennox-Roman. Vor allem den Frauenfiguren in der Geschichte gibt sie stimmlich jeder ihr eigenes Gesicht. So wird die Geschichte noch lebendiger.

Auch als Hardcover erhältlich bei Pendo, 19,99 Euro.

Osterwold Audio, 8 CDs, 570 Minuten; 24,99 Euro


Denglers-buchkritik.de