Januar 28, 2021

BuchTipp des Monat Dezember 2020

Der BuchTipps des Monats Dezember 2020

Das jeweilige Buch ist bei den Rezensionen besonders im Kopf geblieben und daher zum BuchTipp des Monats gewählt worden!

Barack Obama – Ein verheißenes Land

Barack Obama nimmt die Leser und Leserinnen mit auf eine Reise von seinem frühesten politischen Erwachen über den ausschlaggebenden Sieg in den Vorwahlen von Iowa, der die Kraft basisdemokratischer Bewegungen verdeutlichte, hin zur entscheidenden Nacht des 4. Novembers 2008, als er zum 44. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt wurde und als erster Afroamerikaner das höchste Staatsamt antreten sollte. Er gewährt Einblicke in die Dynamik US-amerikanischer Politik und internationaler Diplomatie. Wir begleiten Obama ins Oval Office und in den Situation Room des Weißen Hauses sowie nach Moskau, Kairo, Peking und an viele Orte mehr. Er teilt seine Gedanken über seine Regierungsbildung, das Ringen mit der globalen Finanzkrise, seine Bemühungen, Wladimir Putin einzuschätzen, die Bewältigung scheinbar unüberwindlicher Hindernisse auf dem Weg zur Verabschiedung einer Gesundheitsreform. Er beschreibt, wie er mit US-Generälen über die amerikanische Strategie in Afghanistan aneinandergerät, und die Wall Street reformiert.

Die Autobiographie von Barack Obama wurde sehnsüchtig erwartet und ist nach Erscheinen schon ein Weltbestseller. Eine Autobiographie von einem echten Demokraten mit echten Werten. Nach 4 Jahren Donald Trump ist dieses Buch ein Segen, eine Rückbesinnung auf das was es bedeutet, Demokrat zu sein, ein Präsident zu sein, der versucht alle im Blick zu haben. Das zeigt schon der Beginn des Buches, als Barack Obama sein immer offenes Ohr für die Gärtner des Weißen Hauses anspricht. Die Reise beginnt aber mit einem Jugendlichen, der für Politik rein gar nichts übrig hat, aber ein paar Jahre später dafür brennt etwas bewegen zu können. Als er dann seine zauberhafte Frau Michelle kennenlernt, beginnen auch seine politischen Ambitionen. Die kollidieren dann aber auch immer mehr mit dem Familienleben, was auch eine Ehekrise heraufbeschwört. Aber das Paar beißt sich durch, genauso wie Barack Obama – bis zum Präsidentenamt, das er antritt, als die Welt in einer verheerenden Finanzkrise steckt. Die er meistert. Es folgen erste Auslandstreffen, wo er dann auch Angela Merkel trifft, bevor er dann das „heiße Eisen“, die Reform der Krankenversicherung, anpackt. Weitere Entscheidungen folgen. Und es endet mit dem Todesbefehl für Osama bin Laden. Unglaublich fesselnd erzählt. Das Buch geht weit über eine Autobiographie hinaus. Die privaten Anekdoten vermischen sich mit politischen Einblicken in das innerste der Macht. Oft las es sich wie ein realer Polit-Krimi. Über 1.000 Seiten lang habe ich kaum einmal aufblicken können aus dem Buch, als ich angefangen hatte zu lesen. Eine Autobiographie, die süchtig macht! Ganz großes politisches und intellektuelles Kino. Auf die Fortsetzung kann man sich heute schon freuen.

Penguin, 1.024 Seiten; 42,00 Euro

Auch als Hörbuch erhältlich bei der Hörverlag. Andreas Fröhlich, der Bob Andrews aus den Drei ???, liest Barack Obamas „verheißenes Land“ auf ganz verheißungsvolle Art! 42,00 Euro.

Barack Obama – Ein verheißenes Land – Hörprobe 5:00 Min.