Juli 24, 2024

BuchTipp 05.2024

BuchTipps des Monats – Mai 2024

Das jeweilige Buch ist bei den Rezensionen besonders im Kopf geblieben und daher zum BuchTipp des Monats gewählt worden.

  Franziska Augstein – Winston Churchill

Unter den herausragenden Politikern des 20. Jahrhunderts ist Churchill der schillerndste. Hollywood hat den Adeligen mit der Zigarre längst zu einer Film- und Heldenfigur überhöht. Seine Sätze, dass er etwa „außer Blut, Schweiß und Tränen“ nichts zu bieten habe, sind geflügelte Worte. Churchill gilt als einer der größten Redner der Geschichte, hat seinen aufwendigen Lebensunterhalt als Schriftsteller und Journalist bestritten und wurde mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet. Er galt in den 1930er Jahren als politisch erledigt, doch da er unermüdlich vor der Bedrohung durch Deutschland gewarnt hat, wurde er über Nacht Premierminister während deutscher Truppen in Frankreich einmarschierten und war Hitlers härtester Gegner.

Winston Churchill war ein Mann wie ein Turm in der britischen, in der europäischen, in der deutschen Geschichte! Was wäre gewesen, wenn er sich nicht so standhaft gegen Hitler und die Nazis gewehrt hätte? Unser Land könnte heute ein ganz anderes sein. Franziska Augstein hat mit ihrem Buch über Winston Churchill eine fantastische Biographie über den Jahrhundertpolitiker geschrieben! Äußerst flüssig und spannend beschreibt sie Churchills Lebensweg. Vom Schulhasser, zu seinem Verliebtsein in den Krieg. Bemerkenswert! Winston Churchill liebte den Krieg. Verstörend! Aber vielleicht war das unbedingt nötig, um Hitler am Ende trotzen zu können. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Zuvor muss er sich als Politiker profilieren; seinen bestehenden Rassismus im Zaum halten; seine große Lebensliebe Clementine finden; Britanniens Kolonialismus gutheißen; die Niederlagen des 1. Weltkrieges hinnehmen, bis es dann zum Umschwung und dem Sieg kommt; gern gesehene Gäste der Churchill-Familie waren Charlie Chaplin, Albert Einstein und T. E. Lawrence (Lawrence von Arabien); nach dem 1. Weltkrieg waren die 1920er Jahre politisch ruhigere Jahre; als Hitler an die Macht kam, bewunderte Churchill ihn noch als starken Führer, doch das ändere sich von Jahr zu Jahr immer mehr; 1939 war es dann soweit, der Beginn des 2. Weltkrieges und die große politische Zeit von Winston Churchill. Zwei Funfacts zum Ende: schon vor dem 1. Weltkrieg wurde – auch auf der Insel – über die komplexe deutsche Bürokratie schwadroniert (über 100 Jahre später ist das immer noch so), und Churchill hat um ein paar Ecken eine Verbindung mit dem heutigen Hollywood-Star Drew Barrymore.

dtv, 615 Seiten; 30,00 Euro

Views: 39