Mai 2015

Aktuelle Kolumne vom 18.06.2018 - Nr.513


Sabine Thiesler

daumen rauf

Zeckenbiss

Zeckenbiss

Die Großstadt, ein Moloch, Brutstätte des Verbrechens. Faruk lernt von Kindesbeinen an, dass man als Krimineller am besten fährt. Er ist Mehrfach- und Intensivtäter, kommt aber immer wieder mit geringen Strafen davon. Bis irgendwann etwas Schreckliches geschieht. Wenig später mordet ein Mann scheinbar wahllos, sucht sich komplett unterschiedliche Opfer. Und erst allmählich wird klar, dass er mit all seinen Taten einen grausamen Plan verfolgt …

Sabine Thiesler hat es wieder getan. Sie hat einen Thriller geschrieben, den man vor Spannung nicht mehr aus der Hand legen kann! Mit einem stark ausgearbeiteten Plot, der mit zahlreichen Wendungen versehen ist, und einem brandaktuellen Thema verwöhnt sie den geneigten Thriller-Leser. Das Personal hat die Bestsellerautorin auch gut entworfen. Man fiebert mit den Charakteren mit, ist fasziniert und schockiert zugleich. Und natürlich spielt auch die Toskana wieder mit. Die Toskana ist ja Sabine Thieslers heimliche Hauptdarstellerin, denn sie spielt in jedem ihrer Thriller mit. „Zeckenbiss“ beißt sich bei Ihnen ganz fest. Sabine Thiesler ist ein Garant für hochkarätige Spannungsliteratur!

Heyne, 542 Seiten; 20,00 Euro


John Bude

daumen runter

Mord in Cornwall

Mord in Cornwall

Reverend Dodd ist Vikar in einem sonnigen Fischerdorf an der Atlantikküste Cornwalls. Die Abende verbringt er damit, in seinem Lehnsessel Krimis zu schmökern. Doch der Frieden des Vikars wird in einer stürmischen Nacht empfindlich gestört, als der unbeliebte Richter Julius Tregarthan tot in seinem Haus aufgefunden wird. Der lokale Polizeiinspektor Bigswell ist verblüfft über das Fehlen jeglicher Spuren am Tatort. Und ihm mangelt es auch an jedweder Phantasie, was den Tathergang oder die Motive betrifft. Glücklicherweise hat der Vikar als eifriger Leser von Kriminalromanen davon mehr als genug. Und er ist bereit, seinen scharfen Verstand an dem Mordfall zu beweisen. Als jedoch Ruth, die Nichte des Ermordeten, und ihr Freund zu Hauptverdächtigen werden, verliert Vikar Dodd den Spaß am Detektivspiel.

Ein Krimi-Klassiker neu aufgelegt! Aber handelt es sich hier wirklich um einen Klassiker der Kriminalliteratur? Nein, eher nicht. Es ist ein netter Krimi aus den 1930er Jahren, der aber sehr altbacken anmutet. Es überzeugt das charmante Ambiente und auch manch liebenswerter Charakter, doch es gibt auch viel Leerlauf. Langeweile breiten sich bald aus, und dazu gibt es keine große Spannung und es passiert noch weniger Überraschendes. Da lob ich mir die „alten“ Krimis von Raymond Chandler, Dashiell Hammett oder die eines Georges Simenon. Das sind echte Krimi-Klassiker! John Bude war das Pseudonym von Ernest Carpenter Elmore (1901 – 1957). „Mord in Cornwall“ erschien das erste Mal 1935. Es war das Debüt des Autors, mehr als dreißig weitere Kriminalromane sollten folgen.

Klett-Cotta, 304 Seiten; 15,00 Euro


Bernhard Hennen / Robert Corvus

daumen rauf

Schlangengrab – Die Phileasson-Saga 5

PhileassonDie Seeschlangen des Perlenmeers zerdrücken die Planken stolzer Segler und ziehen kühne Recken in ein nasses Grab. So sagt man. Ungeheuer so schrecklich, dass ihr Zorn dereinst die Welt entzweireißen wird. So sagt man. Nun müssen sich Asleif Phileasson und Beorn der Blender ausgerechnet einer solchen Bestie stellen. Nur wem es gelingt, einen Reißzahn aus dem Maul einer Seeschlange zu stehlen, hat die nächste Prüfung bestanden und darf sich weiterhin Hoffnung auf den Titel „König der Meere“ machen. Doch alleine schon die Fahrt ins Perlenmeer wird für die beiden Kontrahenten zu einer tödlichen Herausforderung.

„Die Phileasson-Saga“ von Fantasy-Bestseller-Ikone Bernhard Hennen und Robert Corvus gehört zu den ganz großen Highlights des Genres! Nach „Silberflamme“ ist mit „Schlangengrab“ nun der fünfte Teil der Saga erschienen. Ein bombastisches Fantasy-Spektakel! Das Autorenduo setzt die wilde Abenteuerfahrt der Kapitäne Asleif Phileasson und Beorn der Blender über das Meer fort. In „Schlangengrab“ erwarten einem zu Wasser und zu Land wieder viele Überraschungen. Die großartigen Ideen, was in der Welt von Aventurien alles zu finden und zu erleben ist, sind bei dem Autorenduo immer noch vorhanden. Da ist die Vorfreude auf den sechsen Band, „Totenmeer“, der im September erscheint, bereits riesengroß.

Heyne, 622 Seiten; 14,99 Euro


Johanna Romberg

Federnlesen

FedernlesenDie Sehnsucht nach blauen Federn, die Bewunderung für frostfeste Rotkehlchen, das sinnliche Vergnügen, aus einer Wolke von Zwitscherlauten einzelne Arten herauszuhören: Ein Jahr begleiten wir die Journalistin und Hobby-Ornithologin Johanna Romberg dabei, wie sie die Welt unserer heimischen Vögel erkundet. Dabei vermittelt sie uns Wissenswertes über die Genies der Lüfte und bringt uns die Magie des Beobachtens näher.

 

Die Faszination und das Glück spendende Gefühl Vögel zu beobachten erweckt das Buch „Federnlesen“ von Johanna Romberg in wunderbarer Form zum Leben! Nach der Lektüre möchte man am liebsten gleich selbst loslegen mit dem Beobachten der heimischen Vögel. Ich selbst tue das auch immer, wenn ich die Möglichkeit dazu habe.

Lübbe, 304 Seiten; 24,00 Euro


Allan Jenkins

Wurzeln schlagen

Wurzeln schlagen

Allan Jenkins ist glücklich verheiratet und ein erfolgreicher Journalist. Fast täglich sucht er im Morgengrauen oder in der Abenddämmerung sein kleines Stück Land in einer Londoner Kleingartenkolonie auf, um sich dort über seine Pflanzen zu beugen. Er hegt und pflegt die grünen Schützlinge, freut sich über jede einzelne Blüte, jede einzelne Frucht. Die Pflanzen haben, was ihm selbst fehlt: Wurzeln. Sein Leben lang hat Allan daran gelitten, seit die Mutter ihn verließ und eine Odyssee durch Heime und Pflegefamilien begann. Ausgerüstet mit viel Mut und einer Schaufel gräbt sich Allan durch seinen Garten und immer mehr in die eigene Vergangenheit, stellt sich den bitteren Enttäuschungen, denen er auf der Suche nach den Eltern ausgesetzt ist. Der Garten bietet dabei Raum und Halt. Sobald er die Erde zwischen seinen Händen spürt, lässt sich die Wahrheit, die nach und nach zutage tritt, ein bisschen leichter ertragen.

„Wurzeln schlagen“ ist ein offenes und ehrliches Buch über das Leben und was für Fallstricke es für einen bereithält – und es ist ein Buch über den Garten, und welch Wunder dieser bewirken kann. Wie glücklich es einen machen kann, wenn man die Pflanzen wachsen und gedeihen sieht. Jeder kleinste Pflanzenerfolg ist auch ein Seelenglück und so eine Beruhigungspille für das stressige Leben.

Rowohlt, 299 Seiten; 20,00 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Hannes Köhler

Ein mögliches Leben

koehler ein moegliches leben hoerbuch

Ein Wunsch, den Martin seinem Großvater Franz nicht abschlagen kann: eine letzte große Reise unternehmen, nach Amerika, an die Orte, die Franz seit seiner Gefangenschaft 1944 nicht mehr gesehen hat. Martin lässt sich auf dieses Abenteuer ein, obwohl er den Großvater eigentlich nur aus den bitteren Geschichten seiner Mutter kennt. Unter der sengenden texanischen Sonne, zwischen den Ruinen der Barackenlager, durch die Begegnung mit den Zeugen der Vergangenheit, werden in dem alten Mann die Kriegsjahre und die Zeit danach wieder lebendig. Und endlich findet er Worte für das, was sein Leben damals für immer verändert hatte.

Ich habe schon sehr viele Bücher über den 2. Weltkrieg gelesen, aber die Geschichte von deutschen Kriegsgefangenen in Amerika, und wie es ihnen dort ergangen ist, darüber habe ich bisher nur selten etwas gelesen. Daher war ich schon sehr auf diesen Roman gespannt. Und er hat meine Erwartung erfüllt. Hannes Köhler erzählt exzellent vom Leben von Franz Schneider und den anderen dort in den Lagern. Wie hat das Leben dort, der Krieg und die Zeit danach das Leben von Franz Schneider geprägt. Dies alles zu erfahren ist dramatisch und lebendig geschildert. „Ein mögliches Leben“ ist eine sehr spannende Lesereise! Achim Buch liest eindringlich und mit viel Gefühl für die einzelne Szene. Eine Lesung, die zu dieser hochwertigen Geschichte passt. Hörprobe

Ein mögliches Leben



Auch als Hardcover erhältlich bei Ullstein, 22,00 Euro.

Hörbuch Hamburg, 6 CDs, 473 Minuten; 22,00 Euro


Denglers-buchkritik.de

Kolumne vom 11.06.2018 - Nr.512


Michael Hamannt

daumen rauf

Die Dämonenkriege

Die Dämonenkriege

Als der Dämonenjäger Ryk bei einem Einsatz seine beiden Gefährten an einen Dämon verliert, den es seit Hunderten von Jahren eigentlich gar nicht mehr geben dürfte, schwört er Rache. Währenddessen gelingt es der Gestaltwandlerin Catara, den wegen Mordes an seinem Vater angeklagten Thronprinzen Ishan aus dem Kerker zu befreien. Doch damit beginnen die Probleme für die beiden erst, denn all die dunklen Vorkommnisse sind nur die Vorboten eines drohenden Kriegs, der die Welt der Schwebenden Reiche in ihren Grundfesten erschüttern wird ...

Der Deutsche Michael Hamannt bringt frische Ideen ins Fantasy-Genre! In „Die Dämonenkriege“ jagt eine Überraschung die nächste. Die Seiten fliegen nur so dahin. Hochspannung, Action, Dramatik, Thrill – mehr geht fast nicht. Die Geschichte ist groß und breit angelegt. Politik, Wirtschaft, Krieg, dazu gesellen sich das Streben nach der allumfassenden Macht, unendlicher Hass, tiefsitzende Rachegelüste. Die Welt, die Michael Hamannt entworfen hat, ist einfach nur großartig und faszinierend! Auch die Hauptcharaktere sind eine Wucht. Der geschundene Dämonenjäger Ryk Vangur, Ishan con Femen, der junge Kronprinz von Sharigor, der zu Unrecht des Mordes an seinem Vater beschuldigt wird, die listige und eiskalte Gestaltenwandlerin und Assassine Catara von den Keesa, die Menschen tötet, umso ihr Aussehen annehmen zu können. „Die Dämonenkriege“ zieht in die Walhalla der Fantasy-Literatur ein! Der zweite Teil wird sehnsüchtig erwartet.

Heyne, 751 Seiten; 14,99 Euro


J. R. R. Tolkien

daumen runter

Die Geschichte von Kullervo

Die Geschichte von Kullervo

Kullervo hat niemanden mehr außer seiner Zwillingsschwester Wanona, die ihn liebt, und dem schwarzen Hund Musti, der ihn mit seinen magischen Fähigkeiten beschützt. Als er in die Sklaverei verkauft wird, schwört er, dass er sich an seinem Onkel rächen wird. Doch muss er lernen, dass es vor dem grausamsten aller Schicksale kein Entkommen gibt. Die auf der finnischen Kalevala-Sage basierende Geschichte ist das erste Dokument von Tolkiens Schaffen.

Man muss rausholen, was drin ist. So kann man dieses Buch von J. R. R. Tolkien, herausgegeben von Verlyn Flieger, auch betiteln. Denn das Buch trägt wohl den Titel „Die Geschichte von Kullervo“, und als Leser denkt man, die Geschichte erstreckt sich über, beschauliche, 240 Seiten. Aber da hat der Leser falsch gedacht. Die eigentliche Geschichte erstreckt sich von Seite 34 bis Seite 107, und dann auch noch auf Englisch und Deutsch. Eigentlich ein nettes Gimmick, wenn die eigentliche Geschichte tatsächlich 240 Seiten lang wäre. Der Rest vom Buch sind Anmerkungen und Kommentare. Mir kommt es so vor, als ob man auch zwei Zeilen, die Tolkien mal auf einem Stück Klopapier notiert hatte, als aufgemotztes Buch herausgeben muss. Dass ist dem Altmeister der Fantasy unwürdig. J. R. R. Tolkien ist mit seinem „Herr der Ringe“ nicht nur eine Kulttrilogie gelungen, sondern er war Vorreiter für alles was danach in der Fantasy geschrieben wurde.

Klett-Cotta, 240 Seiten; 22,00 Euro


Todd Lockwood

daumen rauf

Der Sommerdrache – Die Ewigen Gezeiten 1

Der Sommerdrache Die Ewigen Gezeiten 1Maia wächst als Tochter des Brutmeisters in einem Aery auf, dem Ort, an dem Drachen ausgebrütet und großgezogen werden. Genau wie ihr Bruder Darian wartet sie gespannt auf den Tag, an dem sie ihr eigenes Drachenjunges bekommen wird. Doch die Delegation des Kaisers will sämtliche Jungtiere für das Militär requirieren. Enttäuscht und verärgert macht sie sich mit ihrem Bruder auf in die Wildnis – wo sie nicht nur auf die Leiche eines weiblichen Drachen stößt, der von Wilderern erlegt wurde, sondern auch dem mythischen Sommerdrachen begegnet. Zurück im Aery versetzt ihre Geschichte alle in helle Aufregung. Die religiösen und militärischen Autoritäten streiten darüber, wie der Sommerdrache gedeutet werden soll. Maia hat an all dem wenig Interesse. Sie fragt sich vor allem eines: Wenn es eine tote Drachenmutter gibt, wo ist dann ihr Junges? Kurzerhand macht sie sich auf eine gefährliche Reise in die Wildnis, um das Drachenjungtier zu finden.

Gleich vorne weg: Todd Lockwood ist ein Fantasy-Künstler, und das sieht man seinem Werk auch an. Die zahlreichen „Gemälde“, die im Buch enthalten sind, würden eine eigene Vernissage rechtfertigen. Schon alleine wegen den „Gemälde“ sollte jeder Fantasy-Fan dieses Buch besitzen. Aber natürlich bietet auch die Story erhebliche Schauwerte. Man merkt Todd Lockwoods Malkunst auch seinem Schreibstil an. Er beschreibt alles sehr bildhaft. Man wandelt als Leser in den Szenen, die Todd Lockwood auferstehen lässt. Maia ist eine Figur mit viel Herz und Kampfgeist. Sie wandelt in dieser Welt der Drachen fast schwerelos. Die Drachen hat Todd Lockwood so beschrieben, als ob er selbst jahrelang unter ihnen gelebt hätte. „Die Ewigen Gezeiten“ – Drachen-Fantasy at its best!

Tor, 655 Seiten; 16,99 Euro


Nicolas Obregon

Schatten der schwarzen Sonne

Schatten der schwarzen SonneEine ganze Familie, hingeschlachtet von einem grausamen Mörder. Am Tatort finden sich merkwürdige rituelle Spuren, darunter die Zeichnung einer schwarzen Sonne. Als Kommissar Kosuke Iwata an das Tokioter Polizeipräsidium versetzt wird, übernimmt er einen höchst mysteriösen Fall. Einen Fall, der zudem seinen Vorgänger in den Selbstmord getrieben zu haben scheint – und an dessen Aufklärung nicht jeder im Präsidium wirklich Interesse hat. Dann schlägt der Mörder erneut zu. Und an der Seite seiner neuen Kollegin Sakai wird Iwata hineingezogen in eine gnadenlose Jagd, auf der er sich auch seinen eigenen Dämonen stellen muss ...

Ein eiskalter Japan-Psychothriller, der einen in die dunkelsten Regionen der menschlichen Seele blicken lässt! Die Figuren, aber auch die Beschreibungen des Polizeiapparats und des Landes sind gut gelungen. Nicolas Obregón legt mit „Schatten der schwarzen Sonne“ einen ganz starken ersten Auftritt mit Kommissar Kosuke Iwata hin. Die Serie um Kosuke Iwata umfasst hoffentlich noch viele weitere Romane. Ein zweiter Fall ist schon in Arbeit. Gut so.

Goldmann, 479 Seiten; 16,00 Euro


Axel Ranisch

Nackt über Berlin

Nackt über Berlin

Jannik und Tai, von ihren Mitschülern liebevoll Fetti und Fidschi genannt, sind zwei ganz normale Sechzehnjährige. Bis sie eines Tages ihren Rektor sturzbetrunken auf der Straße auflesen und in seiner eigenen Wohnung einsperren. Aus dem Scherz wird schnell eine handfeste Entführung. Tai genießt es, „Gott“ zu spielen und zwingt den Lehrer zu einem Seelenstriptease. Ein Höllentrip für Jannik, der schnell bemerkt, dass Tai seine zarte Verliebtheit nur ausnutzt. Er muss handeln.

Zum brüllen komisch und trotzdem sehr tiefgründig. Axel Ranisch ist dieses Kunststück mit seiner besonderen Lebens- und Leidenskomödie „Nackt über Berlin“ gelungen. Schule ist nicht einfach, Erwachsenwerden auch nicht. Und dann auch noch das Leben an sich meistern. Puh, das kann einen dann schon mal auf eine aberwitzige Idee bringen, wenn sie sich einem bietet. Mit Jannik und Tai geht man diesen Weg, und es wird kein leichter sein. Axel Ranisch ist Regisseur, Drehbuchautor und Schauspieler. Besonders bekannt machte ihn seine großartig interpretierte Rolle der Figur „Schröder“ in den von der ARD verfilmten „Zorn“-Krimis.

Ullstein, 383 Seiten; 20,00 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Eva Völler

Auf ewig mein – Time School 2

Auf ewig mein Time School 2

Neue Herausforderungen für Anna und Sebastiano! Ein Unbekannter hat die Zeitmaschine gestohlen und im Jahr 1873 rund um die Welt neue Portale geschaffen. Menschen aus der Zukunft drohen so, für immer in der Kolonialzeit zu stranden. Der Fremde verstrickt Anna gegen ihren Willen in ein teuflisches Spiel, bei dem sie und ihre Freunde von der Time School eine historische Reise rund um die Welt machen und die Portale schließen müssen - in achtzig Tagen! Gewinnen sie, bekommen sie die Zeitmaschine zurück. Scheitern sie, ist nicht nur das Spiel verloren. Denn dann erwartet auch Sebastiano ein schreckliches Schicksal ...

Eva Völler hat mit ihrer „Zeitenzauber“-Trilogie einen großen Erfolg gefeiert. Mit ihrer neuen Trilogie „Time School“ schließ sie daran an. „Auf ewig mein“ ist der zweite Teil der Trilogie – und was für einer! Oft sind die Mittelteile einer Trilogie etwas träger, doch davon ist hier keine Spur. „Auf ewig mein“ ist ein großes Abenteuer! Es erinnert, wenn wundert’s, ein wenig an den Klassiker „In 80 Tagen um die Welt“, aber genau das macht den Roman so lesens- und hörenswert. Eva Völler hat dem Klassiker so einen neuen, frischen Wind eingehaucht. Klasse! Gelesen wird dieses große Abenteuer von Merete Brettschneider. Und sie lässt sich von der Geschichte mitreißen. Ihre Lesung ist lebendig und voller Elan. Hörprobe

Auf ewig mein Time School 2 cover



Auch als Hardcover erhältlich bei One, 15,00 Euro.

Lübbe Audio, 6 CDs, 440 Minuten; 15,00 Euro


Denglers-buchkritik.de

Kolumne vom 04.06.2018 - Nr.511


Brian Lee Durfee

daumen rauf

Der Mond des Vergessens – Die fünf Kriegerengel 1

Der Mond des Vergessens Die fünf Kriegerengel 1

Unter den Göttern ist Streit entbrannt und zwingt den Menschen einen fürchterlichen Krieg auf. Über das Meer kommen die fanatischen Anhänger des verstoßenen Gottessohnes Raijael, um die Gläubigen der alten Laijons-Religion zu unterwerfen. Irgendwo in den Landen hält sich der Waisenjunge Nail versteckt. Auf ihm ruht die heimliche Hoffnung auf Rettung. Jovan, der älteste Sohn des gefallenen Königs, regiert grausam über Gul Kana. Verzweifelt versuchen seine zwei Schwestern sich ihm entgegenzustellen. Jondralyn lernt die hohe Kunst des Schwertkampfs, während Tala ein Geheimnis lüftet, das nicht nur die Familie, sondern das ganze Land zu zerstören vermag. Kann das Königreich sowohl die Gefahren von innen als auch die Bedrohung durch die neue Religion Raijaels überstehen? Und hat das Schicksal des jungen Nail etwas mit einer uralten Prophezeiung zu tun?

Der erste Band „Der Mond des Vergessens“, der auf fünf Teilen angelegte „Die fünf Kriegerengel“, bildet den Auftakt der Fantasy-Wochen. In den nächsten zwei Wochen werde ich zahlreiche neue Fantasy-Werke besprechen. „Der Mond des Vergessens“ ist ein Einstieg mit einem mächtigen Krawumm! Zu Land, zu Wasser, überall wird hier gejagt und gekämpft. Mit dabei sind Ritter, Krakenjäger, Piraten, ein gefräßiges nixenähnliche Meervolk, Gladiatoren, sagenhaft schöne Prinzessinnen und abgrundtiefböse Prinzen, junge und alte Helden. Es geht darum Schlachten, Intrigen und Machtspiele zu gewinnen. Es gibt viele Mythen und Geheimnisse. Die Saga um „Die fünf Kriegerengel“ ist so mächtig wie die Werke eines George R. R. Martin, so filmisch fulminant in Szene gesetzt wie der Kinohit „Gladiator“.

Klett-Cotta, 888 Seiten; 25,00 Euro


Rita Mae Brown

daumen runter

Ist die Katze aus dem Haus

Ist die Katze aus dem Haus

Mary Minor Harry Harristeen ist happy. Endlich tummelt sie sich wieder als Caddie auf dem Golfplatz von Crozet, an ihrer Seite Katze Mrs. Murphy. Plötzlich hört Harry Schüsse. Ein Spieler wurde ermordet, Greg Ginger McConnell, ein emeritierter Professor der University of Virginia. Zuletzt schrieb er an einem Buch über den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg und die Spuren, die er in ihrer Gegend hinterlassen hat. Besonders scheint ihn das ehemalige Kriegsgefangenenlager bei Charlottesville interessiert zu haben. Schon bald fragt sich Harry, ob McConnell vielleicht auf eine unliebsame Wahrheit gestoßen ist?

Alle Jahre wieder widme ich mich dem neuen „Krimi“ aus der Feder von Rita Mae Brown. Und hoffe immer wieder positiv überrascht zu werden. Ohne Erfolg. Natürlich sind Rita Mae Browns Krimis um Harry Haristeen und ihre Katze Mrs Murphy absoluter Kult! Aber nur mehr bei den eingefleischten Fans. Zu sehr ist sie von der hohen Qualität ihrer Bücher zu Beginn der Romanreihe abgekommen. War zu Anfang auch noch mehr Mrs. Murphy & Co. im Einsatz, wurde genau dieses charmante Element immer weniger in ihren Romanen. Aber das Hauptproblem ist die fehlende Spannung und das sich einfach ganz schnell die große Langeweile über alles ausbreitet. Wunderschön sind dagegen die Illustrationen von Michael Gellatly, die vereinzelt im Buch auftauchen. Diese kleinen Kunstwerke rechtfertigen fast den Kauf des Buches.

Ullstein, 329 Seiten; 20,00 Euro


Michael Peinkofer

daumen rauf

Tiefer Zorn – Die Legenden von Astray 2

Tiefer Zorn Die Legenden von Astray 2Einst kämpften in Astray die legendären sieben Helden eine glorreiche Schlacht für das Gute. Doch inzwischen ist der Kontinent von einem tiefen Abgrund durchzogen, der die Völker trennt. Könige, Herzöge und fanatische Sektierer ringen in dem zerrissenen Reich um die Macht. Die junge Diebin Bray und ihre Gefährten jedoch begehren auf. Sie wollen sich nicht damit zufriedengeben, dass Astray im Chaos versinkt. Nach dem Tod ihres Verbündeten Rayan setzen sie alles daran, die sieben Legenden von einst zu versammeln und den Kampf gegen den dunklen Gegner fortzuführen. Doch noch ahnt Bray nicht, was alles auf dem Spiel steht ...

Nach Markus Heitz ist Michael Peinkofer DER Autor der deutschen Fantasy-Literatur! Beide Autoren entwerfen die ganzen großen Fantasy-Storys. Michael Peinkofer knüpft mit seiner neuen Trilogie um „Die Legenden von Astray“ an diese Tradition an. Nach „Tote Helden“ folgt nun der zweite Teil „Tiefer Zorn“. Noch rasanter, noch spektakulärer, noch düsterer und mit noch mehr überraschenden Szenen. Mit Astray hat Michael Peinkofer eine fantastische Welt erschaffen. Hollywoodreif! Es reicht von gewaltigen Bergen, Burgen, Wasserfällen bis zur gefährlichen Wüste. Die Gruppe an Hauptcharakteren, die alle ihre Abenteuer zu bestehen haben, Nawyd pan Tyras, des großen Artabans Sohn, die schöne Diebin Bray und der Halbling Lorymar Thinkling sind stark gezeichnet. Jedes rasante Kapitel wechselt zu einem anderen Charakter, so entsteht eine unheimliche Spannung, so spannend wie ein Thriller.

Piper, 560 Seiten; 17,00 Euro


Priska Lo Cascio

Das Spiel der Königsmacher

Das Spiel der KönigsmacherFrankfurt im Jahr 911: Als Ludwig IV. im Sterben liegt, ruft er die Adeligen und Stammesfürsten des Ostfränkischen Reiches zu sich. Unter den vielen Reisenden zur Königswahl sind auch der sächsische Krieger Liuthar und Sarhild, eine fränkische Adelige, deren Familie beim König in Ungnade gefallen ist. Unversehens werden die beiden zum Spielball der Fürsten. Denn die Großen des Reichs wählen den Franken Konrad zum neuen König und übergehen damit Liuthars Landesherrn Heinrich, künftiger Herzog der Sachsen, der auf Rache sinnt. Zugleich erfährt Sarhild, dass der kranke König keines natürlichen Todes stirbt. In einer Welt, in der jeder jeden hintergeht, bleibt Sarhild und Liuthar nur eines: Den Aufstieg Heinrichs voranzutreiben …

Ein historischer Schmöker in seiner besten und schönsten Form! Priska Lo Cascio lässt die damalige Zeit detailliert auferstehen. Man findet sich als Leser schnell in dieser Zeit wieder und lernt gleichzeitig auch einiges Interessante dazu. Die Figuren hat die Schweizerin Priska Lo Cascio gut entworfen. Man bekommt ein Gefühl für ihr Handeln. „Das Spiel der Königsmacher“ ist ein historischer Roman auf hohem Niveau!

Droemer, 553 Seiten; 22,00 Euro


Anthony William

Heile deine Schilddrüse

Heile deine Schilddrüse

Schilddrüsenerkrankungen sind eine wahrhafte Epidemie. Sie werden für ein breites Panorama an Beschwerden verantwortlich gemacht, etwa Müdigkeit, Gewichtszunahme, Gedächtnislücken, Schlaflosigkeit oder Haarausfall. Was viele nicht wissen: Die Schilddrüse ist oft nur das leidtragende Organ, während die wahren Ursachen unerkannt bleiben. Anthony William, das weltbekannte Medical Medium, deckt die tatsächlichen Trigger auf und zeigt, wie jeder Mensch sich selbst von Schilddrüsenbeschwerden heilen kann.

Ein spektakuläres Gesundheitsbuch! Wer verstehen will wie Schilddrüsenerkrankungen entstehen und wie man dagegen vorgehen kann, für den ist dieses Buch unverzichtbar. Aber auch aus Präventionsgründen sollte man dieses Buch lesen. Wenn Sie z. B. erfahren möchten wie schlecht Schimmel, Zink- und Vitamin B12-Mangel, Pestizide, Stress, Medikamente, Schlafstörungen oder auch Schweinefleisch und Molkereiprodukte für die Schilddrüse sind, und wie gesund Äpfel, Blaubeeren, Feigen, Gurken, Wallnüsse, Knoblauch und Tomaten, dann lesen Sie „Heile deine Schilddrüse“.

Arkana, 319 Seiten; 25,00 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

P. C. Cast

Sun Warrior- Gefährten einer neuen Welt

Sun Warrior Gefährten einer neuen Welt

Mari und Nik sind in einer verzweifelten Lage. Der Wald steht in Flammen. Thaddeus sieht Nik als Verräter und hat Teile des Stamms auf seiner Seite, die Niks Bund mit Mari nicht verstehen. Der Stamm ist gespalten, denn einige erkennen an, dass Mari Stammesangehörige von der Fäule geheilt hat und auch von einem Welpen erwählt wurde, also eine von ihnen sein muss. Andere bleiben misstrauisch gegenüber der Erdwanderin. Unerwartet kommt Hilfe von Antreas, einem Luchsmann, und Bast, seinem Gefährten. Als Mari und Nik aufbrechen, um die Frauen des Weberclans zu retten, schließen sich ihnen einige Männer und Frauen vom Stamm des Lichts an. Gemeinsam mit Antreas und Bast bilden sie eine neue Gruppe, die alte Feindschaften überwindet.

„Sun Warrior“ ist nach „Moon Chosen“ der zweite Teil der neuen Fantasy-Trilogie von Weltbestsellerautorin P. C. Cast. P. C. Cast beweist erneut, welch fantasievolle Autorin sie ist! „Sun Warrior“ ist gespickt mit viel Mystik, Romantik, heldenhaften und gefühlvolle Szenen. Das alles in eine Welt verpackt, die vor dem Leser prächtig aufersteht. P. C. Cast bringt auch ihre tierische Liebe in die Geschichte ein, denn Hunde spielen in „Sun Warrior“ eine Hauptrolle. Das Ende von „Sun Warriror“ lässt nach einem mächtigen Showdown den Puls wieder etwas ruhen, und trotzdem ist es auch irgendwie gemein, denn so kann man den dritten Teil der Trilogie kam abwarten. Marie Bierstedt liest gefühlvoll und voller Dramatik. Ihre Stimme schwingt im Einklang mit der fantasievollen Geschichte. Die Fans der Reihe dürfen sich besonders freuen, denn das Hörbuch ist die ungekürzte Originalfassung des Buches. Hörprobe

Sun Warrior



Auch als Hardcover erhältlich bei FJB, 19,99 Euro.

Lübbe Audio, 3 MP3 CDs, 1.152 Minuten; 20,00 Euro


Denglers-buchkritik.de

Kolumne vom 28.05.2018 - Nr.510


Volker Klüpfel / Michael Kobr

daumen rauf

Kluftinger

Kluftinger

Endlich Opa! Kommissar Kluftingers Freude über sein erstes Enkelkind wird schnell getrübt: Auf dem Friedhof entdeckt er eine Menschentraube, die ein frisch aufgehäuftes Grab umringt, darauf ein Holzkreuz – mit seinem Namen. Nach außen hin bleibt Kluftinger gelassen. Als jedoch eine Todesanzeige für ihn in der Zeitung auftaucht, sind nicht mehr nur die Kollegen alarmiert – sein ganzes Umfeld steht Kopf. Um dem Täter zuvorzukommen, muss der Kommissar tief in seine eigene Vergangenheit eintauchen. Doch die Zeit ist knapp, denn alles deutet darauf hin, dass Kluftingers angekündigter Tod unmittelbar bevorsteht.

Kluftingers zehnter Fall, der den Namen des Kommissars trägt, ist ein Krimihochgenuss! Das Bestsellerautorenduo Volker Klüpfel und Michael Kobr beweisen auch nach mehr als einem Jahrzehnt mit dem Allgäuer Kultkommissar Kluftinger, dass sie immer noch in Bestform sind und die Figur immer noch weiterentwickeln können. „Kluftinger“ überzeugt nicht nur durch die prägende Hauptfigur des Ermittlers, sondern auch mit einem spannenden und stark ausgearbeiteten Fall, der sehr persönlich ist. Wie man es von den Kluftinger-Krimis kennt, kommt der Humor nicht zu kurz, in Form von teils irrwitzigen Szenen und gekonnten Dialogen.

Kluftinger mp3


Auch als Hörbuch erhältlich bei Hörbuch Hamburg. Der Krimihochgenuss wird gelesen von den Autoren selbst und dem deutschen Schauspielstar Christian Berkel. 29,99 Euro. Hörprobe

Ullstein, 477 Seiten; 22,00 Euro


Sven Koch

daumen runter

Kalte Sonne

Kalte Sonne

Sort Sol, die schwarze Sonne, verwandelt den stürmischen Herbst in Dänemark in eine unheimliche Kulisse. Während gigantische Vogelschwärme auf Jütland den Himmel verdunkeln und Bilder von Überschwemmungen die Nachrichten dominieren, sieht die 35-jährige Maja im Fernsehen etwas, das unmöglich ist: Der Mann, der im Hintergrund durchs Bild läuft, ist Erik, ihr verstorbener Ehemann! Nur wurde Eriks Leiche vor fünf Jahren aus dem Meer gezogen und mittels DNA-Abgleich eindeutig identifiziert. Maja beginnt, die gemeinsame Vergangenheit auf den Kopf zu stellen. Was sie findet, beschwört ein Unwetter herauf, ebenso dunkel und unheimlich wie die Zeit der schwarzen Sonne.

Sven Koch gehört zu den sehr guten deutschen Krimiautoren! Seine Nordsee-Krimis um das Ermittler-Duo Tjark Wolf und Femke Folkmer haben mich durchweg begeistert. Nun legt er mit „Kalte Sonne“ seinen ersten Thriller vor. Wobei Thriller leider nichtzutreffend ist, denn es fehlt das Tempo und der große Thrill. Es bleibt ein Krimi, der zu Anfang zu überzeugen weiß. Das Setting und auch die Spannung überzeugten mich, doch dann baut die Geschichte in Sachen Spannung immer mehr ab. Zum Ende hin bekommt die Geschichte noch mal die Kurve. Leider konnte ich mich nicht für die Charaktere erwärmen, allen voran Maja. Ich hatte nicht das Gefühl, dass ich mich als Leser an sie dranhängen will um mit ihr die Geheimnisse zu lösen. Was Sven Koch mit dem charismatischen Ermittler-Duo Tjark Wolf und Femke Folkmer gelungen ist, schlägt hier leider fehl. Trotzdem bin ich gespannt auf das nächste Werk von Sven Koch.

Knaur, 349 Seiten; 14,99 Euro


Su Turhan

daumen rauf

Mordlust pur

Mordlust purEin schrecklicher Anblick bietet sich Kommissar Demirbilek und seinem Migra-Team, als die Leiche eines Mannes in der Nähe der Münchner Erotikmesse entdeckt wird. Faserspuren an den Handgelenken des Opfers weisen darauf hin, dass der Mann vor seinem Tod gefesselt wurde – und zwar mit einem speziell gefertigten Bondageseil. Sofort nehmen sie die Ermittlungen auf der Erotikmesse und im Umfeld auf. Auch im Privatleben stochert Zeki zunächst im Nebel. Albträume suchen ihn heim, er befürchtet Schlimmes. Was er jedoch nicht ahnt: Tatsächlich schwebt einer seiner Liebsten in höchster Lebensgefahr!

Besonders angenehmen an den Krimis vom bayerischen Türken Su Turhan sind seine urigen Migra und Nicht-Migra Figuren. Angefangen natürlich beim grüblerischen Hauptkommissar Zeki Demirbilek, dem Leiter des Sonderdezernats Migra, über das bayerische Urvieh Hauptkommissar Pius Leopold, Leiter der regulären Mordkommission, der taffen Oberkommissarin Cengiz, Zekis, der anderen Oberkommissarin Isabel Vierkant, und der akkuraten Gerichtsmedizinerin Sybille Ferner. Alleine diese Charaktere bei ihrem Zusammenspiel zu erleben, sind das Lesen von Su Thurans Krimis schon wert. Beim neuesten Fall der Truppe spielen die sexuellen Fantasien keine geringe Rolle. Nicht alle der Figuren können mit dem Sex-Business etwas anfangen. Die spannende Mördersuche hat so den Hauch des Besonderen! „Mordlust pur“ ist der siebte Krimi aus der mittlerweile für die ARD verfilmten Bestsellerreihe.

Piper, 333 Seiten; 15,00 Euro


Wolfram Eilenberger

Zeit der Zauberer

Zeit der ZaubererDie Jahre 1919 bis 1929 markieren eine Epoche unvergleichlicher geistiger Kreativität, in der Gedanken zum ersten Mal gedacht wurden, ohne die das Leben und Denken in unserer Gegenwart nicht dasselbe wäre. Die großen Philosophen Ludwig Wittgenstein, Walter Benjamin, Ernst Cassirer und Martin Heidegger prägten diese Epoche und ließen die deutsche Sprache ein letztes Mal vor der Katastrophe des Zweiten Weltkriegs zur Sprache des Geistes werden.

 

Wolfram Eilenberger ist mit seinem „Zeit der Zauberer“ ein Kunststück von einem Buch gelungen! Es vereint spannende Zeitgeschichte mit dem Werdegang von den großen Köpfen der Philosophie und ihrem Wirken in dieser Zeit. Die 1920er Jahre, das Kriegszwischenjahrzehnt, beschreibt Wolfram Eilenberger in spannenden Bildern. Die großen Köpfe der Philosophie kommen einem in „Zeit der Zauberer“ ganz nahe.

Klett-Cotta, 430 Seiten; 25,00 Euro


Lucas Grimm

In den Tod

In den Tod

Der gefeierte Journalist David Berkoff hat den nächsten Scoop an der Angel. Ein exklusives Interview mit Gregori Arkadin, dem skrupellosen König der Waffenhändler. Doch bevor es dazu kommt, wird Arkadin grausam ermordet, Berkoff fast zu Tode geprügelt und die große Enthüllungsgeschichte scheint geplatzt. Bis Arkadins Frau Nadja ihm einen Deal anbietet. Hilft Berkoff ihr, die Mörder ihres Mannes zu finden, gewährt sie ihm Einblicke in Arkadins Geschäfte mit der Bundesregierung und syrischen Terroristen. Berkoff ist einverstanden. Und merkt zu spät, dass Nadja ihn für einen erbarmungslosen Rachefeldzug benutzt.

Lucas Grimm hat gleich mit seinem ersten Thriller um den Journalisten David Berkoff „Nach dem Schmerz“ für Aufsehen gesorgt. Nun folgt der zweite Fall für den taffen David Berkoff, „In den Tod“. Lucas Grimm lässt einen wenig Zeit zum Luftholen! In „In den Tod“ geht es Schlag auf Schlag. Ein dichter, dramatischer, aktueller und spannender Thriller! Auch die Charaktere überzeugen auf ganzer Linie.

Piper, 317 Seiten; 16,00 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Poznanski /Strobel

Invisible

Invisible mp3

Eine grauenvolle Mordserie gibt den Hamburger Kriminalkommissaren Nina Salomon und Daniel Buchholz Rätsel auf: Einem Patienten wird während einer OP ins Herz gestochen, ein Mann totgeschlagen, ein anderer niedergemetzelt. Die Täter sind schnell gefasst. Nur ihre Motive sind völlig unbegreiflich – keiner von ihnen hat sein Opfer gekannt. Das einzige, was sie verbindet: Die unermessliche Wut auf das Opfer. Und dass sie nicht wussten, was über sie kam. Wurden sie manipuliert? Aber von wem, und vor allem: wie?

Ursula Poznanski und Arno Strobel, eine hochkarätige Bestsellerautorin und ein hochkarätiger Bestsellerautor. Dieses Bestseller-Duo legt nach „Fremd“ und „Anonym“ mit „Invisible“ nun ihren dritten gemeinsamen Thriller vor. Ein spannender Fall, in dem einem eine der vielen dunklen Seiten des World Wide Web aufgezeigt wird. Was kann man mit gesammelten Daten einer Person Drastisches anstellen, wenn man gewisse Möglichkeiten und den perfiden Drang hat, Menschen böses anzutun? „Invisible“ erzählt davon. Der Thriller lässt aber auch Platz für das Privatleben der Ermittler, das durchaus eine tragende Rolle spielt. Gelesen wird „Invisible“ von Christiane Marx und Sascha Rotermund. Sie hatten bereits auch „Fremd“ und „Anonym“ eingelesen. Christiane Marx verpackt die Figuren zugleich mit weiblicher Zerbrechlichkeit und unheimlicher Stärke. Sascha Rotermund liest einfach bärenstark. Hörprobe

Invisible



Auch als Paperback erhältlich bei Wunderlich, 14,99 Euro.

Argon Hörbuch, 6 CDs, 450 Minuten; 19,95 Euro;


Denglers-buchkritik.de

Kolumne vom 21.05.2018 - Nr.509


Mac P. Lorne

daumen rauf

Die Pranken des Löwen

Die Pranken des Löwen

England 1110 - Der junge Gardist Robert Fitzooth wird zum persönlichen Leibwächter der englischen Prinzessin Matilda bestimmt, die den deutschen König Heinrich V. heiraten wird. An ihrer Seite überquert er die Alpen, gelangt bis nach Rom, wird in den Streit zwischen Kaiser und Kurie verwickelt und muss in einem jahrzehntelangen Bürgerkrieg kämpfen. Doch er findet auch die Liebe seines Lebens und sein Enkel wird dereinst einen Namen tragen, den alle Welt kennt - Robin Hood.

Mac P. Lorne hat mit seiner sagenhaften Robin-Hood-Reihe jetzt schon Klassiker des historischen Romans erschaffen! Schon der erste Roman der Reihe „Die Pranken des Löwen“ ist ein historischer Leckerbissen. Hier regiert Hochspannung Hand in Hand mit fein ausgearbeiteten Charakteren, die allzu einen dazu verleiten, immer mehr von ihnen erfahren zu wollen. Auch von den Nebenfiguren. Und die Krönung des Romans ist, dass er erst der erste von fünf aus der Robin-Hood-Reihe ist. Man darf sich noch auf mehrere Tausend Seiten großartigen historischen Roman freuen.

Knaur, 729 Seiten; 10,99 Euro


Christiane Meyer-Ricks

daumen runter

Wannseemorde

Wannseemorde

Die alleinerziehende Journalistin Mirjam Kruse sucht Ruhe und Erholung in Wannsee. Doch als der Sohn ihrer Freundin brutal überfallen wird, ist an Entspannung nicht mehr zu denken. Auf der Suche nach den Tätern begegnet Mirjam dem Rettungsschwimmer und Ex-Kommissar Heinz Stolper. Gemeinsam ermittelt das ungleiche Team im Berliner Nobelbezirk. Doch als ihre Kinder bedroht werden, erkennt Mirjam, dass sie sich mit einem mächtigen Feind angelegt hat.

„Wannseemorde“, der Titel klang vielversprechend. Die Story hörte sich ganz gut an, ich war gespannt auf diese neue Autorin. Bisher hat sie einen Kriminalroman veröffentlicht, 2015 „Die Moorheiligen“. Leider hält die Story kaum etwas, was diese und auch der Titel verspricht. Es wirkt alles etwas konfus und wenig stringent. Der rote Faden, der einen bei der Stange hält, war nur zu Anfang da und dann war er weg und war nicht mehr zu finden. Auf dem Cover steht Thriller, also den sucht man hier wahrlich komplett vergebens. Zu wenig Tempo, zu viele unnötige Nebenschauplätze und zu wenig Spannung. Christine Meyer-Ricks ist Journalistin und hat ihren „Master of Journalism“ in London absolviert. Sie stellt mit diesem Krimidrama, wollen wir es mal so bezeichnen, unter Beweis, dass es von einer ausgezeichneten Journalistin zu einer guten Spannungsautorin ein weiter Weg ist.

Gmeiner, 342 Seiten; 12,00 Euro


Sinclair Lewis

daumen rauf

Main Street

Main StreetCarol Kennicott, eine junge Frau aus Neuengland, hat es in ein Provinznest verschlagen, deren Einwohner, so merkt sie rasch, völlig anders ticken als sie. Um keinen Preis wollen sie von Vorurteilen abrücken und mit neuen Ideen beglückt werden. Im Gegenteil: Wer an ihren tief verwurzelten Überzeugungen rüttelt, kann sein blaues Wunder erleben. So entspinnt sich ein Kampf zwischen zwei konträren Weltbildern - urbane Liberalität vs. rustikales Hinterwäldlertum. Dass Letzteres nicht so einfach zu überwinden ist, sondern böse zurückschlägt, wenn es sich bedroht fühlt.

Manesse hat die Leser im letzten Jahr mit Sinclair Lewis’ Klassiker „Babbitt“ als schmucke Neuauflage beglückt, nun lässt sie den nächsten Klassiker aus Sinclair Lewis’ Feder folgen, „Main Street“. Das Buch erschien das erste Mal 1920 in Amerika. „Main Street“ ist eine vergnügliche und hinterfragende Geschichte von überbordenden literarischem Glanz! Sinclair Lewis’ Carol ist eine so blitzgescheite, heitere, leidenschaftliche und zupackende Frauenfigur aus dem ersten viertel des 20. Jahrhunderts, das es nur so eine Freude ist, ihre Wege auf jeder Seite zu verfolgen. Und als Leser lernt man, dass das ländliche Amerika von damals und heute gar nicht so viele Unterschiede aufweist.

Manesse, 1.002 Seiten; 28,00 Euro


Michael Connelly

Ehrensache

EhrensacheDetective Harry Bosch ist in Rente gegangen und nicht mehr beim Los Angeles Police Department, aber sein Halbbruder, der Anwalt Mickey Haller, braucht die Hilfe des erfahrenen Ermittlers. Eine Frau ist im Schlafzimmer ihres Hauses brutal ermordet worden, und alle Indizien deuten auf einen von Hallers Klienten, einen früheren Gangster, mittlerweile bürgerlicher Familienvater. Obwohl die Mordanklage wasserdicht scheint, hält Mickey sie für vorgeschoben. Offenbar soll seinem unschuldigen Klienten etwas angehängt werden.

 

Wer schreibt seit Jahrzehnten erstklassiger Thriller? Michael Connelly! „Ehrensache“ ist der zwanzigste Band aus der Harry-Bosch-Reihe. War einer davon schlecht? Nein! „Ehrensache“ überzeugt von Anfang bis Ende mit Hochspannung und starkem Personal. Dazu gehört auch die andere von Michael Connelly erschaffene literarische Kultfigur, der unkonventionelle Anwalt Mickey Haller.

Droemer, 410 Seiten; 22,99 Euro


Stefan Baron / Guangyan Yin-Baron

Die Chinesen

Die Chinesen

 

Nie zuvor war unsere Zukunft so sehr mit China verknüpft wie heute. Und das nicht nur im Hinblick auf unsere Arbeitsplätze und unser wirtschaftliches Wohlergehen, sondern auch auf unsere Art zu leben und die Bewahrung des Weltfriedens. Zugleich erscheint das ferne Riesenreich seltsam fremd und undurchschaubar.

 

Das deutsch-chinesische Autorenpaar haben mit ihrem Werk „Die Chinesen – Psychogramm einer Weltmacht“ ein herausragendes Werk zum Verständnis des Riesenreichs, seinen Menschen und ihrem Handeln geschrieben. Will man China verstehen und kein kompliziertes und schwer lesbares Buch lesen, dann sollte man zu diesem Werk greifen. Es ist erhellend und sehr informativ.

Econ, 445 Seiten; 25,00 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Nicola Förg

Rabenschwarze Beute

Rabenschwarze Beute

Silvester in Murnau. Zur üblichen Knallerei gesellt sich auch ein echter Schuss, der einen Toten fordert. Das Opfer, Markus Göldner, ist ein arrivierter Architekt, der aber vor allem durch sein aggressives Engagement im Vogelschutz auffiel: Er wetterte gegen Sommerfeuerwerke, gegen Böllerschützentreffen und gegen Windkraftanlagen. Da er sich so viele Feinde damit gemacht hat, kommen Irmi Mangold und Kathi Reindl mit ihren Ermittlungen kaum voran. Doch dann verschwindet die vierjährige Tochter der berühmten Modebloggerin La Jolina. Kurz darauf wird sie erfroren aufgefunden. Die beiden Kommissarinnen erkennen langsam, dass die beiden Fälle zusammenhängen.

Nicola Förg gehört zu den besten deutschen Krimiautorinnen! Und das schon seit über einem Jahrzehnt. Ihre Reihe um die Kommissarinnen Irmi Mangold und Kathi Reindl haben bei den Fans schon Kultstatus erreicht. Ihr neuester Fall, der neunte, „Rabenschwarze Beute“ ist ein echter Krimi wie er sein muss. Zwei Ermittlungsstränge, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben, ergeben nach und nach doch ein großes Ganzes. Der Leser ist erstaunt und freut sich über die zahlreichen Wendungen und die spannenden Ermittlungen der bayerischen Kommissarinnen. Ein Alpen-Krimi der Güteklasse A! Gesprochen wird das Hörbuch von einer alten Bekannten, wenn es um die Alpen-Krimis geht. Die bekannte bayerische Schauspielerin Michaela May geizt nicht mit bayerischem Dialekt, was dem Hörbuch eine besondere Würze verleiht. Ihre charmante Stimme macht aus dem Krimi ein schönes und spannendes Hörerlebnis! Hörprobe

Rabenschwarze Beute Cover



Auch als Paperback erhältlich bei Piper, 15,00 Euro.

Osterwold Audio, 5 CDs, 393 Minuten; 19,99 Euro


Denglers-buchkritik.de

Kolumne vom 14.05.2018 - Nr.508


Celeste Ng

daumen rauf

Kleine Feuer überall

Kleine Feuer überall

Fassungslos steht Elena Richardson im Bademantel und den Tennisschuhen ihres Sohnes draußen auf dem Rasen und starrt auf ihr Haus, das in Flammen steht. Dieses steht in Shaker Heights, den wohlhabenden Vorort von Cleveland, Ohio, in dem der Außenanstrich der Häuser ebenso geregelt ist wie das Alltagsleben seiner Bewohner. Ihr Mann ist Partner einer Anwaltskanzlei, sie selbst schreibt Kolumnen für die Lokalzeitung, die vier halbwüchsigen Kinder sind bis auf das jüngste, Isabel, wohlgeraten. Doch als die Fotokünstlerin Mia und ihre Tochter Pearl zur Miete in eines ihrer beiden Häuser ziehen verändert das nach und nach alle. Bis es brennt …

„Kleine Feuer überall“, ja, in dieser Geschichte lodern sie überall. Erleben Sie wie die Fassaden aller Beteiligten nach und nach zu bröckeln beginnen. Wie aus einem leichten wohltuenden Lüftchen ein familiärer, alles zerstörender Tornado wird. Die Beziehungen von Eltern zu ihren Kindern und von Kindern zu ihren Eltern thematisiert Celeste Ng in lebensnah skizzierten Szenen. Celeste Ng beweist dabei ein feines Gespür für die Psychologie ihrer Figuren. Wie kleine Taten, aber auch große und schon lange in der Vergangenheit zurückliegende, und alltägliche Begebenheiten nach und nach einen Menschen und sein Handeln verändern können. Das Unglück kommt schleichend, aber dann mit einem großen Knall. Celeste Ng gelang gleich mit ihrem ersten Roman „Was ich euch nicht erzählte“ ein internationaler Bestseller. Mit „Kleine Feuer überall“ setzt sie diesen Erfolg nun fort. Eine Serie des Stoffes ist mit Hollywoodstar Reese Witherspoon in Planung.

dtv, 382 Seiten; 22,00 Euro


Dora Heldt

daumen runter

Sommer. Jetzt!

Sommer Jetzt

Der Sommer ist einfach die schönste Jahreszeit! Das findet auch Bestsellerautorin Dora Heldt. Wären da nur nicht diese zahlreichen lästigen Kleinigkeiten: die blöde Flugangst, die fehlende Bikinifigur, die vollen Strände, die unpraktischen Reiseallergien und all die anderen Ärgernisse, die dem perfekten Sommer im Weg stehen. Doch wer lässt sich schon bei strahlendem Sonnenschein oder an einem lauen Sommerabend die Laune verderben. Das wäre ja noch schöner!

Dora Heldt ist eine sichere Bank in der Unterhaltungsliteratur! Daher war ich gespannt auf ihr neues Buch. Ein kleines Sommerbüchlein ist es geworden, leider mit Geschichten (Kolumnen) die schon in vorherigen Büchern erschienen sind. Das hätte man dem Leser irgendwo mitteilen sollen, da er sich sonst schnell veralbert vorkommen kann. Die fünf Geschichten und die fünf Kolumnen selbst haben auch nicht die Qualität ihrer großen Romane. Sie unterhalten nur in sehr kleinen Dosen. Als kleiner Überbrücker bis zum nächsten großen Dora-Heldt-Roman geht das Büchlein gerade noch so durch. Für Dora-Heldt-Neueinsteiger ist „Sommer. Jetzt!“ nicht zu empfehlen, da man sonst einen ganz falschen Eindruck von dieser großartigen Autorin bekommt.

dtv, 188 Seiten; 12,00 Euro


Chevy Stevens

daumen rauf

Ich beobachte dich

Ich beobachte dichTief und kalt ist der Ozean an der kanadischen Westküste, weit und rau das Land. Hier lebt Lindsey mit ihrer 17-jährigen Tochter Sophie. Vor elf Jahren ist sie in letzter Minute ihrem gewalttätigen Ehemann Andrew entkommen. Er musste ins Gefängnis, weil er betrunken mit dem Auto einen Menschen getötet hat. Lindsey hat alle Spuren verwischt und für sich und Sophie ein neues Leben aufgebaut. Doch nun hat Andrew seine Haftstrafe abgesessen und kommt frei. Und plötzlich geschehen in Lindseys Leben merkwürdige Dinge, die eigentlich nur von Andrew verursacht sein konnten. Doch wie hat er sie gefunden? Und warum hat ihre Tochter Sophie nicht die gleiche Abneigung gegenüber Andrew wie ihre Mutter?

In „Ich beobachte dich“ lauern die Gefahren auf jeder Seite! Der Leser kann nie sicher sein. Leise schleicht sich der Psychohorror an, dem Lindsey ausgesetzt ist. Die kanadische Bestsellerautorin Chevy Stevens erzählt die Geschichte von Lindsey und Andrew abwechselnd in zwei Strängen. In der Gegenwart erzählt sie von dem neuen Leben, das Lindsey sich aufgebaut hat und in das Andrew nun wieder einzudringen scheint. In der Vergangenheit erzählt sie wie aus der anfänglichen großen Liebesgeschichte psychologischer Horror wurde und es nur noch ein Ziel für Lindsey geben konnte: die Flucht. „Ich beobachte dich“ fesselt von der ersten Seite an. Ein Thriller der eher leisen Töne, aber genau das macht ihn so unerhört spannend.

Scherz, 474 Seiten; 14,99 Euro


Naomi Alderman

Die Gabe

Die GabeEs sind scheinbar gewöhnliche Alltagsszenen: ein nigerianisches Mädchen am Pool. Die Tochter einer Londoner Gangsterfamilie. Eine US-amerikanische Politikerin. Doch sie alle verbindet ein Geheimnis: Von heute auf morgen haben Frauen weltweit die Gabe – sie können mit ihren Händen starke elektrische Stromstöße aussenden. Ein Ereignis, das die Machtverhältnisse und das Zusammenleben aller Menschen unaufhaltsam, unwiederbringlich und auf schmerzvolle Weise verändern wird.

Frauen regieren die Welt! Nicht wenige denken, dann würden wir in einer besseren Welt leben. Doch Naomi Alderman macht aus dieser Idee einen fantastischen Horrorroman, denn auf diese Art wie in „Die Gabe“, hatte sich das sicher niemand vorgestellt. Der Roman zeigt was passieren kann, wenn die Macht, die man hat, missbraucht wird. Sind da Frauen auf Dauer anders als Männer? Dieser und weiteren Fragen geht dieser außergewöhnliche Roman nach.

Heyne, 461 Seiten; 16,99 Euro


Karl Geary

Montpelier Parade

Montpelier Parade

Dublin. Sonny ist ein Teenager aus einfachsten Verhältnissen, neben der Schule jobbt er bei einem Metzger. Außerdem hilft er dem Vater, der sein Geld mit Handwerksarbeiten in Häusern reicher Leute verdient (und gleich wieder verspielt). Bei einem dieser Jobs lernt Sonny Vera Hatton kennen, eine spröde, irgendwie verletzt wirkende Engländerin mittleren Alters, die ganz allein in der prächtigen Villa an der Montpelier Parade wohnt. Auf den ersten Blick schon ist er fasziniert von ihr, doch die Kluft zwischen ihren Welten scheint unüberwindbar. So steht Sonny abends manchmal heimlich in ihrem Garten. Schaut ihr durchs Fenster zu. Und wird – als Zeuge eines Selbstmordversuchs – ihr Lebensretter. Eine ganz und gar verbotene Beziehung nimmt ihren Lauf.

„Montpelier Parade“ erzählt die Geschichte einer ganz und gar außergewöhnlichen Lovestory! Eine, die nicht sein darf, und trotzdem finden ein junger Mann und eine reifere Frau, auf eine besondere, zarte und aufwühlende Art zusammen. Die eine Person will Liebe, die andere nur Ablenkung und Sex. Doch wer will was? Und für wie lange? Karl Geary hat mit Sonny und Vera zwei Figuren erschaffen, die das Leben auf ihre Art geformt hat, und genau das macht sie füreinander interessant. Doch kann „Montpelier Parade“ mit einem Happyend zu Ende gehen?

Rowohlt, 286 Seiten; 20,00 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Daryl Gregory

Die erstaunliche Familie Telemachus

Die erstaunliche Familie Telemachus mp3

Auf den ersten Blick ist Matty Telemachus ein typischer vierzehnjähriger Junge mit den typischen Problemen eines vierzehnjährigen Jungen. Aber Matty ist alles andere als normal und seine Familie ist es schon gar nicht. Als Matty entdeckt, dass er über ungewöhnliche Fähigkeiten verfügt, macht er sich auf die Suche nach dem langen gehegten Familiengeheimnis: Sind seine Verwandten wirklich Medien, beherrschen sie Telepathie, Telekinese und vielleicht noch andere Kräfte?

Von so einer Familie wie den Telemachus haben Sie garantiert noch keinen Roman gelesen. Oder gehört. Dem Amerikaner Daryl Gegory ist mit „Die erstaunliche Familie Telemachus“ ein ganz erstaunlicher Roman gelungen! Die Figuren, die darin wandeln, wandeln auch noch lange nach dem Hören im Kopf weiter umher. Diese schön verrückte Geschichte wäre auch ein guter Filmstoff für George Clooney. Der liebt als Regisseur ja solche Stoffe. Dieser tolle Roman wird als Hörbuch noch geadelt, da es von David Nathan, die deutsche Stimme von Hollywoodstar Johnny Depp, gelesen wird. Wenn er vorliest ist weghören unmöglich!

Die erstaunliche Familie Telemachus



Auch als Hardcover erhältlich bei Eichborn, 24,00 Euro.

Lübbe Audio, 8 CDs, 587 Minuten; 24,00 Euro


Denglers-buchkritik.de

Kolumne vom 07.05.2018 - Nr.507


Claudia Rossbacher

daumen rauf

Steirerquell

Steirerquell

Eine Handy-Nachricht lässt LKA-Ermittlerin Sandra Mohr das Blut in den Adern gefrieren. Ihre beste Freundin fleht panisch um Hilfe, ehe die Verbindung abreißt. Sandra begibt sich auf die Suche nach Andrea, die das Wochenende in einem Wellness-Hotel im Thermenland verbringen wollte. Aber wo genau? Und mit wem? Was ist Andrea zugestoßen? Ist sie untergetaucht? Oder wurde ihr die Vorliebe für verheiratete Männer zum Verhängnis? Als eine verkohlte Frauenleiche auftaucht, muss Sandra das Schlimmste befürchten …

Vor kurzem lief die zweite Verfilmung eines Krimis von Claudia Rossbacher in der ARD. „Steirerkind“ hatte über 5 Millionen Zuschauer. Ein großer Erfolg, so wie ihre Bücher. Der neue Fall, der achte für LKA-Ermittlerin Sandra Mohr, „Steirerquell“ ist nun erschienen. Die Kriminalromane der Österreicherin Claudia Rossbacher gehören zu den Besten des Genres! Die Krimis zeichnen sich durch ihre Dichte und die präzise Polizeiarbeit aus. Hier gibt es keine großen Nebenschauplätze, sondern es dreht sich um den Fall und die Befragung von Verdächtigen und weniger Verdächtigen. Sandra Mohr ist auch in ihrem achten Fall immer noch eine Figur, der man auf Schritt und Tritt folgt. Die Kabbeleien mit ihrem Kollegen Sascha Bergmann lassen einen zwischendrin immer wieder schmunzeln. „Steirerquell“ ist von Anfang an ein spannender Krimi, der mit so einigen Überraschungen aufzuwarten weiß!

Gmeiner, 279 Seiten; 15,00 Euro


Kate London

daumen runter

Das verlorene Mädchen

Das verlorene Mädchen

London 1987: Am Morgen nach dem großen Sturm macht sich die fünfzehnjährige Tania Mills auf den Weg zu ihrer Freundin. Danach wurde sie nie mehr gesehen. 27 Jahre später wartet ihre Mutter noch immer auf ein Lebenszeichen. Als DS Sarah Collins von der Londoner Polizei den Fall übernimmt, lässt sie die rätselhafte Geschichte um Tanias Verschwinden nicht mehr los. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Lizzie Griffith versucht sie, die Ereignisse jenes schicksalhaften Tages zu rekonstruieren - und stößt auf eine beunruhigende Spur ...

Bei dem Werdegang der Engländerin Kate London – Schauspielerin, Regisseurin und dann von 2006 – 2014 als Polizistin bei der MET – denkt man, sie müsste genügend Erfahrung gesammelt haben, um auch eine gute Autorin zu werden. Doch wie so oft ist das nicht so. Eine gute Autorin zu sein, fällt einem nicht zu, egal was man zuvor gemacht hat. Schon mit ihrem ersten Krimi „Die stille Zeugin“ konnte sie nicht überzeugen. Noch weniger gelingt ihr das mit ihrem neuen „Das verlorene Mädchen“. Der eigentlich spannende Krimi kommt auch hier zu kurz. Meist quält man sich durch unnötige Längen und die Langeweile überkommt einen schnell. „Das verlorene Mädchen“ – verlorene Lesestunden!

Bastei Lübbe, 462 Seiten; 10,00 Euro


Jason Rekulak

daumen rauf

Billy Marvins Wunderjahre

Billy Marvins WunderjahreEs ist der Mai des Jahres 1987, und vom Cover des Playboys lächelt Vanna White. Im amerikanischen Fernsehen dreht sie das „Glücksrad“, und bei 14-jährigen Jungs wie Billy, Alf und Clark drehen bei ihrem Anblick die Hormone durch. Wenn es den dreien gelänge, eine Ausgabe des Magazins zu ergattern, könnte das ihr ganzes Leben verändern. Auf legalem Weg ist die Zeitschrift für sie unerreichbar, also schmieden sie einen genialen Plan. Sie ahnen nicht, welche Gefahren, Gegner und Abfalltonnen ihnen im Weg stehen – und wie ein Mädchen namens Mary tatsächlich Billys ganzes Leben verändern könnte. Für immer.

„Billy Marvins Wunderjahre“ ist ein Buch, in das man sich verlieben muss! Jeder männliche Leser, der in den 1970er geboren ist, wird sich in irgendeiner Form in der Geschichte wiederfinden. So herrlich zu lesen, was Ende der 1980er so In war, der C64, die Pixelspielchen, der Walkman, der Playboy als heiliger Gral pubertierender Jungs, und natürlich Mädchen. Aber die sind für die heranwachsenden Jungs ja immer In. Was Billy und seine Freunde alles erleben, um an eine Ausgabe des Playboys zu gelangen ist abgedreht, verrückt und absolut irrwitzig. Es liest sich fast so, als ob sie einen großen Bankraub planen. Und noch ein Extra bietet das Buch: Nach der Lektüre werden Sie auch wissen, wie man ein Computerspiel auf dem C64 programmiert, wenn es noch 1987 wäre.

Wunderraum, 345 Seiten; 23,00 Euro


Iny Lorentz

daumen rauf

Tage des Sturms

Tage des Sturms coverAls uneheliche Tochter des Schlossherrn hat die junge Magd Resa von ihrer Herrin Rodegard nicht viel Gutes zu erwarten. Unbeabsichtigt kommt sie auch noch den Heiratsplänen in die Quere, die Rodegard für ihre eigene Tochter schmiedet. Kurzerhand lässt Rodegard das Mädchen in ein Berliner Bordell verschleppen. Als Prostituierte gebrandmarkt, gehört Resa zum Abschaum der Gesellschaft. Doch während der blutigen Barrikadenkämpfe der Märzrevolution steht plötzlich ein verletzter junger Mann vor den verriegelten Toren des Bordells und bittet Resa um Hilfe. Ist Friedrich für Resa die Chance, sich ihr Leben zurückzuholen und Rache an Rodegard zu nehmen?

Iny Lorentz ist und bleibt die Ausnahmeerscheinung im historischen Roman. Was das Iny Lorentz schreibt wird zu literarischem Gold! Und so ist es nicht verwunderlich, dass ihr neuer Roman „Tage des Sturms“ an die hohe Qualität der bisherigen Werke des Autorenteams anknüpft. Starke Story, lebendige Figuren, historische Details, nicht überfrachtet, sondern genau richtig gesetzt. „Tage des Sturms“ ist der erste Teil einer neuen Trilogie.

Tage des Sturms mp3

Auch als Hörbuch erhältlich bei Lübbe Audio. Iny-Lorentz-Stammvorleserin Anne Moll entführt einen wieder prächtig mit ihrer Stimme in die historische Welt. 20,00 Euro. Hörprobe

Knaur, 617 Seiten; 10,99 Euro


Jens Henrik Jensen

Oxen – Der dunkle Mann

Oxen Der dunkle Mann

Niels Oxen, der traumatisierte Elitesoldat, ist untergetaucht. Um dem mächtigen Geheimbund „Danehof“ das Handwerk zu legen, hat er Museumsdirektor Malte Bulbjerg brisante Unterlagen zugespielt. Doch kurze Zeit später ist Bulbjerg tot, und ein weiterer Mord wird Oxen in die Schuhe geschoben. Ihm bleibt keine andere Wahl, als aus dem Untergrund heraus zu agieren. Als es der Geheimdienstmitarbeiterin Margrethe Franck gelingt, Oxen aufzuspüren, werden beide vom „Danehof“ in eine Falle gelockt.

 

 „Der dunkle Mann“ ist nach „Das erste Opfer“ der zweite Teil der Thriller-Trilogie um den Ex-Elitesoldaten Niels Oxen. Schon „Das erste Opfer“ war ein Thriller auf ganz hohem Niveau. Nicht umsonst war die Trilogie in Skandinavien ein Bestseller, genauso wie bei uns der erste Teil der Reihe. „Der dunkle Mann“ ist ein High-Speed-Thriller mit einer tiefgründigen Geschichte und psychologisch ausgefeilten Figuren! Somit kann Jens Henrik Jensen auch mit dem zweiten Teil der Reihe überzeugen.

Oxen Der dunkle Mann mp3


Auch als Hörbuch erhältlich bei DAV. Wenn ein Hörbuch spannende und wunderbare Hörstunden verspricht, dann ist meist ein Sprecher am Werk: Dietmar Wunder, die deutsche Stimme von 007 Daniel Craig. 19,99 Euro.

dtv, 509 Seiten; 16,90 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Tom Saller

Wenn Martha tanzt

Wenn Martha tanzt

Thomas reist nach New York, um das Notizbuch seiner Urgroßmutter Martha bei Sotheby's versteigern zu lassen. Es enthält bislang unbekannte Skizzen und Zeichnungen von Feininger, Klee, Kandinsky und anderen Bauhaus-Künstlern. Martha wird 1900 als Tochter des Kapellmeisters eines kleinen Dorfes in Pommern geboren. Von dort geht sie ans Bauhaus in Weimar – ein gewagter Schritt. Martha entdeckt das Tanzen für sich und erringt so die Bewunderung und den Respekt der Bauhaus-Mitglieder. Bis die Nazis die Kunstschule schließen und Martha in ihre Heimat zurückkehrt. In ihrem Arm ein Kind und im Gepäck ein Notizbuch von immensem Wert – für sie persönlich und für die Nachwelt. Doch am Ende des Zweiten Weltkriegs verliert sich auf der Flucht Marthas Spur ...

Eine Geschichte, in der man sich komplett verliert. Sich ihr zu entziehen, nein, das schafft man nicht. Der geschickte Aufbau des Autors Tom Saller, wie er Gegenwart und Vergangenheit ineinanderfließen lässt, und so sie Spannung bis zum Ende hochhält, ist perfekt umgesetzt! Die letzte CD geizt dann nicht mit Überraschungen. Man sieht plötzlich alles klarer und ist ein wenig erschüttert. „Wenn Martha tanzt“, davon kann der Leser und Hörer nicht lassen! Gelesen wird diese tolle Geschichte von zwei sehr guten Stimmen. Anne Ratte-Polle spricht den Part der Martha in der Vergangenheit, und der bekannte Fernsehschauspieler Barnaby Metschurat spricht den Thomas in der Gegenwart. Hörprobe

Wenn Martha tanzt cover



Auch als Hardcover erhältlich bei List, 20,00 Euro.

Hörbuch Hamburg, 6 CDs, 422 Minuten; 20,00 Euro


Denglers-buchkritik.de

Kolumne vom 30.04.2018 - Nr.506


Julie Buxbaum

daumen rauf

Mein Herz in allen Einzelteilen

Mein Herz in allen Einzelteilen

Kit und David könnten unterschiedlich nicht sein. Sie ist beliebt, er hat das Asperger-Syndrom und gilt als Außenseiter. Doch als Kits Vater bei einem Autounfall stirbt, kann sie nicht weitermachen wie bisher. Statt in der Schule die Mittagspause mit ihren Freundinnen zu verbringen, setzt sie sich von nun an zu David. Seine schonungslose Ehrlichkeit tut ihr gut, und so freunden sich die beiden an. Als Kit dann von seinen analytischen Fähigkeiten erfährt, hat sie eine Idee: David soll ihr dabei helfen herauszufinden, ob der Tod ihres Vaters irgendwie hätte verhindern werden können ...

Eine so wunderbar zauberhafte, einfühlende, herzerwärmende wie spannende Geschichte! „Mein Herz in allen Einzelteilen“ ist eine zuckersüße Lovestory um die erste Liebe und Drama zugleich, aber auch ein Buch über Freundschaft, Verlust und Trauer, Ausgrenzung, der Zerbrechlichkeit und der Schönheit des Lebens. David und Kit, eigentlich Katherine, sind Charaktere, bei denen man sich sofort geborgen fühlt. Mit ihrer Verletzlichkeit, ihren Stärken, ihren Besonderheiten und Sonderlichkeiten, man fühlt, leidet und freut sich mit ihnen. Die Amerikanerin Julie Buxbaum, die schon zahlreiche Erwachsenen- und Jungendbuch-Bestseller geschrieben hat, hat hier eine unvergessliche Geschichte erschaffen.

Boje, 365 Seiten; 14,00 Euro


Gin Phillips

daumen runter

Nachtwild

Nachtwild

Es ist ein herrlicher Tag und Joan besucht mit ihrem vierjährigen Sohn Lincoln den Zoo – da hört sie plötzlich Schüsse. Am Ausgang sieht sie Tote auf dem Boden liegen. Sie weiß nicht, ob die Polizei unterwegs ist, ob der oder die Täter noch in der Nähe sind. Als weitere Schüsse fallen, flüchtet sie mit Lincoln in ein leer stehendes Gehege. Das Leben ihres Sohnes hängt jetzt allein von ihr ab und davon, ob sie einen Weg finden wird, sie beide zu retten. Jedes Geräusch, jede Bewegung kann tödlich sein. Sie muss Entscheidungen treffen und Dinge tun, die sie nie für möglich gehalten hätte.

Das Cover erregt Aufmerksamkeit, der Titel unterstreicht das. Die Geschichte klingt spannend. Mein Interesse war geweckt, doch leider ist am Ende das Cover das wirklich Beste an dem Buch. Auf dem Cover steht zwar Thriller, doch eine spannende und rasant erzählte Story sucht man in diesem Buch vergebens. Die erste Hälfte, ist als Thriller gesehen, gar eine Katastrophe. Das liest sich mehr wie ein schlechter Ratgeber. Dazu konnte bei mir die Mutter Joan keine Sympathien wecken. Die Amerikanerin Gin Phillips hat mir ihrem Debütthriller nicht überzeugen können. Man merkt, dass der Sprung von der Romanautorin zur Thrillerautorin doch ein sehr großer ist.

dtv, 300 Seiten; 15,90 Euro


Stephen Greenblatt

daumen rauf

Die Geschichte von Adam und Eva

Die Geschichte von Adam und EvaWarum fasziniert uns die Geschichte von Adam und Eva noch heute? Unsere Vorstellungen vom Paradies, von Scham und Sünde, unsere Ideen von Gut und Böse und unser Frauenbild – wie sehr wurden sie von dieser Urerzählung geprägt? Der Autor widmet sich diesem mächtigsten aller Menschheitsmythen, der unsere abendländische Kultur beeinflusst hat wie keine zweite Erzählung. In vielen Geschichten schildert er nicht nur das Erbe von Adam und Eva in der christlichen Kultur seit Augustinus und Dürer. Er zeigt uns auch, dass dieser Mythos eine existenzielle Frage berührt, die auch die moderne Wissenschaft nicht beantworten kann – was es nämlich heißt, ein Mensch zu sein.

Die Geschichte von Adam und Eva, alles nur Hokuspokus oder lässt sich doch ein Hauch wissenschaftlich belegter Wahrheit darin finden? Dem und noch viel mehr geht der englische Bestsellerautor Stephen Greeblatt in diesem Buch nach. Eine der Aussagen des Buches ist: „Über Jahrhunderte hinweg hat diese Erzählung geformt, was wir über Verbrechen und Strafe denken, über moralische Verantwortung und Neugier, über Tod, Schmerz und Leid, über Arbeit und Muße, über Gemeinschaft, Heirat, Geschlecht und Sexualität, über das uns gemeinsame Menschsein.“ Eine andere: „Da Adam und Eva Gott nicht gehorchten, war der Grund und Ursache all dessen, was im weiteren Leben unsrer ganzen Gattung folgte …“. Auch eine interessante Frage: „Auf welche Weise, welchen Wegen wird Erfundenes zu etwas derart zwingendem Realem?“ Denn Stephen Greenblatt sagt, Adam und Eva ist einfach eine gute Geschichte, auch wenn sie sehr kurz ist. Und die Menschen lieben gute Geschichten. Stephen Greenblatt macht aus dieser kurzen Geschichte von Adam und Eva, ein mächtiges und spannendes Geschichtsbuch, das einen nicht selten verwundert die Augen reiben lässt.

Siedler, 448 Seiten; 28,00 Euro


Jean-Paul Belmondo

daumen rauf

Meine tausend Leben

Meine tausend LebenAls kleinkrimineller Draufgänger in Jean-Luc Godards „Außer Atem“ wurde Jean-Paul Belmondo 1959 über Nacht zum Star. Frankreichs größte Regisseure rissen sich um den kernigen jungen Mann mit dem frechen Grinsen. Bébel, wie ihn die Franzosen liebevoll nennen, wurde zu einer Kultfigur des französischen Kinos. Nach nun fast 60 Jahren und beinahe 100 Filmen blickt Belmondo auf seine Karriere und sein Leben zurück: seine Kindheit im Krieg, die Zeit am Pariser Konservatorium, wo er die Schauspielerei lernte, sein Aufstieg und Durchbruch im Filmgeschäft. Er erzählt von seinen Freundschaften und Fehden mit Wegbegleitern und von den Frauen, mit denen er spielte und die er liebte.

Der Franzose Jean-Paul Belmondo (Jahrgang 1933) war einer der europäischen Stars meiner 1980er Kindheit. Seine Filme, actionreich und witzig, haben mich begeistert. Erst später lernte ich dann noch weitere tolle Filme kennen, die er schon in den 1960ern gedreht hatte. Ich war sehr gespannt auf seine Autobiografie. Und ich wurde nicht enttäuscht. Genauso flott, spontan, ereignisreich und humorvoll geschrieben, wie man Jean-Paul Belmondo aus seinen Filmen kennt! Zusätzlich gibt es noch einige Privatfotos und Filmfotos dazu.

Heyne, 320 Seiten; 22,00 Euro


Ransom Riggs

Die Legenden der besonderen Kinder

Die Legenden der besonderen Kinder

Die langerwartete Rückkehr in die Welt von Jacob, Emma und Miss Peregrine. Die Geschichte der ersten Ymbryne und der Entstehung der Zeitschleifen, die Sage vom Mädchen, dessen beste Freundin seine tote Schwester ist, oder das Märchen vom Wald der besonderen Tiere – jedes besondere Kind kennt die berühmten Erzählungen, die über Generationen in aller Welt gesammelt wurden.


Nach „Die Insel der besonderen Kinder“, „Die Stadt der besonderen Kinder“ und „Die Bibliothek der besonderen Kinder“ lässt Bestsellerautor Ransom Riggs nun den Erzählband „Die Legenden der besonderen Kinder“ folgen. Ransom Riggs hat mit seinen „besonderen Kindern“ schon jetzt Klassiker der fantastischen Literatur erschaffen! Die Geschichten fesseln durch ihre Figuren, den vielen unheimlichen Begebenheiten und dem irrwitzigen Ideenreichtum.

Knaur, 203 Seiten; 18,00 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Guido Maria Kretschmer

Das rote Kleid

Kretschmer GMDas rote Kleid 1MP3 186524

Anascha ist ein wunderschönes rotes Kleid aus Seide. Sie hängt an einem Filmset in der Garderobe und wartet gespannt auf ihren Auftritt. Aber Anascha ist noch ein junges Textil, und so ist sie froh, dass sie in guter Gesellschaft ist: Da gibt es Eric, den alten Mantel, der bald ihr engster Vertrauter wird, ein liebenswertes Nachthemdchen, das immer vom Bügel stürzt, oder Lulu, das charmante Revuekleid aus Las Vegas. Nur gut, dass sie alle zusammenhalten wie aus einem Garn genäht, denn bald müssen sie so manche Herausforderung meistern. Und vielleicht gelingt es Anascha am Ende sogar, ihren großen Traum zu erfüllen – ein richtiges Zuhause zu haben und einen Menschen, der sie wirklich liebt, für immer ...

Der Modedesigner ist vielen aus dem Fernsehen bekannt. Doch dass Guido Maria Kretschmer auch das Zeug zum Autor hat, das wusste man bisher nicht. Sein Roman, wie soll es anders sein, dreht sich um das, was er entwirft, Kleidung. In all seinen Formen, Farben und unterschiedlichen Nutzung. Hier spielt nicht nur ein Kleid mit, sondern auch andere, sehr von sich eingenommene Kleidchen, dann auch Unterwäsche, Bademäntel, Tops, Leggins, Hosen, Hemden und noch viele andere Kleidungsstücke. Solch eine Idee hätte auch gewaltig schief gehen können, doch Guido Maria Kretschmer hat mit seinem „roten Kleid“ einen höchst vergnüglichen Roman geschrieben. Nach der Lektüre werden Sie den Inhalt Ihres Kleiderschranks mit anderen Augen sehen. Versprochen! Aber nicht das Buch, sondern das Hörbuch ist der wahre Star. Dazu trägt die Geschichte bei, klar, aber vor allem die Interpretation vom Autor selbst und der Thalbach-Dynastie, bestehend aus Katharina, Anna und Nellie Thalbach. Die vier machen aus dem Hörbuch ein geniales Theaterstück! Ich musste sehr oft schmunzeln, über das was die vier auf die MP3-CD gezaubert haben. Hörprobe

Guido Maria Kretschmer Das rote Kleid



Auch als Hardcover erhältlich bei Goldmann, 14,00 Euro.

Der Hörverlag, 1 MP3 CD, 330 Minuten; 14,99 Euro


Denglers-buchkritik.de