Mai 2015

Aktuelle Kolumne vom 27.01.2020 - Nr.597


Holly Jackson

daumen rauf

A Good Girl’s Guide to Murder

A Good Girls Guide to Murder

Eigentlich ist der Fall abgeschlossen: Vor fünf Jahren wurde die Schülerin Andie Bell von ihrem Freund Sal Singh ermordet. Die Polizei ist sich sicher, dass es so war. Die ganze Stadt ist sich sicher. Alle - außer Pippa. Für ein Schulprojekt will sie den Fall noch einmal aufrollen. Bewaffnet mit ihrem Laptop, einer Diktiergerät-App und viel Mut beginnt Pippa, Fragen zu stellen. Doch bald merkt sie, dass nicht alle wollen, dass die dunklen Geheimnisse der Vergangenheit gelüftet werden.

Ungewöhnlich, überraschend, faszinierend! Holly Jackson schafft es mit ihrem „A Good Girl’s Guide to Murder“ einen sofort und durchgängig in ihren Bann zu ziehen. Mit ihrer unkonventionellen Erzählweise gibt sie der Langeweile niemals eine Chance. Das Buch besteht aus romanhaften Zügen, Protokollen, Interviews und anderen Berichten. Der sympathischen Pippa folgt man nur allzu gerne wie sie versucht die Wahrheit zu finden. Holly Jackson gibt dem Leser immer fleißig Stoff um selbst mitzurätseln, was denn nun wirklich passiert ist. „A Good Girl’s Guide to Murder“ ist sehr gut investierte Lesezeit!

ONE, 480 Seiten; 15,00 Euro


Ulrich Tukur

daumen runter

Der Ursprung der Welt

Der Ursprung der Welt cover

Das ist nicht mehr die Welt von Paul Goullet: Er, der alte Bücher und Bilder liebt, die Schönheit, den Traum und die Phantasie, findet sich in einer Zeit, in der in Deutschland das Chaos herrscht. Um dem zu entkommen, reist er nach Paris, aber auch Frankreich hat sich in einen Überwachungsstaat verwandelt. Bei seinen Spaziergängen durch die Stadt stößt Goullet plötzlich auf etwas Unerhörtes: ein altes Photoalbum, dessen Bilder offenbar ihn selbst zeigen, inmitten eleganter Damen und Herren aus den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts. Fasziniert setzt er sich auf die Fährte seines Doppelgängers und folgt ihr nach Südfrankreich. Verstörende Visionen und Traumbilder beginnen ihn zu verfolgen, immer wieder scheint er die Zeit zu wechseln und sich in den Mann aus dem Photoalbum zu verwandeln. Und die Hinweise mehren sich, dass dieser ein furchtbares Geheimnis hat.

Das Schauspieler auch mal Autor sein wollen ist nicht neu. Der bekannte deutsche Schauspieler Ulrich Tukur veröffentlicht mit „Der Ursprung der Welt“ nicht sein erstes Buch. Ulrich Tukur ist ein sehr guter und vielseitiger Schauspieler, als Autor lässt er dieses Talent und diese Klasse vermissen. „Der Ursprung der Welt“ ist ein sehr selbstverliebtes Buch, denn der Autor verliert den Leser aus den Augen und schreibt mehr für sich selbst. Er verfängt sich in vielen Nebensächlichkeiten und wirren Erzählsträngen, lässt die Spannung dadurch praktisch komplett vermissen. Auch die Figuren konnten mich nicht packen. Um einen wirklich guten Roman zu schreiben, dafür muss Ulrich Tukur noch viel lernen.

Der Ursprung der Welt Auch als Hörbuch erhältlich bei Argon Hörbuch. Ulrich Tukur liest seine Geschichte selbst. Als Hörbuch kommt etwas mehr Schwung in die Geschichte, aber das liegt nur an der sympathischen Stimme des Schauspielers. Man lauscht mehr seiner Stimme als der Geschichte. 24,95 Euro. Hörprobe 4:53 Min.

S. Fischer, 301 Seiten; 22,00 Euro


Reinhard Kleindl

daumen rauf

Die Klamm

Die KlammZuerst erhält die Wiener Mordermittlerin Anja Grabner eine rätselhafte Botschaft. Wenig später verschwindet eine Familie, und niemand will etwas gesehen haben. Ein Detail lässt Anja und ihrem Kollegen keine Ruhe. Im Haus der Verschwundenen fand man tote Ameisen – genau wie bei einer anderen Familie, die vor einigen Jahren in dem einsamen Bergdorf Klamm nach tagelanger Qual grausam ermordet wurde. Ist der Täter von damals erneut dem Blutrausch verfallen? Anja begibt sich in Klamm auf die Suche nach der Wahrheit und steht bald vor dunklen Abgründen …

Der Österreicher Reinhard Kleindl hat mit seinem ersten Thriller „Stein“ um Ermittlerin Anja Grabner auf sich aufmerksam gemacht. Nun folgt der zweite Fall „Die Klamm“. Nach den Ereignissen im ersten Buch und zuvor muss die schöne, große und schlaue Anja Grabner erst wieder in die Mordkommission zurückfinden. Ein nicht ganz einfacher Weg. Zudem erwartet ihren Kollegen Kaspar Deutsch und sie ein ziemlich undurchsichtiger Fall. „Die Klamm“ ist rätselhaft, fesselnd, atmosphärisch dicht und rasant erzählt! Was will man mehr von einem guten Thriller erwarten. Anja Grabner darf gerne weiterermitteln – und am besten, relativ schnell!

Goldmann, 442 Seiten; 10,00 Euro


George Eliot

daumen rauf

Middlemarch

Middlemarch

Die Grenzen des Dorfes sind die Grenzen unserer Welt. Das akzeptieren vielleicht die restlichen Bewohner von Middlemarch, aber nicht Dorothea und Tertius. Wieso sollte einer jungen Frau der Zugang zu Wissen und Geist verschlossen bleiben, wenn die alten Männer damit nur Schindluder treiben? Und warum sollte ein junger Arzt nicht neue Methoden anwenden dürfen, wenn man dadurch Menschenleben retten kann? Neugier ist Pflicht für Dorothea und Tertius. Und um ihre Pflicht zu erfüllen, setzen sie vieles aufs Spiel.

„Middlemarch“ ist der berühmteste Roman von Mary Ann Evans, die unter dem männlichen Pseudonym George Eliot auftrat, um als schreibende Frau wahrgenommen zu werden. Er gilt bis heute als Höhepunkt englischer Romankunst des 19. Jahrhunderts. Ein Roman mit viel Realismus und Witz, auffallenden Charakteren und viel Verständnis von der Autorin für ihre Figuren und deren Zeit, in der sie wandeln! „Middlemarch“ ist ein süffiges Meisterwerk seiner Zeit! Bei der Neuauflage von Rowohlt handelt es sich um die Neuübersetzung von Melanie Walz.

 
Middlemarch dtv


Zeitgleich ist auch die alte Übersetzung von Rainer Zerbst in einer schicken Neuauflage bei dtv erschienen. 1.150 Seiten, 28,00 Euro.

Rowohlt, 1.263 Seiten; 45,00 Euro


Udo Lielischkies

daumen rauf

Im Schatten des Kreml

Im Schatten des Kreml

Udo Lielischkies kennt Russland wie nur wenige ‒ seit Wladimir Putin 1999 an die Macht kam, berichtete er für die ARD aus dem riesigen Land. In seinem Buch schreibt er über die Politik des Kreml, das Leben in der atemlosen Metropole Moskau, vor allem aber ‒ mit viel Empathie ‒ über beeindruckende Menschen in den Weiten der russischen Provinz: Den kämpferischen Landarzt im Ural, den todesmutigen Reporter in Togliatti, die Bauern im südlichen Krasnodar, denen Agrarkonzerne die Ernte stehlen, und den gefangenen Soldaten im Tschetschenienkrieg.

Wer das heutige Russland besser verstehen will, der sollte unbedingt Udo Lielischkies‘ „Im Schatten des Kreml“ lesen! Ein Buch, das Russland aus vielen unterschiedlichen Winkeln zeigt und dem Leser so ein besseres Verständnis für Einzelheiten und Zusammenhängen gibt. Die Hauptthemen sind u. a.: "Helsinki: Das Rätsel im Geheimnis", "Tschetschenien: Ein Krieg als Steigbügel für den neuen Mann im Kreml", "Moskwa! Moskwa!: Arche Noah und Disneyland", "Beslan: Wer Gewalt sät", "Die Medien: Zwischen Gleichschaltung und Lebensgefahr", "Justiz: Im Zweifel für den Staatsanwalt“,“ Wirtschaft: Der große Raubzug", "Die Opposition: Leere Klappstühle im Regen" und "Das Gesundheitswesen: Jeder stirbt für sich allein".

Droemer, 496 Seiten; 24,99 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Richard David Precht

Sei du selbst

Sei du slebst mp3

Das 19. Jahrhundert revolutioniert die Philosophie! Während aus der Industrialisierung die bürgerliche Gesellschaft hervorgeht, verlieren die Philosophen den Boden unter den Füßen. Ist es überhaupt noch möglich, ein geschlossenes System der Welt zu errichten? In einer Welt ohne Gott und ohne natürliche Ordnung? Vor allem die Naturwissenschaften fordern die Philosophie heraus und beanspruchen die alleinige Deutungshoheit über Wahrheit und Sinn. Denker wie Auguste Comte, John Stuart Mill, Herbert Spencer, Ernst Mach und Charles Sanders Peirce versuchen die Philosophie methodisch auf das Niveau der Physik und der Biologie zu bringen. Doch genau dagegen rührt sich Protest. Für ihre Gegenspieler Arthur Schopenhauer, Sören Kierkegaard und Friedrich Nietzsche ist die Philosophie gerade keine Wissenschaft, sondern etwas ganz anderes: eine Haltung zum Leben!

Richard David Precht führt seine vierteilige Philosophie-Reihe mit Band 3 „Sei du selbst“ mit dem 19. Jahrhundert fort. Die Geschichte der Philosophie, die man wahrlich staubtrocken erzählen kann, so lebendig und spannend zu erzählen, wie Richard David Precht das macht, davor kann man nur den philosophischen Hut ziehen! Durch sein Erzählen und seine Herangehensweise an die Philosophiegeschichte bekommen nun sicher auch Leser Zugang zum Thema, die sich bisher vielleicht nicht so dafür interessiert haben. Das ist schon ein großes Lob wert! Und für Kenner der Philosophiegeschichte wird Prechts Aufschlüsselung des Jahrhunderts auch mit einigen Aha-Effekten verbunden sein. Bodo Primus hat eine sehr einnehmende Stimme und gibt dem manchmal nicht leichten Stoff einen sehr angenehmen Ton. Da macht das Zuhören Freude! Bei dem Hörbuch handelt es sich um eine vollständige Lesung. Hörprobe 4:09 Min.

Sei du slebst

 

Auch als Hardcover erhältlich bei Goldmann, 24,00 Euro.

Der Hörverlag, 2 MP3 CDs, 1.183 Minuten; 24,00 Euro


Denglers-buchkritik.de

Aktuelle Kolumne vom 20.01.2020 - Nr.596


Jeremy Dronfield

daumen rauf

Der Junge, der seinem Vater nach Auschwitz folgte

Der Junge der seinem Vater nach Auschwitz folgte

1939 werden Gustav Kleinmann, ein jüdischer Polsterer aus Wien, und sein sechzehnjähriger Sohn Fritz mit hunderten anderen jüdischen Männern von der SS festgenommen. Aus dem Kreis ihrer Familie gerissen, werden die beiden zunächst nach Deutschland deportiert. Im KZ Buchenwald zur Zwangsarbeit im Steinbruch eingeteilt, gehören sie zu den Häftlingen, die das Lager überhaupt erst mitaufbauen. Nach einiger Zeit wird Gustav für die Deportation nach Auschwitz selektiert. Doch für Sohn Fritz ist der Gedanke von seinem Vater getrennt zu werden unerträglich. Trotz seines Wissens darum, dass niemand aus Auschwitz zurückkehrt, erklärt sich Fritz freiwillig bereit, seinen Vater zu begleiten. So beginnt für die beiden ein Leidensweg, der noch brutaler, noch hoffnungsloser ist, als alles, was sie bis dahin erlebt haben.

Eine Geschichte, die erschüttert und zugleich tief berührt! Das, was Vater und Sohn in den unterschiedlichsten KZs erlebt haben, ist so unglaublich und so unglaublich traurig, dass mir oft Tränen in den Augen standen. Ich habe schon sehr viele Geschichten von Auschwitz-Überlende gelesen, doch keine ist wie diese. Jedes Mal aufs Neue bin ich schockiert, wie Menschen anderen Menschen so etwas antun konnten. Der erste Teil des Buches widmet sich dem Leben der Familie in Wien, dann Gustavs und Kurts grausamen Zeit in Buchenwald und wie noch zwei Kinder der Familie in ein anderes Land fliehen konnten, bevor dann die Zeit in Auschwitz beginnt. In einer Zeit, wo in Deutschland fast ein Viertel der Menschen aus bestimmten Bundesländern gewisse Grausamkeiten tatsächlich wieder gutheißen, verdient dieses Buch ein großes Echo und eine engagierte Leserschaft. „Der Junge, der seinem Vater nach Auschwitz folgte“ ist ein Buch, das jeder gelesen haben sollte!

Droemer, 460 Seiten; 16,99 Euro


Christine Lynn Herman

daumen runter

Four Keys – Die Stadt im Schatten

Four Keys Die Stadt im Schatten

Im Schatten von Four Keys lauert eine altbekannte Gefahr: eine Bestie, die vor Generationen überlistet und in eine Parallelwelt verbannt wurde. Als drei entstellte Leichen gefunden werden, ist klar, dass die Bestie einen Weg aus ihrem Gefängnis gefunden hat. Nun liegt alle Hoffnung auf vier Jugendlichen: Justin, Harper, Isaac und Violet. Jeder von ihnen hat eine übernatürliche Gabe, um die Gefahr abzuwenden. Die Voraussetzung dafür: Sie müssten zusammenarbeiten. Doch verdeckte Geheimnisse, unerwiderte Gefühle und Intrigen aus der Vergangenheit stehen ihnen dabei im Weg.

Die junge Amerikanerin Christine Lynn Herman hat mir ihren „Four Keys“ einen durchaus vielversprechenden Start hingelegt. Aber nur, wenn man das Grundkonzept der Geschichte und die Charaktere Violet, Harper, Isaac und Justin betrachtet. Die Geschichte hört sich spannend an, aber erst nach gut der Hälfte kommt die erwartete Spannung auf. Die Charaktere sind jugendgerecht gestrickt und haben alle ihre Ecken und Kanten. Das Zusammenspiel von allem kommt oft nicht so richtig in Gang, die Autorin verzettelt sich in Unwichtigem. Vielleicht macht die Autorin ja mit ihrem nächsten Buch einen Sprung nach vorne.

dtv, 379 Seiten; 14,95 Euro


Frank Goldhammer

daumen rauf

Juni 53

Juni 53Sommer 1953. Der Alltag in der jungen DDR ist beschwerlich, die Unzufriedenheit der Bevölkerung wächst und die Zahl derer, die das Land verlassen, steigt unaufhörlich. Mit harter Hand setzt die SED-Regierung ihre Forderungen durch. Auch Max und Karin Heller erwägen die Flucht in den Westen. Als es am 17. Juni zu großräumigen Protestbewegungen kommt, wird Heller zu einem Dresdner Isolierungsbetrieb gerufen: Der Leiter wurde brutal mit Glaswolle erstickt. Ein Opfer der Aufständischen? Heller hat einen ganz anderen Verdacht und sucht in den Wirren des Volksaufstands einen unberechenbaren Mörder. Währenddessen drängt Karin zu Hause auf eine Entscheidung: gehen oder bleiben?

Frank Goldhammer hat sich vom Geheimtipp zum herausragenden Bestsellerautor entwickelt! Seine Kriminalromane um Max Heller sind ein echter Schatz unter den vielen Neuerscheinungen in diesem Genre. Nach „Der Angstmann“, „Tausend Teufel“, „Vergessene Seelen“ und „Roter Rabe“ ist „Juni 53“ nun der fünfte Fall für Max Heller. Zum letzten Roman vollzieht Frank Goldhammer erneut einen größeren Zeitsprung für seine Hauptfigur – vom Spätsommer 1951 zum Sommer 1953. Die Zeit hat sich wieder gewandelt, und auch das, was privat auf der Agenda der Figuren steht. Der Kriminalfall ist spannend und vielschichtig aufgebaut. Man bekommt wie immer bei Frank Goldhammer einen sehr interessanten Einblick in die damalige Zeit und ist von der historischen Atmosphäre nicht weniger angesprochen wie von Hellers Ermittlungen.

Juni 53 hörprobe
Auch als Hörbuch erhältlich bei DAV. Heikko Deutschmann entführt mit seiner Stimme stilsicher in die Zeit von damals. 19,99 Euro. Hörprobe 5:00 Min.

dtv, 362 Seiten; 15,90 Euro


Hajo Seppelt

daumen rauf

Feinde des Sports

Feinde des Sports

Erstmals erzählt Hajo Seppelt von seinen brisanten Recherchen rund um den Globus. In seinem großen Hintergrundbericht geht es um zwielichtige deutsche Sportärzte, Doping in der britischen Premier League und im europäischen Radsport, Stammzell-Behandlungen in China und um Kenianer, die sich auf lebensgefährliche Behandlungen einlassen. Seppelt schildert die Angriffe seiner Gegner und nimmt den Leser mit zu geheimen Treffen mit Whistleblowern.


Er ist der Enthüller im internationalen Spitzensport: Hajo Seppelt deckt seit Jahren Korruption und Doping auf. „Feinde des Sports“ liest sich wie ein Thriller! Unglaublich und schockierend was im Namen des Spitzensports getrieben wird. Die Hauptthemen sind u. a.: „“Tour des France: Der überführte Champion“, „Russland: Verraten und verkauft“, „Medienanwälte: Gegenwind“, „Olympia-Legende: Nicht überführt“, „DDR: Im Auftrag des Staates“, „Nordkorea: Herr Kim und Herr O“ und „Fakes: Falsche Fährten“.

Econ, 383 Seiten; 20,00 Euro


Bjorn Vassnes

daumen rauf

Im Reich des Frosts

Im Reich des Frostes

Der gefrorene Teil der Erde ist als riesiger Wasserspeicher enorm wichtig für das Klima. Wie entstehen Gletscher? Was bedeutet Permafrost? Welches Leben existiert im und unter dem Schnee? Sagen, Märchen und Sprachbildung zeigen, wie verbunden der Mensch mit den Regionen des ewigen Eises ist. Die Samen etwa kennen für Schnee mehr als hundert Wörter. Das Buch erzählt von der Welt der Schneekönigin und Weißen Hexe, von Eisbären und Expeditionen, er schildert, wie Eiszeiten entstehen, und natürlich stellt sich auch die Frage: Was passiert, wenn das Eis in Grönland und in der Antarktis schwindet, wenn die Permafrostböden der Tundraregionen auftauen und ihre Klimagase freisetzen? Das Reich des Frosts beeinflusst alles Leben auf der Erde.

Ein aufschlussreiches, aufregendes und aufwühlendes Buch über die Gletscher, den Schnee und das Eis! Bei dem raschen Wandel unseres Klimas ist „Im Reich des Frosts“ ein Buch, bei dem man genau hinhören sollte. Die Hauptthemen sind u. a.: „Das Abschmelzen“, „Zwischen Feuer und Eis“, „Der erste Schnee“, „Unter dem Schnee ist Leben“, „Die Spur des Eises“, „Das Rückgrat des Kontinents“, „Labor Erde“, „Kinder des Eises“, „Das Dach der Welt schmilzt“ und „Klimabomben in der Tundra“.

dtv, 218 Seiten; 19,00 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Ann Granger

Mord ist eine harte Lehre

Mord ist eine harte Lehre hörprobe

 
März, 1870. In Piccadilly wird die Leiche einer Frau gefunden. Die Spur führt Inspector Ben Ross nach Yorkshire, während Lizzy, Bens Frau, sich mit einem anderen mysteriösen Fall beschäftigen muss: mit einem geheimnisvollen Mädchen, das die Leute immer wieder in einem Haus auftauchen sehen, von dem aber niemand etwas Genaues weiß - und das dann plötzlich ganz verschwindet. Bald schon weisen Indizien auf eine Verbindung zwischen den Fällen. Und es wird wieder einmal gefährlich für Lizzy und Ben!

Ann Granger ist eine sehr fleißige Autorin. Ihre Krimireihen haben bei ihren Fans alle Kultstatus erlangt, dazu zählen auch die Mitchell-und-Markby-Reihe und auch die um Lizzie Martin und Benjamin Cross, die im viktorianischen England spielt. „Mord ist eine harte Lehre“ ist der siebte Band der Reihe. Ein erlesener und angenehm mundender historischer Kriminalroman! Effekthascherei gibt es hier nicht, die Geschichte ist ruhig erzählt, bietet aber genügend Spannungsmomente und einige falsche Spuren. Dass liebgewonnen Ermittlerpaar bereitet dem Leser wieder viel Freude! Das viktorianische England fängt Ann Granger wunderbar ein. Ich fühlte mich in die Zeit zurückversetzt. Das Hörbuch ist auch von großer Klasse, da Lübbe Audio zwei reife Sprecher für die Rollen der Lizzie Martin (Gabriele Blum) und Benjamin Cross (Walter Kreye) gewinnen konnte. Vor allem der einstige „Der Alte“ Walter Kreye ist ein hervorragender Hörbuchsprecher!. Hörprobe 4:59 Min.

Mord ist eine harte Lehre

 

Auch als Hardcover erhältlich bei Lübbe, 20,00 Euro.

Lübbe Audio, 6 CDs, 480 Minuten; 16,00 Euro


Denglers-buchkritik.de

Aktuelle Kolumne vom 13.01.2020 - Nr.595


Lucinda Riley

daumen rauf

Die Sonnenschwester

Die Sonnen Schwester cover

Reich, berühmt und bildschön: das ist Elektra d’Aplièse, die als Model ein glamouröses Leben in New York führt. Doch der Schein trügt – in Wahrheit ist sie eine verzweifelte junge Frau, die im Begriff ist, ihr Leben zu ruinieren. Da taucht eines Tages ihre Großmutter Stella auf, von deren Existenz Elektra nichts wusste. Sie ist ein Adoptivkind und kennt ihre Wurzeln nicht. Als Stella ihr die berührende Lebensgeschichte der jungen Amerikanerin Cecily Huntley-Morgan erzählt, öffnet sich für Elektra die Tür zu einer neuen Welt. Denn Cecily lebte in den 1940er Jahren auf einer Farm in Afrika – wo einst Elektras Schicksal seinen Anfang nahm …

Lucinda Riley ist die Königin der Unterhaltungsliteratur! Nun setzt die Weltbestsellerautorin ihre sensationelle „Sieben-Schwestern“- Reihe mit Band 6 fort, in dem Elektra die Hauptrolle spielt. Elektra ist vom Charakter her so anders als ihre Schwestern und führt auch ein so anderes Leben. Zu Anfang hat sie außer ihrer Schönheit nicht viel zu bieten. Das Leben, das sie führt, besteht aus Shootings, Alkohol, Drogen und Sex. Doch man lernt Elektra nach und nach von einer anderen Seite kennen, und sie sich selbst auch, ein Seelentrip für sie und den Leser. Dazu trägt auch die Geschichte aus der Vergangenheit bei, die 1938 ihren Anfang nimmt. Wie immer gelingt es Lucinda Riley beide Geschichten sehr spannend und abwechslungsreich zu gestalten. Das Mammutprojekt der „Sieben- Schwestern“-Reihe ist durch und durch gelungen! Diese hohe Qualität über alle Bücher hinweg aufrechtzuerhalten, Chapeau!

Die Sonnen Schwester cover

Auch als Hörbuch erhältlich bei der Hörverlag. Das Sprechertrio Britta Steffenhagen, Steffen Groth und Simone Kast liefern eine sehr lebendige Lesung ab. 22,00 Euro.. Hörprobe 3:31 Min.

Goldmann, 829 Seiten; 22,00 Euro


Daniel Suarez

daumen runter

Delta-V

Delta V

James Tighe, kurz JT, ist ein Glücksritter und der beste Höhlentaucher der Welt. Eines Tages lädt ihn der Milliardär Nathan Joyce auf seine private Insel, um ihm ein Angebot zu machen. Es geht um ein so visionäres wie hochgeheimes Projekt: Von einer Station im All soll ein riesiger Asteroid wirtschaftlich erschlossen werden. Denn die Menschheit des Jahres 2030 ist für ihr Überleben auf Rohstoffe angewiesen. Zusammen mit Ex-Soldaten, Astronauten, Wissenschaftlern soll JT zu einem Team verwachsen, das extreme Situationen bestehen muss. Ungeheure Reichtümer locken. Es droht auch jederzeit der Tod. Und sehr spät erst begreifen die Mitglieder von Delta-v, dass Nathan Joyce ein doppeltes Spiel treibt.

Daniel Suarez konnte vor allem mit seinen „Daemon“-Thrillern, aber auch mit „Bios“ überzeugen und die Leser begeistern. Seinen neuen visionären Thriller habe ich so mit Spannung erwartet. Die Geschichte hört sich auch spektakulär und spannungsreich an, aber leider ist die Umsetzung weder spektakulär noch sonderlich spannend. Der erste Teil hat wenig mit dem Asteroid zu tun und verläuft meist langweilig. Als der Asteroid dann endlich mehr zum Mittelpunkt wird, wird die Story auch besser und spannender. Doch der Weg dahin ist weit. „Delta-V“ kommt zu keiner Zeit an die überzeugenderen Werke von Daniel Suarez heran.

Rowohlt Polaris, 556 Seiten; 16,00 Euro


Neal Shusterman

daumen rauf

Scythe – Das Vermächtnis der Ältesten

Scythe Das Vermächtnis der ÄltestenDrei Jahre sind vergangen, seit mit Scythe Goddard ein Scythe der neuen Ordnung die Macht ergriffen hat, und seit der Thunderhead verstummt ist – für alle Menschen, bis auf Grayson Tolliver. Gibt es Hoffnung auf ein Wiedersehen mit Citra und Rowan und auf ein wirkliches Happy End in der scheinbar perfekten Welt? Stell dir eine Welt vor, in der Armut, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben. Die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe: sie allein entscheiden, wer sterben muss. Und nicht alle Scythe halten sich an die alten Regeln.

Nach „Die Hüter des Todes“ und „Der Zorn der Gerechten“ ist „Das Vermächtnis der Ältesten“ nun das große Finale der Trilogie. Die „Scythe“-Trilogie ist Fantasy der ganz besonderen Art! Innovativ, modern, ideenreich, spannend und rasant erzählt. Eine Dystopie mit bestechenden Charakteren, die einen über drei Bände hinweg nie losgelassen haben. „Das Vermächtnis der Ältesten“ lässt es an nichts vermissen, was man aus den spektakulären Bänden zuvor gewöhnt ist. Der Amerikaner Neal Shusterman hält alles, was er seinen Lesern zwei Bände zuvor versprochen hat auch im dritten Band.

Sauerländer, 608 Seiten; 19,99 Euro


Mischa Meier

daumen rauf

Geschichte der Völkerwanderung

Geschichte der Völkerwanderung

Byzanz, 29. Juli 626 - vor den Toren der prächtigsten Stadt Europas und Asiens hat der Khagan der Awaren 80.000 Krieger zusammengezogen und verlangt ihre bedingungslose Übergabe. Für die Menschen in der Metropole steht fest, dass das Ende aller Zeiten gekommen ist und die Mächte der Finsternis das apokalyptische Heer von Gog vor ihre Stadt geführt haben. Wie oft Menschen zwischen dem 3. und 8. Jahrhundert n. Chr. solch tödliche Furcht vor herandrängenden Heeren fremder Völker empfunden haben, zeigt dieses Buch. Es beinhaltet die Geschichte des späten Imperium Romanum sowie die Geschichten der nachrömischen Herrschaftsbild ungen im Westen, jene des frühen Byzantinischen Reiches, aber auch die des frühen islamischen Kalifats bis zum Ende der Umayyadenzeit (750).

Ein spektakuläres Sachbuch! Nicht nur wegen des Umfangs von über 1.500 Seiten, sondern vor allem wegen des extrem interessanten und fesselnd erzählten Inhaltes. „Geschichte der Völkerwanderung – Europa, Asien und Afrika vom 3. bis zum 8. Jahrhundert n. Chr.“ lässt kaum Wissenslücken zum Thema zurück. Die Hauptthemen sind: „Völkerwanderung: Forschungsobjekt und Darstellungsproblem“, „Sturm an der Donau – Beginn der Völkerwanderung“, „Afrika – Verwundbare Südgrenze des Römischen Reichs“, „Jenseits des Bosporus: Der Osten des Römischen Reichs“, „Ringen um die Rheingrenze: Der Westen des Römischen Reichs“, „Ein Jahrhundert der Bürgerkriege“, „Manifester Kontrollverlust: Das Emergieren poströmischer Regna im Westen des Römischen Reichs“, „Afrika im 5. Jahrhundert“, „Selbstbehauptung in Zeiten der Bedrohung: Der Osten des Imperium Romanum im 5. Jahrhundert“, „Die Partikularisierung des Westens im frühen Mittelalter“, „Ringen um Existenz und Einheit im Osten“.

C. H. Beck, 1.532 Seiten; 58,00 Euro


Jorge Bucay

daumen rauf

Was Märchen über dich erzählen

Was Märchen über dich erzählen

Der große Geschichtenerzähler Jorge Bucay schenkt uns die Märchen unserer Kindheit zurück und eröffnet uns den Zugang zu einem magischen Universum: dem Universum unserer Emotionen. Der Autor erzählt die Märchen unserer Kindheit und wagtes, in ihrer Deutung einen Schritt über die althergebrachte „Moral von der Geschicht“ hinauszugehen. Er zeigt uns, wieviel uns Märchen über uns selbst erzählen.


Eine spannende Reise in die Welt der Märchen und was man selbst daraus für sich und sein Leben lernen kann! Der argentinische Bestsellerautor und Gestalttherapeut Jorge Bucay lässt einem Märchen auf eine Weise sehen, die einem eine neue Gedankenwelt erschließt. Enthalten sind u. a.: „Das hässliche Entlein“, „Aschenputtel“, „Rotkäppchen“, „Amor und Psyche“, „Dornröschen“, „Die Geschichte von Adam und Eva“, „Das tapfere Schneiderlein“, „Die Abenteuer des Pinocchio“, „Hänsel und Gretel“, „Des Kaisers neue Kleider“ und „Schneewittchen und die sieben Zwerge“.

S. Fischer, 425 Seiten; 24,00 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Eckart von Hirschhausen

Ist das ein Witz?

Ist das ein Witz

 
Witze sind immer „IN“. Wenn man sie gut erzählen kann. Deshalb traf Eckart von Hirschhausen die besten Witzeerzähler der Nation: Jürgen von der Lippe, Hellmuth Karasek, Guido Cantz und Ralph Caspers. Ihnen entlockt er die besten Anekdoten, Tricks und Tipps für alle Situationen und Generationen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei: von herrlichen harmlosen Kinderwitzen bis zu neuen Altherrenwitzen. Und endlich erfährt man auch von den Profis, wie man sich Witze merken und weitererzählen kann. Diese Hörbuchreihe ist eine der erfolgreichsten Deutschlands.

Lachen bis der Arzt kommt! Oder auch: Lachen ist die beste Medizin! Bei dieser Hörbuch-Box „Ist das ein Witz?“ trifft alles zu und noch viel mehr. Man kommt aus dem Lachen wahrlich kaum mehr heraus. Das gilt – mit Abstrichen – über alle CDs hinweg. Die erste CD, die Aufnahme von 2011 mit dem unvergessenen Hellmuth Karasek, ist mit Abstand die beste. Ein Witz besser als der andere! Und vor allem sehr ansprechende Witze, die trotzdem verspielt sind. Danach sinkt das Niveau der Witze tatsächlich von CD zu CD. CD 2 mit Jürgen von der Lippe bleibt knapp hinter der mit Hellmuth Karasek zurück. Guido Cantz auf CD 3 lässt das Niveau deutlich absinken, auf CD 4 mit Ralph Caspers sind es dann einfach gestrickte Kinderwitze, die weniger zum lauten lachen als zum leichten schmunzeln anregen. Hörprobe 5:03 Min.

Der Hörverlag, 4 CDs, 280 Minuten; 25,00 Euro


Denglers-buchkritik.de

Kolumne vom 06.01.2020 - Nr.594


Cecelia Ahern

daumen rauf

Postscript

Postscript Was ich dir noch sagen mochte Cecelia Ahern

Vor sieben Jahren ist Holly Kennedys geliebter Mann Gerry viel zu jung an Krebs gestorben. Er hat ihr ein wunderbares Geschenk hinterlassen: eine Reihe von Briefen, die sie durch die Trauer begleitet haben. Holly ist stolz darauf, dass sie sich inzwischen ein neues Leben aufgebaut hat. Da wird sie von einer kleinen Gruppe von Menschen angesprochen, die alle unheilbar krank sind. Inspiriert von Gerrys Geschichte, möchten sie ihren Lieben ebenfalls Botschaften hinterlassen. Holly will nicht in die Vergangenheit zurückgezogen werden. Doch als sie beginnt, den Mitgliedern des „P.S. Ich liebe Dich“-Clubs zu helfen, wird klar: Jeder von uns kann seinen ganz eigenen Lebenssinn finden. Und die Liebe weitertragen. Wenn wir uns nur auf die Frage einlassen: Was will ich heute noch sagen und tun, falls ich morgen nicht mehr da bin?

Die Fortsetzung des Millionen-Bestsellers „P.S. Ich liebe Dich“ – aber auch ganz unabhängig davon zu lesen. Man ist zu Tränen gerührt und glücklich zugleich. „Postscript“ ist ein ganz besonderes Buch! Wohin mit den eigenen Gefühlen, das fragte ich mich beim Lesen von „Postscript“ sehr oft. So viel Schmerz und Trauer erfährt man, aber auch so viel Glück und tiefgehende Gedanken über das Leben und wie schön es war und ist, hierzu sein, auf der Erde, umgeben von Menschen, die einen verstehen und lieben. Cecelia Ahern gelingt es erneut ganz große Gefühle über die Liebe und das Leben zwischen zwei Buchdeckel zu pressen. Nach dem Lesen des Buches ist man ein anderer als zuvor. „Postscript“ ist wie eine Wärmflasche für die Seele!

Hoerebuch Postscript Was ich dir noch sagen mochte Cecelia Ahern
Auch als Hörbuch erhältlich bei Argon Hörbuch. Merete Brettschneider haucht dem Stoff genau das Leben ein, das es passt. Nicht zu viel und nicht zu wenig in der Intensität. 19,95 Euro. Hörprobe 3:07 Min.

Krüger, 430 Seiten; 20,00 Euro


Marc Friedrich / Matthias Weik

daumen runter

Der größte Crash aller Zeiten

Der größte Crash aller Zeiten

Die Finanzkrise 2008 erschütterte die Grundfesten unseres Finanzsystems. Die monetären, die sozialen und die politischen Auswirkungen spüren wir bis heute. Die beispiellosen Rettungsorgien von EZB & Co. sowie ein historisch einmaliges Notenbankexperiment dauerhafter Nullzinsen enteignen Sparer, Kleinanleger und Versicherungsnehmer. Eine gigantische Steuer- und Abgabenlast raubt der Mittelschicht jeden finanziellen Spielraum. Parallel wird neuerdings noch über Enteignungen nachgedacht - und diese werden kommen. Seit 2008 ist ein Vertrauensverlust in die Finanzwelt, in die Politik, in die Medien und in das bestehende Geldsystem zu verzeichnen. Die Kluft zwischen Arm und Reich wird kontinuierlich größer und sorgt für sozialen Sprengstoff. Wir stehen vor einer einmaligen Zeitenwende mit heftigsten Verwerfungen.

Marc Friedrich und Matthias Weik sind charismatische Persönlichkeiten! Doch ihrem Buch fehlt dieses Charisma. Einen Crash zu prophezeien ist das einfachste was man in der Finanzwelt tun kann. Denn einen Crash wird es immer wieder geben, doch sich festzulegen, da wird es dann schon schwieriger. Die Autoren schreiben manch Interessantes über Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, doch das täuscht nicht über die vielen Banalitäten des Buches hinweg. Für einen kleinen Sparer, was die meisten nun mal sind, bleibt eigentlich nur ein Tagesgeldkonto oder ein passender Fondssparplan, alles andere ist für den Normalbürger schlicht nicht umsetzbar. Mal ausgenommen die unwirtschaftlichen Lebensversicherungen & Co. Wenn man aber nur darauf eingehen würde, würde das Buch sehr kurz werden. Eine Immobilie zu erwerben ist schön, aber auch für viele nicht machbar, und wenn, dann mit enormen Kosten verbunden. Und der vom Autorenduo geliebte Bitcoin wird ebenso implodieren, wenn es an den Börsen abwärtsgeht. „Der größte Crash aller Zeiten“ hat einige interessante Themen, die auch gut behandelt werden, aber ansonsten bietet es nicht viel Neues.

Eichborn, 400 Seiten; 20,00 Euro


Sabine Thiesler

daumen rauf

Der Keller

Der KellerHannah und Heiko sind glücklich verheiratet und freuen sich auf ihr erstes Kind. Da erreicht Hannah der Hilferuf ihres Vaters: Ihre Mutter sei depressiv und selbstmordgefährdet, Hannah möge doch bitte kommen. Trotz ihrer Schwangerschaft fliegt sie in die Toskana, wo ihre Eltern ein Ferienhaus besitzen. Im Flugzeug lernt sie einen charmanten Herrn kennen, und da der Flieger erst am späten Abend in Florenz landet, nimmt sie die Einladung des sympathischen Fremden zu einem Abendessen in seinem Palazzo gerne an. Seitdem gibt es von Hannah kein Lebenszeichen mehr. Ihre Familie ist vollkommen verzweifelt, und auch die Polizei ist ratlos. Denn Hannah ist nicht die letzte junge Frau, die in der Toskana spurlos verschwindet.

Sabine Thiesler = Nägelkauen garantiert! Das trifft auch zu 100 % auf ihren neuen Thriller „Der Keller“ zu. Sabine Thiesler gelingt es von Seite eins an den Leser mitzunehmen auf eine extrem unheimliche Reise in die dunklen Abgründe der menschlichen Psyche. In der Geschichte passieren eigentlich viele Grausamkeiten, doch Sabine Thiesler versteht es, fast alles nur anzudeuten oder nur ganz kurz darauf einzugehen, ansonsten überlässt sie es dem Leser, das Angedeutete mit Bildern zu füllen. Das Buch ist gut aufgebaut. Der Mittelteil, in dem Octavia und Daniel ausführlich vorgestellt werden, ist überraschend und spannend. Mit diesem Leben von beiden, ihrem Kennenlernen, und ihrer Ehe war so nicht zu rechnen. Und Thiesler-Leser wissen, dass die Toskana erneut eine Hauptrolle in der Geschichte spielt, und auch der bekannte Commissario Neri ist wieder im Einsatz. Dieser Fall berührt ihn auch privat bis an die Schmerzgrenze.

Heyne, 479 Seiten; 20,00 Euro


Johannes Willms

daumen rauf

Der General – Charles de Gaulle und sein Jahrhundert

Der General Charles de Gaulle und sein Jahrhundert

Im Sommer 1940 liegt Frankreich am Boden. Hitlers Armeen haben das Land überrannt, die Mehrheit der Franzosen arrangiert sich mit der Besatzungsmacht und dem Vichy-Regime unter Marschall Pétain. Doch in seinem Londoner Exil arbeitet ein Mann völlig unbeeindruckt für die Auferstehung Frankreichs, der so gut wie nichts vorzuweisen hat: kein Land, kein Geld und keine Truppen. Charles de Gaulle wird der „Retter“ Frankreichs werden - und der Schöpfer eines Mythos, den die meisten Franzosen bis heute für die historische Wahrheit halten.

Charles de Gaulle hat die Geschichte Frankreichs stärker geprägt als jeder andere. Laut Umfragen sehen ihn 70 Prozent seiner Landsleute als größten Franzosen aller Zeiten. Johannes Willms setzt seine Geschichte in „Der General – Charles de Gaulle und sein Jahrhundert“ ins rechte Licht. Ein extrem aufschlussreiches und spannendes Buch! Das Leben des Charles de Gaulle liest sich wie ein politischer und gesellschaftlicher Abenteuerroman! Ein gelebtes Leben voller historischer Ereignisse. Die Hauptthemen sind: „Der Soldat“ Seite 15 bis 74, „Der Präsident“ Seite 75 bis 246, „Der Komtur“ Seite 247 bis 402 und „Der Präsident“ Seite 403 bis 580.

C. H. Beck, 640 Seiten; 32,00 Euro


Sally Green

daumen rauf

Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant

Kingdoms of Smoke Die Verschwörung von Brigant

Prinzessin Catherine bereitet sich in Brigant auf ihre Hochzeit mit einem Mann vor, den sie nie getroffen hat. Ambrose, dem Leibgardisten, der heimlich in die Prinzessin verliebt ist, droht unterdessen das Henkersschwert. In Calidor ist der Diener March auf Rache an dem Mann aus, der für den Untergang seines Volkes verantwortlich ist. Edyon wird in Pitoria von seiner unbekannten Vergangenheit eingeholt. Und auf dem Nördlichen Plateau macht die junge Dämonenjägerin Tash eine mysteriöse Entdeckung. Die Leben dieser fünf jungen Menschen werden untrennbar miteinander verknüpft. Ihren Ländern droht Schlimmeres als der nahende Krieg und in ihren Händen ruht das Schicksal ihrer Welt.

Die Engländerin Sally Green hat eine fantastische Geschichte erdacht. „Kingdoms of Smoke“ bietet eine spektakuläre Story und vielschichtige Charaktere! Auf jeden einzelnen Weg der Figuren ist man gespannt. Fantasy mit bekannten Motiven, aber wie man sie sich wünscht. Mehr davon! Daher wird der zweite Teil auch schon mit Freude erwartet.

dtv, 540 Seiten; 18,95 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Oliver Pötzsch

Der Lehrmeister

poetzsch der lehrmeister hoerbuch

 
Der goldene Herbst 1518 neigt sich dem Ende. Sechs Jahre sind vergangen, seitdem der berühmte Magier Johann Georg Faustus aus Nürnberg geflohen ist. Sein Ruhm ist gewachsen, selbst an den Höfen von Herzögen, Grafen und Bischöfen sucht man seinen Rat. So als würde der Herrgott – oder sein böser Gegenspieler? – eine schützende Hand über ihn halten. Gemeinsam mit seinem neuen Gefährten Karl Wagner und der jungen Gauklerin Greta, seiner Ziehtochter, reist er als Quacksalber und Astrologe durch die Lande. Doch Johann spürt, dass dies nur die Ruhe vor dem Sturm ist. Sein Erzfeind Tonio ist noch nicht besiegt. Tief im Inneren weiß Johann, dass das Böse zurückkehren und erneut seine Hand nach ihm ausstrecken wird …

Oliver Pötzsch ist der König des historischen Romans! Er schafft es als einer der wenigen deutschen Autoren in die Sphären der deutschen Grand Dames des historischen Romans vorzustoßen. Sein neues Spitzenwerk sind die beiden Bände um die Abenteuer des Doktor Faustus, wo nach „Der Spielmann“ nun „Der Lehrmeister“ erschienen ist. Ein Werk, das mich wieder komplett fasziniert hat. Mit der hohen Spannungsdichte, den tollen Charakteren und der beschriebenen historischen Zeit. Das Buch kann man nur steigern, wenn man es als Hörbuch hört, denn: Tobias Kluckerts Stimme ist ein Erlebnis! Er gehört zu den Topmännerstimmen, die wir in Deutschland haben. Er leiht auch dem Owen Hunt aus „Greys Anatomy“ und Hollywoodstars seine Stimme. Wie Tobias Kluckert Oliver Pötzschs „Der Lehrmeister“ interpretiert, das ist einfach nur hörbuchgöttlich! Hörprobe 4:49 Min.

Der Lehrmeister

 

Auch als Hardcover erhältlich bei List, 22,00 Euro.

Hörbuch Hamburg, 3 MPCDs, 1.300 Minuten; 22,00 Euro


Denglers-buchkritik.de

Kolumne vom 30.12.2019- Nr.593


Bernhard Aichner

daumen rauf

Der Fund

Der Fund

Warum musste Rita sterben? Wer hat die Supermarktverkäuferin, die doch nie jemand etwas zuleide getan hat, auf dem Gewissen? Hat die 53-jährige wirklich ihr Todesurteil unterschrieben, als sie eines Tages etwas mit nach Hause genommen hat, was sie besser im Laden gelassen hätte? Offiziell ist der Fall abgeschlossen – aber da ist einer, der nicht aufgibt. Ein Polizist, der scheinbar wie besessen Fragen stellt – und Ritas Tod bis zum Ende nicht akzeptieren will…

Wenn ein Autor einen eigenen Thrillerstil kreiert hat, dann ist das Bernhard Aichner. Sein Stil verdient das Wort: genial! „Der Fund“ ist kein normaler Thriller, sondern ein stilvolles Kunstwerk von großer Eleganz und vibrierender Spannung! „Der Fund“ zeigt, dass eine falsche Entscheidung im Leben fatal sein kann. Das diese eine Entscheidung viele weitere falsche nach sich zieht und die Schlinge sich immer enger zusammenzieht. „Der Fund“ ist somit auch ein kleines Lehrstück des Lebens. Bis zum Ende bleibt offen, wer denn nun für Ritas Tod verantwortlich ist. Offensichtliche Hinweise auf den Täter oder die Täterin bedeuten nicht, dass er oder sie es auch waren. Bernhard Aichner hält das Spannungslevel extrem hoch. Und die letzten Seiten, das Ende ist nur mit einem Wort zu bezeichnen: Wow!

Der Fund mp3
Auch als Hörbuch erhältlich bei der Hörverlag. Das Sprechertrio Anne Müller, Hans Sigl und Stefan Wilkening liefern eine tolle Lesung ab! Und den bekannten „Bergdoktor“ Hans Sigl in einem Hörbuch zu hören ist schon alleine eine echte Seltenheit. Diese sollte man nicht verpassen! 20,00 Euro. Hörprobe 3:47 Min.

btb, 350 Seiten; 20,00 Euro


Laura Karasek

daumen runter

Drei Wünsche

Drei Wünsche

Rebecca schwankt zwischen Karriere und Kinderwunsch, Maxie setzt für eine leidenschaftliche Affäre alles aufs Spiel, und Helena erhält zwei Nachrichten, die ihr schmerzhaft bewusst machen, dass es Dinge gibt, auf die wir keinen Einfluss haben. Selbsterfüllung und Familie, Lust und Liebe, Abschied und Neubeginn - all das liegt so nahe beieinander und doch so weit voneinander entfernt. Wofür soll man kämpfen in einer Welt, in der vermeintlich alles möglich ist?

Vom Vorgängerbuch von Laura Karasek, die Tochter von Hellmuth Karasek, „Ja, die sind echt“ war ich enttäuscht. Da Laura Karasek aber eine talentierte Frau ist, und sich die Geschichte zu ihrem neuen Roman „Drei Wünsche“ sehr vielversprechend angehört hat, war ich sehr gespannt auf das Buch. Dieser Roman ist um Längen besser als ihr Kolumnenband zuvor, aber trotzdem hätte man aus der Story viel mehr machen können. An der Umsetzung der nicht neuen, aber eben durchaus vielversprechend klingenden Geschichte ist Laura Karasek gescheitert. Die Frauenfiguren bleiben eher blass, man baut keine großen Sympathien für sie auf, und auch der Drive der Geschichte ist nur mäßig. „Drei Wünsche“, ein sehr guter Roman? Leider bleibt das nur ein Wunsch.

Eichborn, 364 Seiten; 20,00 Euro


Andrzej Sapkowski

daumen rauf

Die Dame vom See

Die Dame im SeeAuf geheimnisvolle weise ist Ciri, Prinzessin von Cintra, in eine fremde Welt versetzt worden. Dort trifft sie auf einen Ritter, der sie für die „Dame vom See“ hält. Eine letzte große Schlacht wird das Schicksal von Ciri und Geralt erfüllen: Wird sich die Prophezeiung bewahrheiten?

Wird die „Hexer“-Saga des polnischen Autors Andrzej Sapkowski der nächste Serien-Fantasy-Hype nach „Game of Thrones“? Netflix hat viel dafür getan, dass es vielleicht so kommt, denn die Serie hat einen großen Schaueffekt und eine packende Story. Möchte man der Serie komplett zuvorkommen, dann sollte man sich rasch an die Werke des Autors machen. Band 1 „Das Erbe der Elfen“, Band 2 „Die Zeit der Verachtung“, Band 3 „Feuertaufe“, Band 4 „Der Schwalbenturm“ und zum Abschluss Band 5 „Die Dame vom See“. Die ganze Reihe bietet packende Fantasy mit starkem Personal und fantastischen Ideen! Der fünfte Band hält dabei alles, was die Bände zuvor auch schon getan haben: das Niveau bleibt hoch. Und die Geschichte geht weiter. Im Januar 2020 erscheint die Vorgeschichte zur „Hexer“-Saga: „Der letzte Wunsch“.

dtv, 639 Seiten; 15,00 Euro


Diana Helfrich

daumen rauf

Ich glaub, ich ab da was für Sie!

Ich glaub ich ab da was für Sie

Jeder wird mal krank und nicht immer rennt man gleich zum Arzt. Selbst der gesündeste Mensch braucht mal eine Pille. Doch welche soll man nehmen? Und welcher Wirkstoff sollte drin sein? Chemie oder pflanzlich? Vielleicht reicht auch ein Hausmittel? Einfach die Arznei aus der Werbung zu kaufen, ist zwar eine beliebte Methode, aber es wird nicht immer für das Beste am lautesten geschrien. Also lieber im Internet recherchieren, bevor man in die Apotheke geht? Auch wenn Gesundheitsinformationen nur einen Klick entfernt sind, ist es nicht immer leicht, sie einzuordnen und oft ist man unsicher, wem man im Netz vertrauen soll.

Die Autorin ist Apothekerin und erklärt bekannte Arzneimittel und ihre Wirkstoffe, und gibt Geheimtipps zur Selbstmedikation und Eigentherapie. Ein sehr hilfreicher Ratgeber, der manchen Arztbesuch oder mühsames Suchen im Internet praktikabel ersetzt! Die Hauptthemen sind: „Schmerz lass nach!“, „Hatschi, Schneuz und Schnief“, „Signale aus der Körpermitte“, „Die Haut – Geschnitten oder geschürft?“, „Ich komm nicht runter!“ und „Meine Haus- und Reiseapotheke“.

Mosaik, 272 Seiten; 15,00 Euro


Dr. Matthias Manke

daumen rauf

Leichtfüßig

Leichtfüßig

Der dicke Zeh trägt die Hälfte unseres Körpergewichts. Ein schiefer großer Zeh, medizinisch Hallux valgus genannt, sieht nicht nur unschön aus, er kann auch den gesamten Bewegungsablauf stören. Doch auch Rückenschmerzen, Migräne oder Nierenerkrankungen können durch dicke Füße oder schwere Beine erkannt werden. Der Autor erklärt wie wir durch gesundes Gehen Erkrankungen vorbeugen können. Sei es das richtige Schuhwerk, häufiges Barfußgehen, Fußmassagen oder gezieltes Fußtraining.

 

Ein Buch mit Mehrwertgarantie für Ihre Gesundheit! Lernen Sie Ihre Füße und somit Ihren gesamten Organismus besser kennen, denn: Füße spiegeln unseren Gesundheitszustand wider. Dr. Matthias Manke erzählt im lockeren Ton, wie Sie sich und Ihren Füßen Gutes tun können. Die Hauptthemen sind: „Faszination Fuß“, „Der Fuß im Schuh“, „Wenn’s nicht mehr rundläuft“ und „Wellness für Ihre Füße".

Lübbe, 270 Seiten; 18,00 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Jason Dark

Geisterjäger John Sinclair Folge 89 bis Folge 93 – Tonstudio Braun

Geisterjäger John Sinclair Folge 89

 
In „Das Todeskabinett“ (Folge 89) haben zwei ältere Damen einen dämonischen Pakt geschlossen und dieser verursacht gar nichts Gutes. John Sinclair muss anrücken um im Keller der Damen aufzuräumen. Hörprobe 3:00 Min.




Geisterjäger John Sinclair Folge 90

 
In „Der Unheimliche von Dartmoor“ (Folge 90) brechen Verbrecher aus dem dortigen Gefängnis aus, nur um dann zu verschwinden und als Dämonen wiederaufzutauchen. John Sinclair muss ins Dartmoor reisen, um dort nach dem Verursacher der Verwandlungen zu suchen. Seinem Vernichtungswillen stand die Macht der Hölle zur Seite. Hörprobe 4:18 Min.


Geisterjäger John Sinclair Folge 91

Wenn er aus der Tiefe seines feuerspeienden Berges aufstieg, kamen Vernichtung, Grauen und Tod mit ihm. In „Der Vulkanteufel von Hawaii“ (Folge 91) führt es John Sinclair auf die Insel um den Teufel aus dem Vulkan zu besiegen. Sie entweihten die verlassende Kirche, machten sie zum Stützpunkt des Satans. John Sinclair sollte dem teuflischen Treiben ein Ende bereiten. Aber der Hüter des Bösen entfesselte ein grauenerregendes Inferno, das Angst, Schecken und Tod im Gefolge hatte. Hörprobe 3:00 Min.

Geisterjäger John Sinclair Folge 92


Sie entweihten die verlassende Kirche, machten sie zum Stützpunkt des Satans. John Sinclair sollte dem teuflischen Treiben ein Ende bereiten. Aber der Hüter des Bösen entfesselte ein grauenerregendes Inferno, das Angst, Schecken und Tod im Gefolge hatte. In „Der siebenarmige Tod“ (Folge 92) muss John Sinclair am Ende gar gegen mordlüsterne Haie in einem Schwimmbad kämpfen.  Hörprobe 3:41 Min.

 

Geisterjäger John Sinclair Folge 93

 

Im Landhaus herrschte eine phantastische Silvesterstimmung. Noch wenige Sekunden bis Mitternacht. Noch ahnte niemand von der fröhlichen Gesellschaft, dass ein Gast die Schwelle zum neuen Jahr nicht mehr überschreiten würde, der Tod streckte schon seine Knochenhand nach ihm aus.John Sinclair ist „Im Landhaus des Schreckens“ (Folge 93) gefordert. Hörprobe 1:10 Min.




Lübbe Audio setzt die einstige Kassetten-Hörspiel-Reihe John Sinclair aus dem Tonstudio Braun auf CD und digital überarbeitet fort. Kult-Klassiker im Hörspiel, ganz klar! Wer Fan der neuen Reihe ist, wird auch die alte mögen. Von Folge 1 bis nun Folge 93 hat sich in der Reihe viel getan. Die Hörspiele wurden in der Inszenierung und im Spiel der Sprecher immer besser. Besonders gefallen haben mir diesmal „Der Unheimliche von Dartmoor“ und „Der Vulkanteufel von Hawaii“. Bei „Der siebenarmige Tod“ ist vor allem das große Finale packend – mit Haien in einem Pool.

Lübbe Audio, je 1 CD, je ca. 60 Minuten; je 7,99 Euro


Denglers-buchkritik.de

Kolumne vom 23.12.2019 - Nr.592


Andreas Gruber

daumen rauf

Todesmal

Todesmal

Eine geheimnisvolle Nonne betritt das BKA-Gebäude in Wiesbaden und kündigt an, in den nächsten 7 Tagen 7 Morde zu begehen. Über alles Weitere will sie nur mit dem Profiler Maarten S. Sneijder sprechen. Doch der hat gerade gekündigt, und so befragt Sneijders Kollegin Sabine Nemez die Nonne. Aber die schweigt beharrlich – und der erste Mord passiert. Jetzt hat sie auch Sneijders Aufmerksamkeit. Und während die Nonne in U-Haft sitzt, werden Sneijder und Nemez Opfer eines raffinierten Plans, der gnadenlos ein Menschleben nach dem anderen fordert und dessen Ursprung in einer grausamen, dunklen Vergangenheit liegt …

Andreas Gruber ist einer der genialsten Thrillerautoren im deutschsprachigen Raum! Die Kultermittler Sneijder und Nemez haben die Anziehungskraft eines Supermagneten! Bei Andreas Gruber kann man mit Superlativen nicht geizen. Auch sein neuer Thriller „Todesmal“, der fünfte in der Sneijder-und-Nemez-Reihe, bestätigt alles, was man von Andreas Gruber kennt. Die Story hat einen sofort und die Seiten fliegen nur so dahin. Hohe Spannungsdichte, viele Überraschungen und Wendungen, das überragende Personal, die psychologischen Details und die überaus kreativen Mordmethoden, alles überzeugt durchgehend.

Goldmann, 589 Seiten; 10,99 Euro


Sabine Friedrich

daumen runter

Einige aber doch

Einige aber doch

Fast alle Frauen und Männer, die die Gestapo als ›Rote Kapelle‹ zusammenfasste, erwartete am Ende der gewaltsame Tod. Aber so gleich ihr Schicksal, so unterschiedlich ihre Lebenswege. Sabine Friedrich erzählt nicht von Helden einer fernen Vergangenheit, sondern von entschlossenen und suchenden, zweifelnden und überzeugten, zornigen und liebenden Menschen, die gezwungen waren, sich zu den Gegebenheiten ihrer Zeit zu verhalten wie alle anderen auch. Die meisten fügten sich. Viele murrten. Wenige handelten. Einige aber doch.

Sabine Friedrich hatte mich 2012 mit ihrem Mammutroman „Wer wir sind“ total begeistert! Umso gespannter war ich auf „Einige aber doch“, denn die Geschichte hörte sich wieder sehr vielversprechend an. Mir schmerzt es, dies Buch nicht positiv bewerten zu können, denn die Geschichte an sich ist wichtig, dass man sie erzählt, und in Romanform hätte man daraus unglaublich viel machen können. Doch Sabine Friedrich hat einen so verquerten Stil gefunden, so dass das Lesen leider sehr anstrengend ist. Das verdirbt einen meist die Freude am Lesen und der sehr guten Geschichte mit ihren herausragenden Charakteren. Auch baut man zu den Figuren nicht die Bindung auf, die man haben sollte bei so einer aufwühlenden, tragischen und traurigen Geschichte.

dtv, 440 Seiten; 20,00 Euro


Stewart O’Nan

daumen rauf

Henry persönlich

Henry persönlichSeit fast fünfzig Jahren ist Henry Maxwell verheiratet – mit Emily, die wir schon „Emily, allein“ kennen. Da ist sie achtzig und schon Jahre verwitwet, führt in ihrem schönen, überschaubaren Routine-Universum ein ziemlich gleichförmiges Leben, allein mit Rufus, ihrem Hund. Nun hat O'Nan die Zeit zurückgedreht und Henry, dem Ehemann, ein eigenes Buch gewidmet, vielmehr ihm und Emily als Ehepaar. Die beiden leben in Pittsburgh, und ihre Kinder und Enkel sind weit entfernt. Emily kocht, und Henry macht den Abwasch, sie hält die Kontakte zu Nachbarn und Familie, und wenn sie ihm davon erzählt, hört er ihr immer gerne zu. Er steht an seiner Werkbank und repariert, was im Haus kaputt geht, trifft sich mit Freunden zum Golfen, engagiert sich im Kirchenvorstand und lädt – zu besonderen Anlässen – Emily zu Restaurantbesuchen ein. Ein mit viel Puderzucker bestreuter Zitronenkuchen macht ihn glücklich, erfüllt ihn mit Wohlwollen gegenüber der ganzen Welt.

„Henry persönlich“ ist fesselnde Literatur! Jeder Satz klingt wie ein klassisches Musikstück! Stewart O’Nans Stil ist voller Eleganz und Klarheit. Ein Roman der Ruhe, der Weisheit, der Einfachheit, mit großer Strahlkraft und Nachhalleffekt. Gerade weil nichts Großes passiert, sondern die vielen kleinen, alltäglichen Dinge bleiben im Gedächtnis. Und das liegt an der Erzählkraft eines Stewart O’Nan. Stewart O’Nan beweist erneut, warum er zu den ganz großen Literaten Amerikas zählt! Er hat immer etwas zu erzählen, und sei es nur, wie Henry spazieren geht, selbst das bekommt bei Stewart O’Nan einen fesselnden Anstrich.

Rowohlt, 480 Seiten; 24,00 Euro


John le Carré

daumen rauf

Federball

Federball

Nat hat seine besten Jahre als Spion hinter sich. Gerade ist er nach London zu seiner Frau zurückgekehrt, da wird ihm ein letzter Auftrag erteilt, denn Moskau wird zunehmend zu einer Bedrohung. Zur Erholung spielt Nat Badminton, seit Neuestem gegen Ed, einen jungen Mann, der den Brexit hasst, Trump hasst, auch seine Arbeit in einer seelenlos gewordenen Medienagentur. Ausgerechnet Ed fordert Nat auch außerhalb des Spielfelds heraus und zwingt ihn, seine Haltung gegenüber dem eigenen Land in Frage zu stellen. Und eine Entscheidung zu treffen, die für alle Konsequenzen hat.



Der Altmeister des Spionage-Thrillers lässt in „Federball“ seiner erzählerischen Kunst wieder freien Lauf. Spannend, aktuell, unberechenbar. John le Carré zeigt, dass er trotz seines reifen Alters noch lange nicht zum alten Eisen im Spionage-Thriller zählt.

Ullstein, 349 Seiten; 24,00 Euro


Rainer Wieland

daumen rauf

Das Buch der Feste

Das Buch der Feste

Seit ihren Anfängen feiern die Menschen Feste: um ihre Götter zu ehren, erfolgreiche Jagden und Ernten zu feiern, Fruchtbarkeit zu beschwören, bei Musik und Tanz die Gemeinschaft zu stärken oder ihren Herrschern zu huldigen. Feste gibt es in allen Kulturen der Welt, in ihnen manifestieren sich uralte Traditionen, Rituale und Gebräuche.

„Das Buch der Feste“ zeigt die Vielfalt der Festlichkeiten in den verschiedensten Regionen, Kulturen und Zeiten. Enthalten sind u. a.: „Gastmahl der Phäaken für Odysseus“, „Die Olympischen Spiele in Griechenland“, „Cäsarspiele: Caligula und Nero“, „Am Hof des Hunnenkönigs Attila“, „Kirschblütenfest in Japan“, „Krönungstag in London“, „Am Hof des Sonnenkönigs Ludwig XIV.“, „Der Wiener Kongress tanzt“, „Karneval in Rom“, „Weihnachten bei den Buddenbrooks“, „Münchner Fasching“, „Karnevalsabenteuer in Rio“, „Reisparteitag in Nürnberg“, „Woodstock im Herzen“, „New Yorker Partyleben“ und „Die Mauer fällt“. Wer noch schnell ein mächtig schönes Weihnachtsgeschenk braucht, der kann mit diesem Prachtband nichts falsch machen. „Das Buch der Feste“ ist wahrlich ein festliches Buch mit spannenden Texten und schönen Bildern!

Propyläen, 400 Seiten; 48,00 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Agatha Christie

Die große Hercule-Poirot-Edition

Die große Hercule Poirot Edition

Hercule Poirot ist in seinem Element: Er klärt einen Juwelenraub auf, überführt einen Mörder auf einem Kostümball und ist einem berühmten und betrügerischen Bankier auf der Spur. Dass er dem Fluch ägyptischer Gottkönige mit seiner nüchternen Logik beikommt, beweist wieder einmal, was die stärkste Waffe des großen Meisterdetektivs ist: seine kleinen grauen Zellen! Die Edition enthält: Die Augen der Gottheit, Die mysteriöse Wohnung, Das Mysterium von Hunter's Lodge, Der raffinierte Aktiendiebstahl, Das Abenteuer des ägyptischen Grabes, Der Juwelenraub im Grand Hotel, Der entführte Premierminister, Das Verschwinden Mister Davenheims, Die Tragödie von Mardson Manor, Das Abenteuer des italienischen Edelmanns, Das fehlende Testament, Stille vor dem Sturm, Der verräterische Garten, Poirot und der Kidnapper, Die Pralinenschachtel, Die verlorene Mine, Mord auf dem Siegesball, Tot im dritten Stock, Poirot geht stehlen, Lasst Blumen sprechen, Das Abenteuer des Kreuzkönigs, Das Geheimnis des Plymouth-Express, Das Erbe der Familie Lemesurier, Die mysteriöse Angelegenheit in Cornwall.

Neben Miss Marple hat Agatha Christie mit dem kleinen Belgier Hercule Poirot eine der Kultfiguren des klassischen Kriminalromans erschaffen! Generationen von Autorinnen und Autoren haben sich an diesen beiden Figuren orientiert. Hercule Poirot im detektivischen Einsatz zu erleben ist immer wieder aufs Neue eine große Schau. „Die große Hercule-Poirot-Edition“ enthält die beliebtesten 24 Kurzgeschichten des Meisterdetektivs und seines Begleiters Arthur Hastings, dem praktisch immer der Durchblick fehlt. Die Figur des Hercule Poirot als Sprecher zu meistern, dazu gehört schon einiges. Martin Maria Schwarz ist es gelungen Hercule Poirot nahezu perfekt klingen zu lassen. Ein großer Hörspielratespaß ist somit garantiert! Für Kurzentschlossene ist diese Edition auch ein perfektes Weihnachtsgeschenk. Hörprobe 6:03 Min.

Der Hörverlag, 12 CDs, 797 Minuten; 30,00 Euro


Denglers-buchkritik.de

Kolumne vom 16.12.2019 - Nr.591


Liane Moriarty

daumen rauf

Neun Fremde

Neun Fremde

Neun Fremde und zehn Tage, die alles verändern: In einem abgelegenen Wellness-Resort treffen fünf Frauen und vier Männer aufeinander, die sich noch nie zuvor begegnet sind. Sie alle sind in einer Krise und wollen ihr altes Leben hinter sich lassen. Bald schon brechen alte Wunden auf und lang gehütete Geheimnisse kommen ans Licht. Denn nichts ist so, wie es scheint in Tranquillum House …

Liane Moriarty hat schon einige gute Romane geschrieben, aber „Big Little Lies“, aus dem auch die sehr erfolgreiche Serie entstanden ist, haben sie international bekannt gemacht. Nun ihr neuer Roman: „Neun Fremde“. Im ersten Drittel musste ich oft laut auflachen. Der Witz kommt immer aus der Situation, und ist nie aufgesetzt. Frances ist hier mit ihren Aussagen und Gedanken das witzige Highlight. Der Roman sprüht nur so vor Wahrheiten unserer heutigen, teils bizarren Medien- und Arbeitswelt. Liane Moriartys Figuren sind ein Abbild der etwas besser gestellten Gesellschaft von heute und ihren kleinen bis mittelgroßen Problemchen. Aber auch etwas tiefergehenden. Ob das nun das Alter ist, die Schönheit, die man immer optimieren muss, der teure Wagen, der einen mehr ausmacht, als der Charakter, ein paar Pfunde zu viel, Kinder, die man liebt, die einen aber alle Kraft rauben, über das Schwinden der Liebe im Alltag, nicht verarbeitete Trauer, die Gier der Menschen, das Geld, aber auch, das pure Schönheit Freundschaften und Familien zerstören kann, ein unreiner Geist, die Geschichte und ihre Figuren umfasst so viel. Liane Moriarty lässt es auch nie an Spannung vermissen was denn nun wirklich hinter Masha und dem Tranquillum House steckt. Und welche Geheimnisse die Charaktere noch zu verbergen haben. „Neun Fremde“ ist wie „Saw“ – nur ohne abgetrennte Körperteile und Blutvergießen, dafür mit Yoga, Meditation und einer transzendenten Erfahrung!

Neun Fremde cover
Auch als Hörbuch erhältlich bei Random House Audio. Eine fantastische Lesung von der fantastischen Esther Schweins! 20,00 Euro. Hörprobe 3:33 Min.

Diana, 522 Seiten; 20,00 Euro


Martin Suter

daumen runter

Allmen und der Koi

Allmen und der Koi

Eine Einladung von „Unbekannt“ lockt Allmen nach Ibiza auf ein exklusives Anwesen. An einem großen Teich erwartet ihn ein älterer Mann und zeigt ihm seine kostbaren Kois. Einer der zutraulichen Fische – der wertvollste – ist verschwunden. Die Detektei Allmen International erhält den Auftrag, „Boy“, fast eine Million wert, ausfindig zu machen. Allmen und seine Crew finden diskreten Zutritt zur abgeschirmten Welt der Insel-High-Society und bekommen Einblick in eine kuriose Sammelleidenschaft.

Martin Suter ist ein Bestsellerautor und er hat schriftstellerisches Können! Doch Martin Suter ist auch ein faszinierender Autor, denn er hat mit seiner „Allmen“-Krimireihe eine Serie erschaffen, die zwar regelmäßig auf den Bestsellerlisten auftaucht, aber dies aus Qualitätsgründen niemals tun dürfte. Würde nicht Martin Suter auf dem Cover stehen, würde diese Reihe kaum Leser finden. Aber so ist nun mal das Buchgeschäft, schlechte Titel landen auf der Bestsellerliste, gute Bücher siechen mit den Verkaufszahlen so dahin. „Allmen und der Koi“ ist hochgradig langweilig und schmerzhaft spannungsarm! Uninspiriert und selbstverliebt vom Autor verfasst.

Allmen und der Koi cover
Auch als Hörbuch erhältlich bei Diogenes Hörbuch. Gert Heidenreich versucht alles, um dem Stoff ein wenig Stimmung einzuhauchen, aber auch das Hörbuch ist eine Schlaftablette. 22,00 Euro. Hörprobe 6:00 Min.

Diogenes, 213 Seiten; 22,00 Euro


Volker Klüpfel / Michael Kobr

daumen rauf

Draußen

Draussen buchEin Leben draußen im Wald, kein Zuhause, immer auf der Flucht: Das ist alles, was Cayenne und ihr Bruder Joshua kennen. Nur ihr Anführer Stephan weiß, warum sie hier sind und welche Gefahr ihnen droht. Er lebt mit ihnen außerhalb der Gesellschaft, drillt sie mit aller Härte und duldet keinen Kontakt zu anderen. Cayenne sehnt sich nach einem normalen Alltag als Teenager. Doch sie ahnt nicht, dass sie alles, was Stephan ihr beigebracht hat, bald brauchen wird. Denn der Kampf ums Überleben hat schon begonnen. Und plötzlich steht er vor ihr: der Mann, der sie töten will.

„Draußen“ ist der erste Thriller des sehr erfolgreichen Bestsellerduos Volker Klüpfel und Michael Kobr. „Draußen“ ist genial! Wenn man alleine den Aufbau betrachtet. So sollte ein spannender Thriller gestaltet sein. Man weiß zu Anfang eigentlich gar nicht, um was es geht, wie die einzelnen Kapitel und Figuren nun zusammenhängen, was das große Ganze ist. Das erinnert ein bisschen an den amerikanischen Thriller-Gott Harlan Coben. Ihn als Vorbild zu haben, und seinen Stil versuchen kopieren zu wollen, ist eine goldrichtige Entscheidung. Daher hat mich die Geschichte fast durchgängig gefesselt, weil ich die offenen Fragen beantwortet haben wollte. Was mir etwas weniger gefallen hat war das Thema, dass das Autorenduo hauptsächlich behandelt hat. Trotzdem: „Draußen“ ist ein genialer erster Ausflug ins Thrillergenre vom ansonst komödiantisch aufgelegten Krimiautorenduo Klüpfel/Kobr.

Draussen hoerbuch
Auch als Hörbuch erhältlich bei Hörbuch Hamburg. Dietmar Wunder, die deutsche Stimme von 007 Daniel Craig, verleiht der Story mit seiner Stimme zusätzliches Adrenalin! 20,00 Euro. Hörprobe 6:01 Min.

Ullstein, 378 Seiten; 19,99 Euro


Konrad Schmid / Jens Schröter

daumen rauf

Die Entstehung der Bibel

Die Entstehung der Bibel

Die Forschung der letzten Jahrzehnte hat viele gängige Annahmen über die Geschichte Israels und die Entstehung der Bibel revidiert. Ereignisse wie der Auszug aus Ägypten oder der Tempelbau unter König Salomo gelten nicht länger als historisch. Damit verschärft sich die Frage, wie die großen Geschichten des Alten Testaments entstanden sind und wann sie Teil „heiliger Schriften“ wurden. Auch gängige Annahmen über die Sammlung der Evangelien oder frühe Apostelbriefe stehen neu auf dem Prüfstand. Das vorliegende Buch beschreibt auf dem aktuellen Forschungsstand den langen Weg von frühen Erzählungen des alten Israel über Schlüsseltexte des jüdischen Monotheismus und des frühen Christentums bis hin zu heiligen Büchern der Weltreligionen Judentum und Christentum.

Eine Biographie über das berühmteste Buch der Welt – wer wollte solch eine Biographie nicht schon immer mal lesen! Wie kam es zu dem, was so viele Menschen auf der Welt so unglaublich bewegt? „Die Entstehung der Bibel“ verrät es ihnen. Die Hauptthemen sind: „Die Bibeln des Judentums und des Christentums“, „Schriftkultur und Literaturproduktion in der Königszeit Israels und Judas, 10. bis 6. Jahrhundert v. Chr.“, „Das entstehende Judentum und die biblischen Schriften in der babylonischen und der persischen Zeit, 6. bis 4. Jahrhundert v. Chr.“, „Schriften und Schriftgebrauch im Judentum der hellenischen-römischen Zeit, 3. Jhr. v. Chr. bis 1 Jhr. n. Chr.“, „Die Schriften des antiken Judentums im entstehenden Christentum, 1./2. Jahrhundert“, „Die Formierung der christlichen Bibel und die Entstehung weiterer Traditionsliteratur 1. bis 4 Jahrhundert“, „Die Formierung der jüdischen Bibel und die Entstehung von Mischa und Talmud, 1. bis 6. Jahrhundert“ und „Zur Wirkungsgeschichte der jüdischen und der christlichen Bibel“.

C. H. Beck, 504 Seiten; 32,00 Euro


David Byrne

daumen rauf

Wie Musik wirkt

Wie Musik wirkt

Der Autor, David Byrne ist Gründer von Talking Heads, ist ein Vordenker des Pop und ihm immer einen Schritt voraus. Nach all den Jahren im Musikbusiness weiß er genau, wie unterschiedlich Musik in Kellerkneipen und Aufnahmestudios, auf afrikanischen Dorfplätzen und in den Opernhäusern dieser Welt klingt. Aber wie genau funktioniert und wirkt Musik – akustisch, wirtschaftlich, sozial und technologisch? Diesen Fragen widmet sich der Autor.

Musik kann einfach nur Musik sein. Das ist gut so. Aber Musik kann auch eine Kunstform sein, die so viel mehr umfasst, wie die Klänge, die wir als normale Hörer vernehmen. „Wie Musik wirkt“ ist ein spannender Trip für alle, die mehr über Musik erfahren wollen! Und auch mehr über das Leben von David Byrne. Die Hauptthemen sind u. a.: „Mein Leben auf der Bühne“, „Musik und Technik: analog und digital“, „Unbegrenzte Auswahl: die Macht der Playlisten“, „Im Studio“, „Business und Finanzen“, „Eine Szene machen“ und „Harmonices Mundi“.

S. Fischer, 442 Seiten; 35,00 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Ernest Hemingway

Hemingway – Die große Hörspiel-Edition

die grosse hoerspiel edition hemingway ernest

Diese Hörspiel-Edition versammelt die wichtigsten Erzählungen und Romane des großen Schriftstellers Ernest Hemingway. Die Box enthält: „Der Unbesiegte“, SDR (heute SWR) 1953; „In einem andern Land“, WDR 1958; „Das kurze glückliche Leben des Francis Macomber“, SDR (heute SWR) 1951; „Schnee auf dem Kilimandscharo“, SDR (heute SWR) 1977; „Haben und Nichthaben“, SDR (heute SWR) 1955; „Wem die Stunde schlägt“, SWF (heute SWR), 1948; „Der alte Mann und das Meer“, SWF (heute SWR) 1953; „Um eine Viertelmillion“, SDR (heute SWR) 1952.

Ernest Hemingways Geschichten – durch und durch männliche Literatur! Ob es nun um einen Torero und einen Stierkampf geht, oder um einen Boxer und einen Kampf, oder um Francis Macomber, der in Afrika einen Löwen erlegen will, um eine Kriegsgeschichte aus dem Spanischen Bürgerkrieg oder um einen Mann, ein Boot und einen Fisch, in Ernest Hemingways Geschichten geht es um Männer, und was sie erreichen wollen. Die Liebe hat da nicht so viel Platz, auch wenn sie in einigen Geschichten auftaucht. Meine Lieblingsgeschichte ist „Wem die Stunde schlägt“. Welche für mich auch die beste Verfilmung eines Hemingway-Stoffes ist. Mit „Haben und Nichthaben“. „Wem die Stunde schlägt“ ist auch das beste Hörspiel in der Edition, wobei auch die anderen sehr gut hörbar sind. Vor allem auch mit dem Nostalgie-Schick, da die Hörspiele ja meist schon über 60 Jahre alt sind. Die Box bietet spannende Hörspielstunden! Und ist auch ein tolles Weihnachtsgeschenk. Hörprobe 6:03 Min.

Der von den Löwen träumte


Als Roman passend zum Thema erschienen ist der neue Roman vom deutschen Autor Hanns-Josef Ortheil „Der von den Löwen träumte“. Dort reist Ernest Hemingway, in einer schweren Krise, 1948 nach Venedig. Luchterhand, 22,00 Euro.

DAV, 8 CDs, 688 Minuten; 29,99 Euro


Denglers-buchkritik.de

Kolumne vom 09.12.2019 - Nr.590


Jane Austin

daumen rauf

Emma

Emma Roman Manfred Allié und Gabriele Kempf Allié

Wie „Stolz und Vorurteil“ ist „Emma“ aus der englischen Literatur nicht mehr wegzudenken. Im Mittelpunkt steht die bezaubernd Emma - reich und ansehnlich. Obwohl sie selbst niemals heiraten will, hat sie die fatale Idee, eine besonders gute Ehestifterin zu sein. Aber alle ihre Bemühungen führen nur zu Verwicklungen und fehlgeleiteten Flirts. Erst am Ende entdeckt sie anstelle des Kalküls ihr Herz, und es kommt gleich zu drei Hochzeiten.

„Emma“ ist ein Klassiker des Gefühls und des Humors. Das schreibt der Verlag, und dem kann ich wahrlich nur zustimmen. Man schmunzelt viel und begibt sich auf eine emotionale und gefühlvolle Reise in das von Jane Austen entworfene „Emma“-Universum. Dieses Buch ist ein absolutes Schmuckstück! Jane Austens großer Klassiker als aufwendig illustrierter Halbleinenband im geprägten Schmuckschuber, von der renommierten Kölner Porträtkünstlerin Simone Bingemer mit Pastellkreide wunderbar farbig sowie in Sepiatönen illustriert. In der Neuübersetzung von Manfred Allié und Gabriele Kempf-Allié präsentiert sich „Emma“ in einem frischen Gewand. Was für eine wunderschöne Ausgabe des zeitlosen Klassikers von Jane Austen! Ein wunderbares Weihnachtsgeschenk für alle Jane-Austen-Liebhaber! Und für die, die es noch werden wollen.

S. Fischer, 559 Seiten; 38,00 Euro


Ruth Ware

daumen runter

Der Tod der Mrs Westaway

Der Tod der Mrs Westway

Abgebrannt, allein und ohne Job – mit gerade mal 22 Jahren ist Harriet Westaway, genannt Hal, am Tiefpunkt ihres Lebens. Da erhält sie den Brief eines Anwalts aus Cornwall: Sie ist im Testament ihrer Großmutter bedacht worden. Hals Großmutter ist allerdings schon lange tot – offenbar liegt eine Verwechslung vor. Aber Hal ist so verzweifelt, dass sie nach Cornwall fährt und sich als die verschollene Erbin ausgibt. Das Erbe entpuppt sich als riesiges altes Herrenhaus inmitten ausgedehnter Ländereien. Doch als Hal entdeckt, dass die Familie Westaway einige sehr dunkle Geheimnisse hat, wird ihr Plan zur tödlichen Gefahr: Denn sie kommt einem Mörder in die Quere, der sich jahrzehntelang in Sicherheit geglaubt hat.

Die englische Bestsellerautorin Ruth Ware konnte mich mit ihrem letzten Werk „Wie tief ist Deine Schuld“ nicht überzeugen. Ich war gespannt auf ihr neues Buch. Auch hier hört sich die Geschichte wieder vielversprechend an, aber wie schon beim Vorgängerroman stockt es an der Umsetzung. Die Geschichte fängt schon ruhig und holprig an und das setzt sich über weite Strecken fort. Auch wenn die Figuren und die Atmosphäre durchaus überzeugen können, so ist der Weg zum überraschenden Ziel doch zu steinig. Auf dem Cover steht zwar Thriller, aber „Der Tod der Mrs Westaway“ hat eher etwas von einem ruhigen Agatha-Christie-Krimi. Aber einer, der viel zu langatmig umgesetzt ist.

dtv, 414 Seiten; 15,90 Euro


Jenn Lyons

daumen rauf

Der Untergang der Könige – Drachengesänge 1

Der Untergang der Könige Drachengesänge 1Khirin, der Junge aus den Elendsvierteln von Quur, beginnt dem „Ungeheuer“ Klaue, der vor seiner Kerkerzelle wartet, zu erzählen: Von seinem Leben als Dieb, von seinem Vater. davon, wie sein Unglück begann, als ihn ein Prinz für seinen verloren geglaubten Sohn hielt und er von nun an Macht und Intrigen einer Adelsfamilie ausgeliefert war. Was hat es aber mit Khirin auf sich, dass er später auf dem Sklavenmarkt zu einem unvorstellbar hohen Preis versteigert wurde? Und wie kam es dazu, dass er in der düsteren Gefängniszelle, bewacht von einem zum Plaudern aufgelegten Ungeheuer, landete? Vielleicht gehört Kihrin ja gar nicht zu den Helden, von denen die alten Sagen und Lieder erzählen. Vielleicht ist er auch nicht dazu bestimmt, die Welt zu retten – sondern sie zu vernichten.

Jenn Lyons hat mit der „Drachengesänge“-Saga eine wuchtige und markante Welt erschaffen und mit Khirin und Klaue zwei Charaktere, die nicht weniger wuchtig und markant in ihrer Zeichnung sind! Schon der erste Band der Reihe „Der Untergang der Könige“ überzeugt mit Tiefe und berauschenden Ideen. Abwechselnd werden die Geschichten von Khirin und Klaue erzählt, und jeder Lebensweg hat viele spannende, eigenwillige und dramatische Momente zu liefern. Und Begegnung mit vielen Figuren, die ebenso im Gedächtnis bleiben. Die „Drachengesänge“-Saga ist Fantasy der gehobenen Art!

Der Untergang der Könige Drachengesänge1 Audio
Auch als Hörbuch erhältlich bei Random House Audio. Berauschend gelesen von dem Sprechertrio Richard Barenberg, Ann Vielhaben und Reinhard Kuhnert. 25,00 Euro. Hörprobe 3:32 Min.

Klett-Cotta, 863 Seiten; 25,00 Euro


Edward Brooke-Hitching

daumen rauf

Der goldene Atlas

Der goldene Atlas

„Der goldene Atlas“ erzählt davon, wie die Welt bekannt wurde. Die Geschichten reichen von arabischen und persischen Entdeckungsfahrten und mächtigen mittelalterlichen chinesischen Flotten über goldverrückte Schatzsucher, die die Neue Welt durchsuchten, bis hin zu zum Scheitern verurteilten Polarreisenden, die vom arktischen Eis verschlungen wurden.

Ein Buch mit vielen aufregenden und spannenden Seefahrergemälden und wunderbar erzählten Geschichten, die man nicht mehr so schnell vergisst! Der Autor illustriert die Heldentaten der großen Entdecker der Geschichte mit einer Fülle von seltenen und bisher unveröffentlichten Karten, Gemälden und Originalfotografien, die aus Privatsammlungen und von Händlern und Archiven auf der ganzen Welt stammen. Enthalten sind u. a.: „Kolumbus überquert den Atlantik 1492 – 1504“, „Vasco da Gama erreicht Indien 1497 -1499“, „Magellans Reise rund um die Welt 1519 – 1521“, „Der gebildete Pirat oder Die Abenteuer des William Dampier 1683 – 1711“, „Captain Cook und die südlichen Meere 1768 – 1779“ und auch „Shackletons Antarktis-Expedition mit der Endurance 1914 – 1917“. „Der goldene Atlas“ – ein wirklich goldglänzendes Buch! Auch ein sehr schönes Weihnachtsgeschenk.

dtv, 256 Seiten; 30,00 Euro


Dan Kainen / Kathy Wollard

daumen rauf

Dinosaurier

Dinosaurier

T. Rex, Sauroposeidon, Stegosaurus, Eoraptor, Triceratops, Velociraptor, Parasaurolophus und Protoceratops werden lebendig! Für den eindrucksvollen Photicular®-Effekt werden Folien in die Buchseiten integriert, die auf Basis von originalen Vierfarbfilmen erstellt wurden.

Das Buch „Dinosaurier“ der Autoren Dan Kainen und Kathy Wollard hat es wahrlich in sich. Acht Bewegtbilder nehmen den Betrachter mit auf eine Zeitreise zu den Urzeitechsen. So entsteht ein Dinosaurierbuch, das daherkommt wie ein kleiner Kinofilm. Die Informationen, die zu den Dinosauriern geliefert werden, sind kurz und knapp. Die Show sind aber die galoppierenden Bilder, die Klein und auch Groß zum Staunen bringen werden! Eine Idee für ein Weihnachtsgeschenk, das auf jeden Fall ein Strahlen beim Beschenkten hinterlassen wird.

Sauerländer, 32 Seiten; 24,99 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Christian „Pokerbeats“ Huber

Alle anderen können einpacken

Alle anderen können einpacken

Dieses Weihnachten wird alles anders - außer, dass Bastian Geschenke immer noch einpackt wie ein Dreijähriger mit Gipsarmen. Bastian wird Heiligabend nicht zu Hause sein. Zum ersten Mal. Und das muss er seiner Mutter jetzt irgendwie beibringen. Fehlt zur Besinnlichkeit nur, dass die „nicht ganz einfachen“ Eltern seiner neuen Freundin Bastian für einen Volltrottel halten. Und die haben ihn noch nicht mal kennengelernt.

Christian Huber führt unter dem Pseudonym „Pokerbeats“ einen der beliebtesten Twitter-Acounts Deutschlands. 2017 erschien sein erster Roman „7 Kilo in 3 Tagen“ – Über Weihnachten nach Hause. 2018 ging es dann weiter mit der Weihnachtsreihe in „Alle anderen können einpacken“. Die Romane sind bekannt. Christian Hubers Humor kommt meist aus der Situation heraus und wirkt nicht aufgesetzt. Cool und mit großem Schmunzelfaktor, so kann man seinen Stil zusammenfassen. Doch Lübbe Audio macht die Romane nun noch besser, denn sie haben Oliver Rohrbeck als Sprecher engagieren können. Oliver Rohrbeck alias Justus Jonas aus den „Drei ???“ ist einer DER Kultsprecher überhaupt. Mit ihm wird diese Geschichte zum Megavergnügen! Hörprobe 10:00 Min.

Alle anderen können einpacken Buch

 

Auch als Taschenbuch erhältlich bei Rowohlt, 10,00 Euro.




7 Kilo in 3 Tagen
Das Hörbuch Audio „7 Kilo in 3 Tagen“ , Lübbe Audio für 12,00 Euro . Hörprobe 10:00 Min.

 

7 Kilo in 3 Tagen Buch

 

Das Taschenbuch „7 Kilo in 3 Tagen“ erhältlich bei Rowohlt, 10,00 Euro.


Lübbe Audio, 4 CDs, 301 Minuten; 12,00 Euro


Denglers-buchkritik.de