Kolumne vom 30.12.2019- Nr.593


Bernhard Aichner

daumen rauf

Der Fund

Der Fund

Warum musste Rita sterben? Wer hat die Supermarktverkäuferin, die doch nie jemand etwas zuleide getan hat, auf dem Gewissen? Hat die 53-jährige wirklich ihr Todesurteil unterschrieben, als sie eines Tages etwas mit nach Hause genommen hat, was sie besser im Laden gelassen hätte? Offiziell ist der Fall abgeschlossen – aber da ist einer, der nicht aufgibt. Ein Polizist, der scheinbar wie besessen Fragen stellt – und Ritas Tod bis zum Ende nicht akzeptieren will…

Wenn ein Autor einen eigenen Thrillerstil kreiert hat, dann ist das Bernhard Aichner. Sein Stil verdient das Wort: genial! „Der Fund“ ist kein normaler Thriller, sondern ein stilvolles Kunstwerk von großer Eleganz und vibrierender Spannung! „Der Fund“ zeigt, dass eine falsche Entscheidung im Leben fatal sein kann. Das diese eine Entscheidung viele weitere falsche nach sich zieht und die Schlinge sich immer enger zusammenzieht. „Der Fund“ ist somit auch ein kleines Lehrstück des Lebens. Bis zum Ende bleibt offen, wer denn nun für Ritas Tod verantwortlich ist. Offensichtliche Hinweise auf den Täter oder die Täterin bedeuten nicht, dass er oder sie es auch waren. Bernhard Aichner hält das Spannungslevel extrem hoch. Und die letzten Seiten, das Ende ist nur mit einem Wort zu bezeichnen: Wow!

Der Fund mp3
Auch als Hörbuch erhältlich bei der Hörverlag. Das Sprechertrio Anne Müller, Hans Sigl und Stefan Wilkening liefern eine tolle Lesung ab! Und den bekannten „Bergdoktor“ Hans Sigl in einem Hörbuch zu hören ist schon alleine eine echte Seltenheit. Diese sollte man nicht verpassen! 20,00 Euro. Hörprobe 3:47 Min.

btb, 350 Seiten; 20,00 Euro


Laura Karasek

daumen runter

Drei Wünsche

Drei Wünsche

Rebecca schwankt zwischen Karriere und Kinderwunsch, Maxie setzt für eine leidenschaftliche Affäre alles aufs Spiel, und Helena erhält zwei Nachrichten, die ihr schmerzhaft bewusst machen, dass es Dinge gibt, auf die wir keinen Einfluss haben. Selbsterfüllung und Familie, Lust und Liebe, Abschied und Neubeginn - all das liegt so nahe beieinander und doch so weit voneinander entfernt. Wofür soll man kämpfen in einer Welt, in der vermeintlich alles möglich ist?

Vom Vorgängerbuch von Laura Karasek, die Tochter von Hellmuth Karasek, „Ja, die sind echt“ war ich enttäuscht. Da Laura Karasek aber eine talentierte Frau ist, und sich die Geschichte zu ihrem neuen Roman „Drei Wünsche“ sehr vielversprechend angehört hat, war ich sehr gespannt auf das Buch. Dieser Roman ist um Längen besser als ihr Kolumnenband zuvor, aber trotzdem hätte man aus der Story viel mehr machen können. An der Umsetzung der nicht neuen, aber eben durchaus vielversprechend klingenden Geschichte ist Laura Karasek gescheitert. Die Frauenfiguren bleiben eher blass, man baut keine großen Sympathien für sie auf, und auch der Drive der Geschichte ist nur mäßig. „Drei Wünsche“, ein sehr guter Roman? Leider bleibt das nur ein Wunsch.

Eichborn, 364 Seiten; 20,00 Euro


Andrzej Sapkowski

daumen rauf

Die Dame vom See

Die Dame im SeeAuf geheimnisvolle weise ist Ciri, Prinzessin von Cintra, in eine fremde Welt versetzt worden. Dort trifft sie auf einen Ritter, der sie für die „Dame vom See“ hält. Eine letzte große Schlacht wird das Schicksal von Ciri und Geralt erfüllen: Wird sich die Prophezeiung bewahrheiten?

Wird die „Hexer“-Saga des polnischen Autors Andrzej Sapkowski der nächste Serien-Fantasy-Hype nach „Game of Thrones“? Netflix hat viel dafür getan, dass es vielleicht so kommt, denn die Serie hat einen großen Schaueffekt und eine packende Story. Möchte man der Serie komplett zuvorkommen, dann sollte man sich rasch an die Werke des Autors machen. Band 1 „Das Erbe der Elfen“, Band 2 „Die Zeit der Verachtung“, Band 3 „Feuertaufe“, Band 4 „Der Schwalbenturm“ und zum Abschluss Band 5 „Die Dame vom See“. Die ganze Reihe bietet packende Fantasy mit starkem Personal und fantastischen Ideen! Der fünfte Band hält dabei alles, was die Bände zuvor auch schon getan haben: das Niveau bleibt hoch. Und die Geschichte geht weiter. Im Januar 2020 erscheint die Vorgeschichte zur „Hexer“-Saga: „Der letzte Wunsch“.

dtv, 639 Seiten; 15,00 Euro


Diana Helfrich

daumen rauf

Ich glaub, ich ab da was für Sie!

Ich glaub ich ab da was für Sie

Jeder wird mal krank und nicht immer rennt man gleich zum Arzt. Selbst der gesündeste Mensch braucht mal eine Pille. Doch welche soll man nehmen? Und welcher Wirkstoff sollte drin sein? Chemie oder pflanzlich? Vielleicht reicht auch ein Hausmittel? Einfach die Arznei aus der Werbung zu kaufen, ist zwar eine beliebte Methode, aber es wird nicht immer für das Beste am lautesten geschrien. Also lieber im Internet recherchieren, bevor man in die Apotheke geht? Auch wenn Gesundheitsinformationen nur einen Klick entfernt sind, ist es nicht immer leicht, sie einzuordnen und oft ist man unsicher, wem man im Netz vertrauen soll.

Die Autorin ist Apothekerin und erklärt bekannte Arzneimittel und ihre Wirkstoffe, und gibt Geheimtipps zur Selbstmedikation und Eigentherapie. Ein sehr hilfreicher Ratgeber, der manchen Arztbesuch oder mühsames Suchen im Internet praktikabel ersetzt! Die Hauptthemen sind: „Schmerz lass nach!“, „Hatschi, Schneuz und Schnief“, „Signale aus der Körpermitte“, „Die Haut – Geschnitten oder geschürft?“, „Ich komm nicht runter!“ und „Meine Haus- und Reiseapotheke“.

Mosaik, 272 Seiten; 15,00 Euro


Dr. Matthias Manke

daumen rauf

Leichtfüßig

Leichtfüßig

Der dicke Zeh trägt die Hälfte unseres Körpergewichts. Ein schiefer großer Zeh, medizinisch Hallux valgus genannt, sieht nicht nur unschön aus, er kann auch den gesamten Bewegungsablauf stören. Doch auch Rückenschmerzen, Migräne oder Nierenerkrankungen können durch dicke Füße oder schwere Beine erkannt werden. Der Autor erklärt wie wir durch gesundes Gehen Erkrankungen vorbeugen können. Sei es das richtige Schuhwerk, häufiges Barfußgehen, Fußmassagen oder gezieltes Fußtraining.

 

Ein Buch mit Mehrwertgarantie für Ihre Gesundheit! Lernen Sie Ihre Füße und somit Ihren gesamten Organismus besser kennen, denn: Füße spiegeln unseren Gesundheitszustand wider. Dr. Matthias Manke erzählt im lockeren Ton, wie Sie sich und Ihren Füßen Gutes tun können. Die Hauptthemen sind: „Faszination Fuß“, „Der Fuß im Schuh“, „Wenn’s nicht mehr rundläuft“ und „Wellness für Ihre Füße".

Lübbe, 270 Seiten; 18,00 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Jason Dark

Geisterjäger John Sinclair Folge 89 bis Folge 93 – Tonstudio Braun

Geisterjäger John Sinclair Folge 89

 
In „Das Todeskabinett“ (Folge 89) haben zwei ältere Damen einen dämonischen Pakt geschlossen und dieser verursacht gar nichts Gutes. John Sinclair muss anrücken um im Keller der Damen aufzuräumen. Hörprobe 3:00 Min.




Geisterjäger John Sinclair Folge 90

 
In „Der Unheimliche von Dartmoor“ (Folge 90) brechen Verbrecher aus dem dortigen Gefängnis aus, nur um dann zu verschwinden und als Dämonen wiederaufzutauchen. John Sinclair muss ins Dartmoor reisen, um dort nach dem Verursacher der Verwandlungen zu suchen. Seinem Vernichtungswillen stand die Macht der Hölle zur Seite. Hörprobe 4:18 Min.


Geisterjäger John Sinclair Folge 91

Wenn er aus der Tiefe seines feuerspeienden Berges aufstieg, kamen Vernichtung, Grauen und Tod mit ihm. In „Der Vulkanteufel von Hawaii“ (Folge 91) führt es John Sinclair auf die Insel um den Teufel aus dem Vulkan zu besiegen. Sie entweihten die verlassende Kirche, machten sie zum Stützpunkt des Satans. John Sinclair sollte dem teuflischen Treiben ein Ende bereiten. Aber der Hüter des Bösen entfesselte ein grauenerregendes Inferno, das Angst, Schecken und Tod im Gefolge hatte. Hörprobe 3:00 Min.

Geisterjäger John Sinclair Folge 92


Sie entweihten die verlassende Kirche, machten sie zum Stützpunkt des Satans. John Sinclair sollte dem teuflischen Treiben ein Ende bereiten. Aber der Hüter des Bösen entfesselte ein grauenerregendes Inferno, das Angst, Schecken und Tod im Gefolge hatte. In „Der siebenarmige Tod“ (Folge 92) muss John Sinclair am Ende gar gegen mordlüsterne Haie in einem Schwimmbad kämpfen.  Hörprobe 3:41 Min.

 

Geisterjäger John Sinclair Folge 93

 

Im Landhaus herrschte eine phantastische Silvesterstimmung. Noch wenige Sekunden bis Mitternacht. Noch ahnte niemand von der fröhlichen Gesellschaft, dass ein Gast die Schwelle zum neuen Jahr nicht mehr überschreiten würde, der Tod streckte schon seine Knochenhand nach ihm aus.John Sinclair ist „Im Landhaus des Schreckens“ (Folge 93) gefordert. Hörprobe 1:10 Min.




Lübbe Audio setzt die einstige Kassetten-Hörspiel-Reihe John Sinclair aus dem Tonstudio Braun auf CD und digital überarbeitet fort. Kult-Klassiker im Hörspiel, ganz klar! Wer Fan der neuen Reihe ist, wird auch die alte mögen. Von Folge 1 bis nun Folge 93 hat sich in der Reihe viel getan. Die Hörspiele wurden in der Inszenierung und im Spiel der Sprecher immer besser. Besonders gefallen haben mir diesmal „Der Unheimliche von Dartmoor“ und „Der Vulkanteufel von Hawaii“. Bei „Der siebenarmige Tod“ ist vor allem das große Finale packend – mit Haien in einem Pool.

Lübbe Audio, je 1 CD, je ca. 60 Minuten; je 7,99 Euro


Denglers-buchkritik.de