Dezember 2019

Kolumne vom 23.12.2019 - Nr.592


Andreas Gruber

daumen rauf

Todesmal

Todesmal

Eine geheimnisvolle Nonne betritt das BKA-Gebäude in Wiesbaden und kündigt an, in den nächsten 7 Tagen 7 Morde zu begehen. Über alles Weitere will sie nur mit dem Profiler Maarten S. Sneijder sprechen. Doch der hat gerade gekündigt, und so befragt Sneijders Kollegin Sabine Nemez die Nonne. Aber die schweigt beharrlich – und der erste Mord passiert. Jetzt hat sie auch Sneijders Aufmerksamkeit. Und während die Nonne in U-Haft sitzt, werden Sneijder und Nemez Opfer eines raffinierten Plans, der gnadenlos ein Menschleben nach dem anderen fordert und dessen Ursprung in einer grausamen, dunklen Vergangenheit liegt …

Andreas Gruber ist einer der genialsten Thrillerautoren im deutschsprachigen Raum! Die Kultermittler Sneijder und Nemez haben die Anziehungskraft eines Supermagneten! Bei Andreas Gruber kann man mit Superlativen nicht geizen. Auch sein neuer Thriller „Todesmal“, der fünfte in der Sneijder-und-Nemez-Reihe, bestätigt alles, was man von Andreas Gruber kennt. Die Story hat einen sofort und die Seiten fliegen nur so dahin. Hohe Spannungsdichte, viele Überraschungen und Wendungen, das überragende Personal, die psychologischen Details und die überaus kreativen Mordmethoden, alles überzeugt durchgehend.

Goldmann, 589 Seiten; 10,99 Euro


Sabine Friedrich

daumen runter

Einige aber doch

Einige aber doch

Fast alle Frauen und Männer, die die Gestapo als ›Rote Kapelle‹ zusammenfasste, erwartete am Ende der gewaltsame Tod. Aber so gleich ihr Schicksal, so unterschiedlich ihre Lebenswege. Sabine Friedrich erzählt nicht von Helden einer fernen Vergangenheit, sondern von entschlossenen und suchenden, zweifelnden und überzeugten, zornigen und liebenden Menschen, die gezwungen waren, sich zu den Gegebenheiten ihrer Zeit zu verhalten wie alle anderen auch. Die meisten fügten sich. Viele murrten. Wenige handelten. Einige aber doch.

Sabine Friedrich hatte mich 2012 mit ihrem Mammutroman „Wer wir sind“ total begeistert! Umso gespannter war ich auf „Einige aber doch“, denn die Geschichte hörte sich wieder sehr vielversprechend an. Mir schmerzt es, dies Buch nicht positiv bewerten zu können, denn die Geschichte an sich ist wichtig, dass man sie erzählt, und in Romanform hätte man daraus unglaublich viel machen können. Doch Sabine Friedrich hat einen so verquerten Stil gefunden, so dass das Lesen leider sehr anstrengend ist. Das verdirbt einen meist die Freude am Lesen und der sehr guten Geschichte mit ihren herausragenden Charakteren. Auch baut man zu den Figuren nicht die Bindung auf, die man haben sollte bei so einer aufwühlenden, tragischen und traurigen Geschichte.

dtv, 440 Seiten; 20,00 Euro


Stewart O’Nan

daumen rauf

Henry persönlich

Henry persönlichSeit fast fünfzig Jahren ist Henry Maxwell verheiratet – mit Emily, die wir schon „Emily, allein“ kennen. Da ist sie achtzig und schon Jahre verwitwet, führt in ihrem schönen, überschaubaren Routine-Universum ein ziemlich gleichförmiges Leben, allein mit Rufus, ihrem Hund. Nun hat O'Nan die Zeit zurückgedreht und Henry, dem Ehemann, ein eigenes Buch gewidmet, vielmehr ihm und Emily als Ehepaar. Die beiden leben in Pittsburgh, und ihre Kinder und Enkel sind weit entfernt. Emily kocht, und Henry macht den Abwasch, sie hält die Kontakte zu Nachbarn und Familie, und wenn sie ihm davon erzählt, hört er ihr immer gerne zu. Er steht an seiner Werkbank und repariert, was im Haus kaputt geht, trifft sich mit Freunden zum Golfen, engagiert sich im Kirchenvorstand und lädt – zu besonderen Anlässen – Emily zu Restaurantbesuchen ein. Ein mit viel Puderzucker bestreuter Zitronenkuchen macht ihn glücklich, erfüllt ihn mit Wohlwollen gegenüber der ganzen Welt.

„Henry persönlich“ ist fesselnde Literatur! Jeder Satz klingt wie ein klassisches Musikstück! Stewart O’Nans Stil ist voller Eleganz und Klarheit. Ein Roman der Ruhe, der Weisheit, der Einfachheit, mit großer Strahlkraft und Nachhalleffekt. Gerade weil nichts Großes passiert, sondern die vielen kleinen, alltäglichen Dinge bleiben im Gedächtnis. Und das liegt an der Erzählkraft eines Stewart O’Nan. Stewart O’Nan beweist erneut, warum er zu den ganz großen Literaten Amerikas zählt! Er hat immer etwas zu erzählen, und sei es nur, wie Henry spazieren geht, selbst das bekommt bei Stewart O’Nan einen fesselnden Anstrich.

Rowohlt, 480 Seiten; 24,00 Euro


John le Carré

daumen rauf

Federball

Federball

Nat hat seine besten Jahre als Spion hinter sich. Gerade ist er nach London zu seiner Frau zurückgekehrt, da wird ihm ein letzter Auftrag erteilt, denn Moskau wird zunehmend zu einer Bedrohung. Zur Erholung spielt Nat Badminton, seit Neuestem gegen Ed, einen jungen Mann, der den Brexit hasst, Trump hasst, auch seine Arbeit in einer seelenlos gewordenen Medienagentur. Ausgerechnet Ed fordert Nat auch außerhalb des Spielfelds heraus und zwingt ihn, seine Haltung gegenüber dem eigenen Land in Frage zu stellen. Und eine Entscheidung zu treffen, die für alle Konsequenzen hat.



Der Altmeister des Spionage-Thrillers lässt in „Federball“ seiner erzählerischen Kunst wieder freien Lauf. Spannend, aktuell, unberechenbar. John le Carré zeigt, dass er trotz seines reifen Alters noch lange nicht zum alten Eisen im Spionage-Thriller zählt.

Ullstein, 349 Seiten; 24,00 Euro


Rainer Wieland

daumen rauf

Das Buch der Feste

Das Buch der Feste

Seit ihren Anfängen feiern die Menschen Feste: um ihre Götter zu ehren, erfolgreiche Jagden und Ernten zu feiern, Fruchtbarkeit zu beschwören, bei Musik und Tanz die Gemeinschaft zu stärken oder ihren Herrschern zu huldigen. Feste gibt es in allen Kulturen der Welt, in ihnen manifestieren sich uralte Traditionen, Rituale und Gebräuche.

„Das Buch der Feste“ zeigt die Vielfalt der Festlichkeiten in den verschiedensten Regionen, Kulturen und Zeiten. Enthalten sind u. a.: „Gastmahl der Phäaken für Odysseus“, „Die Olympischen Spiele in Griechenland“, „Cäsarspiele: Caligula und Nero“, „Am Hof des Hunnenkönigs Attila“, „Kirschblütenfest in Japan“, „Krönungstag in London“, „Am Hof des Sonnenkönigs Ludwig XIV.“, „Der Wiener Kongress tanzt“, „Karneval in Rom“, „Weihnachten bei den Buddenbrooks“, „Münchner Fasching“, „Karnevalsabenteuer in Rio“, „Reisparteitag in Nürnberg“, „Woodstock im Herzen“, „New Yorker Partyleben“ und „Die Mauer fällt“. Wer noch schnell ein mächtig schönes Weihnachtsgeschenk braucht, der kann mit diesem Prachtband nichts falsch machen. „Das Buch der Feste“ ist wahrlich ein festliches Buch mit spannenden Texten und schönen Bildern!

Propyläen, 400 Seiten; 48,00 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Agatha Christie

Die große Hercule-Poirot-Edition

Die große Hercule Poirot Edition

Hercule Poirot ist in seinem Element: Er klärt einen Juwelenraub auf, überführt einen Mörder auf einem Kostümball und ist einem berühmten und betrügerischen Bankier auf der Spur. Dass er dem Fluch ägyptischer Gottkönige mit seiner nüchternen Logik beikommt, beweist wieder einmal, was die stärkste Waffe des großen Meisterdetektivs ist: seine kleinen grauen Zellen! Die Edition enthält: Die Augen der Gottheit, Die mysteriöse Wohnung, Das Mysterium von Hunter's Lodge, Der raffinierte Aktiendiebstahl, Das Abenteuer des ägyptischen Grabes, Der Juwelenraub im Grand Hotel, Der entführte Premierminister, Das Verschwinden Mister Davenheims, Die Tragödie von Mardson Manor, Das Abenteuer des italienischen Edelmanns, Das fehlende Testament, Stille vor dem Sturm, Der verräterische Garten, Poirot und der Kidnapper, Die Pralinenschachtel, Die verlorene Mine, Mord auf dem Siegesball, Tot im dritten Stock, Poirot geht stehlen, Lasst Blumen sprechen, Das Abenteuer des Kreuzkönigs, Das Geheimnis des Plymouth-Express, Das Erbe der Familie Lemesurier, Die mysteriöse Angelegenheit in Cornwall.

Neben Miss Marple hat Agatha Christie mit dem kleinen Belgier Hercule Poirot eine der Kultfiguren des klassischen Kriminalromans erschaffen! Generationen von Autorinnen und Autoren haben sich an diesen beiden Figuren orientiert. Hercule Poirot im detektivischen Einsatz zu erleben ist immer wieder aufs Neue eine große Schau. „Die große Hercule-Poirot-Edition“ enthält die beliebtesten 24 Kurzgeschichten des Meisterdetektivs und seines Begleiters Arthur Hastings, dem praktisch immer der Durchblick fehlt. Die Figur des Hercule Poirot als Sprecher zu meistern, dazu gehört schon einiges. Martin Maria Schwarz ist es gelungen Hercule Poirot nahezu perfekt klingen zu lassen. Ein großer Hörspielratespaß ist somit garantiert! Für Kurzentschlossene ist diese Edition auch ein perfektes Weihnachtsgeschenk. Hörprobe 6:03 Min.

Der Hörverlag, 12 CDs, 797 Minuten; 30,00 Euro


Denglers-buchkritik.de

Kolumne vom 16.12.2019 - Nr.591


Liane Moriarty

daumen rauf

Neun Fremde

Neun Fremde

Neun Fremde und zehn Tage, die alles verändern: In einem abgelegenen Wellness-Resort treffen fünf Frauen und vier Männer aufeinander, die sich noch nie zuvor begegnet sind. Sie alle sind in einer Krise und wollen ihr altes Leben hinter sich lassen. Bald schon brechen alte Wunden auf und lang gehütete Geheimnisse kommen ans Licht. Denn nichts ist so, wie es scheint in Tranquillum House …

Liane Moriarty hat schon einige gute Romane geschrieben, aber „Big Little Lies“, aus dem auch die sehr erfolgreiche Serie entstanden ist, haben sie international bekannt gemacht. Nun ihr neuer Roman: „Neun Fremde“. Im ersten Drittel musste ich oft laut auflachen. Der Witz kommt immer aus der Situation, und ist nie aufgesetzt. Frances ist hier mit ihren Aussagen und Gedanken das witzige Highlight. Der Roman sprüht nur so vor Wahrheiten unserer heutigen, teils bizarren Medien- und Arbeitswelt. Liane Moriartys Figuren sind ein Abbild der etwas besser gestellten Gesellschaft von heute und ihren kleinen bis mittelgroßen Problemchen. Aber auch etwas tiefergehenden. Ob das nun das Alter ist, die Schönheit, die man immer optimieren muss, der teure Wagen, der einen mehr ausmacht, als der Charakter, ein paar Pfunde zu viel, Kinder, die man liebt, die einen aber alle Kraft rauben, über das Schwinden der Liebe im Alltag, nicht verarbeitete Trauer, die Gier der Menschen, das Geld, aber auch, das pure Schönheit Freundschaften und Familien zerstören kann, ein unreiner Geist, die Geschichte und ihre Figuren umfasst so viel. Liane Moriarty lässt es auch nie an Spannung vermissen was denn nun wirklich hinter Masha und dem Tranquillum House steckt. Und welche Geheimnisse die Charaktere noch zu verbergen haben. „Neun Fremde“ ist wie „Saw“ – nur ohne abgetrennte Körperteile und Blutvergießen, dafür mit Yoga, Meditation und einer transzendenten Erfahrung!

Neun Fremde cover
Auch als Hörbuch erhältlich bei Random House Audio. Eine fantastische Lesung von der fantastischen Esther Schweins! 20,00 Euro. Hörprobe 3:33 Min.

Diana, 522 Seiten; 20,00 Euro


Martin Suter

daumen runter

Allmen und der Koi

Allmen und der Koi

Eine Einladung von „Unbekannt“ lockt Allmen nach Ibiza auf ein exklusives Anwesen. An einem großen Teich erwartet ihn ein älterer Mann und zeigt ihm seine kostbaren Kois. Einer der zutraulichen Fische – der wertvollste – ist verschwunden. Die Detektei Allmen International erhält den Auftrag, „Boy“, fast eine Million wert, ausfindig zu machen. Allmen und seine Crew finden diskreten Zutritt zur abgeschirmten Welt der Insel-High-Society und bekommen Einblick in eine kuriose Sammelleidenschaft.

Martin Suter ist ein Bestsellerautor und er hat schriftstellerisches Können! Doch Martin Suter ist auch ein faszinierender Autor, denn er hat mit seiner „Allmen“-Krimireihe eine Serie erschaffen, die zwar regelmäßig auf den Bestsellerlisten auftaucht, aber dies aus Qualitätsgründen niemals tun dürfte. Würde nicht Martin Suter auf dem Cover stehen, würde diese Reihe kaum Leser finden. Aber so ist nun mal das Buchgeschäft, schlechte Titel landen auf der Bestsellerliste, gute Bücher siechen mit den Verkaufszahlen so dahin. „Allmen und der Koi“ ist hochgradig langweilig und schmerzhaft spannungsarm! Uninspiriert und selbstverliebt vom Autor verfasst.

Allmen und der Koi cover
Auch als Hörbuch erhältlich bei Diogenes Hörbuch. Gert Heidenreich versucht alles, um dem Stoff ein wenig Stimmung einzuhauchen, aber auch das Hörbuch ist eine Schlaftablette. 22,00 Euro. Hörprobe 6:00 Min.

Diogenes, 213 Seiten; 22,00 Euro


Volker Klüpfel / Michael Kobr

daumen rauf

Draußen

Draussen buchEin Leben draußen im Wald, kein Zuhause, immer auf der Flucht: Das ist alles, was Cayenne und ihr Bruder Joshua kennen. Nur ihr Anführer Stephan weiß, warum sie hier sind und welche Gefahr ihnen droht. Er lebt mit ihnen außerhalb der Gesellschaft, drillt sie mit aller Härte und duldet keinen Kontakt zu anderen. Cayenne sehnt sich nach einem normalen Alltag als Teenager. Doch sie ahnt nicht, dass sie alles, was Stephan ihr beigebracht hat, bald brauchen wird. Denn der Kampf ums Überleben hat schon begonnen. Und plötzlich steht er vor ihr: der Mann, der sie töten will.

„Draußen“ ist der erste Thriller des sehr erfolgreichen Bestsellerduos Volker Klüpfel und Michael Kobr. „Draußen“ ist genial! Wenn man alleine den Aufbau betrachtet. So sollte ein spannender Thriller gestaltet sein. Man weiß zu Anfang eigentlich gar nicht, um was es geht, wie die einzelnen Kapitel und Figuren nun zusammenhängen, was das große Ganze ist. Das erinnert ein bisschen an den amerikanischen Thriller-Gott Harlan Coben. Ihn als Vorbild zu haben, und seinen Stil versuchen kopieren zu wollen, ist eine goldrichtige Entscheidung. Daher hat mich die Geschichte fast durchgängig gefesselt, weil ich die offenen Fragen beantwortet haben wollte. Was mir etwas weniger gefallen hat war das Thema, dass das Autorenduo hauptsächlich behandelt hat. Trotzdem: „Draußen“ ist ein genialer erster Ausflug ins Thrillergenre vom ansonst komödiantisch aufgelegten Krimiautorenduo Klüpfel/Kobr.

Draussen hoerbuch
Auch als Hörbuch erhältlich bei Hörbuch Hamburg. Dietmar Wunder, die deutsche Stimme von 007 Daniel Craig, verleiht der Story mit seiner Stimme zusätzliches Adrenalin! 20,00 Euro. Hörprobe 6:01 Min.

Ullstein, 378 Seiten; 19,99 Euro


Konrad Schmid / Jens Schröter

daumen rauf

Die Entstehung der Bibel

Die Entstehung der Bibel

Die Forschung der letzten Jahrzehnte hat viele gängige Annahmen über die Geschichte Israels und die Entstehung der Bibel revidiert. Ereignisse wie der Auszug aus Ägypten oder der Tempelbau unter König Salomo gelten nicht länger als historisch. Damit verschärft sich die Frage, wie die großen Geschichten des Alten Testaments entstanden sind und wann sie Teil „heiliger Schriften“ wurden. Auch gängige Annahmen über die Sammlung der Evangelien oder frühe Apostelbriefe stehen neu auf dem Prüfstand. Das vorliegende Buch beschreibt auf dem aktuellen Forschungsstand den langen Weg von frühen Erzählungen des alten Israel über Schlüsseltexte des jüdischen Monotheismus und des frühen Christentums bis hin zu heiligen Büchern der Weltreligionen Judentum und Christentum.

Eine Biographie über das berühmteste Buch der Welt – wer wollte solch eine Biographie nicht schon immer mal lesen! Wie kam es zu dem, was so viele Menschen auf der Welt so unglaublich bewegt? „Die Entstehung der Bibel“ verrät es ihnen. Die Hauptthemen sind: „Die Bibeln des Judentums und des Christentums“, „Schriftkultur und Literaturproduktion in der Königszeit Israels und Judas, 10. bis 6. Jahrhundert v. Chr.“, „Das entstehende Judentum und die biblischen Schriften in der babylonischen und der persischen Zeit, 6. bis 4. Jahrhundert v. Chr.“, „Schriften und Schriftgebrauch im Judentum der hellenischen-römischen Zeit, 3. Jhr. v. Chr. bis 1 Jhr. n. Chr.“, „Die Schriften des antiken Judentums im entstehenden Christentum, 1./2. Jahrhundert“, „Die Formierung der christlichen Bibel und die Entstehung weiterer Traditionsliteratur 1. bis 4 Jahrhundert“, „Die Formierung der jüdischen Bibel und die Entstehung von Mischa und Talmud, 1. bis 6. Jahrhundert“ und „Zur Wirkungsgeschichte der jüdischen und der christlichen Bibel“.

C. H. Beck, 504 Seiten; 32,00 Euro


David Byrne

daumen rauf

Wie Musik wirkt

Wie Musik wirkt

Der Autor, David Byrne ist Gründer von Talking Heads, ist ein Vordenker des Pop und ihm immer einen Schritt voraus. Nach all den Jahren im Musikbusiness weiß er genau, wie unterschiedlich Musik in Kellerkneipen und Aufnahmestudios, auf afrikanischen Dorfplätzen und in den Opernhäusern dieser Welt klingt. Aber wie genau funktioniert und wirkt Musik – akustisch, wirtschaftlich, sozial und technologisch? Diesen Fragen widmet sich der Autor.

Musik kann einfach nur Musik sein. Das ist gut so. Aber Musik kann auch eine Kunstform sein, die so viel mehr umfasst, wie die Klänge, die wir als normale Hörer vernehmen. „Wie Musik wirkt“ ist ein spannender Trip für alle, die mehr über Musik erfahren wollen! Und auch mehr über das Leben von David Byrne. Die Hauptthemen sind u. a.: „Mein Leben auf der Bühne“, „Musik und Technik: analog und digital“, „Unbegrenzte Auswahl: die Macht der Playlisten“, „Im Studio“, „Business und Finanzen“, „Eine Szene machen“ und „Harmonices Mundi“.

S. Fischer, 442 Seiten; 35,00 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Ernest Hemingway

Hemingway – Die große Hörspiel-Edition

die grosse hoerspiel edition hemingway ernest

Diese Hörspiel-Edition versammelt die wichtigsten Erzählungen und Romane des großen Schriftstellers Ernest Hemingway. Die Box enthält: „Der Unbesiegte“, SDR (heute SWR) 1953; „In einem andern Land“, WDR 1958; „Das kurze glückliche Leben des Francis Macomber“, SDR (heute SWR) 1951; „Schnee auf dem Kilimandscharo“, SDR (heute SWR) 1977; „Haben und Nichthaben“, SDR (heute SWR) 1955; „Wem die Stunde schlägt“, SWF (heute SWR), 1948; „Der alte Mann und das Meer“, SWF (heute SWR) 1953; „Um eine Viertelmillion“, SDR (heute SWR) 1952.

Ernest Hemingways Geschichten – durch und durch männliche Literatur! Ob es nun um einen Torero und einen Stierkampf geht, oder um einen Boxer und einen Kampf, oder um Francis Macomber, der in Afrika einen Löwen erlegen will, um eine Kriegsgeschichte aus dem Spanischen Bürgerkrieg oder um einen Mann, ein Boot und einen Fisch, in Ernest Hemingways Geschichten geht es um Männer, und was sie erreichen wollen. Die Liebe hat da nicht so viel Platz, auch wenn sie in einigen Geschichten auftaucht. Meine Lieblingsgeschichte ist „Wem die Stunde schlägt“. Welche für mich auch die beste Verfilmung eines Hemingway-Stoffes ist. Mit „Haben und Nichthaben“. „Wem die Stunde schlägt“ ist auch das beste Hörspiel in der Edition, wobei auch die anderen sehr gut hörbar sind. Vor allem auch mit dem Nostalgie-Schick, da die Hörspiele ja meist schon über 60 Jahre alt sind. Die Box bietet spannende Hörspielstunden! Und ist auch ein tolles Weihnachtsgeschenk. Hörprobe 6:03 Min.

Der von den Löwen träumte


Als Roman passend zum Thema erschienen ist der neue Roman vom deutschen Autor Hanns-Josef Ortheil „Der von den Löwen träumte“. Dort reist Ernest Hemingway, in einer schweren Krise, 1948 nach Venedig. Luchterhand, 22,00 Euro.

DAV, 8 CDs, 688 Minuten; 29,99 Euro


Denglers-buchkritik.de

Kolumne vom 02.12.2019 - Nr.589


Søren Sveistrup

daumen rauf

Der Kastanienmann

Der Kastanienmann

Es ist ein stürmischer Tag in Kopenhagen, als die Polizei an einen grauenvollen Tatort gerufen wird. Auf einem Spielplatz liegt die entstellte Leiche einer jungen Frau. Und der Täter hat eine unheimliche Botschaft hinterlassen: Über dem leblosen Körper schwingt eine kleine Puppe aus Kastanien im Wind. Kommissarin Naia Thulin und ihr Partner Mark Hess stehen vor einem Rätsel. Denn die Figur trägt den Fingerabdruck eines Mädchens, das ein Jahr zuvor ermordet wurde – die Tochter der Politikerin Rosa Hartung. Und dann taucht ein zweites Kastanienmännchen auf …

Ein Thriller ohne Haltestation! Er beschleunigt schnell und hält das Tempo bis zum Ende durch. Die Seiten fliegen nur so an einem vorbei. „Der Kastanienmann“ hält Sie unter Strom. Garantiert! Søren Sveistrup hat in Dänemark mit seinem Thrillerdebüt „Der Kastanienmann“ einen Bestseller gelandet. Der Autor ist kein Unbekannter. Er hat sich als Drehbuchautor verantwortlich gezeichnet für den Megaserienerfolg „Kommissarin Lund“. Wahrlich eine Serie mit Suchtfaktor! Das Ermittlerduo Naia Thulin und Mark Hess haben eine Menge Reibungspunkte, die sie sehr interessant machen. Zwei Charaktere, von denen man definitiv noch viel mehr erfahren will.

der kastanienmann hörbuch
Auch als Hörbuch erhältlich bei der Hörverlag. Der fesche Richard Barenberg liest frisch und modern! Die passende Stimme für solch einen Thriller. 14,99 Euro. Hörprobe 4:42Min.

Goldmann, 502 Seiten; 15,00 Euro


Steven Price

daumen runter

Die Frau in der Themse

Die Frau in der Themse

Charlotte Reckitt ist schön, stolz und gesetzlos. Ihre Coups sind phänomenal, ihre Erfolge beachtlich. Und sie ist eine Schlüsselfigur im Leben zweier Männer: William Pinkerton, berühmt-berüchtigter Detektiv, und Adam Foole, Gentleman-Dieb mit Witz und Chuzpe. Für den einen war sie einst die Erfüllung all seiner Träume, für den anderen ist sie die letzte Spur einer lebenslangen Besessenheit. Die Jagd beginnt.

Auf „Die Frau in der Themse“ war ich sehr gespannt! Die Geschichte hörte sich prächtig an, der Umfang mit über 900 Seiten versprach ein süffiges Werk. Ein historischer Gesellschaftsroman mit eingebautem Spannungseffekt! Das hätte er sein können. Doch leider hat mich das Werk an mehreren Stellen enttäuscht. Steven Price erzählt die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von William Pinkerton und Adam Foole. Eigentlich ein kluger Erzählkniff, doch Steven Price lässt es an Spannung vermissen. Cliffhanger gibt es kaum. Sowohl im Teil des Gesellschaftsromans wie auch im Teil des Kriminalromans. Auch nach 100 Seiten plätschert das alles so dahin. Es dauert bis die Geschichte dann endlich ihr vorhandenes Spannungspotenzial nutzt, doch dann kommen schon wieder zähe Momente. Durch diese fehlende Konstanz bleibt der Roman im Mittelmaß stecken. Über 900 Seiten lang.

Diogenes, 915 Seiten; 28,00 Euro


Clemency Burton-Hill

daumen rauf

Ein Jahr voller Wunder

Ein Jahr voller WunderKlassische Musik kann Wunder vollbringen. Sie inspiriert zum Genießen, schafft Raum für Emotionen und Schönheit. Das Einzige, was man dazu braucht, sind offene Ohren und ein offener Geist. Die renommierte Musikerin und beliebte Moderatorin Clemency Burton-Hill schafft mit ihrer vielfältigen Musikauswahl und ihren kurzen Texten über Werk und Autor einen persönlichen Zugang zu zeitlos schöner Musik.

Die Engländerin Clemency Burton-Hill geißelt die Gruppe von Menschen, die die Klassik immer noch als was Erhabenes ansehen und ganz alleine für sich beanspruchen wollen. Sie vertritt die Meinung, Klassik ist für alle da. An der klassischen Musik dürfen sich alle erfreuen und sollen genießen, was in diesem Genre so alles Herausragendes geschaffen wurde. In „Ein Jahr voller Wunder“ lernt man viel über die Komponisten der einzelnen Werke, ihre Intension zur Komposition, erfährt zugleich Zeitgeschichtliches und kann zwischen den Zeilen praktisch schon der Melodie lauschen. 365 Musikstücke in prägnanten Texten erklärt. Wer es dann auch noch wirklich hören will, der kann sich an die Playlist von „Ein Jahr voller Wunder“ machen. Ein Buch, das wahrlich wunderbar glücklich macht!

Diogenes, 454 Seiten; 25,00 Euro


Karen Rose

daumen rauf

Todesfalle

Todesfalle

Taylor Dawson ist mit einer Lüge aufgewachsen. In Baltimore will sie endlich die Wahrheit herausfinden über den Mann, den ihre Mutter ein Monster genannt hat: Clay Maynard, ihren Vater. Weil Clay als Sicherheitschef in einem Programm für traumatisierte Kinder arbeitet, schleust Taylor sich dort als Praktikantin ein. Dabei kommt sie nicht nur Clay nahe, sondern auch dem Sohn ihrer Chefin – und zwei kleinen Mädchen, die den Mörder ihrer Mutter identifizieren könnten, bislang aber kein Wort mehr sprechen. Taylor gewinnt das Vertrauen der kleinen Jazzie – und ahnt nicht, dass der Killer längst beschlossen hat, sie und die beiden Mädchen aus dem Weg zu räumen.

Nach dem Abschluss der Dornen-Reihe kehrt die amerikanische Bestsellerautorin Karen Rose nach Baltimore zurück. „Todesfalle“ ist der fünfte Teil der Baltimore-Reihe. Ein Thriller, bei dem Karen Rose wieder alle ihre Trümpfe ausspielt. Nervenaufreibende Spannung mit dem Schuss Leidenschaft! Zudem trifft man alte Bekannte wieder, wenn man die Baltimore-Reihe bisher verfolgt hat. Über manch Länge in der Story sieht man da gerne hinweg.

Knaur, 617 Seiten; 16,99 Euro


Sabine Ebert

daumen rauf

Herz aus Stein – Schwert und Krone 4

Herz aus Stein Schwert und Krone 4

Friedrich Barbarossa wähnt sich im Zenit seiner Macht. Zum Kaiser gekrönt, von Königen hofiert, legt er sich sogar mit dem Papst an. Doch die Herren von Mailand provozieren und beleidigen ihn, mit dem jungen Sohn von König Konrad wächst ihm ein Rivale um den Thron heran, und reihenweise gehen Fürsten erneut in Opposition gegen seinen maßlosen Freund und Vetter Heinrich der Löwe, der skrupellos die Zollstation des Bischofs von Freising zerstört, um eine eigene in der noch unbedeutenden Ansiedlung München zu errichten. Vor allem aber braucht Barbarossa dringend einen Erben - doch dieses Glück bleibt ihm und seiner geliebten Beatrix über Jahre verwehrt.

Sabine Ebert gehört mit Rebecca Gablé und Iny Lorentz zu den deutschen Grand Dames des historischen Romans! Auch der vierte Teil ihrer „Barbarossa“-Saga lässt einen wieder eintauchen in eine bewegende historische Zeit mit einer bewegenden und dramatischen Geschichte. Außergewöhnlich und spannend erzählt! Sabine Ebert führt ihre „Schwert-und-Krone“-Reihe ohne Qualitätsverlust gegenüber den vorherigen Bänden fort.

Knaur, 524 Seiten; 19,99 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Anthony Ryan

Das Imperium aus Asche

Das Imperium aus Asche hörbuch

Ein unvorstellbar mächtiger Drache hat sich erhoben und führt eine Armee aus Bestien und Verderbten an. Das Überleben der ganzen Menschheit steht auf dem Spiel. Claydon Torcreek, ehemals ein kleiner Dieb und Blutgesegneter, die Agentin Lizanne Lethridge und der Kapitän Corrick Hilemore sind in verschiedene Erdgegenden versprengt. Aber sie stellen sich der todbringenden Macht entgegen, während die Welt vor ihren Augen in Flammen aufgeht.

Anthony Ryan hat mit seiner „Draconis-Memoria“-Saga eine Fantasygeschichte der ganz anderen Art erschaffen! Hier vereinen sich klassische Fantasy Elemente mit gesellschaftlichen Themen, vereint mit einem großen Ideenreichtum, prägenden Figuren und reichlich Spannung und Drachenaction. Langeweile kommt hier garantiert nicht auf! Nach „Das Erwachen des Feuers“ und „Das Herr des Weißen Drachen“ ist „Das Imperium aus Asche“ ein würdiger Abschluss dieser Trilogie. Detlef Bierstedt, die deutsche Stimme von Hollywoodstar George Clooney, ist einer der renommiertesten Hörbuchsprecher Deutschlands! Ihm zu folgen ist so leicht wie einer Wolke am Himmel. Hörprobe 4:47 Min.

Das Imperium aus Asche

 

Auch als Hardcover erhältlich bei Klett-Cotta, 25,00 Euro.

Random House Audio, 3 MP3 CDs, 1.244 Minuten; 24,99 Euro


Denglers-buchkritik.de

Kolumne vom 09.12.2019 - Nr.590


Jane Austin

daumen rauf

Emma

Emma Roman Manfred Allié und Gabriele Kempf Allié

Wie „Stolz und Vorurteil“ ist „Emma“ aus der englischen Literatur nicht mehr wegzudenken. Im Mittelpunkt steht die bezaubernd Emma - reich und ansehnlich. Obwohl sie selbst niemals heiraten will, hat sie die fatale Idee, eine besonders gute Ehestifterin zu sein. Aber alle ihre Bemühungen führen nur zu Verwicklungen und fehlgeleiteten Flirts. Erst am Ende entdeckt sie anstelle des Kalküls ihr Herz, und es kommt gleich zu drei Hochzeiten.

„Emma“ ist ein Klassiker des Gefühls und des Humors. Das schreibt der Verlag, und dem kann ich wahrlich nur zustimmen. Man schmunzelt viel und begibt sich auf eine emotionale und gefühlvolle Reise in das von Jane Austen entworfene „Emma“-Universum. Dieses Buch ist ein absolutes Schmuckstück! Jane Austens großer Klassiker als aufwendig illustrierter Halbleinenband im geprägten Schmuckschuber, von der renommierten Kölner Porträtkünstlerin Simone Bingemer mit Pastellkreide wunderbar farbig sowie in Sepiatönen illustriert. In der Neuübersetzung von Manfred Allié und Gabriele Kempf-Allié präsentiert sich „Emma“ in einem frischen Gewand. Was für eine wunderschöne Ausgabe des zeitlosen Klassikers von Jane Austen! Ein wunderbares Weihnachtsgeschenk für alle Jane-Austen-Liebhaber! Und für die, die es noch werden wollen.

S. Fischer, 559 Seiten; 38,00 Euro


Ruth Ware

daumen runter

Der Tod der Mrs Westaway

Der Tod der Mrs Westway

Abgebrannt, allein und ohne Job – mit gerade mal 22 Jahren ist Harriet Westaway, genannt Hal, am Tiefpunkt ihres Lebens. Da erhält sie den Brief eines Anwalts aus Cornwall: Sie ist im Testament ihrer Großmutter bedacht worden. Hals Großmutter ist allerdings schon lange tot – offenbar liegt eine Verwechslung vor. Aber Hal ist so verzweifelt, dass sie nach Cornwall fährt und sich als die verschollene Erbin ausgibt. Das Erbe entpuppt sich als riesiges altes Herrenhaus inmitten ausgedehnter Ländereien. Doch als Hal entdeckt, dass die Familie Westaway einige sehr dunkle Geheimnisse hat, wird ihr Plan zur tödlichen Gefahr: Denn sie kommt einem Mörder in die Quere, der sich jahrzehntelang in Sicherheit geglaubt hat.

Die englische Bestsellerautorin Ruth Ware konnte mich mit ihrem letzten Werk „Wie tief ist Deine Schuld“ nicht überzeugen. Ich war gespannt auf ihr neues Buch. Auch hier hört sich die Geschichte wieder vielversprechend an, aber wie schon beim Vorgängerroman stockt es an der Umsetzung. Die Geschichte fängt schon ruhig und holprig an und das setzt sich über weite Strecken fort. Auch wenn die Figuren und die Atmosphäre durchaus überzeugen können, so ist der Weg zum überraschenden Ziel doch zu steinig. Auf dem Cover steht zwar Thriller, aber „Der Tod der Mrs Westaway“ hat eher etwas von einem ruhigen Agatha-Christie-Krimi. Aber einer, der viel zu langatmig umgesetzt ist.

dtv, 414 Seiten; 15,90 Euro


Jenn Lyons

daumen rauf

Der Untergang der Könige – Drachengesänge 1

Der Untergang der Könige Drachengesänge 1Khirin, der Junge aus den Elendsvierteln von Quur, beginnt dem „Ungeheuer“ Klaue, der vor seiner Kerkerzelle wartet, zu erzählen: Von seinem Leben als Dieb, von seinem Vater. davon, wie sein Unglück begann, als ihn ein Prinz für seinen verloren geglaubten Sohn hielt und er von nun an Macht und Intrigen einer Adelsfamilie ausgeliefert war. Was hat es aber mit Khirin auf sich, dass er später auf dem Sklavenmarkt zu einem unvorstellbar hohen Preis versteigert wurde? Und wie kam es dazu, dass er in der düsteren Gefängniszelle, bewacht von einem zum Plaudern aufgelegten Ungeheuer, landete? Vielleicht gehört Kihrin ja gar nicht zu den Helden, von denen die alten Sagen und Lieder erzählen. Vielleicht ist er auch nicht dazu bestimmt, die Welt zu retten – sondern sie zu vernichten.

Jenn Lyons hat mit der „Drachengesänge“-Saga eine wuchtige und markante Welt erschaffen und mit Khirin und Klaue zwei Charaktere, die nicht weniger wuchtig und markant in ihrer Zeichnung sind! Schon der erste Band der Reihe „Der Untergang der Könige“ überzeugt mit Tiefe und berauschenden Ideen. Abwechselnd werden die Geschichten von Khirin und Klaue erzählt, und jeder Lebensweg hat viele spannende, eigenwillige und dramatische Momente zu liefern. Und Begegnung mit vielen Figuren, die ebenso im Gedächtnis bleiben. Die „Drachengesänge“-Saga ist Fantasy der gehobenen Art!

Der Untergang der Könige Drachengesänge1 Audio
Auch als Hörbuch erhältlich bei Random House Audio. Berauschend gelesen von dem Sprechertrio Richard Barenberg, Ann Vielhaben und Reinhard Kuhnert. 25,00 Euro. Hörprobe 3:32 Min.

Klett-Cotta, 863 Seiten; 25,00 Euro


Edward Brooke-Hitching

daumen rauf

Der goldene Atlas

Der goldene Atlas

„Der goldene Atlas“ erzählt davon, wie die Welt bekannt wurde. Die Geschichten reichen von arabischen und persischen Entdeckungsfahrten und mächtigen mittelalterlichen chinesischen Flotten über goldverrückte Schatzsucher, die die Neue Welt durchsuchten, bis hin zu zum Scheitern verurteilten Polarreisenden, die vom arktischen Eis verschlungen wurden.

Ein Buch mit vielen aufregenden und spannenden Seefahrergemälden und wunderbar erzählten Geschichten, die man nicht mehr so schnell vergisst! Der Autor illustriert die Heldentaten der großen Entdecker der Geschichte mit einer Fülle von seltenen und bisher unveröffentlichten Karten, Gemälden und Originalfotografien, die aus Privatsammlungen und von Händlern und Archiven auf der ganzen Welt stammen. Enthalten sind u. a.: „Kolumbus überquert den Atlantik 1492 – 1504“, „Vasco da Gama erreicht Indien 1497 -1499“, „Magellans Reise rund um die Welt 1519 – 1521“, „Der gebildete Pirat oder Die Abenteuer des William Dampier 1683 – 1711“, „Captain Cook und die südlichen Meere 1768 – 1779“ und auch „Shackletons Antarktis-Expedition mit der Endurance 1914 – 1917“. „Der goldene Atlas“ – ein wirklich goldglänzendes Buch! Auch ein sehr schönes Weihnachtsgeschenk.

dtv, 256 Seiten; 30,00 Euro


Dan Kainen / Kathy Wollard

daumen rauf

Dinosaurier

Dinosaurier

T. Rex, Sauroposeidon, Stegosaurus, Eoraptor, Triceratops, Velociraptor, Parasaurolophus und Protoceratops werden lebendig! Für den eindrucksvollen Photicular®-Effekt werden Folien in die Buchseiten integriert, die auf Basis von originalen Vierfarbfilmen erstellt wurden.

Das Buch „Dinosaurier“ der Autoren Dan Kainen und Kathy Wollard hat es wahrlich in sich. Acht Bewegtbilder nehmen den Betrachter mit auf eine Zeitreise zu den Urzeitechsen. So entsteht ein Dinosaurierbuch, das daherkommt wie ein kleiner Kinofilm. Die Informationen, die zu den Dinosauriern geliefert werden, sind kurz und knapp. Die Show sind aber die galoppierenden Bilder, die Klein und auch Groß zum Staunen bringen werden! Eine Idee für ein Weihnachtsgeschenk, das auf jeden Fall ein Strahlen beim Beschenkten hinterlassen wird.

Sauerländer, 32 Seiten; 24,99 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Christian „Pokerbeats“ Huber

Alle anderen können einpacken

Alle anderen können einpacken

Dieses Weihnachten wird alles anders - außer, dass Bastian Geschenke immer noch einpackt wie ein Dreijähriger mit Gipsarmen. Bastian wird Heiligabend nicht zu Hause sein. Zum ersten Mal. Und das muss er seiner Mutter jetzt irgendwie beibringen. Fehlt zur Besinnlichkeit nur, dass die „nicht ganz einfachen“ Eltern seiner neuen Freundin Bastian für einen Volltrottel halten. Und die haben ihn noch nicht mal kennengelernt.

Christian Huber führt unter dem Pseudonym „Pokerbeats“ einen der beliebtesten Twitter-Acounts Deutschlands. 2017 erschien sein erster Roman „7 Kilo in 3 Tagen“ – Über Weihnachten nach Hause. 2018 ging es dann weiter mit der Weihnachtsreihe in „Alle anderen können einpacken“. Die Romane sind bekannt. Christian Hubers Humor kommt meist aus der Situation heraus und wirkt nicht aufgesetzt. Cool und mit großem Schmunzelfaktor, so kann man seinen Stil zusammenfassen. Doch Lübbe Audio macht die Romane nun noch besser, denn sie haben Oliver Rohrbeck als Sprecher engagieren können. Oliver Rohrbeck alias Justus Jonas aus den „Drei ???“ ist einer DER Kultsprecher überhaupt. Mit ihm wird diese Geschichte zum Megavergnügen! Hörprobe 10:00 Min.

Alle anderen können einpacken Buch

 

Auch als Taschenbuch erhältlich bei Rowohlt, 10,00 Euro.




7 Kilo in 3 Tagen
Das Hörbuch Audio „7 Kilo in 3 Tagen“ , Lübbe Audio für 12,00 Euro . Hörprobe 10:00 Min.

 

7 Kilo in 3 Tagen Buch

 

Das Taschenbuch „7 Kilo in 3 Tagen“ erhältlich bei Rowohlt, 10,00 Euro.


Lübbe Audio, 4 CDs, 301 Minuten; 12,00 Euro


Denglers-buchkritik.de