Dezember 9, 2022

Kolumne 28.03.2016

Kolumne vom 28.03.2016 – Nr. 397


Harlan Cobendaumen rauf

Ich schweige für dich

Ich schweige für dich

In jeder Ehe gibt es Geheimnisse – das muss auch Adam Price erfahren, Vater zweier Söhne und seit vielen Jahren glücklich verheiratet mit der scheinbar perfekten Corinne. Bis ihn eines Tages ein Fremder anspricht, der Dinge über Corinne weiß, die Adams Familienleben erschüttern. Soll er seine Frau mit dem konfrontieren, was er erfahren hat? Oder soll er schweigen, für sie und für ihre Kinder? Und wer ist überhaupt dieser geheimnisvolle Fremde, warum will er Adams Familie zerstören? Dann verschwindet Corinne spurlos. Und während Adam sich auf eine verzweifelte Suche macht, wird aus einer Familienangelegenheit ein Komplott, das viel größer ist, als gedacht. Und bei dem eine einfache Wahrheit Leben kosten kann …

Harlan Coben ist und bleibt einer der besten Thriller-Autoren weltweit! Coben bleibt Coben – das heißt: absolute Hochspannung ist das, was man auf alle Fälle geboten bekommt. In „Ich schweige für dich“ geht es um Familien, Ehepartner, und was sie verlieren können, wenn gewisse Geheimnisse von ihnen ans Licht kommen. Fast jeder hat etwas zu verbergen, darauf zielt die Story ab. Und wenn das, was falsch läuft, über das Internet abgewickelt wurde, dann gute Nacht. Das Leben, das gerade noch so schön war, kann von der einen auf die andere Minuten zu einem Scherbenhaufen werden. Wenn Sie „Ich schweige für dich“ lesen, haben Sie schon gewonnen. Denn Harlan Coben ist für den Leser immer eine sichere Bank. Die Lesezeit ist bei ihm gut angelegt.

Auch als Hörbuch erhältlich bei der Hörverlag. Detlef Bierstedt, die deutsche Stimme von George Clooney, liest gewohnt ausdrucksstark. 19,99 Euro.

Goldmann, 413 Seiten; 14,99 Euro


Sophie Andreskydaumen runter

Brautbett

BrautbettSaftig, jung und untervögelt: So fühlt sich Maya, die eine erfolgreiche Hochzeitsagentur betreibt. Um ihrer Libido gerecht zu werden, setzt sie sich in den Pausen gerne nackt vor den Rechner und lässt sich von Sex-Chats befeuern. Alles ändert sich, als Maya erfährt, dass sie eine Seitensprungagentur geerbt hat. Sie beginnt, beide Geschäfte nebeneinander zu führen, gerät aber mit den Kundendateien durcheinander. Bräutigame werden zum Gruppensex statt zum Junggesellenabschied geladen, Bräute finden sich überrascht zu Seitensprungdates ein. Dabei wird es dann abwechslungsreich.

Sophie Andresky ist laut Verlag die erfolgreichste Erotik-Autorin Deutschlands, ihre Romane „Vögelfrei“, „Fuck Your Friends“ und „Dark Room“ fanden viele Leser. Nun liegt mit „Brautbett“ ihr neuer Roman vor. Die Autorin wird auch geschätzt, weil sie klar schreibt, was Sache ist. Doch das ist Geschmackssache. Beim lesen dieser Story stellten sich bei mir kaum erotische Gefühle ein, eher Kopfschütteln war angesagt. Das wurde ausgelöst, durch eine Aneinanderreihung von Szenen, bei denen man möglichst viele Sexausdrücke verwenden kann, und diese dann auch immer fleißig wiederholt. Ein guter Plot liegt „Brautbett“ auch nicht zu Grunde. Als dürftig kann man ihn bezeichnen. Es geht halt um Sex, und um nichts anders, wenn man mit dieser Einstellung an diesen Roman herangeht, findet man darin vielleicht Erfüllung. Wer aber einen spannenden Erotikroman sucht, der hat hier verloren.

Heyne, 224 Seiten; 12,99 Euro


Diana Gabaldondaumen rauf

Outlander 5 – Das flammende Kreuz

Outlander 5  Das flammende KreuzNorth Carolina 1770. Jamie und Claire Fraser haben in den britischen Kolonien Nordamerikas Fuß gefasst, doch die Ruhe und der Frieden auf ihrem Anwesen Fraser’s Ridge sind trügerisch. Denn unter den immer zahlreicher einwandernden Siedlern gärt es, immer unwilliger nehmen die Einwohner der Kolonien die Bevormundung durch die britische Zentralregierung hin. Als es zu ersten Aufständen kommt, muss auch Jamie sich entscheiden, auf wessen Seite er stehen will. Und für Claire ist die Situation noch schlimmer: Sie weiß, dass die Unabhängigkeitskriege ihre und Jamies Liebe auf die härteste Probe seit Langem stellen werden.

Diana Gabaldons Weltbestseller gehen nun im Fernsehen in Serie. „Outlander“ begeistert die Fans, es werden nun auch noch viele neue hinzukommen. Der Knaur Verlag legte zum Start der Fernsehserie die Buchreihe neu auf. Nach „Feuer und Stein“ (Band 1) und „Die geliehene Zeit“ (Band 2) erscheint nun im neunen Gewand „Das flammende Kreuz“ (Band 5). „Outlander“ ist die Geschichte von Claire und Jamie – dem Liebespaar, das die Jahrhunderte überdauert. Diana Gabaldon weiß immer wieder mit ungeheuerer Fabulierkunst und einer breit angelegten Geschichte zu überzeugen. Die eine große Geschichte wird von vielen faszinierenden kleinen Geschichten getragen. Das ist bei allen Bänden der Reihe so. 1.356 Seiten und keine möchte man missen. Die „Outlander“-Reihe ist ein Fest der Erzählkunst!

Knaur, 1356 Seiten; 14,99 Euro


Diana Gabaldondaumen rauf

Das große Outlander Fan-Malbuch

Das große Outlander Fan-MalbuchVom Grün der Highlands über das leuchtende Rot der britischen Uniformen bis hin zu den lebhaften Farben der Tartans – jetzt können die Fans der Erfolgsserie die farbenfrohe Welt von Claire Beauchamp und Jamie Fraser selbst erkunden. Die Lieblingsszenen der Fans aus dem Buch und aus der Serie sind in Landschaftsillustrationen, Abbildungen Claires Kleider und detailreichen Bildern der schottischen Waffen und Abzeichen des 18. Jahrhunderts eingefangen.

Jetzt kann man den Kult nicht nur lesen und als Serie im Fernsehen gucken, sondern man kann mit diesem Malbuch den Kult auch noch ausmalen. Es sind ganz tolle und auch sehr anspruchsvolle Bilder im Malbuch enthalten. Da ist man richtig beschäftigt und muss sich konzentrieren. Es macht großen Spaß, sich diesen Bildern mit den Buntstiften zu nähern. Zu jedem Ausmalbild gibt es auch noch einen kleinen Text aus den Romanen. Rundum gelungen!

Knaur, 96 Seiten; 10,00 Euro


Norbert Pauterdaumen rauf

Im Land der Phantasie

Im Land der Phantasie

Im großen Format eröffnen sich wunderschöne Motivwelten, Ornamentbilder und Mandalas mit Elementen aus Flora und Fauna. In den Illustrationen verstecken sich Schatzbilder, die beim Ausmalen entdeckt werden wollen und so die Achtsamkeit anregen.

Der Trend entwickelt sich immer mehr zum Massenphänomen! Die Erwachsenen entdecken Malbücher für sich. Die Auswahl am Markt ist mittlerweile sehr groß. Es brauch nicht mehr als das Buch und eine Box Buntstifte und schon kann es losgehen. Man kann dabei relaxen und seinen Gedanken freien Lauf lassen. Sollten Sie es noch nicht ausprobiert haben, machen Sie mit diesem Buch den Anfang. Hier wechseln sich einfache und sehr anspruchsvolle Bilder ab. Wenn Sie damit fertig sind, können Sie gleich beim oben vorgestellten „Outlander“-Malbuch weitermalen. Viel Spaß dabei!

Allegria, 72 Seiten; 10,00 Euro


Hörbuch der Wochedaumen rauf

Owen Sheers

I Saw a Man

I Saw a Man

Nach dem tragischen Tod seiner Frau Caroline, die als Journalistin bei einem Auslandsdreh in Afghanistan ums Leben gekommen ist, erträgt Michael es nicht länger im gemeinsamen Heim in Wales. In dem Versuch, ein neues Leben zu beginnen, zieht er nach London, wo er auf die Nelsons trifft: Josh, Samantha und ihre zwei Töchter wohnen im Haus nebenan, und aus einer Zufallsbekanntschaft wird schnell eine intensive Freundschaft. Michael geht bei den Nelsons ein und aus, bis er eines Samstagnachmittags ihre Hintertür halb offen stehend vorfindet. In dem Gefühl, dass etwas nicht stimmt, betritt er das augenscheinlich leere Haus … und setzt damit eine Folge von Ereignissen in Gang, die ihrer aller Leben auf immer verändern wird.

Wenn man sagt, einer holt weit aus, bevor er auf dem Punkt kommt, ist das eigentlich negativ gemeint. Owen Sheers holt auch weit aus in seinem Roman „I Saw a Man“. Doch bei ihm ist das weit ausholen eine spannende, dramatisch, traurige und unheimliche Erfahrung. Es geht um Schuld, um einen Moment, eine falsche Entscheidung, die alles verändern kann. Und mit der Last, damit im Leben klarzukommen. Eine Story, die einen auf vielen Ebenen vollkommen in ihren Bann zieht. Die Gefühle gegenüber den Figuren spielen hier Achterbahn. „I Saw a Man“ kann man auch mit einem Wort zusammenfassen: Genial! Devid Striesow liest eingängig, betont gut, und bei ihm fühlt man sich aufgehoben, wenn er eine Geschichte vorliest. Als Schauspieler ist Devid Striesow u. a. auch als „Tatort“-Kommissar zu sehen.

Auch als Hardcover erhältlich bei DVA, 19,99 Euro

Der Hörverlag, 1 MP CD, 450 Minuten; 19,99 Euro


Denglers-buchkritik.de