Dezember 5, 2020

Kolumne 26.10.2020 Nr. 636

BuchKolumne 26.10.2020 Nr. 636

Anthony Ryan – Das Lied des Wolfes – Rabenklinge 1
Muna Shehadi – Die Sommertochter
Stefanie Gerstenberger – Nehmt euch in Acht! – Die Wunderfabrik 2
Val McDermid – Das Grab im Moor
Sabrina Qunaj – Der erste König

Anthony Ryan – Das Lied des Wolfes – Rabenklinge 1

Unter Vaelin al Sornas Führung wurden ganze Kaiserreiche besiegt, seine Klinge entschied erbitterte Schlachten – und er stellte sich einer bösen Macht entgegen, die schreckenerregender war als alles, was die Welt bis dahin gesehen hatte. Er verdiente sich eine Unmenge an Ehrentiteln, nur um später in den Nordlanden ein friedvolles Leben zu suchen. Doch von weit über dem Meer verbreiten sich Gerüchte – ein Heer mit dem Namen Stählerne Horde treibt dort sein Unwesen. Es wird von einem Mann angeführt, der sich selbst für einen Gott hält. Als Vaelin erfährt, dass Sherin, die Frau, die er vor Jahren geliebt und verloren hat, der Horde in die Hände gefallen ist, bleibt ihm keine Wahl, er muss wieder einmal in den Kampf ziehen.

Der neue Zyklus aus der Welt der Rabenschatten. Mit „Das Lied des Blutes“, dem ersten Band der „Rabenschatten“-Serie hat Anthony Ryan einen ersten großen Fußabdruck in der Welt der Fantasy hinterlassen. Nach der „Rabenschatten“-Trilogie schrieb der Schotte Anthony Ryan seine ebenfalls hervorragende „Dracons-Memoria“-Trilogie. Nun kehrt er also wieder zu seinem Helden Vaelin al Sorna aus seiner ersten Trilogie zurück, die ihn weltbekannt gemacht hat. Seine Fans danken es ihm. Vaelin al Sorna zu erleben ist im Fantasy-Genre schon eine kleine Ehre. Denn mit ihm hat Anthony Ryan einen vielschichtigen Helden erschaffen. Und diesen nun in neuen, actionreichen und spektakulären Abenteuern zu erleben, lässt jedes Fantasy-Herz höherschlagen. Fantasy zum mit der Zunge schnalzen! Anthony Ryan hat sich in den Olymp der Fantasy-Autoren geschrieben.

Klett-Cotta, 555 Seiten; 25,00 Euro

Muna Shehadi – Die Sommertochter

Als die Schwestern Olivia, Rosalind und Eve das Ferienhaus ihrer Eltern in Maine ausräumen, finden sie schockierende alte Arztberichte. Darin wird behauptet, dass ihre Mutter, die verstorbene Schauspielerin Jillian Croft, möglicherweise nicht ihre leibliche Mutter war. Olivia und Eve halten die Gutachten für schlicht und ergreifend für falsch. Aber Rosalind hat sich in ihrer auf Erfolg getrimmten Familie nie wirklich wohl gefühlt – wenn sie eine andere Mutter hat, dann will sie das wissen! In den Unterlagen ihres Vaters findet sie Hinweise auf eine gewisse Leila Allerton. Ist Leila Rosalinds biologische Mutter? Und wenn ja, warum haben ihre Eltern sie angelogen?

Die Amerikanerin Muna Shehadi erinnert mit ihrer „Sommertochter“ etwas an Lucinda Riley. Die Geschichte hört sich vielversprechend an, doch ist die Umsetzung nicht durchweg gelungen. Zu Beginn hat man noch das Gefühl von der Geschichte abgeholt zu werden, aber umso länger man liest, umso mehr verrennt sich die Autorin in belanglosen Nebensächlichkeiten. Die drei Schwestern Olivia, Rosalind und Eve haben Potenzial, und sind auch eingängig beschrieben, aber richtig mitgerissen haben sie mich nicht. Wobei Rosalind ja eine zentrale Rolle einnimmt, und sie eben in einem flachen Spannungsbogen agiert. Vielleicht bügelt Muna Shehadi die Schwächen des ersten Teils im zweiten aus. „Die Wintertochter“ erscheint am 01.11.2020.

Lübbe, 477 Seiten; 11,00 Euro

Stefanie Gerstenberger – Nehmt euch in Acht! – Die Wunderfabrik 2

Jetzt ist es raus: Winnie hat die Gabe, magische Lakritz Bonbons herzustellen. Was es dabei alles zu beachten gibt und was sie »Auf keinen Fall!« machen darf, wollen ihr die Großeltern endlich beibringen. Oder doch nicht? Denn – »Vorsicht!« – es muss immer noch alles streng geheim bleiben. Vor allem das magische Rezeptbuch! Während Winnie und ihre Geschwister neue fabelhafte Rezepte ausprobieren und in der Villa die Vorbereitungen für eine große Geheimversammlung laufen, gerät ausgerechnet der kleine Henry ins Visier ihres mysteriösen Verfolgers …

Stefanie Gerstenberger ist eine profilierte Romanautorin. Mit der „Wunderfabrik“ schreibt sie nun ihre erste Kinderbuchreihe. Und was für eine. Nach „Keiner darf es wissen!“ ist „Nehmt euch in Acht!“ nun der zweite Band aus der Reihe. Winnie macht nahtlos weiter, wo sie in Band 1 aufgehört hat. Und natürlich auch Cecilia und Henry. Stefanie Gerstenberger hat die Geschwister wunderbar beschrieben. Und auch der Bösewicht, von dem man nach und nach immer mehr erfährt, ist gelungen. Die magischen Abenteuer überschlagen sich geradezu! Magie, Spannung, Humor, das ist die wunderbare „Wunderfabrik“. In „Die Wunderfabrik“ und Winnie muss man sich einfach verlieben! Die Buchcover der Reihe verdienen ein Extralob. Das sind kleine Kunstwerke! Das Der dritte Teil „Jetzt erst recht!“ erscheint im Frühjahr 2021.

KJB, 332 Seiten; 15,00 Euro

Auch als Hörbuch erhältlich bei Argon Hörbuch. Wunderbar lebendig gelesen von Carolin Sophie Göbel! 16,95 Euro.

Stefanie Gerstenberger – Keiner darf es wissen! Die Wunderfabrik 1 Hörprobe 5:00 Min.

Val McDermid – Das Grab im Moor

Die Suche nach dem geheimnisvollen Erbe ihres Großvaters führt eine junge Engländerin in die schottischen Highlands: Auf einer provisorischen Karte ist ein Ort mitten im Moor markiert. Dort stößt sie auf ein erstaunlich gut erhaltenes amerikanisches Motorrad, Baujahr 1944 – und auf eine männliche Leiche deutlich jüngeren Datums. DCI Karen Pirie, spezialisiert auf Cold Cases lässt der Tote im Moor keine Ruhe. Er trägt ein sehr spezielles Paar Nike-Sneakers, eine Sonderanfertigung aus dem Jahr 1995. Und er ist offensichtlich keines natürlichen Todes gestorben.

Die Thriller-Reihe um die Cold-Case-Ermittlerin hat einige Highlights hervorgebracht, wie „Echo einer Winternacht“ oder „Nacht unter Tag“. Nun der fünfte Fall „Das Grab im Moor“. Val McDermid ist die Ikone der Krimi- und Thriller-Literatur! Und diesen Status belegt sie auch mit ihrem neuen Buch. „Das Grab im Moor“ ist unheimlich, spannend und tiefgründig. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie sich mit Val McDermid in „Das Grab im Moor“ begeben! Man verliert schnell den Halt, und das Buch ist Ihr einziger Rettungsanker.

Droemer, 494 Seiten; 16,99 Euro

Sabrina Qunaj – Der erste König

Britannien im 8. Jahrhundert: Der junge Adlige Offa träumt davon, ein großer Krieger Mercias zu werden und das Land gegen die Waliser zu verteidigen. Doch als der König hinterhältig getötet wird, steht Offa plötzlich vor einer gewaltigen Aufgabe: Er selbst wird zum neuen König ernannt und soll die angelsächsischen Reiche unter Mercia einen. Die Krone verschafft ihm mächtige Feinde. Nicht zuletzt wegen der mysteriösen, schönen Drida, die vom fränkischen König Karl zum Tode verurteilt und auf dem offenen Meer ausgesetzt wurde. Als sie an Britanniens Küste gespült wird, bringt sie nicht nur Offas Herz, sondern auch sein Reich in größte Gefahr.

Sabrina Qunaj schreibt historische Romane in Perfektion! Mit ihrer 4-teiligen „Geraldines“-Reihe hat sie sich eine historische Krone aufgesetzt. Mehr als 2.700 Seiten in denen man sich verliert. Nun ihr neuer historischer Roman, „Der erste König“. Und auch hier kommen die Stärken der jungen Autorin voll zum Tragen: eine detaillierte historische Welt, starkes Personal und natürlich mächtig viel Spannung!

Goldmann, 894 Seiten; 12,00 Euro