April 14, 2024

Kolumne 26.02.2024 Nr. 810

    
      BuchKolumne 26.02.2024 Nr. 810

Alex Michaelides – Die Insel des Zorns
Hilke Sellnick – Danzig – Tage des Aufbruchs
Bodo Kirchhoff – Seit er sein Leben mit einem Tier teilt
Mustafa Suleyman / Michael Bhaskar – The Coming Wave
Simon Hugo und Amy Richau – LEGO MARVEL – Das große Superhelden Lexikon

Hörbuch der Woche:

Lena Johannson
Das Erbe der Villa Sanddorn

 Alex Michaelides – Die Insel des Zorns

„Mein Name ist Elliot Chase und ich werde Ihnen eine Geschichte erzählen, wie Sie sie noch nie gehört haben. Es ist eine Geschichte über einen Mord. Oder nein, warten Sie, vielleicht ist es in Wahrheit eher eine Liebesgeschichte? Die wunderschöne Lana Farrar, Ex-Hollywood-Star und eine der berühmtesten Frauen der Welt, verbringt die Ostertage für gewöhnlich auf ihrer griechischen Privat-Insel. Wie jedes Jahr lädt sie ihre engsten Freunde ein, dem englischen Wetter zu entfliehen und Ostern mit ihr zusammen auf dieser idyllischen MIttelmeer-Insel zu feiern. Lanas Freunde – das wären meine Wenigkeit, Elliot Chase, und Lanas beste Freundin Kate, ihr Ehemann Jason, ihr Sohn Leo aus erster Ehe sowie die beiden langjährigen Angestellten Agathi und Nikos. Ein starker Sturm zieht auf und hält alle Personen auf der Insel fest. Und einer davon wird sterben. Sie denken jetzt vielleicht, sie kennen diese Geschichte? Täuschen Sie sich nicht! Ich bin mir ganz sicher, diese Geschichte haben Sie noch nie gehört!“

Alex Michaelidis, ein Name, der höchsten Thriller-Genuss verspricht! Mit seinen beiden ersten Büchern „Die stumme Patientin“ und „Die verschwundenen Studentinnen“ hat er sich in die Herzen der Thriller-Fans geschrieben. Nun folgt sein dritter Thriller „Die Insel des Zorns“, und schreibende Thriller-Größen sind begeistert. Ob Steve Cavanagh, Linwood Barclay oder David Baldacci. Haben die Bestseller-Autoren recht? Durchaus. Alex Michaeldis ein ein großer Fan von Agatha Christie. Wer ist das nicht, der sich einen guten Thriller- und Krimi-Autor nennt. Und so hat er eine Geschichte geschrieben, an der Agatha Christie sicher ihre Freude gehabt hätte. Alex Michaelidis stellt seine Charaktere äußerst intensiv und breitgefächert dar. Eine große Stärke des Romans. So macht er daraus manchmal schon eine psychologische Abhandlung, was muss geschehen, dass etwas anderes passiert. Die besondere Erzählweise, in der Elliot Chase Sie persönlich anspricht und Ihnen seine Geschichte erzählt, hat das gewisse Etwas. Alex Michaeldis steigert die Spannung von Seite zu Seite. Ein Kapitelende ohne Cliffhanger kommt kaum vor. Und am Ende präsentiert er den LeserInnen einen, nein, gleich mehrere spektakuläre Showdowns. Ein Psychothriller, bei dem Ihnen Hören und Sehen vergehen wird!

Droemer, 348 Seiten; 16,99 Euro

Hilke Sellnick – Danzig – Tage des Aufbruchs

Danzig, 1860: Die junge Johanna Berend steht reumütig vor dem großen Patrizierhaus in der Langgasse. Vor wenigen Monaten ist sie mit einem Pianisten auf und davon – nun will sie zurück in die Arme ihrer Familie. Doch der Schock ist groß, als Johanna erfährt, dass ihr geliebter Vater inzwischen verstorben ist. Ihr Bruder Theodor steht nun der Familie und dem alteingesessenen Handelshaus vor, und ihm ist die freiheitsliebende Schwester ein Dorn im Auge. Als der gutmütige und deutlich ältere Schiffsbauer Berthold Forster um ihre Hand anhält, ergreift Johanna die Chance, um sich aus der Vormundschaft ihres Bruders zu befreien. An Forsters Seite beginnt sie, sich für Schiffe zu interessieren, und drängt ihren Mann dazu, eine neue Werft zu gründen. Mehr und mehr bringt sie sich in die Führung derselben ein, sehr zum Missfallen von Pawel, Forsters Sohn aus erster Ehe. Doch Johanna ist nicht nur klug, sondern auch mutig genug, um ihre Vision zu verfolgen. Allmählich erkennt auch Pawel, dass er in der jungen Frau eine ebenbürtige Partnerin für die Zukunft der Werft hat – und vielleicht auch mehr.

Große historische Trilogien um starke Frauen, die ihren Weg gehen, haben Hochkonjunktur auf dem Buchmarkt. Nun kommt mit der „Danzig“-Reihe von Hilke Sellnick eine neue hinzu. „Danzig – Tage des Aufbruchs“ macht den Anfang. Hilke Sellnick ist die Frau der vielen Pseudonyme. Ich kenne das ja, da meine vielen Bestseller-Thriller, Krimis und Liebesromane auch unter mehreren Pseudonymen erschienen sind. Doch Hilke Sellnick, so ihr richtiger Name, setzt da noch eins drauf. Viele LeserInnen werden sie unter dem Namen Anne Jacobs kennen. Hier schrieb sie einen Bestseller nach dem anderen. Auch mit dem Pseudonym Marie Lamballe reihte sie einen Bestseller an den anderen. Mit diesem Namen veröffentlicht sie die Geschichte um das „Café Engel“, welche ich sehr schätze. Also war ich gespannt, auf ihr neues Werk. Doch auf den über 500 Seiten Danzig, Johanna und die Männer, die sie umgeben, kam bei mir nie so richtig der unbedingte Wille auf, immer weiterlesen zu wollen. Die Geschichte verläuft in ruhigem Fahrwasser. Die Charaktere haben mich auch nicht richtig gepackt. Keinesfalls ist die Geschichte schlecht erzählt, aber richtig gut eben auch nicht. Da bleibt nur das Warten auf den zweiten Band „Danzig – Zeiten des Sturms“, der im Mai 2024 erscheinen wird. Vielleicht folgt dann eine Steigerung.

Penguin, 525 Seiten; 16,00 Euro

  Bodo Kirchhoff – Seit er sein Leben mit einem Tier teilt

Vier Tage vor dem Höhepunkt des Sommers, dort, wo sich Louis Arthur Schongauer, einst düsterer Deutscher in Hollywood-Filmen, nach dem Tod seiner Frau zurückgezogen hat. Jetzt will er nur noch mit seiner Hündin leben, inmitten alter Oliven oberhalb des Gardasees. Doch dann strandet eine Reisebloggerin beim Wenden in seiner Zufahrt, und am nächsten Tag erwartet er eine Autorin, die ihn mit einem Porträt aus der Vergessenheit holen will: zwei Frauen mit Gespür für die Wunden in seinem Leben. Umso wichtiger wird ihm nun sein Tier, für das es nur ein Hier und Jetzt gibt.

Bodo Kirchhoff ist einer der literarischen Genies in Deutschland! Seine Romane sind immer etwas Besonders. Zuletzt erschien „Bericht zur Lage des Glücks“. Sein neuer Roman trägt den verschlungenen Titel „Seit er sein Leben mit einem Tier teilt“. Eine kleine unscheinbare Geschichte, denkt man, aber nein, es ist ein großer literarischer, psychologisch ausgefeilter und zu Herzen gehender Roman! Bodo Kirchhoff entwickelt mit seiner Sprache, mit den Figuren, mit der Umgebung einen eigenwilligen Sog, der einen mit in diese Sommergeschichte zieht. Zu den drei Menschen, von denen man immer mehr erfahren möchte. Die Geschichte fließt so wunderschön dahin. Das Leben kommt dabei aber immer wieder mächtig dazwischen. Literatur, die bleibt!

dtv, 384 Seiten; 24,00 Euro

   Mustafa Suleyman / Michael Bhaskar – The Coming Wave

Bald werden wir in unserem täglichen Leben von KI umgeben sein. Sie wird unseren Alltag organisieren, unsere Geschäftswelt und sogar Kernaufgaben der Staatsverwaltung übernehmen. Als Mitgründer von DeepMind hat Mustafa Suleyman viele Jahre im Zentrum der KI-Revolution gearbeitet. Das kommende Jahrzehnt wird nach seiner Einschätzung von rasanten technologischen Sprüngen geprägt sein, von neuen technologischen Möglichkeiten, über deren Folgen und Risiken wir noch kein klares Bild haben. Eines aber wissen wir: Wir brauchen die KI, um die Herausforderungen zu meistern, vor denen wir stehen, etwa den Klimawandel. Gleichzeitig bergen die neuen Technologien Gefahren, wie sie von keiner vorherigen Fortschrittswelle ausgingen, bis hin zur Auflösung von Staaten und einer Verdrängung des Menschen. Was macht man mit einer Welle, die auf den Strand zurast und sich nicht aufhalten lässt? Man versucht sie zu kanalisieren. Inmitten immer intensiver werdender geopolitischer Konflikte den schmalen Grat zu finden, auf dem wir die Früchte der Technologie ernten, ohne ihr zum Opfer zu fallen. Das ist die zentrale Aufgabe unserer Zeit.

Die Menschheitsgeschichte kennt Innovationsschübe, die unaufhaltsam wie ein Tsunami alles verändern – die landwirtschaftliche Revolution, die Dampfmaschine, das Internet. Künstliche Intelligenz ist die nächste große Welle, die Coming Wave, die auf uns zurollt. Jeder von uns erlebt die KI bereits in seinem Alltag. Meist noch unbemerkt. Noch! Denn schon bald wird die KI sehr sichtbar für uns alle werden und spätestens dann werden weitreichende Konsequenzen folgen. Wie die aussehen, darüber wird auch auf politischer Ebene schon diskutiert. Aber wir alle werden erst in den nächsten Jahren, im nächsten Jahrzehnt richtig begreifen, was die KI für uns bedeutet. Dieses Buch sollten Sie auf keinen Fall verpassen, wenn Sie sich für KI und die Zukunft für uns mit KI interessieren! Die Hauptkapitel sind: „Die Eindämmung ist nicht möglich“, „Endlose Ausbreitung“, „Die Containment-Problem“, „Die Technologie der Intelligenz“, „Die Technologie des Lebens“, „Die größere Welle“, „Vier Merkmale der kommenden Welle“, „Unwiderstehliche Anreize“, „Die große Übereinkunft“, „Fragilitätsverstärker“, „Die Zukunft der Nationen“, „Das Dilemma“, „Eindämmung muss möglich sein“, „Zehn Schritte hin zur Eindämmung“ und „Leben nach dem Anthropozän“.

C. H. Beck, 378 Seiten; 28,00 Euro

Simon Hugo und Amy Richau –
LEGO MARVEL – Das große Superhelden Lexikon

Die spektakulärsten Sets, die heldenhaftesten Minifiguren, die fesselndsten Fakten: In diesem LEGO® MARVEL Lexikon versammeln sich alle wichtigen Helden und Schurken aus dem schier unendlichen Multiversum von LEGO® MARVEL. Doch das ist noch nicht alles: dem Buch liegt auch noch eine exklusive LEGO® Minifigur von Tony Stark als Iron Man bei.

Das erste offizielle LEGO® MARVEL Lexikon, wird LEGO®-Fans genauso begeistern wie auch MARVEL-Fans! Triff die coolsten MARVEL Superhelden und fiesesten Widersacher als LEGO® Minifiguren: von Spider-Man und Scarlet Witch über das Team der Avengers und der Eternals bis zu Thanos und seinen Schergen. Entdecke die imposantesten LEGO® Sets, wie das detaillierte Raumschiff der Guardians of the Galaxy oder das legendäre Sanctum Sanctorum von Doctor Strange. Erlebe die faszinierende Welt von LEGO® MARVEL – mit einer Zeitleiste zu den wichtigsten Sets und Minifiguren und einem Blick hinter die Kulissen der LEGO® Werkstatt. Ein Rundum-sorglos-Paket für alle Liebhaber der kleinen bunten Steine! Dieses Buch macht großen Spaß, weil es auf jeder Seite etwas Neues zu entdecken gibt. Und die Iron-Man-Minifigur im Buch ist für Sammler natürlich zusätzlich ein Highlight.

Dorling Kindersley, 160 Seiten; 26,95 Euro