Juni 14, 2024

Kolumne 13.05.2024 Nr. 821

     

      BuchKolumne 13.05.2024 Nr. 821

Franziska Augstein – Winston Churchill
Thomas D. Lee – Die alte Garde
J. R. Dawson – Sparks – Die Magie der Funken
Karen Rose – Tränenschwur
DK Verlag – Das Kamasutra – Die Kunst der erotischen Liebe

      Hörbuch der Woche

Graham Norton – Ein Ort für immer

  Franziska Augstein – Winston Churchill

Unter den herausragenden Politikern des 20. Jahrhunderts ist Churchill der schillerndste. Hollywood hat den Adeligen mit der Zigarre längst zu einer Film- und Heldenfigur überhöht. Seine Sätze, dass er etwa „außer Blut, Schweiß und Tränen“ nichts zu bieten habe, sind geflügelte Worte. Churchill gilt als einer der größten Redner der Geschichte, hat seinen aufwendigen Lebensunterhalt als Schriftsteller und Journalist bestritten und wurde mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet. Er galt in den 1930er Jahren als politisch erledigt, doch da er unermüdlich vor der Bedrohung durch Deutschland gewarnt hat, wurde er über Nacht Premierminister während deutscher Truppen in Frankreich einmarschierten und war Hitlers härtester Gegner.

Winston Churchill war ein Mann wie ein Turm in der britischen, in der europäischen, in der deutschen Geschichte! Was wäre gewesen, wenn er sich nicht so standhaft gegen Hitler und die Nazis gewehrt hätte? Unser Land könnte heute ein ganz anderes sein. Franziska Augstein hat mit ihrem Buch über Winston Churchill eine fantastische Biographie über den Jahrhundertpolitiker geschrieben! Äußerst flüssig und spannend beschreibt sie Churchills Lebensweg. Vom Schulhasser, zu seinem Verliebtsein in den Krieg. Bemerkenswert! Winston Churchill liebte den Krieg. Verstörend! Aber vielleicht war das unbedingt nötig, um Hitler am Ende trotzen zu können. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Zuvor muss er sich als Politiker profilieren; seinen bestehenden Rassismus im Zaum halten; seine große Lebensliebe Clementine finden; Britanniens Kolonialismus gutheißen; die Niederlagen des 1. Weltkrieges hinnehmen, bis es dann zum Umschwung und dem Sieg kommt; gern gesehene Gäste der Churchill-Familie waren Charlie Chaplin, Albert Einstein und T. E. Lawrence (Lawrence von Arabien); nach dem 1. Weltkrieg waren die 1920er Jahre politisch ruhigere Jahre; als Hitler an die Macht kam, bewunderte Churchill ihn noch als starken Führer, doch das ändere sich von Jahr zu Jahr immer mehr; 1939 war es dann soweit, der Beginn des 2. Weltkrieges und die große politische Zeit von Winston Churchill. Zwei Funfacts zum Ende: schon vor dem 1. Weltkrieg wurde – auch auf der Insel – über die komplexe deutsche Bürokratie schwadroniert (über 100 Jahre später ist das immer noch so), und Churchill hat um ein paar Ecken eine Verbindung mit dem heutigen Hollywood-Star Drew Barrymore.

dtv, 615 Seiten; 30,00 Euro

    Thomas D. Lee – Die alte Garde

Seit Jahrhunderten wachen die unsterblichen Ritter der Tafelrunde über Großbritannien. Sie kämpften bei Agincourt, Waterloo und in beiden Weltkriegen. Sobald ihre Arbeit getan ist, kehren sie in ihre Gräber zurück. Nur wenige Eingeweihte, ebenfalls Unsterbliche, wissen um dieses Geheimnis. Als Sir Kay diesmal erwacht, erkennt er sein Land kaum wieder: Die Meeresspiegel sind gestiegen, die Hälfte des Landes wurde an chinesische Investoren verkauft, die Armee ist privatisiert. Mit dem Drachen, der beim Fracking wiedererweckt wurde, wird Kay fertig. Mit der jahrhundertealten Verschwörung, die das Land an den Rand des Abgrunds getrieben hat, kann er es nicht aufnehmen – jedenfalls nicht allein.

Eine Geschichte über die „Ritter der Tafelrunde“ geht immer! Da kann man nicht so viel falsch machen. So war ich gespannt, als mir dieses Buch begegnete. Die Story hört sich richtig cool an! Schick die unsterblichen Ritter der Tafelrunde durch die Jahrhunderte und lass sie ihre „Arbeit“ machen und dann gehen sie wieder „schlafen“. Dann bekam der Debütroman des Briten Thomas D. Lee auch noch einen Preis verliehen. Und der Grundgedanke der Geschichte ist ja auch aktueller denn je. Also auf an die Seite der fleißigen Ritter, sagte ich mir. Das Buch enthält irgendwie so viel, dass es sich nie richtig entscheiden kann, wo es denn nun hinwill. Kritischer Gesellschaftsroman, rabenschwarze Komödie, Fantasy-Roman der anderen Art. Das Buch vereint so viel, aber am Ende nichts so richtig. Auch konnte mich außer der Hauptfigur das restliche Personal nicht so richtig packen. „Die alte Garde“ ist ein Experiment, bei dem noch nicht fertig experimentiert wurde.

Heyne, 621 Seiten; 18,00 Euro

 J. R. Dawson – Sparks – Die Magie der Funken

Wenige Jahre nach dem 1. Weltkrieg zieht eine Truppe von Zirkusartisten durch den Mittleren Westen der USA. Ihre Manege ist nicht groß, doch ihre Talente sind mehr als außergewöhnlich: Odette, eine Trapezkünstlerin, kann Krankheiten und Verletzungen heilen. Mauve sagt die Zukunft voraus. Und Rin vermag durch die Zeit zu reisen. Zu dritt versuchen sie mit dem Zirkus, anderen übernatürlich Begabten ein Zuhause zu bieten, Sicherheit und eine Familie. Denn das Leben ist für diese „Sparks“ alles andere als einfach. Die Regierung versucht, sie zu instrumentalisieren oder wegzusperren. Und dann gibt es da noch den grausamen Mitternachtszirkus des mächtigen Circus King, der mit Rin noch eine Rechnung offen hat. Doch die größte Gefahr lauert in der Zukunft: Als Mauve, Odette und Rin auf einer ihrer Zeitreisen erfahren, dass ein weiterer Krieg die Welt in den Abgrund reißen wird, wollen sie alles dafür tun, ihn aufzuhalten.

Der Debütroman der jungen J. R. Dawson „Sparks – Die Magie der Funken“ ist ein fantastisches Leseerlebnis! Die Zeit, in der er spielt, gibt dem Roman ein besonderes Flair. In den 1920er Jahren in der Zirkus-Welt. Eine Welt, die viel Magie beinhaltet, Magie, die wir noch gar nicht kennen. J. R. Dawson lässt die LeserInnen in diese magisch-spannende und gefährliche Welt eintauchen. Eine Welt, die bis in die Zukunft reicht. Aber außerhalb Zirkus-Welt lauern viele Gefahren, Gefahren, die die LeserInnen die Zähne klappern lassen. J. R. Dawson überrascht und bezaubert, fesselt und unterhält. Dieser Roman versprüht unglaublich viele Funken!

TOR, 478 Seiten; 25,00 Euro

   Karen Rose – Tränenschwur

Zwar konnten die ehemaligen Sekten-Opfer Gideon Reynolds und seine Schwester Mercy einen der Gründer der Church of Second Eden überwältigen – doch mit DJ Belmont ist ihnen ein weiterer Sektenführer auf der Spur, der um jeden Preis ihren Tod will, um seine Geheimnisse zu bewahren. Währenddessen wird FBI Special Agent Tom Hunter, einem Freund und Kollegen von Gideon, der Hilferuf zweier Teenager zugespielt, die kürzlich zur Sekte verschleppt wurden. Zusammen mit der ehemaligen Soldatin und Ärztin Liza Barkley, die schon lange Gefühle für den verschlossenen Tom hegt, nehmen die Agents den finalen Kampf gegen Eden auf. Die Zeit läuft ihnen davon, denn es steht auch das Leben einer Schwangeren und ihres ungeborenen Kindes auf dem Spiel.

Nach „Tränennacht“ und „Tränenfluch“ ist „Tränenschwur“ der finale Band der Sacramento-Reihe und der Geschichte um die mörderische Sekte Church of Second Eden. Wer kann Ihnen 800 Seiten Hochspannung bieten? Karen Rose! In „Tränenschwur“ geht es wieder Schlag auf Schlag. Keine Zeit Luft zu holen. Karen Rose überzeugt wieder mit ihrem Mix aus Thrill, Action und Romance!

Knaur, 798 Seiten; 18,99 Euro

  DK Verlag – Das Kamasutra – Die Kunst der erotischen Liebe

Blick ins Buch nicht verfügbar

Das vor fast 2.000 Jahren von Vatsyayana Mallanaga verfasste „Kama Sutra“ ist weit mehr als eine bloße Sammlung an Sexstellungen und Sexpositionen: Die ästhetischen Illustrationen und Geschichten aus vergangenen Zeiten erzählen von der tiefen Verbindung zwischen sich liebenden Paaren. Der zeitlose Klassiker erweitert das Verständnis für Intimität und Leidenschaft und gewährt als poetische Lektüre Einblicke in die Geschichte des Kamasutras, die Kultur des alten Indiens und die hohe Kunst der Verführung.

Wollen Sie ein schönes, erotisches und zugleich edles Buchgeschenk? Dann ist diese Neuausgabe des „Kamasutra“ genau das richtige für Sie. Das Buch bietet von außen schon einiges – den edlen Seideneinband mit einer Hingucker-Magnetklappe zum Schließen des Buches. Denn das Erotische soll ja auch wie ein kleiner Schatz gesichert sein! Und der Inhalt überzeugt dann natürlich noch mehr. Über 400 altindischen Originalzeichnungen liebender Paare erwarten Sie. Dann können Sie Ihre anregende Entdeckungsreise starten. Das Buch dient als schier unerschöpfliche Inspirationsquelle für alle, die ihre Sinnlichkeit und Verbundenheit intensivieren möchten. Ein Buch, das man lieben muss!

Dorling Kindersley, 208 Seiten; 24,95 Euro