Kolumne vom 30.04.2018 - Nr.506


Julie Buxbaum

daumen rauf

Mein Herz in allen Einzelteilen

Mein Herz in allen Einzelteilen

Kit und David könnten unterschiedlich nicht sein. Sie ist beliebt, er hat das Asperger-Syndrom und gilt als Außenseiter. Doch als Kits Vater bei einem Autounfall stirbt, kann sie nicht weitermachen wie bisher. Statt in der Schule die Mittagspause mit ihren Freundinnen zu verbringen, setzt sie sich von nun an zu David. Seine schonungslose Ehrlichkeit tut ihr gut, und so freunden sich die beiden an. Als Kit dann von seinen analytischen Fähigkeiten erfährt, hat sie eine Idee: David soll ihr dabei helfen herauszufinden, ob der Tod ihres Vaters irgendwie hätte verhindern werden können ...

Eine so wunderbar zauberhafte, einfühlende, herzerwärmende wie spannende Geschichte! „Mein Herz in allen Einzelteilen“ ist eine zuckersüße Lovestory um die erste Liebe und Drama zugleich, aber auch ein Buch über Freundschaft, Verlust und Trauer, Ausgrenzung, der Zerbrechlichkeit und der Schönheit des Lebens. David und Kit, eigentlich Katherine, sind Charaktere, bei denen man sich sofort geborgen fühlt. Mit ihrer Verletzlichkeit, ihren Stärken, ihren Besonderheiten und Sonderlichkeiten, man fühlt, leidet und freut sich mit ihnen. Die Amerikanerin Julie Buxbaum, die schon zahlreiche Erwachsenen- und Jungendbuch-Bestseller geschrieben hat, hat hier eine unvergessliche Geschichte erschaffen.

Boje, 365 Seiten; 14,00 Euro


Gin Phillips

daumen runter

Nachtwild

Nachtwild

Es ist ein herrlicher Tag und Joan besucht mit ihrem vierjährigen Sohn Lincoln den Zoo – da hört sie plötzlich Schüsse. Am Ausgang sieht sie Tote auf dem Boden liegen. Sie weiß nicht, ob die Polizei unterwegs ist, ob der oder die Täter noch in der Nähe sind. Als weitere Schüsse fallen, flüchtet sie mit Lincoln in ein leer stehendes Gehege. Das Leben ihres Sohnes hängt jetzt allein von ihr ab und davon, ob sie einen Weg finden wird, sie beide zu retten. Jedes Geräusch, jede Bewegung kann tödlich sein. Sie muss Entscheidungen treffen und Dinge tun, die sie nie für möglich gehalten hätte.

Das Cover erregt Aufmerksamkeit, der Titel unterstreicht das. Die Geschichte klingt spannend. Mein Interesse war geweckt, doch leider ist am Ende das Cover das wirklich Beste an dem Buch. Auf dem Cover steht zwar Thriller, doch eine spannende und rasant erzählte Story sucht man in diesem Buch vergebens. Die erste Hälfte, ist als Thriller gesehen, gar eine Katastrophe. Das liest sich mehr wie ein schlechter Ratgeber. Dazu konnte bei mir die Mutter Joan keine Sympathien wecken. Die Amerikanerin Gin Phillips hat mir ihrem Debütthriller nicht überzeugen können. Man merkt, dass der Sprung von der Romanautorin zur Thrillerautorin doch ein sehr großer ist.

dtv, 300 Seiten; 15,90 Euro


Stephen Greenblatt

daumen rauf

Die Geschichte von Adam und Eva

Die Geschichte von Adam und EvaWarum fasziniert uns die Geschichte von Adam und Eva noch heute? Unsere Vorstellungen vom Paradies, von Scham und Sünde, unsere Ideen von Gut und Böse und unser Frauenbild – wie sehr wurden sie von dieser Urerzählung geprägt? Der Autor widmet sich diesem mächtigsten aller Menschheitsmythen, der unsere abendländische Kultur beeinflusst hat wie keine zweite Erzählung. In vielen Geschichten schildert er nicht nur das Erbe von Adam und Eva in der christlichen Kultur seit Augustinus und Dürer. Er zeigt uns auch, dass dieser Mythos eine existenzielle Frage berührt, die auch die moderne Wissenschaft nicht beantworten kann – was es nämlich heißt, ein Mensch zu sein.

Die Geschichte von Adam und Eva, alles nur Hokuspokus oder lässt sich doch ein Hauch wissenschaftlich belegter Wahrheit darin finden? Dem und noch viel mehr geht der englische Bestsellerautor Stephen Greeblatt in diesem Buch nach. Eine der Aussagen des Buches ist: „Über Jahrhunderte hinweg hat diese Erzählung geformt, was wir über Verbrechen und Strafe denken, über moralische Verantwortung und Neugier, über Tod, Schmerz und Leid, über Arbeit und Muße, über Gemeinschaft, Heirat, Geschlecht und Sexualität, über das uns gemeinsame Menschsein.“ Eine andere: „Da Adam und Eva Gott nicht gehorchten, war der Grund und Ursache all dessen, was im weiteren Leben unsrer ganzen Gattung folgte …“. Auch eine interessante Frage: „Auf welche Weise, welchen Wegen wird Erfundenes zu etwas derart zwingendem Realem?“ Denn Stephen Greenblatt sagt, Adam und Eva ist einfach eine gute Geschichte, auch wenn sie sehr kurz ist. Und die Menschen lieben gute Geschichten. Stephen Greenblatt macht aus dieser kurzen Geschichte von Adam und Eva, ein mächtiges und spannendes Geschichtsbuch, das einen nicht selten verwundert die Augen reiben lässt.

Siedler, 448 Seiten; 28,00 Euro


Jean-Paul Belmondo

daumen rauf

Meine tausend Leben

Meine tausend LebenAls kleinkrimineller Draufgänger in Jean-Luc Godards „Außer Atem“ wurde Jean-Paul Belmondo 1959 über Nacht zum Star. Frankreichs größte Regisseure rissen sich um den kernigen jungen Mann mit dem frechen Grinsen. Bébel, wie ihn die Franzosen liebevoll nennen, wurde zu einer Kultfigur des französischen Kinos. Nach nun fast 60 Jahren und beinahe 100 Filmen blickt Belmondo auf seine Karriere und sein Leben zurück: seine Kindheit im Krieg, die Zeit am Pariser Konservatorium, wo er die Schauspielerei lernte, sein Aufstieg und Durchbruch im Filmgeschäft. Er erzählt von seinen Freundschaften und Fehden mit Wegbegleitern und von den Frauen, mit denen er spielte und die er liebte.

Der Franzose Jean-Paul Belmondo (Jahrgang 1933) war einer der europäischen Stars meiner 1980er Kindheit. Seine Filme, actionreich und witzig, haben mich begeistert. Erst später lernte ich dann noch weitere tolle Filme kennen, die er schon in den 1960ern gedreht hatte. Ich war sehr gespannt auf seine Autobiografie. Und ich wurde nicht enttäuscht. Genauso flott, spontan, ereignisreich und humorvoll geschrieben, wie man Jean-Paul Belmondo aus seinen Filmen kennt! Zusätzlich gibt es noch einige Privatfotos und Filmfotos dazu.

Heyne, 320 Seiten; 22,00 Euro


Ransom Riggs

Die Legenden der besonderen Kinder

Die Legenden der besonderen Kinder

Die langerwartete Rückkehr in die Welt von Jacob, Emma und Miss Peregrine. Die Geschichte der ersten Ymbryne und der Entstehung der Zeitschleifen, die Sage vom Mädchen, dessen beste Freundin seine tote Schwester ist, oder das Märchen vom Wald der besonderen Tiere – jedes besondere Kind kennt die berühmten Erzählungen, die über Generationen in aller Welt gesammelt wurden.


Nach „Die Insel der besonderen Kinder“, „Die Stadt der besonderen Kinder“ und „Die Bibliothek der besonderen Kinder“ lässt Bestsellerautor Ransom Riggs nun den Erzählband „Die Legenden der besonderen Kinder“ folgen. Ransom Riggs hat mit seinen „besonderen Kindern“ schon jetzt Klassiker der fantastischen Literatur erschaffen! Die Geschichten fesseln durch ihre Figuren, den vielen unheimlichen Begebenheiten und dem irrwitzigen Ideenreichtum.

Knaur, 203 Seiten; 18,00 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Guido Maria Kretschmer

Das rote Kleid

Kretschmer GMDas rote Kleid 1MP3 186524

Anascha ist ein wunderschönes rotes Kleid aus Seide. Sie hängt an einem Filmset in der Garderobe und wartet gespannt auf ihren Auftritt. Aber Anascha ist noch ein junges Textil, und so ist sie froh, dass sie in guter Gesellschaft ist: Da gibt es Eric, den alten Mantel, der bald ihr engster Vertrauter wird, ein liebenswertes Nachthemdchen, das immer vom Bügel stürzt, oder Lulu, das charmante Revuekleid aus Las Vegas. Nur gut, dass sie alle zusammenhalten wie aus einem Garn genäht, denn bald müssen sie so manche Herausforderung meistern. Und vielleicht gelingt es Anascha am Ende sogar, ihren großen Traum zu erfüllen – ein richtiges Zuhause zu haben und einen Menschen, der sie wirklich liebt, für immer ...

Der Modedesigner ist vielen aus dem Fernsehen bekannt. Doch dass Guido Maria Kretschmer auch das Zeug zum Autor hat, das wusste man bisher nicht. Sein Roman, wie soll es anders sein, dreht sich um das, was er entwirft, Kleidung. In all seinen Formen, Farben und unterschiedlichen Nutzung. Hier spielt nicht nur ein Kleid mit, sondern auch andere, sehr von sich eingenommene Kleidchen, dann auch Unterwäsche, Bademäntel, Tops, Leggins, Hosen, Hemden und noch viele andere Kleidungsstücke. Solch eine Idee hätte auch gewaltig schief gehen können, doch Guido Maria Kretschmer hat mit seinem „roten Kleid“ einen höchst vergnüglichen Roman geschrieben. Nach der Lektüre werden Sie den Inhalt Ihres Kleiderschranks mit anderen Augen sehen. Versprochen! Aber nicht das Buch, sondern das Hörbuch ist der wahre Star. Dazu trägt die Geschichte bei, klar, aber vor allem die Interpretation vom Autor selbst und der Thalbach-Dynastie, bestehend aus Katharina, Anna und Nellie Thalbach. Die vier machen aus dem Hörbuch ein geniales Theaterstück! Ich musste sehr oft schmunzeln, über das was die vier auf die MP3-CD gezaubert haben. Hörprobe

Guido Maria Kretschmer Das rote Kleid



Auch als Hardcover erhältlich bei Goldmann, 14,00 Euro.

Der Hörverlag, 1 MP3 CD, 330 Minuten; 14,99 Euro


Denglers-buchkritik.de