Kolumne vom 26.11.2018 - Nr.536


Sebastian Fitzek

daumen rauf

Der Insasse

Der Insasse

Vor einem Jahr verschwand der kleine Max Berkhoff. Nur der eiskalte und bereits mehrfache Mörder Guido Tramnitz weiß, was mit Max geschah. Doch der sitzt im Hochsicherheitstrakt einer exklusiven Berliner Psychiatrie und schweigt. Max’ Vater Till bleibt nur ein Weg, um endlich Gewissheit zu haben: Er muss selbst zum Insassen werden. Er überredet seinen Schwager Oliver, der Polizist ist, ihn unter falschem Namen einweisen zu lassen. Doch einmal in der Psychiatrie gefangen, scheint es für Till keinen Ausweg daraus mehr zu geben …

„Der Insasse“ ist beängstigend, erschütternd und schnürt einem die Kehle zu – Sebastian Fitzek in Höchstform! Wie geht man mit dem Verlust seines Kindes um, ist u. a. eine der Fragen die der Autor stellt. Was macht das mit einem, mit der Ehe, mit dem ganzen Leben. Aber er stellt auch die Frage: Was wäre wenn? Wenn Sie „unschuldig“ in der Psychiatrie landen würden und es keinen Ausweg mehr zu scheinen gibt? Es gibt ja reale Fälle, in denen Menschen unschuldige jahrelang in der Psychiatrie saßen. Oder ist alles ganz anders? Sebastian Fitzek zeigt in seiner gewohnt starken Art, wie er den Leser verführen und täuschen kann, wie er immer wieder überraschende Entwicklungen präsentiert und wie man als Leser atemlos die Seiten umblättert, um wirklich erst wieder ganz zum Schluss zu erfahren, was für eine fantastische Story er sich wieder ausgedacht hat. Sebastian Fitzek – Deutschlands Psychothriller-As Nr. 1!

Der Insasse mp3

Auch als Hörbuch erhältlich bei Argon Hörbuch. Sebastian-Fitzek-Stammvorleser Sebastian Jäger ist wie immer klasse! 19,95 Euro. Hörprobe

Droemer, 377 Seiten; 22,99 Euro


Michelle Hunziker

daumen runter

Ein scheinbar perfektes Leben

Ein scheinbar perfektes Leben

Sie ist eine strahlende Erscheinung, und ihr Leben scheint perfekt. Doch das war nicht immer so. Erstmals erzählt Michelle Hunziker von Zeiten in ihrem Leben, die alles andere als strahlend waren. Als junge Frau geriet sie in die Abhängigkeit einer Sekte. Schnell wurde aus dem anfänglichen Halt Zwang und Entmündigung. Die Sekte bestimmte fortan über ihr Leben und forderte die Trennung von ihrem Mann Eros Ramazzotti. Viele harte Jahre durchlitt sie, bis sie den Ausstieg schaffte und stärker als je zuvor ihr Leben wieder selbst in die Hand nehmen konnte.

Michelle Hunziker, ohne Frage, eine freudestrahlende Schönheit! Umso überraschender, wenn man sich mit ihrem Leben bisher nicht näher beschäftigt hat, ist dieses Buch von ihr. Wer hätte gedacht, dass sie solch einen Lebensabschnitt hinter sich hat und solch eine Leidenszeit durchleben musste. Sie schildert das Leben voller Zwang und Entmündigung authentisch und als Leser beschäftigt einen ihre Geschichte. Doch das Buch, Michelle Hunziker verliert auch die Realität aus den Augen und schweift sehr ins Übernatürliche und Esoterische ab. Das wird dann auch noch ausgebreitet. Damit konnte ich mich gar nicht identifizieren. „Ein scheinbar perfektes Leben“ – nur scheinbar ein perfektes Buch.

Lübbe, 332 Seiten; 20,00 Euro


Karen Rose

daumen rauf

Dornenherz

DornenherzMeredith Fallon betreut Opfer von sexuellem Missbrauch und hilft ihnen, wieder einen Platz in der Welt zu finden. Als ein Mord-Anschlag auf sie verübt wird, dem sie nur knapp entkommt, scheinen die Zusammenhänge klar: Bei ihrer Arbeit muss sie sich jemandes abgrundtiefen Hass zugezogen haben. Detective Adam Kimble vom Cincinnati Police Department, der ein Auge auf Meredith geworfen hat, unternimmt alles, um sie zu schützen. Doch Meredith ist nicht die Einzige, die der Killer im Visier hat ...

Karen Rose – die Lady-Thriller-Queen in Perfektion! Auch mit ihrem vierten und letzten Band der „Dornen“-Reihe zeigt sie wieder durchweg ihre Qualitäten. Sehr lebendige Charakter- und Szenenbeschreibungen, interessante Verwicklungen, nervenaufreibende Spannung und natürlich fehlt nie der Schuss Leidenschaft und Erotik. Wer die vorherigen drei „Dornen“-Thriller verschlungen hat, dem wird es auch mit „Dornenherz“ nicht anders ergehen. Man heftet sich auf die Spuren von Meredith und Adam, und auch von den Bösen der Geschichte und ist über jede neue Entwicklung spannend überrascht.

Knaur, 827 Seiten; 16,99 Euro


Brooke McAlary

daumen rauf

Slow – Einfach leben

Slow Einfach lebenFür das, was wirklich wichtig ist, bleibt im Leben oft erschreckend wenig Platz. Stattdessen stopfen wir unsere Wohnungen, Kalender und Köpfe voll mit Dingen, die uns belasten, statt glücklich machen, setzen uns unter Druck durch Vergleiche mit anderen und Ansprüche an uns selbst. Die Autorin will das ändern und entdeckt mit ihrer Familie die Philosophie des Slow Living. In vielen kleinen Schritten macht sie sich ans Entrümpeln: von der Handtasche über Haus und Job bis zu ihrem Inneren. So findet sie Geld, Raum und Zeit für das, was wirklich wertvoll ist.

„Slow“, der Titel ist Programm. Wenn man in unserer schnelllebigen Gesellschaft der Langsamkeit wieder etwas mehr Raum gibt, kann das kleine Wunder bewirken. Sich wieder den kleinen Dingen zugetan fühlen, wie einen Samen in die Erde stecken und ihn zum Leben zu erwecken, oder schöne Filmabende, oder lebendige Waldspaziergänge. Einige der Hauptthemen sind: „Ausmisten“, „Enteignen sie sich selbst“, „Achtsamkeit“, „Sich ausklinken, um sich wieder einzuklinken“, „Eine Hütte im Wald“.

Lübbe, 288 Seiten; 20,00 Euro


Ralph Ghadban

daumen rauf

Arabische Clans

Arabische Clans

Arabische Clans beherrschen die Berliner Unterwelt. Auch in Frankfurt, Bremen und Essen dominieren libanesisch-kurdische Großfamilien die Geschäfte mit Raub, Drogenhandel, Schutzgelderpressung, Prostitution und Geldwäsche. Mittlerweile sind die kriminellen Clans so stark, dass sie zum Angriff auf die Staatsgewalt übergehen. Sie versuchen, Familienmitglieder bei der Berliner Polizei einzuschleusen, suchen Konfrontation mit Justiz und Jugendämtern und machen Stadtteile zu No-Go-Areas.

Wer bis vor einiger Zeit noch nichts von den arabischen Clans in Deutschland wusste, wird nun schon fast monatlich mit neuen Nachrichten konfrontiert. Wieder wurde ein Clan von der Polizei gesprengt. Was tut sich da in Deutschland? Der Migrationsforscher Ralph Ghadban geht dieser Frage in diesem brandaktuellen Thema nach. Das Buch enthält folgende Schwerpunktthemen: „Gemeinschaftliche und individuelle Kultur“, Die Migration der Mhallami“, „Die Migration nach Deutschland“, „Die Parallelgesellschaft“, „Die Gesellschaft der Mhallami“, „Die Clans und der Rechtsstaat“, „Migration und organisierte Kriminalität“ und „Bekämpfung der Clankriminalität“.

Econ, 304 Seiten; 18,00 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

John Steinbeck

Von Mäusen und Menschen

Von Mäusen und Menschen

George und Lennie ziehen als Erntehelfer durchs Land. Zusammen träumen sie davon, eine kleine Farm zu besitzen und Kaninchen zu züchten. Aber so weit wird es nie kommen, denn Lennie zieht die Probleme nur so an. Er ist zwar bärenstark, aber geistig zurückgeblieben. Was er streicheln will, macht er mit seinen ungelenken Händen tot. Und als ihn die junge Frau eines Gutsbesitzers auffordert, sie anzufassen, ist die Katastrophe vorprogrammiert.

John Steinbecks Romane gehören zu den ganz großen Klassikern der Weltliteratur! Darunter „Jenseits von Eden“, „Früchte des Zorns“ und auch „Von Mäusen und Menschen“. Eine Geschichte aus einer ganz anderen Zeit und doch ist sie absolut zeitlos. Zwei Männer, die wenig haben, und etwas mehr haben wollen, und verzweifelt danach streben. Ein Mann, Lennie, der lieb erscheint, aber sein Geist spielt mit ihm ein böses Spiel. Und George, der immer versucht Lennie aus dem Schlamassel zu helfen, bis es nicht mehr geht. Das Hörbuch stammt aus der Ulrich-Pleitgen-Edition. Ulrich Pleitgen, einer der ganz großen deutschen Schauspieler und auch Hörbuchsprecher starb 2018 in Hamburg. Lübbe Audio hat ihm zu Ehren eine Hörbuch-Edition mit ganz unterschiedlichen Werken aufgelegt, darunter auch „Blut und Rausch“ von Stephen King, „Die Nadel“ von Ken Follett, „Wallanders erster Fall“ von Henning Mankell und die Edgar-Allan-Poe-Hörspiele Folge 1 bis 12. Hörprobe

Lübbe Audio, 1 MP3 CD, 219 Minuten; je 10,00 Euro


Denglers-buchkritik.de