Aktuelle Kolumne vom 26.08.2019 - Nr.575


Joy Fielding

daumen rauf

Blind Date

blinddate buch

Er nennt sich Mr. Right Now – und das Profil auf seiner Datingseite ist äußerst attraktiv. Nichts weist darauf hin, dass der sympathische Mann mit dem gewinnenden Lächeln eine ganz besondere Neigung hat. Und dass er eine tödliche Überraschung bereithält, wenn der romantische Abend beendet ist. Zur gleichen Zeit suchen vier Frauen auf unterschiedliche Weise ihr Glück im Internet: die junge Paige, ihre beste Freundin Chloe, ihre Mutter Joan und ihre Cousine Heather. Sie alle sehnen sich nach einem Neubeginn in ihrem Leben. Und dann hat eine von ihnen ein vielversprechendes Date. Sein Name ist Mr. Right Now …

„Blind Date“ ist ein spannender und moderner Thriller! Er verknüpft das allgegenwärtige Thema Online-Dating und wie eine Paarbeziehung in unserer schnelllebigen Gesellschaft aussehen kann. Wer einen reißerischen Thriller erwartet wird von „Blind Date“ eher enttäuscht sein. Joy Fielding nimmt sich dem Online-Dating auf andere Weise an. Ein Thema, das im Thrillergenre wahrlich nichts Neues ist. Doch man kann immer noch etwas Gutes daraus machen, und das tut die Weltbestsellerautorin. Der Beginn hat richtig viel Thrill, dann schaltet „Blind Date“ gleich um einige Gänge herunter und geht in den Rosamunde-Pilcher-Modus über, was aber keinesfalls negativ ist, nur eben anders, als man es vielleicht erwartet, bevor „Blind Date“ dann ganz langsam wieder Gas gibt. Zum Ende hin steigt der Spannungspegel schlagartig an und überrascht mit einem unerwarteten Schluss.

blinddate
Auch als Hörbuch erhältlich bei der Hörverlag. Die bekannte Schauspielerin Petra Schmidt-Schaller sorgt mir ihrer einnehmenden Stimme für einen spannenden Hörgenuss! 20,00 Euro. Hörprobe 4:52 Min.

Goldmann, 477 Seiten; 20,00 Euro


Max Annas

daumen runter

Morduntersuchungskommission

Morduntersuchungskommission

An einer Bahnstrecke nahe Jena wird 1983 eine entstellte Leiche gefunden. Wie ist der junge Mosambikaner zu Tode gekommen? Oberleutnant Otto Castorp von der Morduntersuchungskommission Gera sucht Zeugen und stößt auf Schweigen. Doch Indizien weisen auf ein rassistisches Verbrechen. Als sich dies nicht länger übersehen lässt, werden die Ermittlungen auf Weisung von oben eingestellt. Denn so ein Mord ist in der DDR nicht vorstellbar. Also ermittelt Otto Castorp auf eigene Faust weiter. Und wird dabei beobachtet.

Max Annas hat mit seinen Krimis „Die Farm“, „Die Mauer“, „Illegal“ und „Finsterwalde“ Krimipreise gewonnen, die Leser konnte er nicht durchweg überzeugen. Wie stark würde sein neuer Krimi „Morduntersuchungskommission“ werden? Eine Krimipreis-Jury wird ihn wohl feiern, die Leser eher weniger. Die Thematik ist sehr interessant und die Zeit, in der Annas die Geschichte angesiedelt hat, ebenfalls. Doch was mich störte, waren die weit ausholenden Beschreibungen, die alle nichts mit dem eigentlichen Kriminalfall zu tun hatten. Und da gab es reichlich viele. So ist die „Morduntersuchungskommission“ kein richtig spannender Krimi, sondern mehr ein kleiner Gesellschaftsroman der damaligen Zeit in der DDR. Aber auch hier ist es dann zu wenig, um in diesem Genre überzeugen zu können.

Rowohlt, 343 Seiten; 20,00 Euro


Dror Mishani

daumen rauf

Drei

Drei Dror MishaniEine Frau sucht ein wenig Trost, nachdem ihr Mann sie und ihren Sohn verlassen hat. Eine zweite Frau sucht nach einem Zuhause und nach einem Zeichen von Gott, dass sie auf dem richtigen Weg ist. Eine dritte Frau sucht etwas ganz anderes. Sie alle finden denselben Mann. Es gibt vieles, was sie nicht über ihn wissen, denn er sagt ihnen nicht die Wahrheit. Aber auch er weiß nicht alles über sie.

 

In dem Bestseller des israelischen Autors Dror Mishani wird u. a. das Thema Online-Dating anders behandelt wie in Joy Fieldings Thriller. Aber bei weitem nicht weniger spannend. Hier geht es um die tiefliegenden Gefühle und Emotionen der Figuren, die berühren und das Buch enorm spannend machen. „Drei“ war in Israel eine echte Buchsensation. Dror Mishani versteht es in wenigen Sätzen seine Figuren intensiv und gefühlsstark darzustellen. Zudem erzeugt er Spannung in dem, was er nicht erzählt. Was man nur langsam erfährt. „Drei“ ist ein intensiver Beziehungsroman, eine Art Beziehungskrimi, und er zeigt eine Seite des gesellschaftlichen Bildes Israels.

Diogenes, 335 Seiten; 24,00 Euro


Cassandra Clare

daumen rauf

Queen of Air and Darkness – Die Dunklen Mächte 3

Queen of Air and Darkness Die Dunklen Mächte 3

Die Gemeinschaft der Schattenjäger steht kurz vor einem Bürgerkrieg. Unversöhnlicher Hass erfüllt die einzelnen Gruppen, und auf den Stufen des Ratssaales ist unschuldiges Blut vergossen worden. Auch die Blackthorns haben einen schrecklichen Verlust erlitten, und in tiefer Trauer flieht die Familie nach Los Angeles. Nur Julian und Emma machen sich auf den Weg ins Feenreich. Trotz der Gefahren, die der Fluch ihrer verbotenen Liebe mit sich bringt, wollen sie dort das Schwarze Buch der Toten wiederbeschaffen. Stattdessen entdecken sie ein Geheimnis, so dunkel und gefährlich, dass es die gesamte Unterwelt zu vernichten droht.


Nach „Lady Midnight“ und „Lord of Shadows“ beendet die Bestsellerautorin Cassandra Clare die “Dunklen-Mächte”-Trilogie mit “Queen of Air und Darkness” spektakulär! Es gibt Autorinnen, die schaffe es, einen nicht mal auf 100 Seiten zu fesseln, Cassandra Clare schafft es mit „Queen of Air und Dakness“ einen auf über 1.000 Seiten zu fesseln. Ein Kunststück! Cassandra Clares Schattenjäger-Romane sind Kult!

Goldmann, 1.021 Seiten; 20,00 Euro


Karin Kalisa

daumen rauf

Radio Activity

Radio Activity

Überstürzt ist Nora in ihre Heimatstadt zurückgekehrt, um ihrer Mutter, die im Sterben liegt, nahe zu sein. Unter der Last des viel zu frühen Abschiednehmens bricht eine nur oberflächlich verheilte Wunde auf, und ein Verbrechen, dessen Opfer ihre Mutter als Kind geworden ist, wird offenbar. Nora erstattet Anzeige und erhält eine niederschmetternde Antwort: Verjährt. Am Mikrofon beginnt sie als Radiosprecherin ein gefährliches Spiel, um die Hörerschaft gegen den Täter zu mobilisieren. Als es schon fast zu spät ist, findet sie gemeinsam mit Simon, einem Rechtsreferendar, einen anderen Weg. Dass dabei die Grenzen der Legalität strapaziert werden, ist eine Sache. Eine andere die Frage, was Nora und Simon noch sein können …


In einem unverwechselbaren Ton erzählt Karin Kalisa in „Radio Activity“ eine Geschichte, die einen berührt, nahe geht, nachdenken lässt, einen mitnimmt auf eine ganz besondere Reise! Karin Kalisa hat zu ihrem unverwechselbaren Ton auch Figuren erschaffen, die einen ans Herz wachsen. „Radio Activity“ wird keinen Leser kalt lassen!

C. H. Beck, 351 Seiten; 22,00 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Herman Melville

Moby-Dick

Moby Dick X CD2

„Da bläst er! - Da bläst er! Ein Buckel wie ein Schneeberg! Es ist Moby Dick.“ Der weiße Wal und Kapitän Ahab, sein von unauslöschlichem Hass getriebener Jäger, sind mythische Figuren, die sich von Buch und Autor längst gelöst haben. Und doch ist Hermann Melvilles Bericht von einem ungeheuerlichen Abenteuer ein Werk, das es immer wieder zu entdecken gilt.

Aus Anlass des Erscheinens von Herman Melvilles „Mardi und eine Reise dorthin“, den ich letzte Woche besprochen habe, widme ich diese Woche Herman Melvilles großem Klassiker „Moby-Dick“ das Hörbuch der Woche. Dieses 10 CDs umfassendes, mehrfach ausgezeichnetes Hörspiel ist bereits 2009 erschienen. Hat aber natürlich bis heute nichts von seiner Strahlkraft verloren. Das ist großes Hörspiel-Kino für die Ohren! Eine Produktion, die sich wahrlich abhebt. Die fabelhaften Sprecher wie Rufus Beck, Felix von Manteuffel, Manfred Zapatka, Ulrich Matthes und viele andere machen aus diesem Hörspiel ein Erlebnis. Da kommt bei dem manchmal etwas zäheren Stoff niemals Langeweile auf. „Moby-Dick“ muss man gelesen und gehört haben! Hörprobe 3:00 Min.

Der Hörverlag, 10 CDs, 540 Minuten; 29,95 Euro


Denglers-buchkritik.de