Kolumne vom 19.03.2018 - Nr.500  Jubiläumsausgabe


Gunnar Kaiser

daumen rauf

Unter der Haut

Unter der Haut

New York während des Sommers von 1969: Der Literaturstudent Jonathan Rosen macht die Bekanntschaft des bibliophilen Dandys Josef Eisenstein. Durch den geheimnisvollen älteren Mann lernt der unerfahrene Junge nicht nur die Welt der Kunst und des Geistes, sondern auch die Macht der Verführung kennen und erlebt in diesen hellen Tagen sein Coming of Age. Zu einem ersten sexuellen Erlebnis kommt es in Eisensteins Atelier. In den folgenden Wochen machen sie sich die beiden in den Straßen New Yorks auf die Suche nach neuen „Opfern“. Ihr Muster: Eisenstein, der selber niemals eine Frau berührt, lehrt Jonathan die Kunst der Verführung; sie bringen die Frauen in sein Apartment, wo Jonathan mit ihnen schläft, während Eisenstein sie beobachtet. Mit der Zeit wächst in Jonathan ein Verdacht, dass über seinem Mentor ein dunkles Geheimnis liegt.

Ein Roman, der einen umgarnt, umschmeichelt, mit einem spielt, einen herausfordert und dann blitzartig zustößt – mit einem Dolch mitten ins Herz seines Lesers! Gunnar Kaiser ist mit seinem Debüt „Unter der Haut“ ein echtes literarisches Highlight gelungen. Es verknüpft mehrere Genres: Drama, Entwicklungsroman, Krimi, und hat dabei mit Jonathan Rosen und Josef Eisenstein zwei ausgezeichnete Charaktere zu bieten. Ein Roman, der einen auch durch seine vielen kleine Stillleben in der Geschichte begeistert. Gunnar Kaiser entwirft auch im Kleinen große Bilder. „Unter der Haut“ geht unter die Haut!

Unter der Haut audio


Auch als Hörbuch erhältlich bei Osterwold Audio. Ein Roman – zwei ausgezeichnete Charaktere. Ein Hörbuch – zwei umschmeichelnde Sprecher. Julian Mehne und Reinhard Kuhnert erfüllen diesen Part ausgezeichnet. 24,99 Euro. Hörprobe

Berlin Verlag, 517 Seiten; 22,00 Euro


Ruben Laurin

daumen runter

Die Kathedrale des Lichts

Die Kathedrale des Lichts

Anno 1215. Dem Waisenjungen Moritz widerfährt großes Leid. Nur, wenn er Skulpturen aus dem Stein haut, vergisst er alle Schmerzen. Jahre später erkennt ein reisender Baumeister Moritz' Talent und nimmt ihn mit nach Magdeburg, wo eine Kathedrale gebaut wird. Rasch macht sich Moritz einen Namen unter den Steinmetzen. Doch nicht jeder auf der riesigen Baustelle bewundert den jungen Künstler. Vor allem Gotthart, ein bekannter Bildhauer, neidet Moritz den Erfolg. Als Moritz sich ausgerechnet in die Frau verliebt, um die auch Gotthart wirbt, verfolgt dieser nur noch ein Ziel: die Vernichtung seines Rivalen, um jeden Preis.

Ruben Laurin, ein Pseudonym, macht den deutschen Ken Follett und baut literarisch auch eine Kathedrale. Soweit so gut. Leider kommt der deutsche Autor nie an das englische Original heran. Vor allem die Dramaturgie lässt viel Luft nach oben. Magisch anziehend ist der Roman nur selten, was bei einem Ken Follett praktisch in der literarischen DNA liegt. Die geschichtlichen Aspekte sind interessant, aber mehr auch nicht, die Liebesgeschichte etwas zu aufgeblasen und die Spannung kommt zu kurz. „Die Kathedrale des Lichts“ bietet gute Ansätze und einiges Interessantes, aber er sticht unter den zahlreichen historischen Roman nicht heraus.

Bastei Lübbe, 591 Seiten; 11,00 Euro


Horst Eckert

daumen rauf

Der Preis des Todes

Der Preis des TodesAls Staatssekretär Christian Wagner erhängt in seiner Berliner Wohnung aufgefunden wird, glaubt Sarah Wolf nicht an Selbstmord. Die Moderatorin einer politischen TV-Talkshow hatte seit ein paar Wochen eine Beziehung mit dem Politiker, der gerade von einem Boulevardblatt als Lobbyist des Krankenhausbetreibers Samax AG hingestellt wurde - eine Katastrophe für Christians Karriere, aber ein Grund für einen Suizid? In seinen Unterlagen stößt sie auf einen Bericht über ein Flüchtlingslager in Kenia. Und muss sich fragen, wie gut sie den Mann kannte, den sie zu lieben glaubte. Unterdessen wird an einem See bei Düsseldorf eine Frauenleiche entdeckt. Kommissar Paul Sellin findet heraus, dass Johanna Kling kurz vor ihrem Tod mit Christian Wagner in Kontakt stand. Was hatte die 28-jährige Menschenrechtsaktivistin mit dem Politiker aus Berlin zu schaffen?

Horst Eckert ist einer der profiliertesten Krimiautoren Deutschlands! Obwohl auf dem Cover Thriller steht handelt es sich bei „Der Preis des Todes“ eindeutig um einen Kriminalroman. Aber einen richtig guten! Die Ermittlungen des Kommissars sind nicht der Hauptteil der Geschichte, der dreht sich um Sarah Wolf, die Politik, den Lobbyismus, die Wirtschaft, die Seilschaften zwischen allen, Journalismus und das Fernsehen. Ein sehr spannender Themenkomplex, den Horst Eckert zu einem ebenso spannenden Krimi zusammengefügt hat. „Der Preis des Todes“ ist jede Leseminute wert!

Wunderlich, 413 Seiten; 19,95 Euro


Ralf H. Dorweiler

daumen rauf

Das Geheimnis des Glasbläsers

Das Geheimnis des GlasbläsersAnno Domini 1452: Glas, so klar wie ein Gebirgsbach - so etwas hat im Heiligen Römischen Reich noch niemand gesehen, nicht einmal Kaiser Friedrich III. In seinem Auftrag wird der junge Glasbläser Simon ausgesandt, die geheime Rezeptur des Kristallglases zu stehlen. Nur ein Tumber und ein Esel begleiten ihn auf der gefahrvollen Reise über die Alpen in die prachtvolle Lagunenstadt Venedig. Mithilfe einer Kurtisane kommt Simon dem Geheimnis näher. Doch ein skrupelloser Serienmörder und eine betörend schöne Frau lassen die kaiserliche Mission zur Nebensache werden - und führen Simon mitten hinein in die Schlacht um Konstantinopel ...

Ralf H. Dorweiler konnte mich schon mit seinem historischen Debütroman „Der Pakt der Flößer“ überzeugen. Nun liegt sein zweiter historischer Roman vor, „Das Geheimnis des Glasbläsers“. Und wieder hat Ralf H Dorweiler einen fantastischen historischen Roman geschrieben, der einen von Anfang an mit seiner Geschichte und den darin wandelnden Figuren begeistert. Ralf H. Dorweiler ist ein Geheimtipp unter den deutschen Autoren historischer Romane!

Bastei Lübbe, 573 Seiten; 11,00 Euro


Sven Enger

daumen rauf

Alt, arm und abgezockt

Alt arm und abgezockt

Fast alle Menschen verlassen sich bei ihrer Altersvorsorge auf ihre Lebensversicherung. Lebensversicherer müssen ihre Kapitalanlagen in sichere festverzinsliche Bundesanleihen anlegen. Doch die niedrigen Zinsen verhindern die notwendige Rendite, sodass die Altzusagen an die Versicherten nicht bedient werden können. Schon jetzt wissen zahlreiche Versicherer nicht mehr, wie sie ihr Kapital investieren sollen. Vor unseren Augen werden die ersten Auffanggesellschaften gegründet. Das Geschäftsmodell Lebensversicherung kollabiert. Die meisten der 93 Millionen laufenden Lebensversicherungsverträge werden nicht wie versprochen ausgezahlt.

Mir war die Lebensversicherung mit ihren Versprechen schon langen ein Dorn im Auge. Mir taten alle Menschen leid, die eine abschlossen, weil klar war, dass nichts was der Versicherer versprach, eingehalten werden würde. Außer natürlich nach einem Todesfall, aber dann hat der Eigentümer ja nichts mehr davon. Da die Deutschen leider an einer Aktienangst leiden, konnten die Versicherer millionenfach Verträge abschließen, die für die Kunden eben nicht das bringen würden, was ihnen versprochen wurde. Autor Sven Enger, ein Kenner der Szene, klärt in seinem Buch nun sehr deutlich auf, in welche Falle die Versicherer sich und ihre Kunden getrieben haben. Der große Knall wird wohl kommen, und der wird Versicherer pleite gehen lassen und Milliarden Euro an Kundengeldern vernichten.

Econ, 288 Seiten; 18,00 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Holly Black / Cassandra Clare

Magisterium 4 – Die silberne Maske

Magisterium 4 Audio

Callum und Tamara haben einen schrecklichen Verlust erlitten. Sie wissen zwar endlich, wer im Magisterium ihr Gegenspieler ist. Aber sie können sich nicht sicher sein, wer sich im Kampf auf ihre Seite schlagen wird. Während sich die Kräfte des Bösen weiter im Hintergrund sammeln, gerät Callum immer stärker in eine Zwickmühle. Da er das Erbe des Feindes des Todes in sich trägt, könnte er dessen dunkle Gabe nutzen und für sich und seine Freunde geliebte Menschen vom Tod zurück ins Leben holen. Doch welchen Preis muss er zahlen, wenn er sich wirklich mit dem Bösen einlässt?

Oliver „Justus Jonas“ Rohrbeck ist als Sprecher einer der Detektive der Drei ??? einer DER deutschen Kultsprecher überhaupt. Egal ob Hörspiel oder Hörbuch, wenn er spricht, dann muss man zuhören. Das kommt dem vierten Teil der „Magisterium“-Reihe zu gute, denn der Roman hat durchaus seine Schwächen. Es dreht sich etwas im Kreis und es passiert nicht so viel wie in den Vorgängerromanen. Aber einen Fan der Serie schmerzt das nur ein bisschen, denn man ist ja froh dass es weitergeht. Die Bestsellerreihe der beiden Autorinnengrößen Holly Black und Cassandra Clare hat es immer noch drauf. Auch wenn man diesmal eben ein paar Abstriche machen muss. Hörprobe

Magisterium 4 Cover



Auch als Hardcover erhältlich bei ONE, 17,00 Euro.

Lübbe Audio, 6 CDs, 361 Minuten; 20,00 Euro


Denglers-buchkritik.de