Kolumne vom 18.11.2019 - Nr.587


Sebastian Fitzek

daumen rauf

Das Geschenk

Das Geschenk

Milan Berg steht an einer Ampel, als ein Wagen neben ihm hält. Auf dem Rücksitz ein völlig verängstigtes Mädchen. Verzweifelt presst sie einen Zettel gegen die Scheibe. Ein Hilferuf? Milan kann es nicht lesen – denn er ist Analphabet! Einer von über sechs Millionen in Deutschland. Doch er spürt: Das Mädchen ist in tödlicher Gefahr. Als er die Suche nach ihr aufnimmt, beginnt für ihn eine albtraumhafte Irrfahrt, an deren Ende eine grausame Erkenntnis steht: Manchmal ist die Wahrheit zu entsetzlich, um mit ihr weiter zu leben - und Unwissenheit das größte Geschenk auf Erden.

Sebastian Fitzek – der deutsche Vorzeigeautor schlechthin! Seine Psychothriller haben internationales Format und bieten Spannung von Anfang bis Ende. Ein Markenzeichen, das Sebastian Fitzek nun schon weit über Jahrzehnte ausmacht. Sein neuer Psychothriller „Das Geschenk“, wie sollte es anders sein, ist ein großes Geschenk für alle Leser gehobener Spannungsliteratur. Teuflisch gemein und höllisch gut! Den Weg von Milan Berg zu verfolgen lässt einem beim lesen oft außer Atem kommen. Ein Thriller, der so rasant erzählt ist, dass selbst ein Tempolimit ihn nicht bremsen kann!

Das Geschenk audio
Auch als Hörbuch erhältlich bei Argon Hörbuch. Sebastian-Fitzek-Stammvorleser Sebastian Jäger macht auch aus dieser Lesung wieder ein Geschenk für die Hörer! 19,95 Euro.  Hörprobe 10:00 Min.

Droemer, 367 Seiten; 22,99 Euro


Arnaldur Indriðason

daumen runter

Verborgen im Gletscher

Verborgen im Gletscher

In den Tiefen des Langjökull-Gletschers wird die Leiche eines seit Jahrzehnten vermissten Geschäftsmanns entdeckt. Damals wurde die Suche nach ihm eingestellt. Zwar war ein Kollege des Mannes des Mordes verdächtigt worden, aber die Beweise fehlten. Kommissar Konráð blieb jedoch stets von dessen schuld überzeugt. Inzwischen ist Konráð pensioniert, aber der Fund des Vermissten lässt die Erinnerungen wieder wach werden. Und Konráð beschließt, den Fall noch einmal aufzurollen. Mit dramatischen Folgen ...

Der Isländer Arnaldur Indriðason hat mit seinen Kommissar-Erlendur-Krimis in Deutschland eine große Lesegemeinde gewonnen. Aber auch mit zahlreichen anderen spannenden Krimis wusste er meist zu überzeugen. Sein neuer Island-Krimi „Verborgen im Gletscher“ hört sich vielversprechend an, kann aber die Erwartung an den Autor und vor allem an die Story nicht erfüllen. Kommissar Konráð ist ein durchaus gelungener Charakter, auch die Atmosphäre des Romans weiß zu überzeugen, aber das, was in einem Krimi vorwiegend vorhanden sein sollte, fehlt fast komplett: Spannung. So schmilzt die anfängliche Erwartung wie ein Eiszapfen in der Sonne dahin.


Verborgen im Gletscher audio
Auch als Hörbuch erhältlich bei Lübbe Audio. Das Hörbuch ist besser als das Buch, und das liegt an der Stimme von Walter Kreye. Er liest den Stoff gewohnt einnehmend. 16,00 Euro. Hörprobe 6:42 Min.

Lübbe, 365 Seiten; 22,90 Euro


Jojo Moyes

daumen rauf

Wie ein Leuchten in tiefer Nacht

Wie ein Leuchten in der Nacht1937. Hals über Kopf folgt die Engländerin Alice ihrem Verlobten Bennett nach Amerika. Doch anstatt im Land der unbegrenzten Möglichkeiten findet sie sich in Baileyville wieder, einem Nest in den Bergen Kentuckys. Mächtigster Mann ist der tyrannische Minenbesitzer Geoffrey Van Cleve, ihr Schwiegervater, unter dessen Dach sie leben muss. Neuen Lebensmut schöpft Alice erst, als sie sich den Frauen der Packhorse Library anschließt, einer der Bibliotheken auf dem Lande. Wer zu krank oder zu alt ist, dem bringen die Frauen die Bücher nach Hause. Tag für Tag reiten sie auf schwer bepackten Pferden in die Berge. Alice liebt ihre Aufgabe, und sie fasst den Mut, ihren eigenen Weg zu gehen. Gegen alle Widerstände.

Eine Geschichte voller Wärme und Güte, voller Spannung und großer Gefühle! Eine Geschichte, die einen zeigt, wie man seinen Weg findet und im Leben glücklich wird. „Wie ein Leuchten in tiefer Nacht“ ist auch eine Geschichte über die Magie von Büchern, der Schönheit und Rauheit der Natur, über Frauen, die ihren Weg gehen, egal wie hoch die Berge sind, die man dabei erklimmen muss, gewährt einen vielsagenden Einblick in die gesellschaftliche Zeit von damals und ist zum Ende hin gar noch ein spannender Kriminalroman. „Wie ein Leuchten in tiefer Nacht“ wird literarisch immer für Sie brennen!

Wie ein Leuchten in der Nacht Audible
Auch als Hörbuch erhältlich bei Argon Hörbuch. Zart, einfühlsam, stürmisch, so liest Luise Helm! Eine Lesung die der Geschichte mehr als gerecht wird. 19,95 Euro. Hörprobe 5:00 Min.

Wunderlich, 539 Seiten; 24,00 Euro


Jill Lepore

daumen rauf

Diese Wahrheiten

Diese Wahrheiten

In diesem Buch erfährt man die Geschichte der USA von ihren Anfängen bis zur Gegenwart. Es schildert im Spiegel jener „Wahrheiten“ (Thomas Jefferson), auf deren Fundament die Nation gegründet wurde: der Ideen von der Gleichheit aller Menschen, ihren naturgegebenen Rechten und der Volkssouveränität. Es verknüpft dabei das widersprüchliche Ringen um den richtigen Weg Amerikas mit den Menschen, die seine Geschichte gestaltet oder durchlitten haben. Sklaverei und Rassendiskriminierung kommen ebenso zur Sprache wie der Kampf für die Gleichberechtigung der Frauen oder die wachsende Bedeutung der Medien.

Die Historikerin Jill Lepore hat mir ihrer großen Gesamtdarstellung der Geschichte der Vereinigten Staaten von Amerika wochenlang auf den US-Bestsellerlisten gestanden. „Diese Wahrheiten“ legt wirklich schonungslos und ehrlich ganz viele Wahrheiten der USA offen. Trocken erzählt ist das nie, sondern immer sehr lebendig und man hat den unbedingten Wunsch immer weiterlesen zu wollen. Die Hauptthemen sind: „Die Idee 1492 – 1799“, „Das Volk 1800 – 1865“, „Der Staat 1866 – 1945“ und „Die Maschine 1946 – 2016“.

C. H. Beck, 1.120 Seiten; 39,95 Euro


Eduard von Keyserling

daumen rauf

Feiertagskinder

Feiertagskinder

Längst ist Eduard von Keyserling in aller Munde – als Wiederentdeckung der modernen deutschsprachigen Literatur. Er beschreibt das Farbenspiel der Natur sinnlich, suggestiv, geht jedoch auch mit seinen Figuren ins Gericht. In seinem Spätwerk widmet sich der Erzähler ganz dem alten, müde gewordenen Europa. Er gibt einer Welt das letzte Geleit, die sich selbst entbehrlich gemacht hat und die doch dazu apart war, als dass man ihrer ohne Wehmut gedenken könnte: der Welt von gestern.

 

Eduard von Keyserling (1855 – 1918), ein Autor für literarische Gourmets! Zuletzt erschien 2018 „Landpartie“, der vielbeachtete Jubiläumsband. Nach den gesammelten Erzählungen folgen nun die späten Romane in einer umfassend kommentierten Edition. Sie enthält die Höhepunkte aus dem letzten Lebensjahrzehnt Keyserlings, neben „Wellen“ (1911) noch „Abendliche Häuser“ (1914), „Fürstinnen“ (1917) und „Feiertagskinder“ (1918/19). Wunderbare Literatur, die einen wie auf Wellen dahinträgt!

Manesse, 716 Seiten; 28,00 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Christelle Dabos

Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast – Die Spiegelreisende 2

Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast Die Spiegelreisende 2

Ophelia wurde gerade zur Vize-Erzählerin am Hof von Faruk erkoren und glaubt sich damit endlich sicher. Doch es dauert nicht lange, und sie erhält unheilvolle anonyme Drohbriefe: Wenn sie ihre Hochzeit mit Thorn nicht absagt, wird ihr Übles widerfahren. Und damit scheint sie nicht die Einzige zu sein: Um sie herum verschwinden bedeutende Persönlichkeiten der Himmelsburg. Kurzerhand beauftragt Faruk Ophelia mit der Suche nach den Vermissten. Und so beginnt eine riskante Ermittlung, bei der es Ophelia nicht nur mit manipulierten Sanduhren, sondern auch mit gefährlichen Illusionen und zwielichtigen Gestalten zu tun bekommt. Am Ende steht eine folgenschwere Entscheidung.

Die Französin Christelle Dabos hat mit ihrer Saga um „Die Spiegelreisende“ große Aufmerksamkeit erregt. Leserinnen und Leser lieben ihre fantastische Geschichte. Nach „Die Verlobten des Winters“ folgt nun mit „Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast“ der zweite Teil der Tetralogie. Der „Spiegelreisenden“ kann man nur eins: komplett verfallen! Ophelias Weg zu verfolgen ist spannend, überraschend und dramatisch. Die von Christelle Dabos erschaffe Welt ein ideenreiches Mysterium voller immer neuer Entdeckung. Himmlisch und feengleich gelesen von der fantastischen Laura Maire! Ihre Stimme entführt einen vollkommen in Ophelias Welt. Hörprobe 10:00 Min.

Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast Die Spiegelreisende 2 Cover

 

Auch als Hardcover erhältlich bei Insel, 18,00 Euro.

 

Der Hörverlag, 2 MP3 CDs, 944 Minuten; 18,00 Euro


Denglers-buchkritik.de