Juni 14, 2021

Kolumne 07.06.2021 Nr. 678

BuchKolumne 07.06.2021 Nr. 678

Sebastian Fitzek – Der erste letzte Tag
Margot Flügel-Anhalt – Einfach abgefahren
Sadie Jones
Die Skrupellosen
Katajun Amirpur
Khomeini
Claudia Praxmayer
Wildes Paradies

Sebastian Fitzek – Der erste letzte Tag

Sebastian Fitzek - Der erste letzte Tag cover

Livius Reimer macht sich auf den Weg von München nach Berlin, um seine Ehe zu retten. Als sein Flug gestrichen wird, muss er sich den einzig noch verfügbaren Mietwagen mit einer jungen Frau teilen, um die er sonst einen großen Bogen gemacht hätte. Zu schräg, zu laut, zu ungewöhnlich – mit ihrer unkonventionellen Sicht auf die Welt überfordert Lea von Armin Livius von der ersten Sekunde an. Bereits kurz nach der Abfahrt lässt Livius sich auf ein ungewöhnliches Gedankenexperiment von Lea ein – und weiß nicht, dass damit nicht nur ihr Roadtrip einen völlig neuen Verlauf nimmt, sondern sein ganzes Leben.

Sebastian Fitzek beweist mit „Der erste letzte Tag“, dass er mehr ist als ein ausgezeichneter Thriller-Autor, er zeigt, dass er auch absurd komisch und herzzerreißend tiefgründig sein kann! Sebastian Fitzek hat mit Livius und Lea zwei streitbare Persönlichkeiten entworfen, die förmlich aus dem Buch herausspringen, so lebensnah und echt sind sie gestaltet. Man „diskutiert“ mit ihnen und erlebt den „ersten letzten Tag“ voll Erstaunen und Vorfreude mit. Die Themen, die sie behandeln, regen einen selbst zum Nachdenken an. Und es wäre kein Sebastian Fitzek, wenn er nicht mit einem thrillerartigen Paukenschlag enden würde. „Der erste letzte Tag“ ist ein Lese-Trip, den man so schnell nicht wieder vergessen wird!

Droemer, 271 Seiten; 16,00 Euro

Auch als Hörbuch erhältlich bei Argon Hörbuch. Sebastian-Fitzek-Stammvorleser Simon Jäger beweist, dass er auch „nicht nur“ Thriller kann. 19,95 Euro.

Sebastian Fitzek – Der erste letzte Tag – Hörprobe 10:00 Min.

Margot Flügel-Anhalt – Einfach abgefahren

Margot Flügel-Anhalt - Einfach abgefahren
Mit 65 Jahren, einem 24 Jahre alten Benz und ohne Reisepass macht sie sich auf, um 15 Länder über 18.000 Kilometern bis nach Südostasien zu bereisen. Die rüstige Rentnerin erzählt nicht nur von bleibenden Begegnungen mit Fremden und atemberaubenden Landschaften, sondern auch von bedrohlichen Momenten in Kriegs- und Krisengebieten.
 
Margot Flügel-Anhalt stürmte mit ihrem ersten Buch „Über Grenzen“ die Bestsellerlisten. Nun liegt ihr zweites Buch „Einfach abgefahren“ vor. Wieder ein Bestseller. Und ich muss Margot Flügel-Anhalt ein großes Lob zollen, mit 65 solch ein Abenteuer zu beginnen und auch zu Ende zu führen. Respekt. Margot Flügel-Anhalt ist einfach abgefahren! Ihr Reisebericht dagegen ist etwas konfus. Es fehlt der rote Faden einer spannenden Erzählung. Sie berichtet in etwas konzeptlosen Schlaglichtern von ihrer Reise. Mehr Bericht, als Abenteuer-Lese-Trip. Es gibt immer wieder berührende und fesselnde Momente, aber die sind eher rar gesät. Trotzdem ein Buch, das stellenweise große Freude macht, aber einen eben auch immer wieder müde weiterblättern lässt.
 

Ullstein, 304 Seiten; 16,99 Euro

  Sadie Jones – Die Skrupellosen

Sadie Jones - Die Skrupellosen

Dan ahnt nicht, wie millionenschwer die Familie seiner Frau Bea ist. Das junge Paar lebt bescheiden in einem kleinen Apartment in London. Um der Enge zu entfliehen, nehmen sich die beiden eine Auszeit. Ihre Reise durch Europa führt sie zuerst zu Beas Bruder nach Burgund. Gerade bei Alex angekommen, kündigen sich zu Beas Entsetzen die Eltern Adamson zu einem Überraschungsbesuch an. Plötzlich wird Dan klar, dass er ein ganz anderes Leben führen könnte – warum nur distanziert sich Bea so sehr von ihrer Familie und deren Reichtum? Als ein Mord geschieht, bricht das jahrelange Schweigen auf, und weder Bea noch Dan können der Wahrheit mit ihren furchtbaren Konsequenzen entfliehen.

Die Engländerin Sadie Jones konnte zuletzt mit „Jahre wie diese“ begeistern. Nun liegt ihr neuer Roman „Die Skrupellosen“ vor, der in ihrer Heimat von LeserInnen wie Kritiker gefeiert wurde. Eine Geschichte, bei der immer etwas unter der Oberfläche lodert. Man weiß nie, was denn nun als Nächstes passiert, Die Figuren Bea, Dan, Alex und auch die anderen sind offen und klar, aber trotzdem undurchsichtig. Sadie Jones beweist ein feines Gespür für ihr Figuren und das richtige Timing in der Erzählstruktur. Es geht um Beziehungen in einer Partnerschaft und in der Familie. Wie wird wer und von wem und was beeinflusst? Es geht um philosophische Themen und die große und kleine Politik und natürlich ums Geld. „Die Skrupellosen“ ist eine Geschichte über Familien- und Paarbeziehungen, eine Geschichte über die Macht und die Ohnmacht des Geldes und gleichzeitig auch ein undurchsichtiger Spannungsroman!

Penguin, 461 Seiten; 22,00 Euro

     Katajun Amirpur – Khomeini

Katajuna Amirpur - Khomeini

Khomeini gibt bis heute Rätsel auf: Der modebewusste Ayatollah besang in eleganten Gedichten den Wein und die Liebe, verband Mystik mit klassischer Gelehrsamkeit und nahm im Pariser Exil Liberale und Linke für sich ein. War er wirklich so vielschichtig? War vieles Verstellung? Oder nahm er innerlich keinen Anteil? Auf die Frage eines Journalisten, was er nach fünfzehn Jahren im Exil bei der Rückkehr nach Iran empfinde, antwortete er schlicht: „Nichts!“ Ähnlich emotionslos verheizte er die Jugend an der Front und ließ politische Gegner hinrichten. Das Buch erzählt im Kontext der iranischen Geschichte das Leben Khomeinis von der Kindheit in einer Provinzstadt bis zum Tod in Teheran. Es beschreibt seine frühe Prägung durch den schiitischen Islam, stellt seine wichtigsten Lehrer, Weggefährten und Werke vor und erklärt, wie er eine traditionell unpolitische Glaubenswelt in wenigen Jahren umpolte. Noch über dreißig Jahre nach seinem Tod ist Khomeini in Iran übermächtig.

Kein anderer Revolutionär hat die islamische Welt so sehr verändert wie Ruhollah Musawi Khomeini (1902 – 1989). Katajun Amirpur entdeckt in dieser ersten umfassenden Khomeini-Biographie in deutscher Sprache einen im Westen weitgehend unbekannten Gelehrten, Dichter und Mystiker und erklärt, wie es dem charismatischen Asketen gelang, den schiitischen Islam zu politisieren und den übermächtigen Westen in Angst und Schrecken zu versetzen. Wer Khomeini, wer den Iran der Vergangenheit und auch der Gegenwart verstehen will, für den ist dieses Buch ein lehrreicher Schatz! Die Hauptthemen sind: „Kindheit und Jugend (1902 – 1918)“, „Im Bann des Schiismus: Erste Sozialisation (1918 – 1922)“, „Lehrjahre und Lehrtätigkeit in Qom (1922 – 1963)“, „Konkurrierende schiitische Systeme“, „Die Herrschaft des Rechtsgelehrten“, „Khomeini und der Schah (1961 – 1964)“, „Exil in der Türkei und im Irak (1964 – 1978)“, „Khomeinis Vorlesungen über den islamischen Staat“, „Ein Herrscher ist angezählt (1971 – 1979)“, „Eine neue Verfassung: Ein demokratischer Meilenstein?“, „Die Ära Khomeini (1979 – 1989“, „Die Herrschaft des Rechtsgelehrten nach Khomeinis Tod“, „Khomeinis Frauenbild im Wandel“, „Khomeini und der Westen: Philosophische Ablehnung und pragmatische Kooperation“ und „Die andere Seite des Revolutionärs: Philosophie, Poesie und Mystik“.

C. H. Beck, 352 Seiten; 26,95 Euro

   Claudia Praxmayer – Wildes Paradies

Claudia Praxmayer - Wildes Paradies

Claudia Praxmayer und ihr Mann kaufen einen alten Hof im Chiemgau, um auf dem riesigen Grundstück Lebensräume zu schaffen, in denen bedrohte Arten Zuflucht finden. Die Biologin legt Totholzhecken und Terrassenbeete an, lässt Wildblumenwiesen wachsen und Tümpel volllaufen – und überall sprießt das Leben! Igel, Vögel und Fledermäuse ziehen ein, Wildbienen und andere Insekten finden reichlich Nahrung, sogar die friedliche Koexistenz im Gemüsebeet ist (mit kleinen Kompromissen) möglich.

Ein Garten- und Naturbuch, das einem die Augen für viel Neues öffnet! Claudia Praxmayer zeigt, wie man mit dem Einklang der Natur leben kann und mit einem freudigen Ergebnis belohnt wird. Nicht alles muss maßgeschneidert sein im Garten, einfach mal die Natur machen lassen (mit kleinen Hilfestellungen). Die Hauptthemen sind: “Vom Traum, ein Paradies zu erschaffen”, “Die Magie des Beobachtens”, “Mut zum Chaos”, “Hecken zum Verstecken”, “Beete – friedliche Koexistenz”, “Wiesen und andere Dschungel”, “Unsere Teiche – stille Wasser?”, “Von Obstwiesen und anderen Bäumen” und “Meine Lieblingsplätze – draußen und drinnen”.

Lübbe, 224 Seiten; 20,00 Euro