Kolumne vom 21.09.2015 - Nr. 370


David Lagercrantz nach Stieg Larssondaumen rauf

Verschwörung

Verschwörung - David Lagercrantz nach Stieg Larsson

Mikael Blomkvist steht vor eine Entscheidung. Kann er weiter als Journalist arbeiten? Ist er noch so gut, wie er einmal war? Lisbeth Salander ist aktiv wie eh und je. Ihre Wege kreuzen sich, als Frans Balder, einer der weltweit führenden Experten für künstliche Intelligenz, ermordet wird. Kurz vor seinem Tod hatte er Mikael Blomkvist brisante Informationen versprochen. Als Blomkvist erfährt, dass Balder auch in Kontakt zu Lisbeth Salander stand, nimmt er die Recherche auf. Die Spur führt zu einem US-amerikanischen Softwarekonzern, der mit der NSA verknüpft ist. Blomkvist will eine Enthüllungsstory schreiben und Lisbeth Salander verfolgt ihre ganz eigene Agenda.

Ein Roman, auf den die Welt sehnsüchtig gewartet hat! Böse Zungen werden sagen, es war unnötig, die Millenium-Trilogie des verstorbenen Stieg Larsson fortzuschreiben. Doch ich habe "Verblendung" damals einen Tag nach der Veröffentlichung 2006 gelesen und kann sagen, ja, es war ein guter Entschluss! Und David Lagercrantz macht seine Sache sehr gut. Der Roman hält einen in Atem. David Lagercrantz schafft es beinahe mühelos jede Seite mit Spannung zu füllen. Das "Minenfeld" Mikael Blomkvist und Lisbeth Salander meistert er bravourös. Den Figuren wieder das Leben einzuhauchen, wie ein Stieg Larsson das gemacht hätte, war sicher der schwierigste Part. Und der ist wie der ganze Roman großartig gelungen. Eine Story, die zeigt, was alles im Internet und Darknet passiert. Die totale Überwachung unser aller Computer und bald dann auch noch, das selbstständige Denken der Computer. Er verrät Machenschaften der NSA, und was der menschliche Verstand im Stande zu leisten ist. "Verschwörung" – brandaktuell, brandgefährlich, beängstigend.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Random House Audio. Prächtig und mit Donnerhall gelesen vom großartigen Dietmar Bär. 19,99 Euro.

Heyne, 601 Seiten; 22,99 Euro


David Foenkinosdaumen runter

Charlotte

Charlotte  - David FoenkinosCharlotte übergibt 1942 einem Vertrauten einen Koffer voller Bilder. Sie sind im französischen Exil entstanden und erzählen, wie sie als kleines Mädchen, damals im Berlin der 1920er Jahre, nach dem Tod der Mutter das Alleinsein lernt, während sich ihr Vater, ein angesehener Arzt, in die Arbeit stürzt. Dann die Jahre, in denen das kulturelle Leben wieder Einzug hält bei den Salomons. Die Stiefmutter ist eine berühmte Sängerin; man ist bekannt mit Albert Einstein, Erich Mendelsohn, Albert Schweitzer. Charlotte beginnt zu malen, und es entstehen Bilder, in denen dieses einzelgängerische, verträumte Mädchen sein Innerstes nach außen kehrt, Bilder, die von großer Begabung zeugen. Doch dann ergreift 1933 der Hass die Macht, es folgen Flucht, Exil, aber auch Leidenschaft und Heirat. Nur ihre Bilder überleben.

Man kann diesen Roman als literarisches Meisterwerk überschwänglich feiern, oder ihn als dilettantischen Grundschulaufsatz abtun. Ich neige zu zweitem. Wenn ein bekannter, gefeierter Autor auf diese Weise eine Geschichte erzählt, wird er bewundert, würde es ein neuer Autor tun, würde man ihm diese Geschichte um die Ohren hauen. David Foenkinos hat es wahrlich geschafft auf der ganzen Länge des Buches keinen Erzählfluss entstehen zu lassen. Das lässt wahrlich aufhorchen! Umso trauriger ist das alles, weil die tragische Geschichte von Charlotte einen Autor verdient hätte, der eine Geschichte erzählen kann, und nicht einfach nur unterkühlt Satz um Satz aneinanderreiht. In Frankreich war Charlotte übrigens ein Bestseller, und die Feuilletons überschlugen sich mit ihren Besprechungen zu diesem Buch. Weil das Buch den Aufdruck David Foenkinos trug.

Auch als Hörbuch erhältlich bei der Hörverlag. Auch "Tatort"-Kommissar Devid Striesow kann diese Geschichte nicht retten. Was soll man aus dieser Vorlage auch schon machen? 17,99 Euro.

DVA, 240 Seiten; 17,99 Euro


Charlotte Linkdaumen rauf

Die Betrogene

Die Betrogene - Charlotte LinkUm ein glückliches Leben betrogen – so fühlt sich Kate Linville, Polizistin bei Scotland Yard. Kontaktscheu und einsam, gibt es nur einen Menschen, den sie liebt: ihren Vater. Als dieser in seinem Haus grausam ermordet wird, verliert Kate ihren letzten Halt. Da sie dem alkoholkranken Ermittler vor Ort nicht traut, macht sie sich selbst auf die Spur dieses mysteriösen Verbrechens und entlarvt die Vergangenheit ihres Vaters als Trugbild, denn er war nicht der, für den sie ihn hielt.

Charlotte Link präsentiert ein psychologisches Kammerspiel erster Klasse! Die einzelnen Stränge und ihr Personal sind sehr gut und breit ausgearbeitet. Wie sie zusammenlaufen bis zum Höhepunkt, das ist äußerst spannend zu lesen. Die Autorin behandelt dabei viele Themen: Familie, unerfüllter Kinderwunsch, Adoption, Hörigkeit in einer "Liebe", heimliche Liebe, mit einem schlimmen Schicksal fertig zu werden, über große, erschütternde Lügen, die alles zerstören können. Ein magischer Spannungsroman, denn er lässt einen auf magische Weise nicht mehr los. Charlotte Link ist und bleibt eine unserer besten Crime-Ladys!

Auch als Hörbuch erhältlich bei Random House Audio. Die bekannte Schauspielerin Claudia Michelsen liest mit Melodie und Spannung in der Stimme. Dieser magische Spannungsroman hat in ihr die passende Stimme gefunden. 19,99 Euro.

Blanvalet, 640 Seiten; 9,99 Euro


Verena Friederika Haseldaumen rauf

Lasse

Lasse - Verena Friederika HaselNina führt ein etwas zielloses Leben, als sie nach einer Nichtbeziehung schwanger wird. Der Mann will dass sie es weg machen lässt, sie will es aber bekommen, setzt es als Druckmittel gegen den Mann ein. Als das Kind dann da ist, liebt sie es nicht bedingungslos. Sie sucht Anschluss bei Mütter-Treffs, aber fühlt sich isoliert. Alle Frauen lieben ihre Kinder über alles, jeder Zweifel ist bei diesen Frauen schon ein Tabubruch. Nach und nach isoliert sich Nina. Als sie sich nur noch auf ihren wenige Monate alten Sohn konzentriert, nimmt eine fatale Entwicklung ihren Lauf.

Nina sucht Liebe, Bindung, sie will als Mensch wahrgenommen werden, doch was sie will, bekommt sie nicht. Sex schon, aber der ist irgendwie ja nur Mittel zum Zweck. Und dann kommt "Lasse". Verena Friederike Hasels Debütroman ist in einer elektrisierenden, nüchternen Sprache verfasst. Sie zeigt das Innenleben von Nina sehr gut auf. Man kann sie verstehen, und auch wieder nicht. Wie weit es eine Frau treiben kann, die unbedingt geliebt werden will. Am Ende ist es ein schockierender Roman.

Ullstein, 200 Seiten; 18,00 Euro


Joseph Stiglitzdaumen rauf

Reich und Arm

Reich und Arm Joseph Stiglitz

Dass die Ungleichheit in unserer Gesellschaft ständig wächst ist bekannt. In diesem Buch zeigt der Autor auf, welche Risiken die wachsende Ungleichheit birgt und was wir, jene 99 Prozent der Bevölkerung, denen die zunehmende Spaltung der Gesellschaft in Reich und Arm schadet, gegen sie tun können..

Joseph Stiglitz, Nobelpreis für Wirtschaft, geht in diesem Buch auf viele Aspekte von "Reich und Arm" ein. Er erzählt von der Politik, von gerechten Steuern, von den einfachen Menschen, von dem, was auf der Welt in Sachen Geld passiert, und noch viel mehr. Ein kluges Buch mit klaren Aussagen. Wenn die Politik weltweit nicht die Weichen stellt, dann wird das Problem des 1 Prozents für die Menschen und auch für die weltweite Wirtschaftsleistung immer mehr zu einem großen, vielleicht dann nicht mehr beherrschbaren Problem.

Siedler, 512 Seiten; 24,99 Euro


Hörbuch der Wochedaumen rauf

Linda Castillo

Mörderische Angst

Mörderische Angst - Linda Castillo - Hörbuch

1979: Ein amischer Vater und vier seiner Kinder sterben bei einem missglückten Raubüberfall. Seine Frau wird von den Tätern entführt und nie wieder gesehen. Allein der vierzehnjährige Sohn Billy Hochstetler überlebt diese grausame Nacht. 2014: Jeder in Painters Mill weiß, dass es auf der verlassenen Farm der Familie Hochstetler spukt. Aber nur einige wenige wissen, was damals in jener Nacht tatsächlich geschah. Und nun wird einer nach dem anderen auf grausame Weise ermordet. Wer ist ihrem Geheimnis auf die Spur gekommen?

"Mörderische Angst" ist er sechste Fall für Kate Burkholder. Wie schon die Bücher zuvor, ist auch dies ein tiefgründiger Thriller, mit einem spannenden Fall, über das Leben der Amisch und des von Kate Burkholder. Bei dem Amisch und in Painters Mill geht es ruhig zu, meint Kate. Verbrechen passieren kaum. Da täuscht sie sich aber. Dank Linda Castillo wird bei den Amisch gemordet was das Zeug hält. Die bekannte Hörbuchsprecherin Tanja Geke liest, wie schon die Fälle zuvor. Eine lebendige und abwechslungsreiche Lesung! Tanja Gerke zeigt ihr Stimmtalent. Auch manch knorrige Männerstimme bringt sie gekonnt rüber. Zur spannenden Geschichte kommt somit auch noch eine spannende Lesedarbietung.

Auch als Taschenbuch erhältlich bei Fischer, 9,99 Euro.

Argon Hörbuch, 6 CDs, 461 Minuten; 19,95 Euro


Denglers-buchkritik.de