März 2016

Kolumne vom 07.03.2016 - Nr. 394


Kate Mortondaumen rauf

Das Seehaus

Das Seehaus

Cornwall 1933: Die 16-Jährige Alice Edevane fiebert dem Mittsommernachtsfest auf dem herrschaftlichen Landgut ihrer Familie entgegen. Noch ahnt niemand, dass sich in dieser Nacht etwas Schreckliches ereignen wird. Ein Unglück, das so groß ist, dass die Familie das Anwesen für immer verlässt. Siebzig Jahre später stößt die beurlaubte Polizistin Sadie auf das verfallene Haus an einem See. Sie geht den Spuren des Jungen nach, der in jener Nacht verschwunden sein soll. Die Suche nach Antworten führt Sadie tief in die Vergangenheit der Familie Edevane, zu einer verbotenen Liebe und tiefer Schuld …

Kate Morton ist nicht nur mit einem himmlischen Aussehen gesegnet worden, sondern sie schreibt auch himmlisch grandiose Literatur, die einen umgarnt, mitreißt und immer bis zum letzten Satz fesselt. "Das Seehaus" ist geheimnisvoll, verwoben, gezeichnet von hoher Intensität, hohem Spannungsfaktor, einer starken Gefühlsdichte und bestechend ausgearbeiteten Charakteren. Im "Seehaus" geht es u. a. um die Faszination und die Macht des Schreibens, wie der Krieg den Heimkehrenden und die Daheimgebliebenen verändert und wie die Liebe einfach alles verändern kann. Der Kriminalfall, die Entwicklung und Verwicklung der Figuren, alles das ist sehr spannend zu ergründen. Wenn man denkt, das Rätsel gelöst zu haben, gibt einem Kate Morton schon wieder neue Rätsel auf. Der Roman spielt in mehreren Zeitebenen, 1911, 1931, 1933 und 2003, vorwiegend 1933 und 2003. Eine Geschichte von Kate Morton vergisst man so schnell nicht wieder. Sie lebt noch lange weiter, auch wenn man die Buchdeckel schon lange geschlossen hat.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Random House Audio. Esther Schweins verzaubert einen mit ihrer Stimme und entführt einen mitreißend in die Welt von Kate Morton. 19,99 Euro.

Diana, 601 Seiten; 22,99 Euro


Lisa Unger als Lisa Miscionedaumen runter

Das Böse so vertraut

Das Böse so vertrautIm blutverschmierten Schlafzimmer ihres luxuriösen New Yorker Apartments kauert die Künstlerin Julian Ross völlig aufgelöst neben der entsetzlich entstellten Leiche ihres Mannes. Die Tat gleicht bis ins kleinste Detail dem Mord an Julians erstem Ehemann vor zehn Jahren. Und wie damals fällt der Verdacht der Polizei sofort auf Julian. Doch sie beteuert ihre Unschuld. Von der verzweifelten Künstlerin um Hilfe gebeten, macht sich Privatermittlerin Lydia Strong an die Aufklärung des Falls. Und stößt auf ein erschütterndes Familiengeheimnis ...

Lisa Unger gehört schon seit vielen Jahren zu DEN amerikanischen Thriller-Ladys! Sie hat wahrlich viele Geschichten geschrieben, die unheimlich fesselnd waren. Unter ihrem Mädchenahmen Lisa Miscione schreibt sie die Reihe um die Privatermittlerin Lisa Strong. Nach "Im Herzen die Sünde" und "Darum schütze, was du liebst" ist "Das Böse so vertraut" nun der dritte Fall für Lisa Strong. Auch bei ihrem neuen Fall ist man hin- und hergerissen. Mal absolut fesselnd, mal langweilig und zäh. Der Fall an sich wäre nicht schlecht, aber die 509 Seiten bersten aber keinesfalls vor Spannung über. Lisa Strong ist eine taffe Ermittlerin! Doch das reicht am Ende nicht aus, um den Thriller richtig gut zu finden.

Goldmann, 509 Seiten; 9,99 Euro


Sabine Thieslerdaumen rauf

Und draußen stirbt ein Vogel

Und draußen stirbt ein VogelManuel hasst die erfolgreiche Autorin Rina Kramer. Er ist bei jeder Lesung in Deutschland dabei, doch Rina Kramer ahnt nichts davon. Manuel macht jedes Wort von ihr wütend. Sie hat ihn bestohlen, hat seine Ideen und Gedanken geraubt. Davon ist er überzeugt. Er reist ihr nach, findet sie in ihrem idyllischen Landhaus in der Toskana und mietet sich bei ihr ein. Wie ein harmloser Urlauber, aber besessen davon, sie zu vernichten. Rina, die auch hasst, und zwar ihren unmöglichen Ehemann, will mit ihrem Sohn in ihrem Landhaus abschalten. Etwas schreiben und nicht mehr an ihren Mann denken. Sie ahnt nicht, was der eigentümliche Gast plant. Als sie endlich die Gefahr erkennt, ist es bereits zu spät.

Sabine Thiesler schreibt Thriller von internationaler Klasse! "Und draußen stirbt ein Vogel" ist ein Stalker-Psychothriller, der einen unerbittlich in seinen Bann zieht! Sabine Thiesler schreibt klar und schnell. Die Charaktere in "Und draußen stirbt ein Vogel" haben alle ihre Probleme, die einen weniger, die anderen mehr, und einer besonders viel. Schönwetter-Charaktere gibt es in diesem Thriller nicht. Der total gestörte Manuel ist auf der Suche nach Anerkennung, die bekommt er nicht, das zehrt schon lange an ihm und es führt dazu, dass er nach und nach die Kontrolle verliert. Der lieb gewonnene Polizist Donato Neri, bekannt aus Vorgängerromanen, ist in einer Nebenrolle auch wieder mit von der Partie. Es tut sich so einiges in der ansonsten so ruhigen Toskana. Sabine Thiesler dreht kontinuierlich an der Spannungsschraube. Man liest immer schneller, und staunt, was für perfide Überraschungen einen bis zum Ende hin erwarten.

Heyne, 444 Seiten; 19,99 Euro


Peter Scholl-Latourdaumen rauf

Mein Leben

Peter Scholl-Latour-Mein LebenPeter Scholl-Latour blickt in seinen Erinnerungen zurück auf seine Herkunft, auf frühe Erfahrungen mit Unterdrückung, auf die langen Wochen in einem Gestapo-Gefängnis und auf seine ersten journalistischen Abenteuer. Er berichtet von seinen unzähligen Reisen in Kriegs- und Krisengebiete, die ihn nicht selten in lebensgefährliche Situationen brachten. Politiker, Generäle, Rebellenführer – Scholl-Latour kannte viele, die an den Brennpunkten des 20. Jahrhunderts eine entscheidende Rolle spielten, und stets versuchte er, mit allen zu reden, um eine ausgewogene, realistische Sicht zu vermitteln.

In einem Interview sagte Peter Scholl-Latour (1924 - 2014) einmal, dass sein größtes Werk noch bevorsteht. Sein Leben wollte er erzählen, in mehreren Bänden. Die hätte es auch gebraucht, bei dem was der große Peter Scholl-Latour alles erlebt hat. Leider hat es nur zu diesem einen Band gereicht, da er dann im August 2014 starb. In "Mein Leben" zeigt er zum letzten Mal, warum man als Leser an jeder seiner Zeilen klebte, weil er über das aktuelle Weltgeschehen, die aktuelle Weltpolitik wie kein anderer zu berichten wusste. Journalistische Hochkultur!

C. Bertelsmann, 444 Seiten; 24,99 Euro


Shawn Levydaumen rauf

Robert De Niro

Shawn Levy-Robert De Niro

Robert De Niro (u. a."Taxi Driver", "Der Pate", "Es war einmal in Amerika") ist en Phänomen. Shawn Levy hat bislang unveröffentlichtes Material und private Aufzeichnungen De Niros zusammengetragen, darunter Gespräche mit Scorsese, Coppola und Pacino. Er eröffnet ein neues Bild der grandiosen Arbeit des zweifachen Oscar-Preisträgers mit seltenen Einblicken in das private Leben des öffentlichkeitsscheuen Schauspielers.

Wenn es einen Hollywood-Schauspieler gibt, der es geschafft hat über Jahrzehnte hinweg große Rollen in großen und kleinen Filmen zu spielen, dann gibt es da nur einen: Robert De Niro. Eine kleine Einschränkung vielleicht: der jetzt auch noch lebt und weiter aktiv ist. An Robert de Niro reicht also keiner heran. Aber wer ist dieser Mann, von dem man privat nur sehr wenig weiß? Shawn Levy, der schon die Paul-Newman-Biographie schrieb, ist ein Mann, der solch eine Mega-Biographie schreiben kann. Eine äußerst spannende und aufschlussreiche Biographie!

Krüger, 669 Seiten; 26,99 Euro


Hörbuch der Wochedaumen rauf

Ursula Poznanski / Arno Strobel

Fremd

Fremd Ursula Poznanski Arno Strobel

Stell dir vor, du bist allein zu Haus. Plötzlich steht ein Mann vor dir. Er behauptet, dein Lebensgefährte zu sein. Aber du hast keine Ahnung, wer er ist. Und nichts in deinem Zuhause deutet darauf hin, dass jemand bei dir wohnt. Er redet auf dich ein, dass du doch bitte zur Vernunft kommen sollst. Du hast Angst. Und du verspürst diesen unwiderstehlichen Drang, dich zu wehren. Bist du verrückt geworden? Stell dir vor, du kommst nach Hause, und deine Frau erkennt dich nicht. Sie hält dich für einen Einbrecher. Schlimmer noch, für einen Vergewaltiger. Dabei willst du sie doch nur beschützen. Aber sie wehrt sich, sie verbarrikadiert sich. Behauptet, dich niemals zuvor gesehen zu haben. Sie hält dich offensichtlich für verrückt. Bist du es womöglich?

Ein Thriller, bei dem man sich keine Sekunde lang sicher sein kann! Was passiert als nächstes? Welche Richtung schlägt er nun ein? Zuerst war er, Eric, der Böse? Und dann wird sie, Joanna, zur Bösen. Doch ist hier wirklich überhaupt jemand der Böse? Das Bestseller-Autorenduo Poznanski und Strobel haben einen Thriller geschrieben, in dem nichts so ist, wie man es vermutet. Argon Hörbuch hat ein ausgezeichnetes Sprechduo engagiert. Christiane Marx bringt das Verletzliche, die Angst und dann aber auch das Erstarken von Joanna ausdruckstark rüber, genauso auch Sascha Rotermund, der Eric spricht. So fesselnd die Geschichte ist, so fesselnd ist auch die Interpretation der beiden Sprecher.

Auch als Paperback erhältlich bei Wunderlich, 16,99 Euro.

Argon Hörbuch, 6 CDs, 470 Minuten; 16,99 Euro


Denglers-buchkritik.de

Kolumne vom 14.03.2016 - Nr. 395


Tom Jonesdaumen rauf

Over the Top and Back

Over the Top and Back

Über einen Zeitraum von sechs Jahrzehnten hat sich Sir Tom Jones in einem Geschäft über Wasser gehalten, das für seine Kurzlebigkeit berüchtigt ist. Mit einer Wucht, die aus seiner tiefen Liebe für die Musik stammt, gelang ihm der Durchbruch in der unberechenbaren Musikindustrie - er wurde zum Megastar und nahm eine ungeheure Fülle an Songs auf. Im Laufe seiner Karriere spielte Jones mit Künstlern aus allen musikalischen Genres, von Rock, Pop und Dancemusik bis hin zu Country, Blues und Soul, darunter Größen wie Elvis, Frank Sinatra, Ray Charles, Jerry Lee Lewis, Ella Fitzgerald, Stevie Wonder und Robbie Williams.

Meine Tom-Jones-Geschichte begann vor rund zwanzig Jahren. Da habe ich mir eine CD von ihm gekauft und war hin und weg. Zeitlose Songs, die man tausende Male hören kann. Was war ich gespannt auf seine Autobiographie. Und Tom Jones enttäuscht auch als Literat nicht. Er hat den Kniff raus, seine Geschichte mit Witz und Spannung zu erzählen. Man erfährt von seiner herben und kargen Kindheit und Jugend im ländlichen Wales; wie er den Rock ´n´ Roll, die Musik die "boom" macht für sich entdeckte; wie er sich sehr jung verliebte, heiratete und Vater wurde; wie er mit seiner ersten Band durch die Bars tingelte und dann irgendwann nach London ging; um den nächsten Schritt zu machen; wie er nur mit viel Glück und Hartnäckigkeit zu seinem ersten Hit "It's not Unusual" kam; wie er zu dem James-Bond-Titelsong "Thunderball" (Feuerball) kam; wie er ungewollt zum Höschen-König wurde; wie er mit zwei Teilhabern die Musikagentur MAM gründete und ihn das noch reicher machte; dann der Absturz und die Auferstehung und noch so vieles mehr. Tom Jones zeigt, dass man mit Talent, Ausdauer und dem nötigen Glück ein ganz Großer werden kann. Das Buch ist eine Zeitreise vom Beginn des Rock ´n´ Roll in den 1950ern bis hin zur Popmusik des neuen Jahrtausends. Herrlich!

Heyne, 544 Seiten; 24,99 Euro


Ulrich Peltzerdaumen runter

Das bessere Leben

Das bessere LebenIm 20. Jahrhundert diskutierten und kämpften junge Menschen für eine gerechte Ordnung, für eine bessere Zukunft. Was ist aus den Sehnsüchten und Träumen geworden? Aus ehemaligen Revolutionären sind Manager geworden, Akteure der Wirtschaft. Sie sind involviert in globale Geschäfte zwischen Mailand, Südamerika und China, ihre Deals sind dubios. Jochen Brockmann ist erfolgreicher Sales Manager, doch er verstrickt sich in ein abstürzendes System. Die Bank gibt keinen Kredit mehr, Indonesien investiert nicht, es bieten sich die Chinesen an. Sylvester Lee Fleming ist ein skrupelloser Geschäftemacher, Finanz-Investor und Risiko-Berater. Er erscheint, als Retter, Verführer und Versucher. Ist er ein Abgesandter des Teufels oder nur ein Psycho? Er kreuzt Brockmanns Weg. Ist das Zufall oder Plan?

Ulrich Peltzer ist bekannt für seine andere Art des Erzählens. Sein aktueller Roman "Das bessere Leben" war auch bei den Finalisten um den Deutschen Buchpreis 2015. Das ist natürlich noch lange kein Qualitätsmerkmal, da die Jury dort nur einen sehr begrenzten Horizont an Büchern preisverdächtig findet, daher kann man nicht wirklich von einem Deutschen Buchpreis sprechen. "Das bessere Leben" ist von der Story her sehr aktuell, der Kapitalismus und was er aus den Menschen macht, die sich zwanghaft mit diesem identifizieren wollen und müssen. Zudem zahlreiche positive Denkansätze. Soweit so gut, denn was Ulrich Peltzer aus diesem sehr interessanten Thema macht ist nur schwer lesbar. Lesefluss? In diesem Buch nicht zu finden. Der Stil ist äußerst eigenwillig und selbstverliebt. Den Leser verliert der Autor hier komplett aus den Augen. "Das bessere Leben" – man wünscht dem Autor eine bessere Art des Erzählens.

S. Fischer, 446 Seiten; 22,99 Euro


Christoffer Carlssondaumen rauf

Schmutziger Schnee

Schmutziger SchneeEin ermordeter Soziologe, ein verstörter 6-jähriger Zeuge und die Bedrohung durch gewaltbereite Randgruppen: Leo Junkers neuer Fall macht es ihm bei der Rückkehr in den Polizeidienst nicht gerade leicht. Und er muss allen beweisen, dass er körperlich und psychisch auch wirklich wieder fit ist. Als Leo und sein Kollege Birck endlich eine heiße Spur entdeckt haben, wird ihnen der Fall entzogen und dem schwedischen Geheimdienst übergeben. Doch das weckt erst recht Leos Ehrgeiz und bestärkt ihn in seinem Gefühl, dass in diesem Fall wichtige Details vertuscht werden sollen …

Der junge Schwede Christoffer Carlsson (Jahrgang 1986) gehört zu den größten Thriller-Talenten seines Landes. Sein erster Thriller um Polizist Leo Junker "Der Turm der toten Seelen" sorgte schon für große Aufmerksamkeit. Nun der zweite Fall "Schmutziger Schnee". Ein brandaktueller Schweden-Krimi, der nicht nur fesselt, sondern auch durch seinen besonderen Stil zu überzeugen weiß! Zudem zeichnet er ein teils düsteres Bild der schwedischen Gesellschaft. Im schwedischen Reichstag sitzt eine Truppe von Nazis und Rassisten. Und beim schenken einer Hakenkreuzfahne wird applaudiert. Auf der Straße gibt es immer mehr rechte Aufmärsche. Das liberale Schweden war einmal, zu diesem Schluss kommt man nach der Lektüre. Leo Junker ist eine sachliche und nüchterne Figur ohne große Allüren und sonstige Exzesse. Von seiner schwierigen Liebesbeziehung zu seiner Sam würde man gerne noch mehr lesen.

C. Bertelsmann, 408 Seiten; 14,99 Euro


Meg Mitchell Mooredaumen rauf

Eine fast perfekte Familie

Eine fast perfekte FamilieTolle Jobs, ein schickes Haus nicht weit von der Golden Gate Bridge: Die Hawthornes dachten eigentlich, sie hätten es geschafft. Dass die älteste Tochter Angela kurz vor dem Sprung auf die Elite-Uni Harvard steht, ist da nur standesgemäß. Doch dann passiert etwas. Dann droht der Multi-Tasking-Mutter Nora ein Acht-Millionen-Deal mit einer Traumimmobilie wegzubrechen. Und die kleine Tochter Cecily fühlt sich plötzlich dazu berufen, Selbstmörder auf der Golden Gate Bridge zu retten. Ist das Familienglück noch zu retten?

Eine ganz normale amerikanische Familie mit ganz normalen Problemen, das ist die Familie Hawthorne. Diese Normalität bringt Meg Mitchell Moore so pointiert und voller Sprachwitz rüber, dass es nur so ein Genuss ist. "Eine fast perfekte Familie" ist Alltagskomödie, Alltagsdrama und eben spröde Alltagsnormalität auf sprachlich hohem Niveau. Der Roman sprudelt nur so vor Ideen, von Langeweile ist da weit und breit keine Spur.

Bloomsbury Berlin, 431 Seiten; 20,00 Euro


Antony Beevordaumen rauf

Der Spanische Bürgerkrieg

Der Spanische Bürgerkrieg

Der Spanische Bürgerkrieg – Ausbruch Juli 1936 – wurde zum Trauma für das moderne Spanien und ist in der Gesellschaft bis heute spürbar. Im Kampf der Volksfront, die von großen Teilen der europäischen Intellektuellen ideell und militärisch unterstützt wurde, gegen die Nationalisten unter General Franco, hinter dem das nationalsozialistische Deutschland und das faschistische Italien standen, bekämpften sich die beiden großen Ideologien des Jahrhunderts.

Antony Beevors großartiges und umfangreiches Werk "Der Spanische Bürgerkrieg 1936 – 1939" ist das erste Mal 2006 erschienen. Nun bringt es der Pantheon Verlag in einer Neuauflage heraus. Spaniens Weg war ein steiniger, wie von zahlreichen europäischen Ländern. Doch die einstige Weltmacht hat immer mehr verloren, was nach und nach im Land selbst eine Unruhe nach der anderer nach sich zog. Immer gab es Tote. Doch dann wurde der teuflische Cocktail des Krieges am Schlimmsten, der Bürgerkrieg kam. Antony Beevor zeigt das komplizierte Geflecht von Innen- und Außenpolitik und wie der Krieg in seinen Einzelheiten geführt wurde. Bis zum Ende 1939.

Pantheon, 653 Seiten; 16,99 Euro


Hörbuch der Wochedaumen rauf

Clare Mackintosh

Meine Seele so kalt

Meine Seele so kalt-hoerbuch

Ein regnerischer Abend in Bristol. Der 5-jährige Jacob ist mit seiner Mutter auf dem Weg nach Hause, plötzlich reißt er sich los und stürmt auf die Straße. Das Auto, das wie aus dem Nichts erscheint und ihn erfasst, ist ebenso schnell wieder verschwunden. Für den kleinen Jungen kommt jede Hilfe zu spät. Jenna Gray flieht vor den Ereignissen in die Einsamkeit eines walisischen Dorfes. Aber die Trauer um ihr Kind und die Erinnerungen lassen sie selbst dort nicht los. Schon bald ist sie sich sicher, dass nicht nur die Vergangenheit sie erbarmungslos verfolgt ...

Die Geschichte scheint zu Anfang ein großes Drama zu sein, die Entwicklung geht langsam voran, aber plötzlich bekommt die Story einen gewaltigen Dreh. Ab dann ist "Meine Seele so kalt" ein Buch ohne Rücknahmegarantie, denn man liest dann immer schneller um das Ungeheuerliche hinter dem Unfall zu erfahren. Nicht nur die Story überzeugt, auch die Charaktere. Es ist also kein Wunder, dass von diesem Psychothriller in Großbritannien sensationelle 400.000 Stück verkauft wurden. Lübbe Audio hat für diesen aufwühlenden Psychothriller ein hervorragendes Sprechertrio engagiert. Sabina Godec, Philipp Schepmann und Thomas Balou lassen einen mitleiden und machen einem Angst.

Auch als Taschenbuch erhältlich bei Bastei Lübbe, 9,99 Euro

Lübbe Audio, 6 CDs, 446 Minuten; 12,99 Euro


Denglers-buchkritik.de

Kolumne vom 21.03.2016 - Nr. 396


Rita Falkdaumen rauf

Leberkäsjunkie

Leberksjunkie

Schluss mit Fleischpflanzerln von der Oma oder mit »Warmen« vom Simmerl – die Cholesterinwerte vom Eberhofer sind so hoch wie die Laune im Keller. Dazu macht die Susi ihm Stress mit dem Sprössling: knallhart durchorganisierte Besuchszeiten, da kennt sie kein Pardon. Und dann dieser grausame Mord an einer Fremden in der Pension von der Mooshammer Liesl, die mit Brandpaste beschmiert und bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt wurde. Warum wollte man sie so brutal aus dem Weg schaffen? Als ausgerechnet der angolanische Fußballspieler Buengo vom FC Rot-Weiß Niederkaltenkirchen unter Mordverdacht gerät, nimmt der Eberhofer die Ermittlungen auf..

Rita Falks Ton ist unwiderstehlich und absolut einzigartig! Wenn man Rita Falks Eberhofer liest sind Lachsalven am laufenden Band garantiert! In "Leberkäsjunkie" nimmt das von den Fans so geliebte Privatleben des Eberhofer reichlich Platz ein. Da vergisst man als Leser manchmal ganz den Kriminalfall, weil es so einen Spaß macht, Eberhofer und seine familiäre "Rasselbande" zu verfolgen. Eberhofer goes Fitness. Eberhofer muss das gesunde Essen für sich entdecken, damit er wieder fitter wird, und nicht an seinen hohen Cholesterinwerten zu Grunde geht. Der Leberkäs halt. Wie Rita Falk schreibt, das ist eine hohe Kunstform. Jede Seite wird zum witzigen und sprachlichen Genuss! Rita Falk hat den deutschen Kriminalroman auf eine neue Ebene gehoben. So wie sie schreibt keine zweite. Rita Falk = komödiantische Krimis in Reinkultur!

Auch als Hörbuch erhältlich bei DAV. Christian Tramitz liest den Eberhofer. Wie immer, und wie immer viel Witz und Drive in der Stimme. 19,99 Euro.

dtv, 317 Seiten; 15,90 Euro


Susan Crawforddaumen runter

Sie muss sterben

Sie muss sterbenDana erwacht mit Kopfschmerzen. Von draußen blitzen Lichter durchs Fenster. Polizei und Notärzte blockieren die Straße. Ihre Nachbarin Celia ist tot – ermordet. Und Dana war kurz vorher bei ihr. Die beiden Frauen hatten ein paar Gläser Wein getrunken – und sich gestritten, so berichten die Anwohner. Doch daran kann Dana sich nicht erinnern. Auch nicht, wie sie zurück nach Hause gekommen ist. Panisch versucht sie, die Ereignisse zu rekonstruieren. Als dann Drohbriefe in ihrer eigenen Handschrift auftauchen, beginnt selbst ihr Mann an ihrer Unschuld zu zweifeln. Was ist an jenem Nachmittag geschehen? Und musste Celia deshalb sterben?

"Sie muss sterben" ist der Debütroman der Amerikanerin Susan Crawford. Die Beschreibung lässt einen Psychothriller vermuten, auch wenn auf dem Cover Roman steht. Die Einordnung in ein Genre ändert nichts an dem Erzählstil der Autorin. Und der ist, bei der eigentlich brillanten Grundidee, doch sehr ausschweifend. Nach einem guten Beginn flacht die Story merklich ab. Die Autorin verliert sich in ihrer Hauptfigur Dana. Sie beschreibt von ihr, das Jetzt und das Vergangene, eben viel zu ausschweifend. Warum nur? In die Story will auch später nie so richtig in Schwung kommen, sie plätschert dahin. Erst wenn es nach und nach an die Auflösung geht, die nicht so überraschend ist, kommt die Story etwas in Schwung. Die Story hätte, anders erzählt, richtig gut werden können.

Diana, 397 Seiten; 14,99 Euro


Kathy Reichsdaumen rauf

Die Sprache der Knochen

Die Sprache der KnochenDie forensische Anthropologin Tempe Brennan steht vor einigen Rätseln, darunter auch, was sie auf den Heiratsantrag von Detective Andrew Ryan antworten soll. Doch die Fragen zu ihrem Familienstand treten in den Hintergrund, als eine Hobbydetektivin behauptet, menschliche Überreste in Brennans Labor einer vermissten jungen Frau zuordnen zu können. Tempe beschließt, die Hinweise ernst zu nehmen und die Spur weiter zu verfolgen, die auf einen Mord hinzudeuten scheint. Nach und nach kommt Licht in den Fall und Tempe zieht es in die düstere Welt einer fanatischen religiösen Gemeinschaft. Deren streng gehütete Geheimnisse muss Tempe schnellstens aufdecken, will sie weitere Todesfälle verhindern.

Kathy Reichs lässt die Knochen wieder sprechen – und der Leser wird dadurch bestens unterhalten! Abwechslungsreiche spannende Momente, interessante Einblicke in die Anthropologie, spaßiges Geplänkel in Tempes Privatleben und ein komplexer Fall – fertig ist das Teufelsgemisch eines Kathy-Reichs-Thrillers. Sie bringt einem im aktuellen Fall nicht nur eine fanatisch religiöse Gemeinschaft nahe, sondern auch das so genannte Websleuthing, wobei viele User im Internet versuchen, ungeklärte Todesfälle und Verbrechen aufzuklären. Kathy Reichs in Hochform. Mrs. Knochen-Sherlock-Holmes beweist wieder ihr ganzes Können! "Die Sprache der Knochen" ist von Anfang bis Ende ein Rätsel-Thriller bester Güte.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Random House Audio. Britta Steffenhagen trifft genau den richtigen Ton der Tempe Brennan! 19,99 Euro.

Blessing, 379 Seiten; 19,99 Euro


Tim Spectordaumen rauf

Mythos Diät

Mythos DitWieso nimmt der eine zu und ein anderer, der das Gleiche isst, verliert sogar Gewicht? Die Gene sind nur ein Teil der Antwort. Ebenso wichtig ist unsere individuell verschiedene Darmflora, deren Mikroben vor Krankheiten und Gewichtzunahme schützen – wenn wir ihre Vielfalt fördern und nicht durch falsche Diäten zerstören. Auf der Grundlage neuester Erkenntnisse erklärt der Autor, was wir praktisch tun können, um unseren Mikroben-Garten zu pflegen – und so schlank und gesund zu sein, ohne verzichten zu müssen.

Ein Buch, das aufräumt mit vielen falschen Ernährungshalbweisheiten! Nach der Lektüre kennt man das, was man in den Mund nimmt und wie der Körper damit zu kämpfen hat, oder sich freut, um einiges besser. Vorsicht ist geboten bei dem, was man isst. Es ist bekannt, dass man durch falsche Ernährung Krebs bekommt und viele andere Krankheiten, aber nur wenige Menschen ändern ihre Ernährung. Dieses Buch hilft hoffentlich einigen mehr, ihre Essensgewohnheiten zu ändern, und dauerhaft gesund und schlank zu bleiben. Die Mikroorganismen in unserem Körper spielen dabei eine herausragende Rolle, wie der Engländer Tim Spector anschaulich analysiert. Er verrät aber noch viel mehr Erstaunliches, über die wirklichen Kalorien, über Fette, Proteine, Kohlenhydrate, Ballaststoffe und einiges mehr. "Mythos Diät" – eine Pflichtlektüre unter den Ernährungsbüchern!

Berlin Verlag, 416 Seiten; 24,00 Euro


Josef Reschdaumen rauf

Gefahr ist mein Beruf

Gefahr ist mein Beruf

Manche nennen ihn Detektiv, Privatermittler oder Wirtschaftsfahnder, andere auch: Kopfgeldjäger. Er ist seit 35 Jahren im Geschäft und war u.a. bei den Entführungen von Richard Oetker und Jan Philipp Reemtsma involviert. Er kennt sich mit Zeugenschutzprogrammen aus und vor allem mit den Schwächen derjenigen, die er sucht. Resch ist bekannt für unkonventionelle Methoden. Auf seiner Website hat er 47 Millionen US-Dollar angeboten - für Hinweise die zur Klärung des Absturzes der MH 17 in der Ost-Ukraine führen. Bisher hat er die Öffentlichkeit gemieden. Kurz vor dem Ruhestand bricht er nun teilweise sein Schweigen.

Das Leben als Privatermittler, ein Leben voller Gefahren, aber auch interessanten Fällen, Bekanntschaften mit schillernden Persönlichkeiten und auch mit weit weniger angenehmen Zeitgenossen. Die beruflichen Memoiren des Privatermittlers Josef Resch sind True Crime in Perfektion! Hier liest man viele kleine Krimis, die eines gemeinsam haben, sie sind nicht erfunden sondern entspringen der Realität. Manchmal schon unglaublich, was sich im Verborgenen alles abspielt. "Gefahr ist mein Beruf" – lesen auf eigene Gefahr!

Econ, 298 Seiten; 18,00 Euro


Hörbuch der Wochedaumen rauf

Tom Cooper

Das zerstörte Leben des Wes Trench

Das zerstrte Leben des Wes Trench

Als Hurrikan Katrina mit den Südstaaten der USA fertig ist, hat der junge Wes Trench alles verloren. Er heuert beim Shrimper Lindqvist an. Der alte Fischer ist noch übler dran: Was er fängt, reicht kaum zum Leben, und ein Ölteppich bedroht die Küste. Er glaubt in den Sümpfen der Küste einen Schatz zu finden. Auch die gefährlichen und durchgeknallten Toup-Brüder, deren Grasplantagen er zu nahe kommt, können ihn nicht davon abhalten. Wes genießt die Freiheit an Lindqvists Seite und fasst allmählich neuen Mut, bis ihn ein weiterer Schicksalsschlag zu einer Entscheidung zwingt.

Ein Roman, der die Tiefen des Lebens auslotet! In dieser Geschichte gibt es keine farbenfrohen Schmetterlinge, brutaler Alltag zerrt an den Figuren, die alle irgendwie versuchen durchzukommen. Ein Roman, der auch zeigt, wie Katastrophen, von Menschenhand oder von der Natur, Menschen langsam in den Abgrund reißen. "Das zerstörte Leben des Wes Trench" ist eine Geschichte voller lebendiger und erdiger Charaktere, die versuchen, das Beste aus ihrem Leben zu machen – auch wenn die Vorzeichen äußerst ungünstig sind. Eine kluge, traurige, heitere und mitreißende Geschichte! Wenn der große Geschichten-Vorleser Johannes Steck vorliest, dann hört man gebannt seiner Kunst des Vorlesens zu.

Auch als Hardcover erhältlich bei Ullstein, 22,00 Euro

Hörbuch Hamburg, 8 CDs, 599 Minuten; 21,99 Euro


Denglers-buchkritik.de

Kolumne vom 28.03.2016 - Nr. 397


Harlan Cobendaumen rauf

Ich schweige für dich

Ich schweige für dich

In jeder Ehe gibt es Geheimnisse – das muss auch Adam Price erfahren, Vater zweier Söhne und seit vielen Jahren glücklich verheiratet mit der scheinbar perfekten Corinne. Bis ihn eines Tages ein Fremder anspricht, der Dinge über Corinne weiß, die Adams Familienleben erschüttern. Soll er seine Frau mit dem konfrontieren, was er erfahren hat? Oder soll er schweigen, für sie und für ihre Kinder? Und wer ist überhaupt dieser geheimnisvolle Fremde, warum will er Adams Familie zerstören? Dann verschwindet Corinne spurlos. Und während Adam sich auf eine verzweifelte Suche macht, wird aus einer Familienangelegenheit ein Komplott, das viel größer ist, als gedacht. Und bei dem eine einfache Wahrheit Leben kosten kann ...

Harlan Coben ist und bleibt einer der besten Thriller-Autoren weltweit! Coben bleibt Coben – das heißt: absolute Hochspannung ist das, was man auf alle Fälle geboten bekommt. In „Ich schweige für dich“ geht es um Familien, Ehepartner, und was sie verlieren können, wenn gewisse Geheimnisse von ihnen ans Licht kommen. Fast jeder hat etwas zu verbergen, darauf zielt die Story ab. Und wenn das, was falsch läuft, über das Internet abgewickelt wurde, dann gute Nacht. Das Leben, das gerade noch so schön war, kann von der einen auf die andere Minuten zu einem Scherbenhaufen werden. Wenn Sie „Ich schweige für dich“ lesen, haben Sie schon gewonnen. Denn Harlan Coben ist für den Leser immer eine sichere Bank. Die Lesezeit ist bei ihm gut angelegt.

Auch als Hörbuch erhältlich bei der Hörverlag. Detlef Bierstedt, die deutsche Stimme von George Clooney, liest gewohnt ausdrucksstark. 19,99 Euro.

Goldmann, 413 Seiten; 14,99 Euro


Sophie Andreskydaumen runter

Brautbett

BrautbettSaftig, jung und untervögelt: So fühlt sich Maya, die eine erfolgreiche Hochzeitsagentur betreibt. Um ihrer Libido gerecht zu werden, setzt sie sich in den Pausen gerne nackt vor den Rechner und lässt sich von Sex-Chats befeuern. Alles ändert sich, als Maya erfährt, dass sie eine Seitensprungagentur geerbt hat. Sie beginnt, beide Geschäfte nebeneinander zu führen, gerät aber mit den Kundendateien durcheinander. Bräutigame werden zum Gruppensex statt zum Junggesellenabschied geladen, Bräute finden sich überrascht zu Seitensprungdates ein. Dabei wird es dann abwechslungsreich.

Sophie Andresky ist laut Verlag die erfolgreichste Erotik-Autorin Deutschlands, ihre Romane „Vögelfrei“, „Fuck Your Friends“ und „Dark Room“ fanden viele Leser. Nun liegt mit „Brautbett“ ihr neuer Roman vor. Die Autorin wird auch geschätzt, weil sie klar schreibt, was Sache ist. Doch das ist Geschmackssache. Beim lesen dieser Story stellten sich bei mir kaum erotische Gefühle ein, eher Kopfschütteln war angesagt. Das wurde ausgelöst, durch eine Aneinanderreihung von Szenen, bei denen man möglichst viele Sexausdrücke verwenden kann, und diese dann auch immer fleißig wiederholt. Ein guter Plot liegt „Brautbett“ auch nicht zu Grunde. Als dürftig kann man ihn bezeichnen. Es geht halt um Sex, und um nichts anders, wenn man mit dieser Einstellung an diesen Roman herangeht, findet man darin vielleicht Erfüllung. Wer aber einen spannenden Erotikroman sucht, der hat hier verloren.

Heyne, 224 Seiten; 12,99 Euro


Diana Gabaldondaumen rauf

Outlander 5 – Das flammende Kreuz

Outlander 5  Das flammende KreuzNorth Carolina 1770. Jamie und Claire Fraser haben in den britischen Kolonien Nordamerikas Fuß gefasst, doch die Ruhe und der Frieden auf ihrem Anwesen Fraser’s Ridge sind trügerisch. Denn unter den immer zahlreicher einwandernden Siedlern gärt es, immer unwilliger nehmen die Einwohner der Kolonien die Bevormundung durch die britische Zentralregierung hin. Als es zu ersten Aufständen kommt, muss auch Jamie sich entscheiden, auf wessen Seite er stehen will. Und für Claire ist die Situation noch schlimmer: Sie weiß, dass die Unabhängigkeitskriege ihre und Jamies Liebe auf die härteste Probe seit Langem stellen werden.

Diana Gabaldons Weltbestseller gehen nun im Fernsehen in Serie. „Outlander“ begeistert die Fans, es werden nun auch noch viele neue hinzukommen. Der Knaur Verlag legte zum Start der Fernsehserie die Buchreihe neu auf. Nach „Feuer und Stein“ (Band 1) und „Die geliehene Zeit“ (Band 2) erscheint nun im neunen Gewand „Das flammende Kreuz“ (Band 5). „Outlander“ ist die Geschichte von Claire und Jamie – dem Liebespaar, das die Jahrhunderte überdauert. Diana Gabaldon weiß immer wieder mit ungeheuerer Fabulierkunst und einer breit angelegten Geschichte zu überzeugen. Die eine große Geschichte wird von vielen faszinierenden kleinen Geschichten getragen. Das ist bei allen Bänden der Reihe so. 1.356 Seiten und keine möchte man missen. Die „Outlander“-Reihe ist ein Fest der Erzählkunst!

Knaur, 1356 Seiten; 14,99 Euro


Diana Gabaldondaumen rauf

Das große Outlander Fan-Malbuch

Das große Outlander Fan-MalbuchVom Grün der Highlands über das leuchtende Rot der britischen Uniformen bis hin zu den lebhaften Farben der Tartans – jetzt können die Fans der Erfolgsserie die farbenfrohe Welt von Claire Beauchamp und Jamie Fraser selbst erkunden. Die Lieblingsszenen der Fans aus dem Buch und aus der Serie sind in Landschaftsillustrationen, Abbildungen Claires Kleider und detailreichen Bildern der schottischen Waffen und Abzeichen des 18. Jahrhunderts eingefangen.

Jetzt kann man den Kult nicht nur lesen und als Serie im Fernsehen gucken, sondern man kann mit diesem Malbuch den Kult auch noch ausmalen. Es sind ganz tolle und auch sehr anspruchsvolle Bilder im Malbuch enthalten. Da ist man richtig beschäftigt und muss sich konzentrieren. Es macht großen Spaß, sich diesen Bildern mit den Buntstiften zu nähern. Zu jedem Ausmalbild gibt es auch noch einen kleinen Text aus den Romanen. Rundum gelungen!

Knaur, 96 Seiten; 10,00 Euro


Norbert Pauterdaumen rauf

Im Land der Phantasie

Im Land der Phantasie

Im großen Format eröffnen sich wunderschöne Motivwelten, Ornamentbilder und Mandalas mit Elementen aus Flora und Fauna. In den Illustrationen verstecken sich Schatzbilder, die beim Ausmalen entdeckt werden wollen und so die Achtsamkeit anregen.

Der Trend entwickelt sich immer mehr zum Massenphänomen! Die Erwachsenen entdecken Malbücher für sich. Die Auswahl am Markt ist mittlerweile sehr groß. Es brauch nicht mehr als das Buch und eine Box Buntstifte und schon kann es losgehen. Man kann dabei relaxen und seinen Gedanken freien Lauf lassen. Sollten Sie es noch nicht ausprobiert haben, machen Sie mit diesem Buch den Anfang. Hier wechseln sich einfache und sehr anspruchsvolle Bilder ab. Wenn Sie damit fertig sind, können Sie gleich beim oben vorgestellten „Outlander“-Malbuch weitermalen. Viel Spaß dabei!

Allegria, 72 Seiten; 10,00 Euro


Hörbuch der Wochedaumen rauf

Owen Sheers

I Saw a Man

I Saw a Man

Nach dem tragischen Tod seiner Frau Caroline, die als Journalistin bei einem Auslandsdreh in Afghanistan ums Leben gekommen ist, erträgt Michael es nicht länger im gemeinsamen Heim in Wales. In dem Versuch, ein neues Leben zu beginnen, zieht er nach London, wo er auf die Nelsons trifft: Josh, Samantha und ihre zwei Töchter wohnen im Haus nebenan, und aus einer Zufallsbekanntschaft wird schnell eine intensive Freundschaft. Michael geht bei den Nelsons ein und aus, bis er eines Samstagnachmittags ihre Hintertür halb offen stehend vorfindet. In dem Gefühl, dass etwas nicht stimmt, betritt er das augenscheinlich leere Haus ... und setzt damit eine Folge von Ereignissen in Gang, die ihrer aller Leben auf immer verändern wird.

Wenn man sagt, einer holt weit aus, bevor er auf dem Punkt kommt, ist das eigentlich negativ gemeint. Owen Sheers holt auch weit aus in seinem Roman „I Saw a Man“. Doch bei ihm ist das weit ausholen eine spannende, dramatisch, traurige und unheimliche Erfahrung. Es geht um Schuld, um einen Moment, eine falsche Entscheidung, die alles verändern kann. Und mit der Last, damit im Leben klarzukommen. Eine Story, die einen auf vielen Ebenen vollkommen in ihren Bann zieht. Die Gefühle gegenüber den Figuren spielen hier Achterbahn. „I Saw a Man“ kann man auch mit einem Wort zusammenfassen: Genial! Devid Striesow liest eingängig, betont gut, und bei ihm fühlt man sich aufgehoben, wenn er eine Geschichte vorliest. Als Schauspieler ist Devid Striesow u. a. auch als „Tatort“-Kommissar zu sehen.

Auch als Hardcover erhältlich bei DVA, 19,99 Euro

Der Hörverlag, 1 MP CD, 450 Minuten; 19,99 Euro


Denglers-buchkritik.de