Juli 2015

Kolumne vom 06.07.2015 - Nr. 359


Claudia Rossbacherdaumen rauf

Steirerland

Steirerland-Claudia Rossbacher

Sandra Mohrs Auszeit neigt sich dem Ende zu, als sie der Ruf des Chefinspektors Sascha Bergmann zu einem Leichenfund ereilt. So nimmt die erfahrene LKA-Ermittlerin ihre Arbeit etwas früher wieder auf und begibt sich in ein Waldstück nahe Straden, um dort den verstümmelten Toten zu begutachten. Dem Toten wurden beide Hände abgetrennt. Wenig später erfährt sie, dass es vor kurzem einen ähnlichen Mord in der Nähe gab - der Leiche waren die Beine abgetrennt worden. Sandra befürchtet, dass der Täter bereits ein weiteres Opfer im Visier hat. Und sie soll Recht behalten …

Die Wienerin Claudia Rossbacher hat mit ihren Steirer-Krimis große Erfolge. "Steirerland" ist bereits der fünfte Fall für Sandra Mohrs. Ein Krimi wie ein Urlaub in der Steiermark! Halt, so beschaulich wird es dann doch nicht, denn ein Serienmörder geht im Vulkanland um. Caudia Rossbacher legt zahlreiche falsche Fährten und man tappt als Leser immer wieder in die Fallen, die die Autorin stellt. Die Auflösung des Falls ist dann sehr überraschend. Die Zänkereien zwischen Sandra Mohrs und Sascha Bergmann lockern die Sache immer wieder auf. Zwei so unterschiedliche Charaktere, dass man schon fast glaubt, hier tut sich bald was zwischen den beiden. Aber Sandra orientiert sich dann doch zu einem anderen Mann. Auch hier hat es Sandra nicht einfach. Ein heimatlicher Killer-Krimi! Starker Stoff aus dem mörderischen Österreich.

Gmeiner, 276 Seiten; 11,99 Euro


J. T. Brannandaumen runter

Omega

Omega J. T. BrannanUnerklärliche Phänomene erschüttern die Welt: Die riesige Christus-Statue in Rio bewegt die Arme, Vögel attackieren Flugzeuge, und Tsunamis vernichten Teile Asiens. Die Journalistin Alyssa bekommt von einem alten Freund den Tipp, all diese Phänomene hätten keine natürliche Ursache. Doch ehe er mehr sagen kann, wird er erschossen. Alyssa entkommt den Killern nur knapp. Ihre Suche nach der Wahrheit führt sie in ein geheimes Regierungslabor. Dort entdeckt sie etwas, das nicht zu glauben ist. Niemand scheint vor der Ausrottung sicher zu sein.

Ein Thriller, der von der Grundidee eine Menge Potenzial gehabt hätte. Ich habe mir die Geschichte schon vorgestellt, doch was dann auf mich zukam, war doch sehr ernüchternd. Eine krude Handlung, die soweit ab von der Realität ist, das man die Hände über dem Kopf zusammenschlägt. Und die Figuren, die in diesem Umfeld agieren, haben genauso wenig mit "normalen" Menschen zu tun. Sie scheinen einfach unheimlich viel Glück zu haben. Der Autor ist großer Fan von Bruce-Willis-Filmen. Man merkt es bei der Lektüre. Somit bleibt "Omega" des Engländers J. T. Brannan nur ein Versuch, einen guten Thriller zu schreiben.

Bastei Lübbe, 350 Seiten; 9,99 Euro


Rachel Kushnerdaumen rauf

Flammenwerfer

Flammenwerfer1975: Die Hobby-Motorradrennfahrerin Reno kommt nach einem Rekordversuch auf den großen Salzseen nach Manhattan, um in die kreative Künstlerszene SoHos einzutauchen. In einer Welt, in der die Grenzen zwischen Leben und Kunst verschwimmen, trifft sie auf eine Schar von Träumern, Revoluzzern und Phantasten: Unter ihnen auch Sandro Valera, erfolgreicher Konzeptkünstler und exzentrischer Erbe einer italienischen Reifen- und Motorrad-Dynastie, in den sie sich verliebt. Aber bei einem Besuch bei seiner Familie in deren Sommerresidenz am Comer See gerät sie in den Strudel einer echten Revolte.

Jeder Satz steckt voll so viel Saft und Kraft. Man kann diese literarische Abenteuerreise nur genießen. Voller Sätze, die man gleich mehrmals lesen muss, so gut sind sie geschrieben. "Flammenwerfer" ist ein Buch über die Kunst, den Film, die Liebe zum Motorrad, um das Rebellieren, das Demonstrieren, das Schwimmen gegen den Strom, sich Treiben lassen vom Leben, nehmen was man bekommt, geben, was man geben kann. Die Geschwindigkeit des Lebens zu spüren, auf der Überholspur zu sein, dann wieder die Langsamkeit zu spüren. Und es ist ein Buch über die Liebe – in all seinen Formen. Rachel Kushner beschreibt ihre Figuren mit viel Eleganz, Feingefühl und großer Hingabe. Die Zeit von damals wird durch die detailreiche Beschreibung von Rachel Kushner lebendig. Wie ein Film in Technicolor läuft die Geschichte vor einem ab.

Rowohlt, 547 Seiten; 22,95 Euro


Lisa Jacksondaumen rauf

Z – Zeichen der Rache

Z  Zeichen der RacheSarah McAdams hat in Blue Peacock Manor ihre Kindheit verbracht. Angeblich gibt es dort einen Geist. Nach der Scheidung kehrt die alleinerziehende Mutter dorthin zurück. Zusammen mit ihren Töchtern Jade und Gracie möchte sie das verfallene Haus renovieren. Sie will mit den Geistergeschichten und den Dämonen ihrer Kindheit aufräumen. Doch das wird schwer. Und dann verschwinden junge Frauen aus der Gegend, darunter auch Jade.

Wo Lisa Jackson draufsteht, ist ein packender Thriller drin! Gekonnt mixt die Bestsellerautorin wieder Thriller, Drama und Liebe. Was in "Z – Zeichen der Rache" allerdings nervt, ist die ausschweifende Erzählweise und die vielen Wiederholungen. 200 Seiten weniger hätten nicht geschadet. Trotzdem bleibt Lisa Jackson lesenswert.

Knaur, 622 Seiten; 14,99 Euro


Adam Toozedaumen rauf

Sintflut – Die Neuordnung der Welt 1916 – 1931

Sintflut  Die Neuordnung der Welt 1916  1931

In der Zwischenkriegszeit entstand eine neue Weltordnung. Dabei tobte der Kampf um Macht und Einfluss auch dann unvermindert weiter, als der 1. Weltkrieg längst vorbei war. Die USA wollten keine Verantwortung übernehmen, so konnten radikale Kräfte, Kommunismus und Faschismus an Einfluss gewinnen und die Welt einen zweiten globalen Konflikt entgegentreiben.

"Sintflut" lesen bedeutet das Verstehen einer neuen Ordnung in Europa und der Welt. Der 1. Weltkrieg hat viele Reiche zerstört, so musste eine Neuordnung gefunden werden. Der brüchige Frieden war überall spürbar, die Angst vor einem neuen Krieg kam langsam. Dass die USA als Weltmacht keine größere Verantwortung übernahmen, machte alles nicht besser. Dieses Buch lehrt einem weltpolitische Geschichte. Und dass Politik immer mit Augenmaß erfolgen muss, ansonsten läuft alles auf einen neuen Krieg hinaus. Somit in Teilen auch ein Buch über die aktuelle Weltlage.

Siedler, 719 Seiten; 34,99 Euro


Hörbuch der Wochedaumen rauf

Jake Woodhouse

Der fünfte Tag

Der fünfte Tag

Amsterdam. Aus dem Fenster eines Hauses in der Altstadt ragt die Leiche eines Mannes und baumelt über der Gracht. Inspector Jaap Rykel ermittelt. Schon bald ergibt sich eine Verbindung zu einem anderen Verbrechen: In Friesland wurde ein Haus abgefackelt, die Bewohner, ein altes Ehepaar, kamen ums Leben. In den verbrannten Ruinen des Hauses wurde eine Puppe gefunden. Das Ehepaar hatte aber keine Kinder. Ist das kleine Mädchen dem Feuer entkommen? Inspector Rykel muss nicht nur einen Mörder suchen, sondern auch das Mädchen finden, das in größter Gefahr ist. Aber auch in den eigenen Reihen hat er mit Problemen zu kämpfen.

Der Engländer Jake Woodhouse legt mit "Der fünfte Tag" den ersten Fall für Inspector Rykel und seinem Team von der Amsterdamer Mordkommission vor. Ein ausgefeiltes und spannendes Thriller-Debüt! Die Figuren haben ihre Brüche, der Einheitsbreit wird vermieden. Mit dem Schauplatz Amsterdam kann der Thriller gut punkten. Zum Ende hin wird manch Länge in dem Roman dann vergessen gemacht, denn da geht es dann richtig zur Sache. Der bekannte Schauspieler Götz Otto liefert eine starke Sprecherleistung ab! Er gibt mit seiner klaren und kräftigen Stimme dem Thriller den passenden Ton.

Auch als Paperback erhältlich bei Page & Turner, 14,99 Euro.

Audio Media, 5 CDs, 368 Minuten; 16,99 Euro


Denglers-buchkritik.de

Kolumne vom 13.07.2015 - Nr. 360


Horst Möllerdaumen rauf

Franz Josef Strauß

Horst Möller - Franz Josef Strauß

Er wurde verehrt und geliebt, gehasst und bekämpft – nur gleichgültig ließ Franz Josef Strauß niemanden. Über vierzig Jahre lang war deutsche Politik ohne Franz Josef Strauß nicht denkbar. Als Generalsekretär der CSU, als Verteidigungsminister, der die Bundeswehr aufbaute und über die Spiegel-Affäre stürzte, als Finanzminister, als Opponent von Willy Brandt und dessen sozialliberaler Koalition, als Bayerischer Ministerpräsident und zugleich Partner und Gegner von Helmut Kohl.

Eine gewaltige und fesselnde politische Biographie über eines der prägendsten Gesichter der deutschen Politik nach dem 2. Weltkrieg! "So viele Klischees über Franz Josef Strauß im Umlauf sind, so wenig werden sie seiner Persönlichkeit gerecht." Nach der Lektüre weiß man, dass das so ist. Das Buch zeigt, wie Franz Josef Strauß mit viel Glück den 2. Weltkrieg körperlich unbeschadet überstanden hat; wie er ein "leiser" Widerstandskämpfer gegen das NS-Regime war; wie er nach Kriegsende die ersten Sporen als Politiker erwarb; wie er Vorkämpfer für die soziale Marktwirtschaft war; wie die CSU zu dem wurde, was sie heute ist; sein eher kompliziertes Verhältnis zu Lehrmeister Konrad Adenauer; wie er Atomminister wurde und Jahre später schon auf die Lösung einer Endlagerung hinwies; wie er schon Anfang der 1950er den europäischen Gedanken klar formulierte; wie er nach dem Krieg das sensible Amt des Verteidigungsministers ausführte; und noch so vieles mehr. "Franz Josef Strauß" ist ein Fundus deutscher politischer Geschichten!

Piper, 829 Seiten; 39,99 Euro


John Cleesedaumen runter

Wo war ich noch mal?

Wo war ich noch malSeptember 1969, die ersten Folge von Monty Python's Flying Circus wird gedreht, John Cleese ist knapp dreißig Jahre alt. Bis zu diesem Moment hatte das Leben bereits viele Fragen aufgeworfen. Hatten die Deutschen kurz nach seiner Geburt sein unbedeutendes englisches Heimatdorf tatsächlich nur bombardiert, um zu beweisen, dass sie doch Sinn für Humor besaßen? Würde er sich je wieder von dem Trauma erholen, als Kleinkind von einem Kaninchen gebissen worden zu sein? Warum hatte man ihn für seinen ersten ernsthaften Bühnenauftritt als Luzifer ausgerechnet in Strumpfhosen gesteckt? In seiner Autobiografie zeichnet John Cleese ein Porträt des Künstlers als junger Mann bis zur Gründung von Monty Python, um diesen und vielen anderen Fragen auf den Grund zu gehen.

Dieter Moor aus der ARD-Sendung "Titel, Thesen, Temperamente" sagt über diese Autobiographie: "Keine einzige dieser Seiten ist langweilig". Herr Moor hat sicher nicht dieses Buch gemeint. Denn jede einzelne Seite strotzt nur so vor Langeweile. Aber wirklich jede! Dabei habe ich mich so auf die Autobiographie vom englischen Kult-Komiker John Cleese gefreut. Wirklich total! Bei dem Können, das dieser Mann hat, versprach ich mir ein durchweg tragisch komisches Buch. Doch "Wo war ich noch mal?" ist in ganz wenigen Fällen komisch und in vielen Fällen tragisch. Aber für einen als Leser, da man die Lesezeit für so viel uninteressantes Geschwafel verschwendet hat. Ich "liebe" John Cleese weiter, aber er sollte auf der Bühne stehen oder Filme drehen, als Autor hätte er definitiv nie Berühmtheit erlangt.

Blessing, 479 Seiten; 22,99 Euro


James Lee Burkedaumen rauf

Regengötter

RegengötterAuf den Hinweis eines anonymen Anrufers hin, gräbt Sheriff Hackberry Holland hinter einer verlassenen Kirche die Leichen von neun Frauen aus. Es handelt sich dem Anschein nach um illegale Einwanderer aus Asien, die in Texas nahe der mexikanischen Grenze als Prostituierte arbeiteten. Bei der Suche nach dem Anrufer gerät Holland mit Isaac Clawson von der Einwanderungs- und Zollfahndungsbehörde ICE aneinander. Nach dem Mord an seiner Tochter ist er auf seinem eigenen Rachefeldzug. Bevor sie den einzigen Tatzeugen ausfindig machen können, befinden sich diese bereits auf der Flucht vor den eigentlichen Drahtziehern, zu denen "Preacher" zählt, ein eiskalter Psychopath.

So einen Thriller liest man nicht allzu oft! "Regengötter" ist ein verdammt harter und intensiver Thriller. Der Veteran der amerikanischen Thriller-Literatur James Lee Burke legt mit "Regegötter" alle Asse auf den Tisch, die er hat. Denn hier ist sein Können, einen literarischen Thriller mit intensiv geschilderten Figuren und einer Menge Spannungspotenzial zu schreiben voll aufgegangen. "Regengötter" bietet nicht die rasante Spannung. James Lee Burke erzählt alles langsam und ausführlich, aber man kann sich diesem Erzählen nicht entziehen.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Random House Audio. Dietmar Wunder, die deutsche Stimme von 007 Daniel Craig, liest wieder wie im Rausch. Warum war das Hörbuch mit 10 Stunden nur so kurz? Diese Frage stellt man sich am Ende. 19,99 Euro

Heyne, 672 Seiten; 16,99 Euro


Anni Bürkldaumen rauf

Schweigegold

SchweigegoldAltaussee. Berenike Roither hat es privat nicht leicht, als ihre Schwester einem Mordanschlag entgeht. Außerdem bekommt Berenike Drohbriefe. Sie macht sich auf die Suche nach den Hintergründen, die sie in die Vergangenheit und nach Prag führt. Im Labyrinth von Prags Gassen fühlt sich Berenike plötzlich wie eine Hauptfigur aus Kafkas Romanen …

 

Die österreichische Autorin Annie Bürkl legt mit "Schweigegold" den mittlerweile fünften Fall die ermittelnde "Teelady" Berenike Roither vor. Ein Roman, der einfach großen Spaß macht, ihn zu lesen! Eine tolle Umgebung, in der die Berenike-Roither-Romane spielen, ergänzt sich mit einer anziehende Hauptfigur und einer spannenden Geschichte.

Gmeiner, 245 Seiten; 9,99 Euro


Ally Condiedaumen rauf

Atlantia

Atlantia

Die Erde stand vor dem Zusammenbruch, so erschufen Ingenieure die Unterwasserstadt Atlantia. Hier gibt es keinen Krieg, Zerstörung und Verschmutzung. Dort ist Rio nun fassungslos, dass ihre Zwillingsschwester Bay sich für ein Leben auf der Erde entscheidet. Als Opfergabe, ein schneller Tod steht ihr bevor. Rio ist entschlossen, Bay zu finden. Auch wenn es niemandem erlaubt ist, die Stadt am Meeresgrund zu verlassen.

 

Ally Condie hat mit ihrer Cassia-&-Ky-Trilogie einen sagenhaften Weltbestseller gelandet. Nun schwingt sie sich zu einer neuen fantastischen Geschichte auf, "Atlantia" ist spannend, emotional und voller guter Ideen! Ally Condie enttäuscht nach ihrer Weltbestseller-Trilogie nicht. Diese Geschichte überzeugt durch die sehr interessante "Welt", die Ally Condie erschaffen hat, und auch die Hauptfiguren haben ihren Reiz.

FJB, 398 Seiten; 16,99 Euro


Hörbuch der Wochedaumen rauf

Lyndsay Faye

Die Entführung der Delia Wright

Die Entführung der Delia Wright

1846. Seit einem halben Jahr arbeitet Timothy Wilde für das neu gegründete New Yorker Police Department, als die schöne Blumenverkäuferin Lucy Adams bei ihm auftaucht. Ihr kleiner Sohn Jonas und ihre Schwester Delia sind entführt worden. Tim ermittelt. Lucys Familie ist nicht rein weißer Abstammung. Freie schwarze Bürger im Norden der USA sind Freiwild für Verbrecherbanden, die sie in ihre Gewalt bringen und als Sklaven in die Südstaaten verkaufen. Der Einzige, der Tim jetzt helfen kann, ist sein Bruder Valentine, seines Zeichens Polizei-Captain, korrupter Politiker, Frauenheld. Als aber in Valentines Bett eine Leiche gefunden wird, muss Tim seinem ungeliebten Bruder beistehen …

Nach "Der Teufel von New York" ist "Die Entführung der Delia Wright" der zweite Fall für Timothy Wilde. Ein fesselnder, dramatischer und erschütternder historische Kriminalroman! Es geht vorwiegend um Sklavenjäger aus dem Süden, die im Norden schwarze Bürger schnappten und verschleppten. Auch im Norden war man nicht sicher. Doch der Roman bietet noch viel mehr. Lyndsay Faye bringt darin das dreckige und oft gesetzlose New York zum atmen. Die Figuren, die sie agieren lässt, sind so voller Leben. Man fühlt alles noch mehr mit. Dazu ein ausgetüftelter Kriminalfall, "Die Entführung der Delia Wright" erfüllt alles, was man sich nach dem hervorragend Erstling erwartet hat. Sascha Rotermund, die deutsche Stimme von "Mad Men" Donald Draper, verleiht mit seiner herausstechenden Stimme der Story einen besonderen Glanz.

Auch als Paperback erhältlich bei dtv, 14,90 Euro.

DAV, 6 CDs, 457 Minuten; 19,99 Euro


Denglers-buchkritik.de

Kolumne vom 20.07.2015 - Nr. 361


Chevy Stevensdaumen rauf

That Night – Schuldig für immer

That Night  Schuldig für immer

Toni achtzehn Jahre alt, rebellisch, legt sich gerne mit ihren Eltern an, hat einen Freund, der der Mutter nicht passt. Und da ist die jüngere Schwester Nicole. Die Supertochter in den Augen der Mutter. Nicole macht alles richtig. Falsch, Nicole kann nur besser lügen. Dann wird Nicole ermordet. Man verurteilt Toni und ihren Freund Ryan dafür. Jahre später wird Toni auf Bewährung entlassen. Sie will nur eines: ein neues Leben beginnen. Doch was damals geschehen ist, ist noch lange nicht vorbei …

Chevy Stevens hat u. a. mit ihren Thrillern "Still Missing" und "Never Knowing" schon ganz große Fußspuren in der literarischen Thriller-Landschaft hinterlassen. Umso gespannter war ich auf ihr neues Werk "That Night". Chevy Stevens verursacht mit "That Night" wieder unruhige Stunden! Ein Thriller wie ein Donnerschlag. Jedes Umblättern lässt einen nur noch schneller werden. In diesem Thriller steht der psychologische Thrill im Vordergrund. Chevy Stevens führt in unterschiedlichen Erzählsträngen, der Zeit vor dem Mord und Tonis Zeit im Gefängnis nach dem Mord, zum entscheidenden Ereignis hin, den Mord. Doch auch als Toni wieder freikommt geht es noch weiter, denn der wahre Mörder muss gefunden werden.

Fischer, 462 Seiten; 9,99 Euro


Henning Brekenkampdaumen runter

Die Jagd auf Hitlers Schädel

Die Jagd auf Hitlers SchädelDas alte Tagebuch eines SS-Soldaten im Archiv eines Fernsehsenders ist der Schlüssel zu einem dunklen Geheimnis, das die Geschichtsschreibung verändern wird. Als Praktikant Markus Weidental es entdeckt, beginnt ein tödliches Wettrennen um den Schädel Adolf Hitlers. Die hübsche Marie Knecht entpuppt sich als eiskalte Killerin einer Neonazi-Vereinigung, die den Sender infiltriert hat und rücksichtslos nur ein Ziel verfolgt: Adolf Hitler zu einem Gott zu erheben. Doch wie konnten die Überreste Hitlers 1945 überhaupt aus Berlin hinausgelangen? Die Antwort liegt tief unter den Straßen der Stadt ...

Eine tolle und verrückte, weil total unrealistische Geschichte! Leider ist von "Die Jagd auf Hitlers Schädel" nur die Grundidee richtig gut. Die Umsetzung von Henning Brekenkamp lässt an vielen Stellen leider zu wünschen übrig. Eine falsche Erzählstruktur macht den Roman oft sehr langweilig. Er enthält zwei unterschiedliche Geschichten, die einmal 1945 und einmal 2010 spielen. Hier wechselt der Autor immer hin und her und hier wird auch viel Spannungspotenzial verschenkt. Die Charaktere bleiben weitgehend blass. Ob Gut oder Böse, bei keinem springt der Funke richtig über.

Gmeiner, 253 Seiten; 19,99 Euro


David Wolfedaumen rauf

Super Foods – Die Medizin der Zukunft

Super Foods  Die Medizin der ZukunftSie stärken das Immunsystem, verhelfen zu mehr Energie, unterstützen das Abnehmen und wirken bei Krankheiten wie Allergien, Hautproblemen oder Depressionen Wunder – Superfoods sind wahre Powerlebensmittel mit einem überdurchschnittlich hohen Anteil an gesunden Nährstoffen und im Zusammenspiel mit sekundären Pflanzenstoffen manchem Medikament überlegen. So enthalten beispielsweise Gojibeeren Polysacharide, Antioxidantien, hochwertige Proteine, Anti-aging-Wirkstoffe und leberreinigende Betaine.

Ein Buch das einem hilft, sich gesund zu ernähren und im besten Fall auch ein Buch das hilft, länger zu leben. Ernährung ist alles. Das müssen die Menschen immer mehr verstehen. Und immer mehr tun es auch. Das was oben reingeht, damit muss der Körper auch was anfangen können. Gibt man dem Körper nur "Abfall" wird er sich irgendwann verweigern, die Folge können Schmerzen, Krankheiten oder gar der Tod sein. Der "Ernährungspapst" David Wolfe stellt 17 Superfoods, die zwischen Nahrungsmittel und Heilpflanzen anzusiedeln sind, vor, u. a. Kakao, Spirulina, Bienenprodukte, Hanfsamen, Goji-Beeren, Kokosnuss. Alle diese Superfoods werden mit ihrem Wirkprofilen, ihrer Historie und Rezepten vorgestellt.

Goldmann, 416 Seiten; 9,99 Euro


Stephan Orthdaumen rauf

Couchsurfing im Iran

Couchsurfing im IranEine Bikiniparty in der Pilgerstadt Mashhad, eine Übernachtung neben dem Atomkraftwerk Bushehr, ein Sadomaso-Geheimtreffen in Teheran. Als Couchsurfer tauscht der Autor Hotel gegen Privatquartiere und lernt das Land so von seiner ganz privaten Seite kennen. Denn hinter verschlossenen Türen fällt der Schleier …

 

Ein Buch voller Aha-Momente! Wenn man zuvor dachte, der Iran, oh nein, da will ich nie hin, ändert man nach der Lektüre seine Meinung. Mir ging es zumindest so. Das, was Stephan Orth im Iran erlebt, macht Lust, selbst in dieses so fremde Land zu reisen und eigene Abenteuer zu erleben. Ich habe jede Seite dieses Iran-Trips genossen

Malik, 240 Seiten; 14,99 Euro


Ayaan Hirsi Alidaumen rauf

Reformiert euch!

Reformiert euch

Der Islam, der Westen, die Freiheit sind die Lebensthemen von Ayaan Hirsi Ali. 1969 in Somalia geboren. Als junges Mädchen beschnitten, und als strenggläubige Muslima erzogen. 1992 soll sie zwangsverheiratet werden, sie floh in die Niederlande. Lernte die Sprache, studierte. Heute forscht die Freiheitskämpferin und brillante Denkerin in Harvard. Wenn bei diesem Lebensweg eine Frau solch ein Buch über den Islam schreibt, dann ist das sehr ernst zu nehmen.

Ein explosives Buch! Ein Buch, das hohe Wellen schlagen wird! Ayaan Hirsi Ali beweist großen Mut, denn sie kritisiert öffentlich den Islam. Und das noch als Frau. "Reformiert euch!" zeigt die unterschiedliche Auslegung des Islam deutlich auf. Hier erfährt man das, was man von schlauen Rednern im Fernsehen nicht erfährt. Nach der Lektüre kann sich jeder Leser selbst ein Bild des Islam machen, und in wieweit der Islam damit zusammenhängt, was derzeit auf unserer Welt passiert.

Knaus, 302 Seiten; 19,99 Euro


Hörbuch der Wochedaumen rauf

Nora Roberts

Ein dunkles Geschenk

Ein dunkles Geschenk-Nora Roberts

Lila Emerson ist Homesitterin und auch eine Voyeurin. Eines Tages beobachtet sie dadurch, vom Fenster ihres aktuellen Apartments, einen Mord. Das verändert ihr Leben auf einen Schlag. Ashton Archer, der Bruder des potenziellen Mörders, bittet sie um Hilfe. Lila fühlt sich von dem attraktiven Künstler mehr als angezogen, auch Ash fühlt so. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach der Wahrheit, und bald wird klar: Unschätzbar teure Kunstgegenstände scheinen im Zentrum dieses Verbrechens zu stehen – und ein Sammler, der für seine Obsession über Leichen geht …

"Ein dunkles Geschenk" beginnt wie Alfred Hitchcocks "Ein Fenster zum Hof", dreht aber dann in eine ganz andere Richtung ab. Nora Roberts beweist mit "Ein dunkles Geschenk", dass sie es auch nach jahrzehntlanger Qualitätsliteratur immer noch kann wie am erste Tag. Ein romantischer Thriller voller Kniffe und Überraschungen. Die Charaktere gehen einem schnell nahe, daher ist man dann voll bei ihnen. Tessa Mittelstadt macht aus "Ein dunkles Geschenk" eine lebendige und abwechslungsreiche Lesung. Bei ihr gibt es keinen stimmlichen Einheitsbrei. Sehr zur Freude des Zuhörers.

Auch als Hardcover erhältlich bei Blanvalet, 19,99 Euro.

Random House Audio, 6 CDs, 436 Minuten; 19,99 Euro


Denglers-buchkritik.de

Kolumne vom 27.07.2015 - Nr. 362


Inge Löhnigdaumen rauf

Nun ruhet sanft

Nun ruhet sanft

Ein Mann tötet seine Frau und seine Kinder. Davon geht Kommissar Konstantin Dühnfort aus. Wie kann ein Vater zu einer solch grausamen Tat fähig sein? Der Fall trifft Dühnfort persönlich, gerade hat Gina ihm offenbart, dass sie schwanger ist. Ein kühler Kopf fällt ihm schwer, da ein alter Fall ähnlich war und der mordende Ehemann nicht überführt werden konnte. Kurz nach dem Mord taucht der Familienvater plötzlich am Tatort auf. Mit einem Strauß Blumen für seine Frau. Steht er tatsächlich unter Schock, oder ist er ein guter Schauspieler? Oder gar unschuldig?

Inge Löhnig gehört zu den Besten! Zu den besten Kriminalautorin in unserem Land. In ihre Reihe um Kommissar Dühnfort liefert sie einen klasse Krimi nach dem anderen ab. Man ist sich sicher, besser kann der nächste nicht mehr werden. Und doch gelingt ihr das immer wieder. Nun auch mit "Nun ruht sanft". Man denkt, man durchschaut alles, doch die Autorin führt einen immer wieder auf die falsche Spur. Eine Story, die einen sofort packt und bis zum Ende nicht mehr loslässt. Sensationell! Und dazu noch das "normale" private Leben des Kommissars, das dezent eingestreut wird, und das die Reihe gut abrundet.

List, 430 Seiten; 9,99 Euro


Paige Toondaumen runter

Ohne dich fehlt mir was

Ohne dich fehlt mir wasUnbeschwert und glücklich verbringt Alice die Ferien mit Joe. Beiden ist klar, dass ihre Affäre dem Sommer gehört und der Realität niemals standhalten kann. Alice ist ehrgeizig und will in Cambridge studieren; Joe arbeitet in der Kneipe seiner Eltern. Als Alice mit gebrochenem Herzen ihre erste Vorlesung antritt, ermahnt sie sich, dass Jungen wie der begabte Lukas viel besser in ihr Leben passen. Doch die Erinnerung an Joe will nicht verblassen. Und dann sieht Alice ihn wieder: auf der Kinoleinwand. Auch jetzt trennen sie Welten, denn Joe ist ein berühmter Filmstar.

Paige Toon schreibt hochwertige Liebesromane. Mit ihren Bestsellern wie "Du bist mein Stern", "Einmal rund ums Glück" und "Diesmal für immer" hat sie sich eine große Fangemeinde erschrieben. So konnte man sich auf den neuen Roman "Ohne dich fehlt mir was" freuen. Leider vermisst man hier Paige Toons Qualitäten. Die Story zieht sich nach gutem Anfang wie ein Kaugummi, die Figuren bleiben einem merklich fremd und sind auch wenig sympathisch, und auch sonst birgt die Geschichte kaum Spannungsmomente, die einen unbedingt weiterlesen lassen wollen. Ein lauwarmer Liebesroman in einem heißen Sommer!

Krüger, 445 Seiten; 14,99 Euro


Thomas Kasturadaumen rauf

Dark House

Thomas Kastura Dark HouseZehn Jahre ist es her, dass John und seine Freunde als Abschluss ihres Studiums in einem verlassenen Gebäude ein "Dark House" einrichteten: mehrere völlig abgedunkelte Räume, in denen nichts zu sehen, aber alles erlaubt war. Wie weit würden sie gehen? Würden sie nach dieser Grenzerfahrung noch dieselben sein? Kurz darauf verübte eine junge Frau aus der Gruppe Selbstmord, über den niemals wirklich gesprochen wurde. Nun wollen die Freunde endlich Licht ins Dunkel bringen und treffen sich auf Johns Anwesen an der Küste von Dorset. Kaum ist ein Tag vergangen, liegt einer von ihnen tot auf den Klippen. Doch dieser Tote wird nicht der letzte sein …

Der deutsche Thomas Kastura schreibt schon seit Jahren gute Spannungsliteratur. Mit "Dark House" hat er einen seiner besten Romane geschrieben. Ein Thriller der ruhig beginnt, aber dann immer mehr an Fahrt beginnt! Nachdem die Charaktere nach und nach vorgestellt wurden, geht es dann Schlag auf Schlag. Einer nach dem anderen geht und kommt nicht wieder. Der Showdown ist dann über fünfzig Seiten lang und einen Hauch unglaubwürdig. Die Idee, die hinter "Dark House" steckt ist noch besser als der Thriller selbst. Da kann man dem Autor vorwerfen, dass er nicht noch mehr aus der Story herausgeholt hat. Doch auch so wird man spannend unterhalten. "Dark House" – nicht im Dunkeln lesen!

Droemer, 346 Seiten; 16,99 Euro


John Wisemandaumen rauf

Der große National Geographic Survival Guide

Der große National Geographic Survival GuideUnfälle und Naturkatastrophen können sich immer und überall ereignen. Wie überlebt man dann mit der richtigen Ausrüstung und dem notwendigen Wissen, und vor allem mit dem nötigen Willen in der Wildnis? Es muss aber nicht gleich zum Schlimmsten kommen. Auch für Naturaussteiger ist diese Lektüre gedacht. Dieses Buch verrät alles, was sie brauchen.

Raus in die Natur … und dort auch überleben, mit diesem Buch schaffen Sie das! Dieser Survial Guide gibt Ihnen wirklich alle erdenklichen Tipps, wie man in der Natur zurechtkommt. Welche Ausrüstung braucht man; wie findet man Wasser; wie baue ich mir einen Unterschlupf; wie mache ich Feuer; Häute und Felle spielen genauso eine Rolle wie der richtige Knoten; und noch so vielem mehr.

National Geographic, 398 Seiten; 24,99 Euro


Harro Albrechtdaumen rauf

Schmerz – Eine Befreiungsgeschichte

Schmerzen – Eine Befreiungsgeschichte

Schmerz ist die Grenzfläche, an der Psyche und Körper aufeinandertreffen. Er ist Wundschmerz und Trennungsschmerz, ist körperliche und seelische Verletzung. Bis heute ist der Schmerz ein ungelöstes Problem, millionenfach leiden die Menschen unter Schmerzen. Dieses Buch erzählt vom langen Kampf dagegen, von Fortschritten, Fehlschlägen und ungelösten Fragen.

Den Schmerz aus allen Winkeln betrachten, das tut der Autor in diesem Buch. Er schreibt über die Geschichte des Schmerzes, und wie er seinen festen Bestandteil seit jeher in der Menschheitsgeschichte hat. Auch geht der Autor auf mögliche Heilmethoden ein. Und da gibt es viele, weit nicht alle haben mit Pillen zu tun. Eindrucksvoll geschrieben, beachtenswert recherchiert! Ein Buch, das den Schmerz nicht verschwinden, einen aber vielleicht besser damit umgehen lässt.

Pattloch, 608 Seiten; 24,99 Euro


Hörbuch der Wochedaumen rauf

Titus Müller

Berlin Feuerland

Berlin Feuerland

Hannes Böhm lebt in dem Industrieviertel, das die Berliner Feuerland nennen. Als eine Art Fremdenführer verdient er sich ein kleines Zubrot, indem er neugierigen Bürgern die Armut und die Not in den Hinterhäusern zeigt. Dabei lernt er Alice kennen, die als Tochter des Kastellans im Berliner Stadtschloss wohnt. Alice ist schockiert über das Ausmaß der Verelendung – und zugleich beeindruckt von Hannes, der voller Ehrgeiz und Fantasie zu sein scheint. Doch als die Märzunruhen 1848 ausbrechen, als sich der Konflikt zwischen dem preußischen König und den Aufständischen zuspitzt, scheint es für die Gefühle, die Hannes und Alice füreinander entwickeln, keine Zukunft mehr zu geben.

Titus Müller gehört in Deutschland seit über einem Jahrzehnt zu den Autoren historischer Romane, der sich nicht festlegen lässt. Er liebt Geschichte und pickt sich Jahrzehnte und Jahrhunderte bunt heraus. Nach seinem letzten packenden Roman "Nachtauge", der zu Zeiten des 2. Weltkriegs spielt, wandert er mit "Berlin Feuerland" wieder ein Jahrhundert zurück. In diesem Roman zeigt er auf, wohin krasse Armut auf der einen, und übermäßiger Reichtum auf der anderen Seite führen kann. Die Menschen lehnen sich auf. Ein Vergleich zu heute ist da nicht weit. Auch die zarte Liebesgeschichte zwischen Hannes und Alice ist wunderbar in diese historischen Ereignisse eingebunden. Tobias Dutschke, der nicht wenige Talente hat, liest vielseitig und sehr stimmungsvoll. Auch beweist er, dass er eine gute Singstimme hat.

Auch als Hardcover erhältlich bei Blessing, 19,99 Euro

Radioropa Hörbuch, 2 MP3 CDs, 853 Minuten; 19,99 Euro


Denglers-buchkritik.de